Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Es lebe der Sport - Geschichten und Erlebnisse

09.06.2016, 20:44
Servus an die aktiven und passiven Sportler!

Wie im EM-Thread schon geschrieben sollte ja ein eigener Thread für die Sporterlebnisse eröffnet werden.

Daher schreibt hier eure Geschichten und Erlebnisse aus dem Reich des Sports zum Schmunzeln oder Kopf schütteln nieder - optimal natürlich aus erster Hand!

Ich freue mich schon auf Eure zahlreichen Erlebnisse!

Gruß
der Kneippianer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Eine alte Geschichte von mir aus dem Biathlon zu Anfang:

Es war ca. 1982 wo von unserem Schützenverein ein Biathlon organisiert wurde.
Mein Vater hat mich ungefragt angemeldet und ich habe gerne mitgemacht.

Damals hat es extrem viel Schnee gehabt und in der zweiten Runde (nach dem ersten Schießen) war in meiner Loipenspur (klassischer Stil) auf einmal vor mir eine Maus, die aber wegen des hohen Schnees nicht aus dieser herauskam.
So rannte sie in einem Affentempo vor mir her... ich musste so lachen, dass ich in der beginnenden Abfahrt fast gestürzt wäre - habe aber rechtzeitig den Ski gehoben und die Maus verschont.

In der Runde 3 nach dem nächsten Schießen war in der Abfahrt nur noch ein langgezogener roter Fleck zu sehen - da hat einer meiner Verfolger wohl nicht so schnell reagiert...

mfg Kneippianer

 

Janinez  
oooch die arme Maus, .................................................. ..............................................

 

Ich war 12 oder 13 Jahre alt. Als Unsportlicher habe ich die regionale Kreisliga-Mannschaft in der Saison besucht. Fussball, 1.Herren. Am letzten Spieltag ein direktes Duell um den Aufstieg in die Kreisliga B. Beide Mannschaften waren punktgleich, die Tordifferenz meilenweit für "die anderen" besser. Bestes Wetter auf einem Sonntag, knapp 50 Zuschauer. Ich bin damals vom Stürmer unserer Mannschaft mit dem eigenen Auto mitgenommen worden. Stolz wie Bolle.

Die Stimmung war von Beginn an eine sehr aufgeheizte, bei beiden Mannschaften, als auch bei den paar People am Spielfeldrand. Von Beginn an wurde viel beim Schiedsrichter laminiert, oftmals von Aussen lautes Gebrüll. Es kam Mitte der ersten Halbzeit zu einem Eckball für meine Mannschaft. Der Ball kommt herrlich auf den Elfmeterpunkt, ein verunglückter Kopfball und der Ball trudelt langsam in Richtung Torlinie. Mein Kumpel, der Stürmer, und ein Verteidiger gehen beide zum Ball und ziehen im Kampf um den Ball voll durch. Ich habe knapp 20 Meter hinter der Mittellinie gestanden, aber das Knacken und die anschließenden Schreie habe ich auch nach 30 Jahren nicht vergessen...

... Bei dem Presschlag wurde dem Verteidiger das Schienbein zertrümmert und das Wadenbein gebrochen. Das Spiel vom Schiedsrichter unterbrochen. Nach knapp 25 Minuten war der Krankenwagen da. Nach knapp einer Stunde wollte der Schiedsrichter wieder anpfeifen, mein Kumpel wurde sofort ausgewechselt und wilde Beschimpfungen von allen Seiten kamen. Dann auf einmal war der Schiedsrichter weg. Im Gebüsch verschwunden. Nach 15 Minuten kam er dort wieder heraus und brach das Spiel aufgrund seiner Erkrankung ab. Er hatte einen künstlichen Ausgang und die Aufregung hatte für einen Überlauf gesorgt. Besorgt über seinen Gesundheitszustand gaben wir ihm alle Taschentücher, die wir hatten.

"Wir bleiben noch hier und du bleibst immer bei einem Erwachsenen!" wurde mir nach Spielschluss gesagt. Die Kumpels des Verteidigers wollten meinem Kumpel wegen des Fouls an den Kragen. Ich habe mich selten so unsicher in meinem Leben gefühlt. Knapp eineinhalb Stunden nach Abbruch konnten wir dann den Sportplatz verlassen und dieses Gefühl darüber, als auch die Bilder dazu kriege ich heute noch immer wieder.

Ein Grund, warum ich mich 3 Jahrzehnte vom Hobby-Fussball ferngehalten habe. Sowas braucht kein Mensch.

So, Therapiestunde vorbei. Jetzt gilt meine Freude der EM und höchst fairen Spielen!

 

Janinez  
kann mir vorstellen,d *** das einschneidende Erlebnisse für einen Jungen waren...............

 

Jetzt mal wieder was nettes...
Standardspruch von mir bei Jugendspielen im Alter zwischen 15 und 19 Jahre wenn es zu ruppig wird:
"Packt die Hormone wieder in Kühlschrank, eure Freundin seht ihr heute Abend - jetzt wird Fußball gespielt!"

 

Janinez  
finde ich gut............ist auch nicht beleidigend...................................

 

Es war so Mitte der 80er. Sonntag früh 9 Uhr. Kreisliga Punktspiel Handball 1. Herren.

Halbzeitstand 11:0 für unseren Gegner. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Kein einziges Tor in 30 Minuten. Ihr könnt Euch sicher vorstellen was da in der Kabine los war.
Anpfiff 2. Halbzeit und kurz danach verletzt sich der gegnerische Torwart ohne Einwirkung von außen. Da die keinen Ersatztorwart hatten, musste ein Feldspieler in den Kasten.
War das ein Schützenfest .... fast jeder Wurf ein Treffer weil sich der "Feigling" immer weggedreht hat.
Das Spiel endete 20:17 für uns. Noch heute beim Ehemaligen Treffen wird von diesem Spiel gesprochen.

Gruß Thomas

 

Janinez  
ja, sowas vergisst man nicht - Glück für euch.............................................. .............

 

Einen schöneren hab ich noch. Hat etwas Unverständnis bei mir hervorgehoben. Aber so ist das halt...

... WM-Finale 2014. Alles war bereitet. Ich hatte gegrillt, es gab leckeren Salat dazu, alle schön vollgemampft. Die Lütsche entspannt aufgeregt ins Bett gebracht. Zur Beruhigung noch eine Geschichte vorgelesen, während die Maus schon geschlafen hat...

... und dann 90 Minuten eschte Jefühle! Die Straßen leer gefegt, gegenüber im Mietshaus zwei WM-Partys. Während des Spiels habe ich geduldig "Nachhilfe" in Sachen Fussball-Regelkunde an die Frau weitergegeben ("Abseits? Warum das denn...?). Dann Abpfiff der regulären Spielzeit. 5 Minuten Verschnaufen für alle. Ich bin raus zum Schmöken auf den Balkon gegangen, drüben wurde dick diskutiert, wie wir das Elfmeterschießen erreichen könnten.

Zigarette alle, ausdrücken, wieder rein in die Butze und auf dem Weg zum Wohnzimmer kommt mir meine Frau mit Schlafanzug entgegen... "Schatz, ich gehe schlafen. Das dauert mir alles zu lange. Die hätten doch mal ein Tor schießen können..."...

Irgendwie hab ich nichts sagen können. WM-Finale, Hochspannung pur, Adrenalin ohne Ende, blitzblanke Fingernägel, die Schweiß-Halbmonde zeichnen sich durch den Elastan-Stoff meines Penny-Deutschland-Trikots ab und meine Frau will Bubu machen?

... alleine mit mir dann weiter geschaut und bei einem erst harmlos aussehenden Vorstoß von Schürle wackelt plötzlich das Haus vor Gebrüll gegenüber. Und dazu die 123 Nachbarn die Straße runter, während Schürle gerade flankt... Blödes versetztes Fernsehen zwischen Kabel und Satellit. Die Spannung musste raus. Brüllen durfte ich wegen der Lütten nicht. Ich bin schon lange nicht mehr so fidel durch das Wohnzimmer gewackelt... Kurz die Schlafzimmertür aufgemacht, um die Freudenpolonaise eindeutig zu teilen... einzig, die schlafende bessere Hälfte war schon im Land der Träume... "Und? Habt ihr gewonnen?", am nächsten Morgen hab ich dann mit "Schlaaaannnndddd" beantwortet...

...mal schauen, was dieses Jahr bei der EM geht, denn ich glaube, die Frau bereut ein bisschen, so "früh" ins Bett gegangen zu sein...

 

Janinez  
na dann hoffe ich doch, dass du dieses Jahr nicht alleine schaun musst.........................

 

Im zarten Alter von etwa 10 Jahren wurde im Sportunterricht in der Schule Nachwuchs für die Schulfußballmannschaft gesucht. Ich meldete mich und kam dann in die Mannschaft. Die ersten Spiele gegen andere Schulen verliefen recht gut gemischt auch wenn ich selbst noch kein Tor geschossen hatte. Dann gelang es mir doch ein Tor zu schießen und ich freute mich sehr darüber. Zumindest bis jemand wissen ließ, dass ich das falsche Tor anvisiert hatte Na ja, ab dem Tag fand ich Fußball dann doch nicht mehr ganz so interessant

 

Janinez  
das kann ich mir vorstellen - aber so ist das Leben.....................................

 

Beim dem Wurfspiel Dart (mit Stahlspitzen) ist der höchst mögliche Punktzahl die man mit drei Darts erringen kann 180 (3x60) und jeder Spieler freut sich sehr wenn ihm dies gelingt. Während eines Ligaspiels (ich war noch nicht so lange dabei) war ich an der Reihe. Ich warf den ersten Dart und dieser landete in dem Feld 3x20 (Treble twenty), dann warf ich den zweiten Dart und dieser landete ebenfalls in demselben Feld. Die Vorfreude auch den möglichen 180er Wurf war riesengroß. Ich konzentrierte mich und warf mein letzter Dart. Treffer. Auch dieser landete in dem anvisierten Feld und ich hatte meine erste 180er Wurf in einem Ligaspiel. Ich freute mich sehr doch nach kurzer Zeit bemerkte ich, dass meine Teamkameraden sich offenbar nicht so sehr darüber freuten. Dann rief mir unser Teamkapitän zu "Schön das du 180 geworfen hast aber, du hattest nur noch 164 Rest und daher zählt dein 180er nicht."

Ich hatte mich so sehr auf die 180 konzentriert und hatte dabei die laufende Punktzahl einfach ausgeblendet. Mein Gegner freute sich denn er gewann mit dessen nächsten Wurf das Spiel.

 

debabba  
@Kneippianer
Zitat:
"In der Runde 3 nach dem nächsten Schießen war in der Abfahrt nur noch ein langgezogener roter Fleck zu sehen - da hat einer meiner Verfolger wohl nicht so schnell reagiert..."


...oder geschossen

 

...hehehe... das wäre ja fast wie mit Kanonen auf Spatzen zielen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht