Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungen oder Meinungen zum Rotak-Akku-Rasenmäher

10.06.2012, 14:35
Hallo zusammen

Bin am überlegen mir einen Akku Rasenmäher zu zulegen. Wäre über Tipps oder Erfahrungen sehr erfreut.
 
Akku-Rasenmäher, Kaufempfehlung Akku-Rasenmäher, Kaufempfehlung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Ich hab den Rotak 34 Li und den 43 Li. Beides klasse Geräte. Gewichtsmäßig sehr leicht, was das Mähen gegenüber einem Benziner unheimlich erleichtert. Ob der verwendete Kunststoff so lange hält, vor allem im Messerbereich ... scheint mir ein bischen weich zu sein.

Für den 43 Li benötige ich bei 200m² Rasen, etwa 1 1/2 Akkufüllungen.

 

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Erfahrungen zum Akku-Rotak kann ich leider nicht bieten. Als kleine Entscheidungshilfe solltest du dir halt vorher darüber klar sein, welche Erwartungen an das Gerät stellst und wie deine Gegebenheiten aussehen.

Grundstücksgröße, Gefälle, "Hindernisse" etc.

Bonsaijogi hat ja schon Erfahrungen und ganz gute Richtwerte zur Orientierung gegeben. Ich habe für meine knapp 600qm klar den Benziner favorisiert. Den muss ich nur jedes 2. Mal tanken. Und ein weiterer Vorteil ist der Eigenantrieb, der das Fortkommen auf der großen (unebenen) Fläche deutlich erleichtert.

 

Hallo grisuffs112,

besser spät als nie: ich habe auch den 43Li mit zwei Akkus. Wenn du regelmäßig alle zwei Wochen mähst, schaffst du mit einer Akkuladung ca. 200 qm. Der Mäher ist leicht und wendig und steht bei der Fläche einem Benziner in nichts nach. Als Alternative für Einsatzgebiete in denen kein Stromversorgung per Kabel gewährleistet ist, ist er eine echte Alternative zu einem Benziner.
Gruß

Bedir

 

Hallo grisuffs112,

kann mich Bedir nur anschließen. Man sollte daraufachten, dass das Starten des Rasenmähers den größten Strom des Akkus benötigt. Also nur starten wenn unbedingt nötig, beispielsweise wenn der Fangkorb voll ist.

Markus_H

 

Ein Akkumäher ist eine gute Sache, wenn man mehrere Akkus verwendet und die evt. entstehenden Ladepausen gerade im Sommer für eine Saft-Pause nutzt, dann kann man eine Menge Rasenfläche in vorbildlichem Zustand halten. Ich würde immer wieder einen Akkumäher einsetzen. Die Wendigkeit und leichte Bauart hat kein anderer Mäher. Kein Kabel was umrundet werden muss. Beim Rotak 43LI wäre nur mein Verbesserungswunsch ein Guckloch im Fangkorb, damit man sieht, wann dieser voll ist.

 

Ich mähe sehr gerne mit dem Rotak 43 Li, im Vergleich zu einem Benzingerät ist er sehr leicht und wendig.

Das einzig nervige ist, dass man den Schalter permanent gedrückt halten muss und es keine Fixierung dafür gibt, habe mir da aber mit einem Klettband abhilfe geschaffen.

 

Ich hatte mal etwas Wartezeit und hatte mir bei Obi die Rasenmäher angeschaut.
Die Bosch haben mich enttäuscht Optik konnten andere besser aber vor allem die wackeligen Räder, nein das geht überhaupt nicht.
Selbst die preiswertere Obi Hausmarke hatten Räder mit wenig Spiel auf der Achse.
Zu der Technik selbst kann ich nichts sagen aber einen Akku Rasenmäher kann ich mir noch nicht vorstellen einen zuzulegen.

 

Habe den Li37 seit 5 Jahren im Einsatz, bisher alles in Ordnung. Habe zwei 2,6 Amp Akkus und noch zwei 1,3 Amp Akkus. Komme normal mit den beiden großen Akkus aus, bei ca. 350 CM Grundstück.

 

Hab beim Rasenmäher Händler grad die Blauen Bosch Akkumäher gesehen,da könnt ich schon schwach werden.

 

Zitat von HOPPEL321
Hab beim Rasenmäher Händler grad die Blauen Bosch Akkumäher gesehen,da könnt ich schon schwach werden.
Ja, wer nicht, aber kostet auch das 3-4fache von einem Rotak 43Li.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht