Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erlaubter Unkrautvernichter für Gehwege

13.08.2013, 23:37
Hallo zusammen,

gibt es einen wirksamen Unkrautvernichter, der für die Anwendung auf Gehwegen, Gartentreppen, Hauswänden ... erlaubt ist?

Wenn ja, wie heißt der/heißen die und bekommt man den/die evtl. im Bauhaus?

Bitte um eure Antworten.

Viele Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
74 Antworten

Die besten Antworten

Zitat von Stepway_I
Grundsätzlich - Richtig! Aber fahr doch mal nach Polen + Co. - und der Zoll hat keine Handhabe!
Ich hab gerade etwas im Internet recherchiert und bin auf den Thread hier gestoßen. Und gerade der letzte Post schießt ja den Vogel ab.
Um mal was grundsätzliches klarzustellen RoundUP, UnkrautEX etc. ist alles genau das gleiche und die Unterschiede in Wirkungsweise sind rein psychologischer Natur. Alle enthalten 360g Glyphosat pro Liter. Im übrigen der gleiche Wert wie bei den üblichen (es gibt noch 450g/l) Profi Gebinden. Die fertige Spritzlösung hat ebenfalls immer die selbe Konzentration des Wirkstoffs.
Warum nicht 1000g/l? Warum nicht Ibuprofen 2000mg? Weils in der Anwendung also beim Mischen gefährlich wird.
Der Zoll hat keine Handhabe.
Da fällt mir nichts mehr ein. Eigentlich gehören solche Kommentare gelöscht und der User gesperrt. Du rufst hier zu einer Straftat auf.
Erstens dürfen Mengen von über 250ml Glyphosat gar nicht von Personen ohne Sachkundenachweis.
Zweitens besitzen die Polnischen Produkte wohl kaum eine Deutsche Zulassungsnummer und dafür kanns dann auch mal in den Knast gehen.
Ich finde es zumindest hochgradig seltsam in einer Welt zu leben in der sobald irgendwem eine bestimmte Reaktion nicht passt zum Rechtsanwalt gerannt wird. Würde ich es noch deutlicher formulieren hätte ich wohl spätestens morgen auch Post. Das ist wenigstens sehr bedenklich!

Der Titel des Threads lautete "Erlaubter Unkrautvernichter für Gehwege" und die gibt es im Sinne der gelten Gesetze (in Deutschland) nicht. Egal ob in Deutschland, Polen oder sonstwo auf diesem Planeten erworben. Die einzigen Möglichkeiten zur Bekämpfung im Sinne des Threadtitels sind mechanische (zupfen, rupfen, ...) oder thermische Beseitigung (abflammen). Alle "Wundermittelchen" inkl. der genannten Hausmittel stellen definitionsgemäß einen Verstoß gegen geltende Gesetz dar. Was der einzelne daraus für Schlüssen zieht bleibt jedem selbst überlassen...
Hallo
Ich habe vor ca. 2-3 Wochen ein Mittel empfohlen bekommen, was ich auch gleich ausprobierte. Es heißt Glyphosat 360, und wird von der Firma Technolit GmbH vertrieben. Innerhalb einer Woche war das Unkraut absolut welk und vertrocknet, und das meiste geht durch einfaches Kehren weg. Ich bin mittlerweile von dem Zeug super begeistert.
Gruß Volker

 

Zitat von fuffy1963
Hallo
Ich habe vor ca. 2-3 Wochen ein Mittel empfohlen bekommen, was ich auch gleich ausprobierte. Es heißt Glyphosat 360, und wird von der Firma Technolit GmbH vertrieben. Innerhalb einer Woche war das Unkraut absolut welk und vertrocknet, und das meiste geht durch einfaches Kehren weg. Ich bin mittlerweile von dem Zeug super begeistert.
Gruß Volker
Das Zeug heißt im Handel Roundup! Ja, es wirkt hervorragend, ist aber nicht ganz unumstritten... Aber ja, ich nutze es auch!

 

Woody  
Wurde Roundup nicht schon verboten? Ich gebe aber zu, dass ich es ebenfalls benütze, da es wirklich das einzig wirksame Unkrautvernichtungsmittel ist, das ich kenne. Aber Achtung: es vernichtet ALLES, auch vielleicht Pflanzen und Gras, was man lieber behalten möchte. Also aufpassen beim Ausbringen.

 

Zitat von Mopsente
Das Zeug heißt im Handel Roundup! Ja, es wirkt hervorragend, ist aber nicht ganz unumstritten... Aber ja, ich nutze es auch!
Hallo
Wie kommst du darauf, das es Roundup heißt. Ich habe die Flasche da stehen, und der Name den ich nannte, stimmt so wie ich es geschrieben habe. Nach der Gebrauchsanweisung ist das Zeugs auch biologisch abbaubar. Dann kann es doch eigentlich nicht so schlimm sein, oder?

 

Geändert von fuffy1963 (14.08.2013 um 08:42 Uhr)
...lass die Finger von RounUp, wenn es nicht, wie Woody sagt, verboten ist.

Nimm Essigessenz - legal, wirkt schnell und ist vollständig biologisch abbaubar...

mfg Dieter

 

Woody  
Fuffy, Roundup enthält das Glyphosat als Wirkstoff.

 

Folge mal meinem Link - der führt zum Wiki-Artikel. Dort siehst du, dass Roundup den selben Wirkstoff verwendet. Es ist halt das Produkt für die breite Masse. Kann es sein, dass du dein Glyphosat im Fachhandel oder über einen Gärtner bezogen hast?

Das ist halt ähnlich wie Aspirin und Acetylsalicilsäure.

Im Wiki-Artikel findest du auch Kommentare zur Verwendung bei Hobbygärtnern und der Umweltverträglichkeits-Diskussion.

 

Wir haben früher auch immer Essigessenz verwendet, aber das Unkraut war wieder schnell zurück. Laut dem Hausmeister eines Altenheimes, der mir das Zeug hier gab, soll die Wirkung mindestens ein halbes Jahr anhalten.

 

@Mopsente
Habe den Link verfolgt, und ich bin schon erschrocken!
Aber was ist mit dem biologisch abbaubar?
Ich habe von dem Hausmeister eine Probe bekommem. Weiß nicht wo er es genau her hat.

 

Zitat von fuffy1963
@Mopsente
Habe den Link verfolgt, und ich bin schon erschrocken!
Aber was ist mit dem biologisch abbaubar?
Ich habe von dem Hausmeister eine Probe bekommem. Weiß nicht wo er es genau her hat.
...das Mittel stammt von Monsanto...

Die Studien zur Verträglichkeit sind, wie sonst auch bei dem Konzern, aus der eigenen Tasche... noch Fragen?

 

Roundup enthält Glyphosat und wird in verschiedenen Dosierungen angeboten. Ein Arbeitskollege hat es aus dem Nachbarland geholt. Er ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Für den Hausgebrauch reicht aber meist eine schwächere Dosierung. "Viel hilft viel" gilt bei dem Mittel nicht und wer sich dran hält kann es auch ohne Bedenken nach Anleitung einsetzen.

 

Geändert von DirkderBaumeister (14.08.2013 um 13:22 Uhr)
Achtung Dirk, hier geht es um Gehwege...

Aus der Anwendungsbeschreibung: "Die Anwendung ist verboten auf nicht versiegelten Flächen, die mit Splitt, Kies oder ähnlichen Materialien befestigt sind oder unmittelbar an Flächen, die mit Beton, Pflaster, Platten und ähnlichen Materialien versiegelt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland)

 

Zitat von Kneippianer
Achtung Dirk, hier geht es um Gehwege...

Aus der Anwendungsbeschreibung: "Die Anwendung ist verboten auf nicht versiegelten Flächen, die mit Splitt, Kies oder ähnlichen Materialien befestigt sind oder unmittelbar an Flächen, die mit Beton, Pflaster, Platten und ähnlichen Materialien versiegelt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland)
Hab ja extra geschrieben "kann es auch ohne Bedenken nach Anleitung einsetzen", habe dem Gedanken es auch dort einzusetzten wo Beikräuter sonst noch unerwünscht sind keinen Vorschub geleistet

 

Hast schon Recht...leider wissen wir jedoch aus Erfahrung, dass viele der Leser dieses nur sporadisch bzw. oberflächlich machen...

Da der TE jedoch nach einem Mittel für Gehwege sucht, wollte ich darauf hinweisen...

 

Die auch schon aufgeworfene Idee mit Essigessenz funtioniert, günstiger ist es aber mit hochprozentigen Öko-Essigreiniger

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht