Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Erdwespen

07.05.2013, 09:40
Nachdem ich vorgestern angefangen habe im Garten lehmige Erde anzuschütten musste ich gestern mit Entsetzen feststellen das der Erdhaufen bereits von Erdwespen als ihre neue Heimat angesehen wird.

Nach ein wenig hin und her und einem schönen Wespenstich ins Bein, frage ich mich wie lange ein Erdwespenvolk benötigt um festzustellen das deren HAus nicht mehr existiert. Irgendwie muss ich weiterkommen doch die herumfliegenden Viecher machen dieArbeit nicht unbedingt angenehmer.

Also, wann merkt so ein Volk das die dort nicht mehr wohnen?
 
Erdwespen Erdwespen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
ersten Schutzanzug anziehen, Eingänge verschließen (PU schaum), , Sägespäne, Raucholz oder ähnliches einfüllen; ÖkoFuzzis weghören; bei einem eine brennbare Flüssigkeit einfüllen, anzünden, und schnell weg!
Oder mittels CO2 Löscher, schockgefrostete wespen rasch entfernen

 

Ich nehme an das gestern bereits eine der Wespen im Bett geraucht haben muss. Anders kann ich es mir nicht erklären ;-) Die Frage ist nun wann verschwinden die umherfliegenden Wespen die zur Zeit des Unglücks arbeiten waren?

 

Die sollten das normalerweise binnen 2 Tagen kapieren, oder die brauchen noch eine Wärmetherapie,....
was auch hilft, eine Beregnung dort anbringen, marke Rasensprenger, denn Wasser wollens normalerweise auch nicht

 

Woody  
Bist du sicher, dass es sich um Erdwespen und nicht um Erdbienen handelt? Erkennung: Wespen haben meist nur wenig Eingänge in den Bau, Bienen ziemlich viel Einfluglöcher. Erdbienen stehen unter strengstem Naturschutz, ein Ausrotten ist illegal.

Wenn du dir also sicher bist, dass es Erdwespen sind, so mach ihnen den Aufenthalt im Bau möglichst unangenehm. Maßnahmen am besten nach Sonnenuntergang (da sind alle zu Hause). Wasser, ausräuchern oder umstechen - wären Möglichkeiten. Die Methode des Verbrennens halte ich persönlich für radikal und grausam.

Du kannst dich auch an die örtliche Feuerwehr oder Imker wenden, die siedeln fachmännisch das Volk um.

 

Die Feuerwehr siedelt keine Wespen, Bienen, Erdwespen, Erdbienen, Hornissen etc um!
Wenn kann das ein Imker oder ein Firma für Schädlingsbekämpfung machen.

Da hier keine Gefahr in Verzug besteht, darf(!!!) die Feuerwehr hier nichts machen. Außerdem wäre ein solche Einsatz mit Kosten verbunden, die die einer Fachfirma eventuell sogar übersteigen.

Verbrennen find ich auch nicht gut, Wespen sind nützliche Tiere! Die Wassermethode find ich aber nicht wirklich besser.
Vielleicht kann unser Imker hier etwas Licht ins Dunkel bringen, wie das Nest am besten umzusetzen wäre, oder der Standort für die Wespen uninteressant wird, ohne die Tiere zu quälen

 

Geändert von Thorsten2501 (07.05.2013 um 15:32 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht