Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungen mit Schnittschutzkleidung?

06.11.2015, 11:05
Geändert von Kathrin (06.11.2015 um 11:36 Uhr)
Hallo zusammen,

da ich neu bin, möchte ich mich mit meiner Frage erst einmal vorstellen. Ihc bin LUca und bin Forstarbeiter in der Eifel. Ich habe zu Hause einen großen Garten, in dem ich auch gerne mal nach der Arbeit werke. Dazu gehört aufgrund meines Baumbestandes eigentlich jedes Mal das Baumschneiden. Nun zu meiner FRage, meine Firma bestellt Qualitäts-Schnittschutzkleidung von https://www.burgia-sauerland.de/schnittschutzkleidung.
Da ich für meine private Arbeit nicht mehr meine Arbeistklediung benutzen möchte(wird schneller dreckig und verliert die Sicherheitsgarantie), würde ich gerne wissen, ob jemand Erfahrung mit anderen Firmen, die Schnittschutzkleidung vertreiben, haben.

Vielen Dank schon mal im Voraus.
MFG

Luca
 
Schnittschutzkleidung Schnittschutzkleidung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Dog
Möchtest du hier nur Werbelinks anbringen oder ernsthafte Tipps?
Wenn das zweite zutrifft verstehe ich nicht warum du ausgerechnet im Bosch Heimwerker Forum fragst und nicht im Motorsägenportal, dort sind neben Hobbyholzern auch jede Menge Profis vertreten.

 

Hallo Nublon,

neben dem Austauschen von Informationen möchte ich auch hier hilfreiche Tipps weitergeben und erhalten. Im Motorsägen-portal bin ich auch angemeldet, aber ich hole gerne immer mehrere Meinungen ein. Du gehst doch auch zu mehreren Ärzten, wenn du eine Krankheit hast. Vielleicht ist hier ein Forstarbeiter oder eine Person mit Erfahrung unter uns, der nicht im motorsägen-protal angemeldet ist.

 

Dog
Kommt auf die Krankheit an, bei nem Schnupfen (entspricht deinen Schnittschutzklamotten) geh ich garnicht zum Arzt sondern direkt in die Apotheke (entspricht bei dir dem Fachhandel).

Als Forstwirt wirst du selbst wissen das du mit allem was KWF geprüft is nich viel falsch machen wirst, den Rest solltest du über deinen Geldbeutel und persönliche vorlieben entscheiden.Ich bin mit meinen Pfanner Klamotten sehr zufrieden, allerdings gibts ähnliche Qualität inzwischen auch deutlich günstiger (z.B. bei Engelbert Strauss).

 

Okay da hast du recht. Habe heute frei, da werd ich wohl mal zur "Apotheke" losziehen

Hatte mir auch mal gedacht Kleidung von einem Billig-Discounter zu besorgen, habe aber dort Bedenken das die Qualität minderwertig ist und die Hosen gar keinen Schutz darstellen.

Danke für deinen Vorschlag, ich werde mich mal umgucken was für mich bezahlbar erscheint

 

Dog
Wenn das Discounterzeugs geprüft is wirds vom Schutz her schon was taugen, nur Komfort darfst halt bei den grünen Kartoffelsäcken nicht erwarten.
Wenn ich mir die "Qualitäts Hose" aus deinem Link anschaue gehe ich aber nicht davon aus das du sonderlich verwöhnt bist was das betrifft.

 

Ich lass mich in naher Zukunft mal von Angeboten überraschen

Zu der Hose: Wenn der Arbeitgeber sagt das ist eine Qualitätshose, dann ist es auch eine!
Bin eigentlich sehr zufrieden mit der Hose, habe allerdings noch keinen Vergleichswert.

 

vga
Hallo Luca
Habe eine Alphütte in der Schweiz mit grossem Baumbestand. Deshalb setzte ich mich auch mit dem Thema auseinander.
Kommt glaub vor allem aufs Budget an. Ich selber nutze momentan eine Schnittschutzthose von Husqvarna. Da ich sie nur ab und zu nutze leistete ich mir damals eine "günstige" für ca. 150 Franken bei einem Forst und Landwirtschafts Gerätehändler.
Ist Schutzklass 1 zertifiziert, das Modell ist eher schwer und dick. Im Winter oder Herbst sogar praktisch, da gut gegen die Bodenkälte isoliert. Im Sommer würde ich glaub darin schmelzen. :-)
Da der Mensch zur Bequemlichkeit neigt, ist sicher auch eine Ueberlegung wert, eine teurere, leichtere zu kaufen und diese gleich als genelelle Gartenüberhose zu nutzen. Wer kennt das nicht: Man will noch schnell was machen und dann kommt der Moment wo man entscheiden muss, zieh ich die Hose nun für einen Ast ab zu sägen an oder lass ich es nach dem Motto "passiert schon nichts". Du als Profi wärst unter Umständen bei einem Unfall noch etwas blöder dran. Haftung und so.
Hoffe konnte dir mit diesen Gedanken etwas helfen dich zu entscheiden.

Habe das gute Teil nun doch auch schon 10 Jahre und liebäugle bei jeder Gelegenheit (Messen oder Kataloge) auf ein teures, leichteres Model zu wechseln, wie du sie vermutlich beruflich trägst. Eben aus oben beschiebenen Grund.
Gruss Adrian aus Thun

 

Geändert von vga (06.11.2015 um 13:09 Uhr)
Hallo Adrian,

hast mir extrem geholfen danke schonmal. Ja das mit dem Schmelzen ist leider immer bei jeglichen Hosen im Sommer so wenns etwas wärmer ist, da führt wohl kein Weg dran vorbei
Im Winter muss ich mir manchmal noch eine lange Unterhose drunterziehen.

Der Teufel der Bequemlichkeit ist leider auch schonmal bei uns zu Besuch. Da vergisst ein Arbeiter, den letzten Ast wegzuschneiden, zieht sich keine Schutzkleidung an (ist ja nur ein kleiner Schnitt), Zack rutscht er ab und die Klinge schneidet ins Bein. Bein ist zwar noch dran, wid aber nie mehr wieder körperlich fordernde Arbeiten erledigen.

Das du deine erst nach 10 Jahren ersetzen willst, sprocht ja von der guten Qualität, gut du wirst sie nicht jeden Tag angezogen haben aber selbst dafür ist es eine lange Zeit
Also ich kann echt leichte Schnittschutzhosen empfehlen, da man in ihnen volle Bewegungsfreiheit hat, sie aber trotzdem sicher sind. Wirst es vielleicht wissen aber die Fasern in solchen Hosen blockieren bei Berührung die Sägeklinge. Somit stoppt die Säge sofort, weil ja etwas blockiert.
Also kann man da auch beruhigt leichtere Hosen wählen.

MFG

Luca

 

Erstmal herzlich willkommen hier! Trau mich bei de Profis hier, nur ganz still zu flüstern, dass meine Hose von Kox ist. Bin zufrieden ... Kann aber auch vor Ort einkaufen.

 

Dog
Rainerle da brauchst du garnich zu flüstern, Kox führt zum Großteil gelabelte große Hersteller, die Kox Protector Stiefel sind z.b. von Haix.

 

Ich hab mir aufgrund meiner Ausbildung zum Facharbeiter für Land- und Forstwirtschaft eine Schnittschutzhose für die Forstpraxis kaufen müssen das war glaub ich 2001 und hab die jetzt noch immer und die ist noch immer in ordnung.

Hab vorher nach gesehen um welche Marke es sich handelt und es ist eine Ötscher Forst Latzhose (Schutzklasse 1 und dicke Ausführung), ist jetzt nur verölt und dreckig da ich vor meiner Lehre in einen Landschaftspflegeverein gearbeitet habe und da waren wir auch im Wald unterwegs.

Also auch wenn ich kein Profi bin hoffe ich doch das ich mich dazu äussern darf und achja die Ötscher Forst Latzhose kann ich empfehlen (hat sofern es 2001 in Österreich schon den Euro gegeben hat um die 100€ gekostet oder vllt auch mehr oder weniger)

 

Ich denke das einzige was ich beurteilen kann bei Schnittschutzkleidung ist der Tragekomfort und Atmungsaktivität denn ins Bein hab ich mir noch nie gesägt, Gott sei dank, um beurteilen zu können ob diese sicher ist. Ich hab Hosen von McCulloch das ist eine Marke von Husqvarna. Finde ich ok.

 

Ich müsste auch mal zu einem richtigen Fachgeschäft fahren um mich gänzlich beraten zu lassen, dass nächste ist aber meineserachtens circa 40 Minuten Autofahrt von meinem Wohnort entfernt. Muss ich mal meinen inneren Schweine- und Geizhund überwinden und dahinfahren
@Imker22 die Marke kenn ich gar nicht ich schau direkt mal nach und ne Latzhose fände ich auch mal wieder ziemlich cool Und 14 Jahre Benutzung sprechen ja in Bezug auf langlebigkeit auch für sich ne

 

Woody  
Mein Mitarbeiter hat ebenfalls die Schnittschutzlatzhose von Husquarna und konnte von Glück reden, dass er sie anhatte. Sonst wäre sein Oberschenkel mit Sicherheit jetzt nicht mehr so unverletzt.

Hält mittlerweile auch schon 2 Jahre (was bei uns ein Sensationszeitraum ist), er zieht sie auch gerne im Spätherbst für die normalen Gartenarbeiten an, da sie doch schön wärmt.

 

Woody wie lange halten bei euch denn normalerweise die Hosen? Eine Saison?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht