Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungsbericht Boschreparatur Schleifgerät PEX270

09.08.2012, 20:46
Hallo zusammen,

wollte euch nur kurz berichten, was mir wiederfahren ist.

Ich hatte während einer Rabattaktion eines Baumarkts einen PEX270 erstanden und war eigentlich ganz zufrieden damit. (wenn auch manchmal ein wenig schwach)

So dann kams, ich habe im Kindergarten Kinderspielgeräte (Kletterturm) abgeschliffen um dann neu zu versiegeln.
Plötzlich rauchte die Maschine und stand still, es brummt nur noch ein wenig. Also Motor hin, so ein Mist dachte ich. Ich schaute auf den Beleg, noch 3 Tage Gewährleistungszeit.....was für ein Glück.
So zum Baumarkt, dort bekam dann eine Leihmaschine...(toll ich kann weiter machen)

So nach knapp einer Woche, der Anruf, sie können eine neue Maschine abholen.

Ich war baff als ich die Neue bekam, dies ist nun die PEX270AE mit electronic .

Mein Resüme, toller Kundenservice, sehr zufriedenstellend für den Kunden.

Vielleicht kennt ihr ja ähnliches?

VG
Daniel
 
Garantiefall, Kundenservice, PEX, Reparatur Garantiefall, Kundenservice, PEX, Reparatur
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
MicGro  
Habe selber noch keine Probleme mit meinem Werkzeug gehabt, aber toll das es bei dir so gut gelaufen ist. Viel Spaß mit dem neuen Schleifer.

 

Ich hatte letztens einen Getriebeschaden an meinem PSB 18 Li 2, kein Jahr alt. Reperatur dauerte keine Woche, neben einem neuen Getriebe haben sie auf mein Bitten auch das Bohrfutter gewechselt, weil das recht oft aufging, scheint mir jetzt doch ein wenig besser zu sein. Nur über den Abholservice hatte ich mich geärgert, der kam nicht am vereinbarten Tag sondern am Tag drauf.

Überhaupt habe ich gute Erfahrungen mit dem Service von Bosch, hatte mal ein Problem mit einer Schneidscheibe meiner Küchenmaschine, da haben sie mir ohne Einsenden der alten nach dem Telefonat einfach eine neue geschickt.

 

Also auch wenn der Post etwas älter ist ich gebe hier auch mal meinen Senf dazu.
Ich habe das Gerät ebenfalls vor mehr als 2 Jahren bei einer Sonderaktion einer Baumarktkette erworben. Nun kam es wie es kam ich entdeckte es zufällig im meiner Garage Originalverpackt und unbenutzt als ich eine Holzplatte per Hand schliff und dachte auspacken, benutzen und freuen. Hab ich dann auch allerdings nur 2 Minuten, denn dann flog das Schleifpapier daher. Ich es wieder drauf gemacht, das gleiche wieder. Also ein neues, wieder 60 Sekunden und weg. Nun rief ich bei der Anwendungsberatung an und dort wollte man mir weiß machen, das ich wohl selbst etwas falsch gemacht habe (zu fest gedrückt) Kann nicht sein, da ich lediglich ein Buchenbrett Natur etwas glätten wollte zum lackieren. Tja da ich keine Garantie mehr habe war die Freude nicht sehr groß, und die erhoffte Kulanz seitens Bosch blieb aus. Den Schleiftellermuss ich wohl kaufen oder das Gerät entsorgen. Schade bisher war ich vom Service und von der Qualität von Bosch durchaus überzeugt.

Zu mal ich noch nie einen Klettteller zerstört habe in meinem Leben,
egal wie fest ich gedrückt habe. Ich habe mir nun da die Bretter mehr wurden erst einmal ein noName Gerät geholt für 14,95 und damit habe ich gedrückt wie ein Irrer nach dem ich mein Projekt fertig hatte und wollte es wissen. Ich habe eine viertel Stunde gedrückt und gedrückt, so das keine Körnung mehr drauf war auf dem Papier und in der alten Holzplatte waren tiefe Riefen, aber der Klett hält besser wie bei Bosch an dem neuen Gerät. Schade Bosch......

 

ich verstehe immer nicht wie ihr gleich immer alle mault das es keine "kulanz" gab... wenn der garantiezeitraum um ist kann man froh sein wenn sich beim ANSCHAUEN des schadens entschieden wird die reperatur auf "kulanz" vorzunehmen. das das nicht am telefon zugesagt wird sollte klar sein... es wird wohl auch so machen geben der vorgibt das gerät im gesammten garantiezeitraum nicht ausgepackt zu haben aber nun bei der ersten benutzung ist gleich was kaputt... das die das so nicht sofort hinnehmen sollte einleuchten. und statt geld für ein no name auszugeben hättest du evtl doch über den eigentausch der schleifplatte nachdenken können...

evtl hattest du auch echt einfach nur pech? also ich kann bei meinen schleifgeräten auch nach mehreren monaten der benutzung kein nachlassen der kletteigenschaften berichten. ich musste auch schon mal die platten tauschen, aber das nur durch eine fehlbenutzung...da hatte das klett keine chance mehr...der gegenpart an der schleifplatte fehlte nämlich schon^^

als schlechten service würde ich das nun also nicht betrachten sondern erst mal empfehlen sich in die gegenseite zu versetzen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht