Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungen PFS 3000 - Lackierqualität

11.08.2014, 13:10
Munze1  
Hallo zusammen
Einige von uns durften ja die neuen Farbsprühsysteme testen. Ich gehörte selbst zu den Testern. Lasur war befriedigend zu verarbeiten. Der Lack auf rohes Holz - Klasse.
Lack auf Möbel - Katastrophe. Dort bekomme ich selbst bei extrem flüssigem Lack keinen feinen Sprühnebel. Ich musste nach dem Sprühen mit der Schaumstoffwalze drüber und alles glatt rollern. (Der aufgebrachte Lack war wie hingespuckt.....)
Wer von euch hat damit Möbeloberflächen behandelt?
Wie sind die Ergebnisse geworden?
Wer hat gute Ergebnisse erhalten und hat Tipps zu den Einstellungen?
 
Farbsprühsystem, PFS 3000 Farbsprühsystem, PFS 3000
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
20 Antworten
https://www.youtube.com/watch?v=to_YWq1HPDA

Ich habe ja mal das Gerät Wall Paint 105 und zusätzlich eine Lackierpistole mit dabei bekommen.
Es war kein Problem mit der Pistole für Dispersionsfarben die Decken und Wände besprühen und mit der anderen Lasuren und Lacke.
Habe einen Zaun mit Lasur behandelt jetzt eine Bank lackiert und sogar Karosserieflächen am Auto.
Deine Pistole scheint sogar noch besser zu sein wie die ich bekommen habe.
Was wichtig ist du musst bei Lack den entsprechend stark verdünnen.
Auch den Luftstrom passend dazu einstellen, etwa volle Leistung am Kompressor und kleine Stufe an der Pistole bei Lackierarbeiten.

 

Ich habe zwar keine Möbel lackiert sondern Blumenkübel, aber die Oberfläsche ist top geworden. Ich finde sogar besser als die Gerollte vorher. Ich habe auch einige Tests mit unverdünter Farbe gemacht, das gab kein gutes Ergebnis, das sah aus wie hin gespuckt.

 

Zitat von ImkerJochen
Ich habe zwar keine Möbel lackiert sondern Blumenkübel, aber die Oberfläsche ist top geworden. Ich finde sogar besser als die Gerollte vorher. Ich habe auch einige Tests mit unverdünter Farbe gemacht, das gab kein gutes Ergebnis, das sah aus wie hin gespuckt.
Welche Farbe hast du unverdünnt genommen ? wir wollen jetzt mit Fassadenfarbe anfangen unverdünnt
Ich hab die PFS 5000

 

Geändert von schnurzi (11.08.2014 um 15:20 Uhr)
Munze1  
Danke schon mal.
Farbe war ein Aqua Lack 2 in 1 (Vorstrich und Endanstrich in einem). Dieser wurde stark verdünnt und war meiner Ansicht sehr viskos.
Die PFS 3000 hat ja 2 Stufen, und egel auf welcher das gleiche Ergebnis.

Was halt besonders auffällt, Farbe überall...... Da kannst du Abdecken was du willst, für innen eher ungeeignet. Meine Fensterscheibe weit entfernt hat lecker Sommersprossen bekommen.

 

Munze1  
Jetzt muss ich mal was loswerden. Mich wundert eigentlich bei dieser Frage, dass so wenig zurück kommt.
Eigentlich gab es 25 Tester für das PFS 3000 und nochmals 25 für das PFS 5000.
Eigentlich 50 Erfahrungen........
Eigentlich 50 Testberichte........
Nehmen wir an, dass aufgrund von Urlaub, Krankheit sonstiger Absenz 10 wegfallen.......
Nehmen wir an, dass aufgrund der neuen AGB nochmals 10 wegfallen.......
Nehmen wir an, dass aufgrund mangelnden Interesse nochmals 10 wegfallen......
...... dann sollten immer noch 20 Wissende übrig bleiben.......

 

Servus Munze,

vllt. solltest Du die Überschrift ändern / ändern lassen, damit sie aussagekräftiger ist.

Z.B.: Erfahrungen PFS3000 gefragt - Probleme mit der Lackierqualität.

So wie es ist liest es sich wie ein Erfahrungsbericht.

Nur eine Idee, wie Du evtl. mehr Antworten generieren kannst.

Zum Thema: ist im Lieferumfang ein Viskosebecher /-trichter dabei? Mit solch einem lässt sich anhand einer Tabelle die richtige Viskosität eigendlich gut einstellen.

Gruß Dieter

P.s. ich gehöre nicht zu den Testern

 

Munze1  
Hallo Dieter - Danke für deine Rückmeldung. Ich werde es versuchen - attraktiver zu gestalten
Viskosebecher ist keiner dabei - auf gut Glück habe ich verdünnt. Wobei flüssiger viel besser ist........

 

Hmmm, ich kenne die Geräte zwar nicht, bei den von mir benutzten Lackierpistolen jedenfalls ist nicht immer flüssiger = besser, das kommt auf die Düse und den Luftdurchsatz an.

 

debabba  
Hallo Munze1,
ich habe die PFS5000E getestet, allerdings bisher noch keinen 2 in 1 Lack.
Meine Erfahrung mit Grundierung und Aussenfarbe, waren durchweg positiv.
Zumal ich die Hilfe (weiss nicht ob bei der 3000er eine dabei war) super fand.
Man konnte genau sehen mit welcher Düse was am besten machbar ist.
Ich hab mich genau daran gehalten und es hat funktioniert.
Wenn ich irgendwann dazu komme, wird noch eine Fassadenwand mit entsprechender Farbe gesprüht. Da bin ich schon auf das Ergebnis gespannt.


was mich stutzig macht sind folgende zwei Sätze von Dir:

"Der Lack auf rohes Holz - Klasse.
Lack auf Möbel - Katastrophe. "

das liesst sich für mich so. Lack auf Holz super, aber wenn ich den Lack auf Möbel sprühe wird es Mist.

Kann doch nicht sein das ein und das selbe Produkt auf zwei unterschiedlichen Anwendungen von jetzt auf gleich nix mehr ist.
Zumindest sollte doch der zuvor gute Sprühnebel (so verstehe ich deine Aussage), auch bei den Möbeln noch vorhanden sein. Wenn dem so ist, so kann eigentlich nur die Vorbehandlung deines Möbelstückes, dein Ergebnis trüben. Eventuell solltest du vorschleifen, oder zuerst Haftgrund auftragen oder oder oder.
Könnte dies zutreffen??

 

Hallo Munze1,

ist dieser spezielle 2 in 1 Lack vom Hersteller zum Sprühen freigegeben? Wie weit ist der Lack verdünnbar?

 

Janinez  
Munze was war da auf den Möbeln schon aufgetragen? Evtl. hat sich das mit dem neuen Lack nicht vertragen? Wachs, Öl ? usw................

 

Munze1  
Hallo euch, und Danke für die Rückmeldungen/Tipps.
Der 2 in 1 Lack lässt sich rollen, streichen und spritzen.
Bei meiner Outdoorbox war das Holz sägerauh und sehr saugfähig. Dort sieht man keine Lackspritzer. Jetzt auf roher Fichte 3-Schicht Platte und Birke Multiplex war jeder Spritzer sichtbar. Das waren nicht wenige, eher der Standard.

 

dausien  
Also ich war einer der Tester der PFS 5000 habe allerdings in meinem Testprojekt Wandfarbe verwendet, einen Acryl - Lack wollte ich auch noch testen habe es aber zeitlich und auf Grund schlechter Witterung nicht mehr im Testzeitraum geschafft.
Denn wie Du selber festgestellt hast kann der Sprühnebel sehr weit verteilt sein - deshalb hatte dann für dieses Projekt "Hausverbot" und wollte das ganze dann draußen machen.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist das das sprühen in der Waagerechten sehr gut funktioniert- sobald man aber nach Oben (Decke) oder unten sprüht muss man aufpassen das der Sprühnebel gleich bleibt.

Leider sind ja die Testberichte noch immer nicht Online - Den es würden mich auch brennend interessieren wie die Erfahrungen der anderen Testteilnehmer sind.

 

Munze1  
Da gebe ich Dausien recht - waagrecht ist die Arbeit möglich, in der Neige nach unten oder über Kopf wird es schwierig. Deshalb glaube ich nicht, dass man Decken damit sprühen kann.
Noch ein Nachtrag zu meinen Farben.
Die sind absolut identisch, nur der Farbton ist anders.

 

Für die kompletten Malerarbeiten im Innenbereich unseres Neubaus wollte ich mir den PFS 5000 e zulegen. Aufgrund der durchwachsenen Testberichte und Erfahrungen bin ich derzeit noch etwas skeptisch. Immerhin scheinen die Geräte mittlerweile keine Probleme mehr mit Dispersionsfarbe zu haben.
Der Sprühnebel würde mich (zumindest bei diesem Projekt) weniger stören, da es sich um einen Neubau handelt und in der Phase noch keine Böden verlegt sind usw.
Die Abklebearbeiten würden sich also auf ein Minimum beschränken.

Trotzdem wäre es schön, mehr Erfahrungsberichte anderer Heimwerker zu lesen, bevor man 180€ investiert.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht