Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Entlüftung von Duscheräumen

06.11.2012, 14:23
Hallo zusammen,

bräuchte mal Ideen bzw. Ergänzungen zu meiner eigenen. Wir haben bei uns im Sportverein mehrere Umkleidekabinen mit Duschen im Keller. In den Duschräumen sind Fenster, soweit so gut. Nun ist es aber ja so, dass sofern man mit Duschen fertig ist, zwar über die Fenster lüften kann, aber die Fenster auch nicht ewig offenstehen können (Diebstahlschutz). Heißt, die Feuchtigkeit bekommen wir einfach nicht vernünftig raus. Was dann folgt, brauche ich wohl keinem zu erklären .

Grundsätzlich hilft es ja Lüfter (entweder mit Nachlauf oder sogar feuchtigkeitsgesteuert) einzubauen. Meine Idee war nun, diese irgendwie in die Fenster (kleine Kellerfenster) zu integrieren, was vielleicht günstiger wäre, als Durchbrüche zu machen. Zumal die Kabinen im Keller liegen und dann auch noch Rohre im Erdreich verlegt werden müssten und auch hier die Abdichtungen etc. beschädigt werden würden. Und so kleine Sportvereine haben es ja auch nicht ganz dicke. Leider finde ich online nicht so wirklich Infos.

Kann mir hier vielleicht mal Tips geben, wo ich gescheite Infos herbekomme?

Danke
Jürgen
 
Duscheräume, entlüftung Duscheräume, entlüftung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Deiner Idee, die Lüfter in die Fenster einzubauen kann ich nur zustimmen, um keine aufwendigen Durchbruchaktionen starten zu müssen.
Die Frage ist jedoch, um welche Art der Verglasung handelt es sich?
Man kann Scheiben mit Lüfterausschnitt bestellen und selbst einbauen...empfehlen würde ich aber, einen Glaser zu Rate zu ziehen...denn falsch eingebautes glas kann schnell mal kaputt gehen...und durch einen Lüfterausschnitt werden solche Reparaturarbeiten eine Belastung für die Vereinskasse.
Alternativ, wenn man auf den Lichteinfall verzichten könnte, könnte man eine Kunststoffplatte mit dem entsprechenden Ausschnitt für den Lüfter einsetzen.

 

Ich denke eine Kernbohrung kommt biliger als ein Fenster-Umbau

Mal so als Anhaltspunkt für die Kosten http://www.kernbohrung24.com/302.html

 

debabba  
ja oder man könnte über einen Diebstahlschutz nachdenken. Weiss ja nicht ob Ihr Lichtschächte habt, aber sollte es so sein, dann wäre der Diebstahlschutz ganz einfach montiert. sollten die Kellerfenster noch "überirdisch" sein könnte ein einfaches Gitter helfen, evtl. zum abschließen (Vorhängeschloss), damit hätte man noch einen "Notausgang".
und bei Gittern kann das Fenster eben offen bleiben.

 

Zitat von Pfanni
Ich denke eine Kernbohrung kommt biliger als ein Fenster-Umbau

Mal so als Anhaltspunkt für die Kosten http://www.kernbohrung24.com/302.html
Na ja damit ist's ja nicht getan. Erdarbeiten mit Einbau eines Entlüftungsrohres und entsprechend größer dimensionierter Lüfter kommen halt auch noch drauf und wie siehts dann mit der Dichtigkeit der Fassade an den Stellen aus?

 

Zitat von Pfanni
Ich denke eine Kernbohrung kommt biliger als ein Fenster-Umbau

Mal so als Anhaltspunkt für die Kosten http://www.kernbohrung24.com/302.html
wenn es nur dabei bleibt hast du recht...aber dann müssten (wenn ich richtig gelesen habe) zusätzlich Rohre im Erdreich nach oben verlegt werden...also auch evtl. aussen den Asphalt o.ä. aufbuddeln. Also wohl doch nicht billiger.
Bei den Fenstern wird es sich meiner Einschätzung nach um Lichtschächte handeln.

 

Zitat von debabba
ja oder man könnte über einen Diebstahlschutz nachdenken. Weiss ja nicht ob Ihr Lichtschächte habt, aber sollte es so sein, dann wäre der Diebstahlschutz ganz einfach montiert. .

Der ist schon dran, aber ständig sollten die Fenster halt auch nicht offen bleiben. Auch nicht gut !

 

Sorry, hatte das Überlesen mit dem Erdreich.

 

debabba  
Zitat von Jokerdeep
Der ist schon dran, aber ständig sollten die Fenster halt auch nicht offen bleiben. Auch nicht gut !

und wenn man die Fenster Elektrisch öffnet und schließt? da wäre doch dann eine "Schließzeit" einstellbar, oder?

 

Alternativ kann eine 10 mm Polycarbonat Platte als Glasersatz dienen.
Wobei man nochmal die Möglichkeit hat, den passenden Fensterrahmen selber zu bauen

 

http://www.torautomatik-shop.de/bspr...sanleitung.pdf

Das plus eine kleine Steuerung davor und schon ist es ohne Fensterumbau und ohne Erdarbeiten gemacht.

Dann einen Lüfter, der Luft in den Raum "drückt" und schon hast Du eine Superentlüftung.

 

Für das automatische Schließen eines gekippten Fensters würde ich folgendes Produkt verwenden.

http://www.amazon.de/Schellenberg-Wi.../dp/B001RB25PO

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40

 

Geändert von Manfredh (06.11.2012 um 17:22 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht