Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrungen mit dem ART 30-36 LI Rasentrimmer/Motorsense

28.04.2015, 11:21
So, jetzt hab ich mal wieder eine Frage :hat jemand von euch den ART 30-36 LI Rasentrimmer?

Wir haben uns dieses Frühjahr den Rotak 43 LI gegönnt. Nachdem dieser wirklich mehr als hervorragend mäht und selbt bei unserem Garten fast die ganze Fläche mit 2 Akkus schafft, wollte wir ihn mit dem ART ergänzen. Jetzt ist die Frage, ob jemand mit dem Teil Erfahrungen hat!?! Wie gut kommt man damit zurecht? Wie schwer ist er auf die Dauer? Wie lange halten die Akkus durch (die 4,0 Ah-Akkus vom Rotak sollten laut Bedienungsanleitung ja auch passen)? Kurzum, wie ist eure Meinung zum ART?

Danke!
 
36V, Akku, ART, ART 30-36 LI, Gartengeräte, Motorsense, Rasentrimmer 36V, Akku, ART, ART 30-36 LI, Gartengeräte, Motorsense, Rasentrimmer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Komisch, die Händler in der Bucht kennen das Gerät noch nicht.
lt. Presstext (vom Aug. 2013):
Die Akku-Sense läuft bis zu 26 Minuten pro Akkuladung.
Der Laubbläser ALB 36 LI und die Akku-Sense ART 30-36 LI sind ab Februar 2014 in folgenden Varianten im Handel erhältlich:
  • ohne Akku und Ladegerät für 119,99 Euro beziehungsweise 149,99 Euro,
  • mit 2,6 Ah-Akku und Ladegerät für 269,99 Euro beziehungsweise 299,99 Euro,
Mit den neuen 4 Ah-Akkus müsst die Laufzeit wohl bei ~ 45 Minuten liegen. Genaues wird wohl die Technik wissen.

 

Danke Woern für deine Antwort!

Es gibt den ART 30-36 LI etwa seit März 2014 bei den größeren Händlern. Seit dem ist er bei z.b. beim großen Fluss gelistet. In der Bucht gibt es auch ein paar wenige Angebote dazu. Den Text aus der Pressemeldung hab ich mir auch durchgelesen. Auch bei Bosch-Garden gibt es Infos dazu. Mich hätten einfach Erfahrungen dazu interessiert. Vielleicht hat jemand einen von den kleinen 18V Rasentrimmern?

 

Hallo. Ich hol da mal hoch denn ich wäre auch an Erfahrungen zu dem Gerät interessiert. Mit dem neuen Grundstück am Waldrand werden wir sicher irgendeine Art Freischneider brauchen. Ich frage mich, ob dieser es tut, denn ein Akkugerät wäre mir lieber als Benzin. Vor allem geht es mir darum, den steilen Aufgang zu unserem Wald hinauf von Gestrüpp und Dornen frei zu halten. Würde er das schaffen, vorrausgesetzt natürlich, ich halte die Flächen kurz und geh nicht nur alle Monate mal drüber?
Also haut der beispielsweise junge Brombeertriebe und dergleichen weg?

Ich rede hier über ein Wegstück von ca. 30m nebst den daran liegenden Böchungen. Versuche mal Bilder davon zu finden. Wieviel Fläche schaffe ich mit 2*2,6Ah?

Alternativ, was würde ich für eine Motorsense brauchen, auf die man auch ein Gestrüppmesser setzen kann? Und wieviel dafür ausgeben?

 

Geändert von Zotteltier (27.02.2017 um 22:09 Uhr)
Also, der ART 30-36 LI ist schon recht leistungsstark. Ich verwende ihn seit etwa 2 Jahren rund um "Haus und Garten" als Ersatz für ein kabelgebundenes Gerät und bin damit sehr zufrieden. Schnittkreis ca. 30 cm, Fadenstärke 1,6 mm, der halbautomatische Fadenvorschub ist sehr praktisch. Ich habe den Trimmer als Sologerät angeschafft, da ausreichend Akkus und Ladegeräte aus dem Werkzeugbereich vorhanden sind.
Allerdings habe ich bisher keine Erfahrungen mit Brombeerhecken o.ä. sammeln "müssen".

 

kjs
Ich habe nur der ART 23 SL und Himbeerwildwuchs schafft der ohne Probleme. Für noch nicht mal 25€ war der jeden Cent wert.

 

Ok danke, das hört sich ja schonmal ganz gut an. Ich denke, bei 3000 qm Garten gibts sowieso genug potenzielle Arbeit für'n Trimmer, unnütz rumliegen würde er sicher nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht