Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Entscheidungshilfe gesucht PBH 3000-2 FRE vs. GBH 2-26 DFR

29.09.2010, 19:53
Hallo Leute,
ich verbringe nun schon Stunden (Tage) vorm Rechner und irgendwie will mir kein rechtes Licht aufgehen, welcher der o.g. Bohrhämmer mein nächstes Spielzeug sein soll...
Bis auf den Tiefenanschlag beim PBH, scheinen die Tester hier vom Gerät ziemlich begeistert.
Aufgefallen ist mir das Variolock beim PBH, wo man den Meißel in mehr Stellungen fixieren kann, scheint es beim GBH nicht zu geben- weiß da jemand mehr?
Beim PBH gibt es 2 Drehzahlgänge zusätzlich zum "Gasgriff"
Beim GBH scheint es nur den stufenlosen "Gasgriff" zu geben.
Die Schlagkraft ist bei beiden annähernd gleich.
Preislich trennt die beiden auch nicht viel, im Inet um die 200 Euronen
Grundsätzlich unterscheidet beide natürlich die Farbe....
könnt ihr mir helfen etwas klarer zu sehen?
danke euch schon mal

gruß vom nordlicht
 
Bohrhammer, GBH 2-26 DFR, PBH 3000-2 FRE Bohrhammer, GBH 2-26 DFR, PBH 3000-2 FRE
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Hallo Nordlicht,

für Deine Fragen möchte ich Dir hier im Forum ein paar Links anbieten, die Dir bei der Entscheidung helfen könnten, einiges davon findest Du auch ganz rechts in der Info-Spalte.

Der Produkttest der PBH 300
Ein Tipp was man damit alles bohren kann.

Viele Grüße
Björn

 

Hallo, Nordlicht,
auf die Gefahr hin, dass "Bosch grün" mich nicht mehr mag. Ich würde mich für die blaue entscheiden, wenn der Preis gleich ist. Die Werte scheinen ja ziehmlich identisch zu sein.
Die blaue Serie ist für einen Dauereinsatz ausgelegt. Das mag für den Heimwerker zwar nicht dringend erfolderlich zu sein, da die grüne Serie durchaus auch viele Jahre hält (eigene Erahrung, Daumen hoch), aber wenn der Preis gleich ist nehme ich lieber das Modell, das ein haltbareres Innenleben hat.

 

Wenn es Dir ums Bohren geht, kann ich (als Tester) den PBH 3000-2 FRE nur empfehlen. Er arbeitet sehr exakt und hat zum Bohren genug durchzug. Der zweite Drehzahlbereich ist nicht unbedingt relevant. Ich persönlich brauche ihn nicht.
Suchst Du als Hausbesitzer etwas zum Bohren und einen Hammer, würde ich Dir empfehlen zwei Geräte zu kaufen. Für richtige Stemmarbeiten hat der PBH 3000-2 FRE m. E. zu wenig ****. Ich bin auch der Meinung, ein Hammer (nur zum Stemmen) muss kein teures Markengerät sein. Hauptsache er haut richtig drauf.

 

Ich habe bei mir den GBH. Den PBH kenne ich nur aus den Berichten.

In meiner neuen Wohnung waren die Decken aus derart üblem Beton das ihm nichts mehr als 5mm antun konnte. Deswegen habe ich mir dann meine "Dicke Berta" (GBH) geholt. Unglaublich wie der den Beton pulverisiert!

Ich bin mit dem GBH hoch zufrieden, ohne etwas schlechtes über den PBH sagen zu können.

Wahrscheinlich werden Dir beide Geräte freude machen aber Blau ist einfach cooler als Grün. ;-)

 

erstmal danke ich euch
der bisherige Zwischenstand des Duells lauted:
Blau gegen vielseitiger + noch ein Zusatzmaschinchen
da es noch nicht eilt, sammle ich gern weiter....

 

Für die Blaue spricht sicherlich die Zielgruppe Handwerk in Bezug auf Haltbarkeit und Dauereinsatz. Außerdem werden die Bürstenplatte bei der Umschaltung Links- oder Rechts gedreht, somit eine gleiche Kraft bei Rechts- oder Linkslauf. Außerdem ist die Schlagzahl gegenüber 2,8 Joule etwas höher mit 3 Joule. Laut den Bildern ist der Tiefenanschlag auch aus Metall.

Die Grüne hat den Vorteil das sie zwei Gänge hat. Außerdem ist der Griffbereich geschützt.

Die Grüne habe ich selber getestet. Als einen der größten Mängel fand ich die fehlende Kraft der Maschine im niedrigen Drehzahlbereich. Die blaue habe ich persönlich noch nicht in der Hand gehabt. Da die blaue aber ebenfalls keine Drehzahlüberwachung besitzt könnte hier im niedrigen Drehzahlbereich das gleiche Problem auftreten.

Fazit: Die Entscheidung Blau oder Grün hängt meiner Meinung nach vom Einsatzzweck der Maschine. Ich Denke das die blaue eher für das reine Bohren in Beton ausgelegt ist. Die Grüne ist auf Grund ihrer zwei Gänge universeller einzusetzten. Hier musst Du dir die Frage stellen wofür brauchst Du die Maschine.

Ich persönlich habe auch noch eine Metabo UHE 28 Multi. Diese kann ich Dir sehr empfehlen. Diese hat eine Bürstenumschaltung, Drehzahlüberwachung und ebenfalls zwei Gänge. Außerdem kann auch das Drehmoment eingestellt werden. Diese Maschine hat mittlerweile einen Nachfolger UHE 28 Plus. Hierbei ist aber darauf zu achten das der Spannhalsdurchmesser 50 mm beträgt und somit zum Beispiel die Maschine nicht in einen normalen Bohrständer eingespannt werden kann. Da die UHE 28 Multi in diesem Jahr ausgelaufen ist kannst Du hier vielleicht noch ein Schnäppchen machen.

gruß Günter

 

Hi Günter,
vielen dank für Deine echt ausführliche Antwort.
Ich hab mich dann auch prompt zur Metabo schlaugemacht, tolles Maschinchen- und sogar mal Testsieger -Glückwunsch!
Allerdings, wenn ich richtig gelesen habe, hat sie noch etwas weniger Schlagenergie
als die PBH und GBH und dafür einen etwas höheren Preis, wobei ich überzeugt bin, das die Metabo eine echte Qualitätsmaschine ist.
So richtig was zum stemmen hab ich hier eigentlich nicht, ab und zu mal einen Durchbruch, Putz und Fliesen abschlagen um damit auf Ricc´s Idee mit der Zweitmaschine einzugehen.
ts ts es ist echt verrückt, meine letzten Rohrdurchfürungen und Mauerdurchbrüche und Deckenbohrungen hab ich mit nem geliehenem 50Euronen Einhell Bohrhammer gemacht und: Es ging auch... das erste was mich allerdings störte war das hohe Gewicht und der Flachmeißel der sich dahin drehte wo ER wollte, da der nicht zu fixieren ist.
Erst da war mir klar: sowas brauche ich auch!
Und je mehr man sich beliest umso mehr muß man aufpassen auf dem Teppich zu bleiben mit dem was man ausgeben und haben möchte..
Gestern blieb ich kurz an einem Ryobi Hammer hängen, irgendwann 2003 hat der mal als Einstiegsklasse ganz gut abgeschnitten und ungefähr für den halben Boschpreis....hmmm
kurz die Daten durchgelesen.... der hat ja "nur" 2Kj, und das extra Bohrfutter ist ja "nur" mit SDS Plus Adapter und nicht direkt auf der Welle...
natürlich muß da mindestens ein Bosch her....

 

Auch auf die Gefahr hin, das Bosch mich jetzt nicht mehr mag, kann ich nur zu einer Hilti raten. Habe auch schon mehrere Maschinen in den Fingern gehabt (auch von Bosch), aber mit einer Hilti und den passenden Hilti-Bohrern ging es am Besten. Ich weiß, der Preis schreckt ab, aber sie ist ihr Geld auch wert.

 

Meine Empfehlung wäre auf jeden Fall der GBH 2-26. Besitze das Vorgängermodell und bin wirklich zufrieden damit. Variolock besitzt die blaue Maschine natürlich auch. Wenn es dein Budget zulässt und du öfters mal Stemmarbeiten auszuführen hast, dann nimm den GBH 3-28 DFR oder GBH 3-28 DRE ( der Unterschied bei diesen Maschinen ist das der DFR ein Schnellspann Wechselfutter dabei hat und er mehr kostet)!
http://www.bosch-pt.at/boptocs2-at/H...6877/index.htm

 

Zitat von Winnie
Auch auf die Gefahr hin, das Bosch mich jetzt nicht mehr mag, kann ich nur zu einer Hilti raten. Habe auch schon mehrere Maschinen in den Fingern gehabt (auch von Bosch), aber mit einer Hilti und den passenden Hilti-Bohrern ging es am Besten. Ich weiß, der Preis schreckt ab, aber sie ist ihr Geld auch wert.
Soviel zu Hilti!



 

Geändert von Reinhard1976 (30.09.2010 um 23:42 Uhr)
Darauf würde ich nun gar nichts geben. Zumal der linke enorm gedrückt hat, ist ja fast hinterher gefallen. Was man bei einem Hammer eigentlich überhaupt nicht sollte.
Mein 25€-Hammer aus dem Baumarkt hämmert auch mehr als der PBH 3000-2 FRE, ich würde aber nie sagen, dass er besser ist.
Darum ist wichtig zu wissen, was man will. Zum Mauernumschuppen würde ich mein Baumarktgerät nehmen. Zum Bohren, kleine Löcher stemmen oder Fliesen abstemmen mir lieber den Hammer von Bosch gönnen (wenn man es kann natürlich).

 

Ob es jemand glaubt oder nicht ist jedem selber überlassen. Für mich ist Hilti jedenfalls überteuert und nicht mehr das was es mal war. Ist halt meine meinung auch wenn viele mich jetzt am liebsten Steinigen würden.

@ric Ich denke aber das dein €25 Hammer um einiges mehr wiegt als dein Bosch und wenn nur eine Kleinigkeit kaputt ist kannst du ihn wegwerfen weil es sich nicht rentiert so ein Teil zu reparieren oder man sowieso keine Ersatzteile bekommt. Und der Müllberg wächst weiter.Also ist der Bosch ja schon besser.

 

Zu Hilti kann ich nichts sagen, da habe ich keine Erfahrung mit. Ich meinte das Video eher allgemein. Aus einer Kür kann ich mir kein Urteil über das gesamte Gerät bilden.
Aber wieso sollte Dich einer steinigen? Powered by Bosch heißt ja auch noch lange nicht Bosch-Pflichtliebhaber. Ich nutze sehr gerne Baumarktgeräte und habe hier auch überlebt.

Aus der Müllsicht hast Du natülich recht. Ich habe ja auch gesagt, dass letzendlich das Boschgerät besser ist. Nur bei bestimmten Arbeiten, wie reiner Abbruch hat auch das günstige Gerät seine Berechtigung. Selbst wenn es nur zwei Jahre hält. Dafür habe ich fünf Jahre Garantie. Und bei einem fünftel Preis bedeutet das: Für einen Bosch-Bohrhammer bin ich 25 Jahre mit einem Baumarktgerät versorgt. Zumindest für den Abbruch. Bei genauem Stemmen und exakten Bohrungen, möchte ich den PBH 3000-2 FRE auf keinen Fall missen.

 

..um kurz wieder zum Thema zu kommen: Bohrhammer, GBH 2-26 DFR, PBH 3000-2 FRE

Ich persönlich mag nicht so gerne Geräte, die alles können. Verschiedene Geräte können "ihren Teil" meist besser.
Ich würde mit also den GBH zum Bohren und Stemmen an Wänden und vielleicht später eine Maschine ohne Schlag (bei mir ist ein Akku-Gerät) zum Bohren und Schrauben nehmen.

Es gab mal (oder gibt es das noch?) solche All-in-one-Geräte, die Sägen, Bohren und und und mit einem Motor konnten. Schade, wenn dann der Motor versagt....

 

Zitat von Reinhard1976
Meine Empfehlung wäre auf jeden Fall der GBH 2-26. Besitze das Vorgängermodell und bin wirklich zufrieden damit. Variolock besitzt die blaue Maschine natürlich auch. Wenn es dein Budget zulässt und du öfters mal Stemmarbeiten auszuführen hast, dann nimm den GBH 3-28 DFR oder GBH 3-28 DRE ( der Unterschied bei diesen Maschinen ist das der DFR ein Schnellspann Wechselfutter dabei hat und er mehr kostet)!
http://www.bosch-pt.at/boptocs2-at/H...6877/index.htm
Diesen Bohrhammer würde ich nur für grobe Arbeiten Empfehlen!

Ich selbst habe mir in der Hausausbauphase einen Vorgänger für damals über 700 DM gegönnt und hatte viele große Löcher zu bohren (Horizontalversiegelung der Wand). Sie ist ihr Geld wert und es macht Spaß damit zu arbeiten. Aber als mein kleiner Bosch grün Bohrhammer nach fast 20 Jahren seinen Geist aufgegeben hat, habe ich alle Löcher mit der großen Maschine gebohrt... Das Gewicht ist nicht zu unterschätzen und 3,5 Joule für ein 6er Loch ist als würdest du ein Tackerklammer mit einem 5Kg Hammer einschlagen.
Es passt einfach nicht.
Ich habe mit jetzt auch wieder eine kleine Zweitmaschine gegönnt, allerdings als Akkuvariante, weil sie nur für 6er bis 10er Löcher ist und möglicht unkompliziert einsetzbar und leicht sein sollte.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht