Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erfahrung mit 5 Jahres Garantie von BAUHAUS

03.07.2015, 12:37
Ich habe vor ein paar Tagen Bekanntschaft mit der 5 Jahres Garantie von Bauhaus gemacht. In 2010 kaufte ich eine Motorsäge der Marke Hurricane für knapp 100 Euro. Die Kettenschmierung machte von Anfang an Probleme, so dass die Säge in 2012 reklamiert wurde und innerhalb der regulären Garantie repariert wurde. In 2014 fingen die gleichen Probleme wieder an. Ich erinnerte mich, dass ich damals die 5 Jahres Garantie an meinen Kaufbeleg angeheftet bekam und machte mich auf die Suche. Ich konnte nun noch vor Ablauf der 5 Jahre die Säge reklamieren.

Der Bauhaus Mitarbeiter nahm mein Anliegen wie beim ersten Mal auf und sagte, er müsse die Säge an den Hersteller schicken. Ca. 3 Wochen später erhielt ich ein Schreiben vom Bauhaus, in dem mir mitgeteilt wurde, dass es sich nicht um einen Sachfehler handelt und somit die Garantie nicht greift. Konkret wurde festgestellt, dass der "Ölfilter komplett defekt" ist. Im Telefonat wurde mir dann erläutert, dass es sich dabei um normalen Verschleiß handelt, der nicht von einer Garantie abgedeckt sei. Im Übrigen beziehe sich die Bauhaus Garantie eh nur auf Motoren. (???). Bis hierhin konnte ich ja noch folgen, auch wenn ich mir schon die Frage gestellt habe, wie bei einer Betriebsdauer von nicht einmal 10 Stunden ein Ölfilter dermaßen kaputt gehen kann.

Dann wurde es aber witzig. Mir wurde angeboten, dass ich mein Gerät entweder reparieren (EUR 55), zurücksenden (EUR 20) oder im Werk verschrotten lassen kann. Nachdem ich mich für`s Verschrotten entschieden habe, wurde mir dann aber noch gesagt, dass auch das noch kosten würde. Das fand ich dann aber schon witzig, denn in allen Fällen hätte ich für mein Eigentum zahlen müssen. Dass ich darüber im Bauhaus nicht hingewiesen wurde, brauche ich nicht extra erwähnen. Sicherlich steht das irgendwo in den versteckten AGB`s drin.

Am Ende des Telefonats hatte ich dann zumindest erreichen können, dass die Verschrottung auf Kosten vom Bauhaus erfolgt.

Mir hat der Fall gezeigt, dass ich mich mit einer solchen Marketingmasche nicht mehr zum Kauf eines Gerätes hinreißen lasse. Außerdem war das definitiv der letzte Fall von "billig" gekauft.

Habt ihr auch solche Erfahrungen mit "verlängerten" Garantien gemacht, oder bin ich ein Einzelfall?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Also bisher habe ich nur gute Erfahrung gemacht. Oder besser: keine schlechte Erfahrung. Eine Budget-Heißluft-Pistole habe ich in 5 Jahren insgesammt 2 mal gewechselt, da sie jedesmal zu heiß lief und dann durch gebrannt ist. Jetzt habe ich mir aber eine vernünftige zu gelegt. Da das Budget-gebläse auch am Griff unangenehm heiß wurde.

Was Du da schilderst ist allerdings schon ein ziemlich schwaches Bild in Sachen Kundenfreundlichkeit. Man hat Dir quasi die Wahl gelassen zwischen bezahlen für nichts, bezahlen für Schrott zurück und bezahlen für vielleicht keinen Schrott zurück.....

Eh ich da 55 Euro für die Reperatur bezahlt hätte, hätte ich den Jungs gesagt, das ich mir, bevor ich in 3 Monaten wieder reparieren lassen muß, lieber 200 Euro für ne Qualitätssäge von Stihl ausgebe....

 

Woody  
Ich muss generell feststellen, dass die Qualitäten von Bauhaus-Einkäufen unterdurchschnittlich schlecht sind, weshalb ich dort kaum mehr einkaufe.

Ich hatte mir 2011 eine Komplettdusche um knapp 400,-- zum Selbstaufbau gegönnt. Nicht nur, dass das Paket unvollständig war, die Nachlieferung der Teile über 2 Monate in Anspruch nahm, waren von Anfang an 6 Düsen nicht dicht zu bekommen, ebenso die Überkopfbrause. Der Aufbau war mühsamst, nach einem halben Jahr voller Tobsuchtsanfälle und Überlegungen, das ganze Klump in den Container zu fetzen, konnte ich die Dusche endlich verwenden. Allerdings nur die normale Handbrause - alles andere wie gesagt, undicht. Reklamationen brachte nichts außer schnippische und unfreundliche Reaktionen.

Heuer brachen nun alle Plastikteile an den wasserzuführenden Schläuchen, sodass ich unfreiwillig mein gesamtes Bad spätabends saubermachen musste, da alles geschwommen ist

Nie wieder Bauhaus.......und so günstig war die Dusche auch wieder nicht.

 

Zitat von Woody
Ich muss generell feststellen, dass die Qualitäten von Bauhaus-Einkäufen unterdurchschnittlich schlecht sind, weshalb ich dort kaum mehr einkaufe.

Ich hatte mir 2011 eine Komplettdusche um knapp 400,-- zum Selbstaufbau gegönnt. Nicht nur, dass das Paket unvollständig war, die Nachlieferung der Teile über 2 Monate in Anspruch nahm, waren von Anfang an 6 Düsen nicht dicht zu bekommen, ebenso die Überkopfbrause. Der Aufbau war mühsamst, nach einem halben Jahr voller Tobsuchtsanfälle und Überlegungen, das ganze Klump in den Container zu fetzen, konnte ich die Dusche endlich verwenden. Allerdings nur die normale Handbrause - alles andere wie gesagt, undicht. Reklamationen brachte nichts außer schnippische und unfreundliche Reaktionen.

Heuer brachen nun alle Plastikteile an den wasserzuführenden Schläuchen, sodass ich unfreiwillig mein gesamtes Bad spätabends saubermachen musste, da alles geschwommen ist

Nie wieder Bauhaus.......und so günstig war die Dusche auch wieder nicht.
Ich denke das hat nichts mit dem Händler zu tun denn letztlich bietet dieser nur an was der Kunde kaufen und vor allem auch bezahlen will.

Grundsätzlich ist es immer eine Frage des Preises und so kann sich jeder selbst an die Nase fassen welche Prioritäten er beim Kauf eines Produktes setzte ...
... denn man(n/frau) darf auch nicht vergessen, im Bauhaus gibt es auch BOSCH GRÜN / BLAU, Metabo, Makita usw. usw.

 

Zitat von sugrobi
Eh ich da 55 Euro für die Reperatur bezahlt hätte, hätte ich den Jungs gesagt, das ich mir, bevor ich in 3 Monaten wieder reparieren lassen muß, lieber 200 Euro für ne Qualitätssäge von Stihl ausgebe....
Das war genau meine Denkweise und wird auch so von mir umgesetzt.

@Linus: Ja Bauhaus hat auch die jeweiligen Marken im Angebot. Das dürfte aber an der Thematik der 5 Jahres Garantie nichts ändern, denn generell wird ja an den Hersteller geschickt und dann eine Antwort abgewartet. Im Normalfall wird ein Hersteller nach 2 Jahren nichts mehr auf seine Kappe nehmen. Laut Aussage des Mitarbeiters steckt in der Hurricane Motorsäge die Marke Husquarna - und das sollte doch ein guter Hersteller sein, oder?

Ich fand die Aussage, dass sich die Garantie nur auf den Motor bezieht schon grenzwertig. Noch grenzwertiger wird es, wenn ich den Beitrag von sugrobi mit der umgetauschten Klebepistole lese. Meines Wissens hat eine Klebepistole keinen Motor.

Ebenfalls witzig fand ich die Aussage, ich solle doch nachweisen, dass ich die Säge immer ordnungsgemäß gewartet habe. Weise das mal bitte nach, wenn du dein Gerät selber wartest. Es beschweren sich komischerweise immer alle über die Internethändler (A....n und Co.) und raten den Verbrauchern da nicht einzukaufen, aber ehrlich gesagt habe ich mit Onlinekäufen noch nie solche Erfahrungen gemacht.

Ich will auch nicht das Bauhaus schlecht reden, aber für mich ist das Garantieversprechen Augenwischerei.

 

@nirosta

Ich bin ganz bei Dir ...
... mir ging es mehr um die schlechten Erfahrungen die Woody im Bauhaus machte und deshalb diesen Baumarkt meidet ...

 

Funny08  
Tjo 3, 5 und 7 Jahre hören sich gut an - aber im Endeffekt ist man doch irgendwo den Herstellern oder Händlern ausgeliefert und muss nach den 6 Monaten Gewährleistung auf deren Kulanz hoffen - denn die meisten Garantie-Versprechen schrumpfen im Ernstfall auf einen traurigen Rest zusammen.

Meist zahlt sich aber freundliche Hartnäckigkeit aus - ich hab schon desöfteren in solchen Fällen den Geschäftsführer verlangt oder hab mich direkt an die Firmenleitung gewandt und bin damit immer besser gefahren als mit dem erstbesten Verkäufer oder Supportmitarbeiter. Man muss halt nur beherrscht und freundlich bleiben - auf der anderen Seite stehen auch nur Menschen die ihren Job machen.

 

Zitat von nirosta
Ich fand die Aussage, dass sich die Garantie nur auf den Motor bezieht schon grenzwertig.
Dann müsste es bei der 5 Jahresgarantie ja eine genaue Defenition für jedes Gerät geben, welche Teile davon die Garantie abdeckt.

Das hört sich so an, als ob die sich rausreden möchten.

 

Dog
Ich hatte noch nie Probleme mit der Bauhaus Garantie, ich kam bisher aber auch bisher noch nicht auf die Idee eine 100 € Chinasäge wegen eines verstopften Ölfilters (den ich bei jedem Fachhändler für kleines Geld nachkaufen kann) zu reklamieren.
Solche Defekte treten bei günstigen, unsachgemäß gelagerten Geräten nunmal auf und solche Teile wie Filter, Schneidgarnitur, Zündkerze.. unterliegen bei den wenigsten Herstellern / Händlern der Garantie da es sich um Verschleißteile handelt.Bei 10 h ist doch das Ding in den 3 Jahren noch nicht mal richtig eingefahren (außerdem spekuliere ich mal das Bioöl, welches sowieso zum verharzen neigen kann, verwendet wurde).

Just my 2 cents....

 

ich hatte eine Kettensäge von Gardena im Bauhaus gekauft, die Säge war nach dem ersten Gebrauch defekt (keine Kettenschmierung) ich hatte eine neue aus dem Regal erhalten. Die Säge war dann nach einem Jahr wieder defekt, hier hatte ich die Säge dann direkt zu Gardena gesendet und bekam eine neue zugesendet. Dieses Jahr streikte dann der Motor, die Säge war jetzt 4 Jahre, die Säge wurde von Bauhaus zu Gardena gesendet, nach 2 Wochen bekam ich die Nachricht das sich eine Reperatur nicht mehr rentiert, ich bekam von Bauhaus den damaligen Neupreis als Gutschein (nur zur Verrechnung) und konnte mir eine neue Säge (wieder mit 5 Jahren Bauhaus Garantie) aus dem Regal nehmen. Ich finde den Service sehr gut.

 

Woody  
@cyberman: Ob das aber an Bauhaus lag,wage ich zu bezweifeln. Vielmehr war es Gardena. Ich habe mit Gardena auch sehr sehr gute Erfahrungen bzgl. Garantie oder Reklamationsfälle machen können. Vor allem mit dem Sektorenregner der 1. Generation. Anstandslos wurden mir nach 2 bzw. 3Jahren 6 Stk. von der Firma Gardena in Linz kostenlos gegen neue der 2. Generation (anderer Akku) ausgetauscht. Ohne Rechnungsnachweis, nur Einsendung des kaputten Akkus.

 

Meine Erfahrung mit Bauhaus ist, dass das sehr vom jeweiligen Markt abhängt. Ich habe zwei verschiedene auf dem Weg. Beim einen alles easy, sowohl was Tiefpreis- als auch 5-Jahres-Garantie angeht. Beim anderen geht in beiden Fällen nichts ohne endlose Diskussionen, Bürokratie und Rechthabereien.

Welcher macht mit mir wohl mehr Gewinn?

 

Zitat von Woody
@cyberman: Ob das aber an Bauhaus lag,wage ich zu bezweifeln. Vielmehr war es Gardena. Ich habe mit Gardena auch sehr sehr gute Erfahrungen bzgl. Garantie oder Reklamationsfälle machen können. Vor allem mit dem Sektorenregner der 1. Generation. Anstandslos wurden mir nach 2 bzw. 3Jahren 6 Stk. von der Firma Gardena in Linz kostenlos gegen neue der 2. Generation (anderer Akku) ausgetauscht. Ohne Rechnungsnachweis, nur Einsendung des kaputten Akkus.
Sektorenregner mit Akku? - Sachen gibt's.

 

Woody  
Ja, der Akku wird mit Solarenergie aufgeladen. Bin hochzufrieden und meine Kunden auch. Guckst du hier: http://www.gardena.com/at/bewaesserung/sprinklersystem/aquacontour-automatic/

 

Geändert von Woody (04.07.2015 um 20:23 Uhr)
Zitat von Woody
Ja, der Akku wird mit Solarenergie aufgeladen. Bin hochzufrieden und meine Kunden auch. Guckst du hier: http://www.gardena.com/at/bewaesseru...our-automatic/
Für dies Regner hatte ich mich auch interssiert, aber aufgrund des hohen Preises und die Probleme mit dem Akku dagegen entschieden. Aber scheinbar wurde die Akkuproblematik behoben.

 

ein Bekannter von uns hat auch eine Säge von Bauhaus gekauft und nach 3 Jahre wäre sie nicht mehr zu reparieren gewesen (wäre zu teuer), hat sie uns geschenkt und nach 1,5 Stunden lief sie wieder. vielleicht ist es auch ein Trick die 5 Jahre zu umgehen. Er sägt wieder damit.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht