Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungen mit dem PMF 10,8 LI / Gerät wird sehr heiß

30.06.2013, 05:52
Pedder  
Einen schönen und sonnigen Sonntag wünsche ich Euch aus dem Schwarzwald.

Obwohl ich mein Multifunktionswerkzeug PMF 10,8 LI bereits seit etwa 1 Jahr besitze und bisher auch kleinste Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit damit ausführte, mußte ich gestern leider feststellen, dass dieses Gerät doch sehr schnell an seine Leistungsgrenze kommt.

Ich mußte gestern leichte Unebenheiten an einem Gipsputz beseitigen und rüstete das Gerät dafür mit der HM-Riff-Delta-platte aus. Bereits nach einigen Minuten bemerkte ich, dass die Maschine bei diesen Arbeiten an einem doch relativ leicht zu bearbeitenden Material sehr heiß wurde. Außerdem waren die Vibrationen der Maschine kaum zu ertragen. Bei voller geladenem Akku hielt dieser nur etwa 10 Minuten. Auch der 2. Akku gab seinen Geist nach der gleichen Zeit auf. Ich konnte somit leider nur etwa 20 Minuten mit dem Teil arbeiten und hätte vermutlich noch einmal die gleiche Zeit für die Fertigstellung meiner Arbeiten benötigt. Da beide Akkus jetzt jedoch leer waren, mußte ich mir etwas anderes einfallen lassen, denn auf die Ladezeit wollte ich nicht warten.

Eingangs hatte ich beschrieben, dass die Maschine heiß wurde. Hierzu ist zu sagen, dass die Erhitzung so stark war, dass ich das Gerät ohne Handschuhe nicht mehr anfassen konnte, ohne leichte Verbrennungen in Kauf zu nehmen.

Auch das umständliche Auswechseln des Schneidezubehörs ärgerte mich. Beim Lösen der Schraube fiel diese auf den Boden und erst nach längerem Suchen war ich in der Lage, die Deltaplatte zu montieren.

Fazit:

In diesem Fall bin ich mit der Boschmaschine nicht zufrieden, um nicht zu sagen, ich habe mich damit "verkauft". Ich wollte seinerzeit ein Multifunktionsgerät haben, dass ich auch weit weg von jeglicher Stromversorgung nutzen kann. Heute weiß ich jedoch, dass dieses ein Trugschluß war, denn eine Akkuleistung von nur etwa 10 Minuten ist auch für einen Heimwerker nicht ausreichend.

Haben vielleicht andere Mitglieder die gleichen Erfahrungen mit dem PMF 10,8 LI gemacht?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	41NutWEyhoL__AA160_.jpg
Hits:	0
Größe:	3,7 KB
ID:	20426  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hallo Pedder

ja, leider habe ich die gleiche Erfahrung hinter mir. Ich hatte den PMF LI als Testgerät bekommen und damit unter anderem Fliesenfugen ausgefräst. Bei dieser Arbeit hielt der Akku auch nur ca. 10 min. und das Gerät wurde sehr heiß. Aus diesem Grund möchte ich mir auch in absehbarer Zeit eine neuere Variante des PMF (oder auch GOP in Blau) zulegen.
Bis auf die kurze Akkulaufzeit und die Temperatur unter Belastung bin ich sehr zufrieden mit dem PMF als Joker falls es irgendwo eng hergeht.
mal schauen, vielleicht kommt ja mal eine neue Variante auf den Markt die meine Wünsche beinhaltet

Wünsche dir ein schönes Wochenende
Günther

 

Sorry, aber dass fällt unter nicht artgerechte Haltung.

Es ist eigentlich genau das was ich auch schon mal angesprochen habe.

Die PMF / GOP kann kein anderes Gerät ersetzen bzw. ist ein Multifunktions-Tool das "schweizer Taschenmesser" unter den E-Werkzeugen.
Immer dann wenn es bei den großen Maschinen eng wird kommt eine PMF / GOP ins Spiel.

40 Min. Gipsputz schleifen, genauso wie größere Flächen an Fliesenfugen auftrennen ist nicht die Sache solcher Geräte (mss es auch nicht).

Zusätzlich spielt dann auch die geringe Kühlleistung, die relativ geringe Motorleistung (bei Akku noch mehr), die geringe Arbeitsbewegung (2,8 Grad) und der meist daraus resultierende höhere Druck vom Anwender eine sehr hohe Rolle, dass sich das Gerät sehr schnell überhitzt.
Gipsstaub legt sich zusätzlich auch noch überal ab.

Für beide Anwendungen wäre eine kleine 125er Flex mit passenden Vorsätzen (Topfscheibe bzw. schmale Dia-Scheibe) die bessere Wahl gewesen (und auch die staubigere, außer man hat das richtige Gerät mit Absaugung).
Aber das ist das Problem im Heimwerkerbereich, man möchte gerne so viel wie möglich selber machen, scheitert aber sehr schnell am kleinen Gerätepark. Also müssen Geräte herhalten, deren Leistungsfähigkeit zu gering ist (dafür können aber die Geräte nix).
Geht mir ja stellenweise nicht anders.

Die kurze Akkulaufzeit wiederrum ist der Ah-Zahl geschuldet und dem Umstand das diese Geräteklasse eher zu den "Stromfressern" gehört.
Daraus resultiert auch die recht geringe Leistung, dafür hat man aber auch ein sehr kompaktes, schnell einzusetzendes Gerät.

Ich durfte ja den PMF 10,8V selber mal antesten und war sogar erstaunt, das dieser deutlich mehr Leistung gehab hat wie ich Eingangs erwartet hatte.


Missversteht mich jetzt bitte nicht, aber m.M.n. kann der PMF 10,8V nix dafür.

Gismo bringt es ja auch auf den Punkt:

Bis auf die kurze Akkulaufzeit und die Temperatur unter Belastung bin ich sehr zufrieden mit dem PMF als Joker falls es irgendwo eng hergeht.

 

Auch der GOP den ich hab braucht Akkus,einen 2 te oder 3. Akku hab ich immer dabei.
Also er hat den Akku schneller leer als das Ladegerät ihn füllen kann.

 

Gleiches Leid bei vielen Anwendern natürlich beim GOP 10,8V genauso = "Stromfresser".
Hier bessert es sich aber mit den neuen Akkus (2,0 / 4,0 Ah).

Ein Grund warum ich zum GOP 300 SCE gegriffen habe (finanziell ganz schön schmerzvoll).

Der kann aber mehrere m² Fliesenfugen an einem Stück auftrennen ohne das er sich stark erwärmt und schnell geht das auch (nur das HM-RiFF-Blatt kann einem leid tun).

Der 300er ist aber auch eine ganz andere Geräteklasse.

 

Hallo zusammen,

die akkuverbrauchenden Eigenschaften wurden hier schon sehr gut beschrieben.
Bitte beachten, dass bei diesen Arbeiten oft ein zu hoher Arbeitsdruck angewendet wird, was den Verbrauch nochmals stark erhöht.

Gruß Robert

 

Da ich neben dem GOP auch die Säbelsäge GSA 10,8 V habe weiß ich was Stromfresser sind,die GSA ist beim Sägen genauso schnell im Akkuverbrauch wie der GOP,wenn ich auf der Leiter Stehe zum Äste Schneiden,also "frisches Holz" hab ich immer mehrere Akkus in der Tasche,sonst müsst ich ja andauernd die Leiter runter und rauf.

 

Ich hatte diese Maschine testen dürfen.
Sie ist ideal für kleine Arbeiten da ist sie sehr gut für größere Arbeiten ist sie nicht geeignet
Auch die geringe Akkulaufzeit habe ich beim Test beanstandet.Hatte versucht ein Brett, 100cm lang und 10 cm breit auf beiden Seiten zu schleifen, es war nicht behandelt nur Rau.
Eine Akkuladung schaffte es nicht.
Aber weil dieses Multi-gerät so gut ist habe ich mir noch eins mit Kabel gekauft;-)))

 

Hier muss ich Hermen 100% recht geben.
Die Dinger sind nicht für soetwas ausgelegt.

Ich habe das Akku-Multitool eines Herstellers in roter Farbe, das wird zwar nicht so heiss aber der kleine Akku ist auch in 10 min leer.

Gruß
Tscharlie

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht