Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Es schneit, es schneit……

10.01.2010, 20:28
Susanne  
Und wir wollen sehen, was Ihr daraus macht: Schneemänner, Schneeball-Katapulte, Höhlen und Eishäuschen…
Zeigt her Eure Schnee-Ideen, bevor sie schmelzen! Und möglichst mit Fotos, bitte!! :-)
 
Eishäuschen, Höhle, Iglu, Schnee, Schneeball-Katapult, Schneemann Eishäuschen, Höhle, Iglu, Schnee, Schneeball-Katapult, Schneemann
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Na da fang ich doch mal an:

Im Februar 2009 war ich auf Biwaktour in Österreich am Berg Peitlingköpfl. Das Ziel: irgendwo oben am Berg eine Schneehöhle graben, in der dann vier Personen Platz haben. Und dann dort eine Nacht biwakieren. Bei Schnee und Eis und Sturm. Also genau mein Ding!

Mit Schneeschuhen und Skistöcken ausgerüstet ging es den Berg hinauf. Es schneite ohne Unterlass und meine 10köpfige Gruppe kämpfte sich durch teilweise zwei Meter hohen Tiefschnee.

Auf 1.720 m sollte es hoch gehen. Doch das Wetter war zu schlecht, die Sicht gleich Null. Also gingen wir direkt an den Hang knapp unterhalb des Gipfels. Und fingen an zu graben. Eine Knochenarbeit an deren Ende man ziemlich durchgeschwitzt ist.

Zuerst gräbt man einen Meter tief nach unten und geht dann im 90Grad Winkel direkt in den Schneeberg. Nach etwas einem Meter Tunnel fängt man an nach oben und den Seiten zu graben. So entsteht ein Hohlraum, der immer mehr erweitert wird. Zum Schlafen gräbt man ein etwas ein Meter hohes Podest in die Höhle, damit die kalte Luft vom Eingang nicht in den Schlafsack kriechen kann.

Während drinnen gegraben wird, schaffen draußen die Leute den Schnee beiseite. Man kommt kaum hinterher. Und es ist sehr anstrengend.

Nach drei Stunden war es geschafft: die Schneehöhle stand und bot Platz für vier Personen.

Am nächsten Morgen darf man sich nicht erschrecken: durch den Atemkondens senkt sich die Schneehöhlendecke. Als ich einschlief war die Decke ca 70 cm über mir. Als ich aufwachte waren es nur noch 35 cm. Aber keine Sorge, das ist normal. Wenn man diese Decke nun wieder abgräbt, hält die Höhel ewig. Zumindest solange, bis das Eis schmilzt.

Mehr Bilder auch unter http://biketourglobal.wordpress.com/about/schneehohlentour-2009/

Viele Grüße
Martin
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	8_aufstieg 2.jpg
Hits:	18
Größe:	281,9 KB
ID:	250   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	13_hoehel under preparation.jpg
Hits:	15
Größe:	239,0 KB
ID:	251   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	14_wer will fleissige handwerker sehn.jpg
Hits:	19
Größe:	239,5 KB
ID:	252   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	15_1 meter rein und dann hoch.jpg
Hits:	19
Größe:	229,8 KB
ID:	253  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	17_einzug.jpg
Hits:	20
Größe:	262,8 KB
ID:	254   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	18_in eisigen hoehen.jpg
Hits:	20
Größe:	293,1 KB
ID:	255   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	21_gute nacht.jpg
Hits:	19
Größe:	266,6 KB
ID:	256  

 

Zitat von MartinM

Am nächsten Morgen darf man sich nicht erschrecken: durch den Atemkondens senkt sich die Schneehöhlendecke. Als ich einschlief war die Decke ca 70 cm über mir. Als ich aufwachte waren es nur noch 35 cm. Aber keine Sorge, das ist normal. Wenn man diese Decke nun wieder abgräbt, hält die Höhel ewig. Zumindest solange, bis das Eis schmilzt.

Mehr Bilder auch unter http://biketourglobal.wordpress.com/about/schneehohlentour-2009/

Viele Grüße
Martin

Liebe Kinder - bitte nicht nachmachen ohne das jemand da ist der euch freigraben kann falls die Decke doch einstürzt Der Schnee muss sich ausreichend gesetzt haben und fest sein.

Aber gut finde ich die Idee schon - Würde der Schnee mal länger liegenbleiben könnte man auch mal ein Iglu bauen

 

Das hält schon - keine Sorge. Die Gruppe nach uns - eine Woche später - gräbt einfach unsere Höhlen aus und trägt die Decke etwas mehr ab. Dann hält das wieder. Je nach Schneefall (das ganze steht in einer Wächte mit ca 4-6 Meter Schneehöhe) graben die darauf folgenden Gruppen wieder ihre Schneehöhlen selber...

Also keine Sorge, solange es kalt ist. ;-))

 

Susanne  
Martin… Du hast meinen vollen RESPEKT! Und vielen Dank fürs Einstellen: Das sind ja unglaubliche Bilder!!
Sag mal, wie hält man sich denn da bloss warm?

Schöne Grüsse,
Susanne

 

Also ich muss ja ehrlich sagen das ich den Winter garnicht mag, ich glaub ich war in einem früheren Leben ein Tier das Winterschlaf gehalten hat;-) Für Winter begeisterte ist es jetzt natürlich ideal und es freut mich für euch...wirklich!! Die verschneite Landschaft sieht ja auch superschön aus... wenn ich in meiner warmen Wohnung sitze...Grins!!Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf den Frühling und den Sommer und wünsche euch Winter liebende noch schöne verschneite Tage!:-)

 

Susanne  
funnycy, Du sprichst mir aus der Seele… Ich freu mich auch zunehmend auf den Frühling! Und eigentlich schon seit November… ;-) Ausserdem ist es dann länger hell, und man hat mehr Licht zum Werkeln. :-)
Aber: Schön ist sie doch, die verzauberte Winterlandschaft… Wenn Bäume schon gerade nicht grün sein können, dann sind sie weiß am schönsten…

 

WoW krass! Sowas wollte ich schon immer mal machen. Ich gehe mal davon aus Funktionsunterwäsche, ein unglaublich dicker Schlafsack und vielleicht der ein oder andere Glühwein werden ihren Beitrag zum entsprechenden Wärmegefühl geleistet haben?
Ein Problem hätte ich allerdings, wenn man dann doch mal nachts auf die Toilette muss... *bibber*

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht