Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Energiesparleuchten in Halogenflutern

01.04.2012, 18:23
Funny08  
Hier mal eine Frage in die Runde, was haltet ihr so von Energiesparleuchten in Halogenflutern. Hat da jemand mal praktische Erfahrungen damit gemacht ?

Als Beispiel nehme ich mal die folgende Leuchte: Megaman R7s http://tinyurl.com/c67jaaa - oder von Heitronic als LED Lampe http://tinyurl.com/ckmtvtr welche statt des bekannten 118mm Halogenstabes in Fluter eingebaut werden können.

Ich bin gerade am Überlegen ob ich die Fluter hinterm Haus umrüste und es würde mich interessieren, ob von euch jemand solche Teile schon eingebaut hat, und/oder wie eure Erfahrung/ Meinung dazu ist.
 
Energie sparen, Energiesparleuchte, Halogenlampen Energie sparen, Energiesparleuchte, Halogenlampen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Die heligkeit wird in Lumen gemessen, hab hier mal die drei verschiedenen Varianten aufgelistet, ist jetzt die Frage was Du damit ausleuchten willst.
500W Halogen = ~9000 Lumen
100W Halogen = ~1900 Lumen
Energiesparlampe = ~1500 Lumen
LED = ~ 800 Lumen

Dazu kommt noch wenn Du die mit einem Bewegungsmelder betreiben willst, kann ich Dir von der Energiesparlampe nur abraten, da die viel zu lange brauchen um die volle Helligkeit zu erreichen.

Gruß
Markus

 

was für ein Fluter ???
Bei Deckenflutern ist oft ein Dimmer verbaut. Damit könnte es auch Probleme geben.

 

Wir haben so einen "Flutlicht"strahler (Noname, ich glaube von Voelkner) mit einer Energiesparlampe am Laufen. 24 W statt 100 W wie zuvor, ungefähr gleich hell (hell wäre übertrieben, reicht halt um zu sehen, wo man langläuft und ist damit ok). Keine Probleme in den letzten 1,5 Jahren, auch nicht mit dem Erreichen der Helligkeit. Das geht bei unserem Modell ausreichend schnell.

Ein Thema sind unter Umständen die Einschaltzyklen. Wir haben unsere (Funk-)Bewegungsmelder so ausgerichtet bzw. platziert, dass möglichst wenig "aus Versehen" eingeschaltet wird (z. B. Nachbarn oder Starkregen).

 

Funny08  
Also gedacht sind die für die Außenbeleuchtung, dass es bissel dauert bis die ihre volle Helligkeit erreichen ist mir schon klar - müßte da dann auch die Schaltzeiten etwas erhöhen.
Wie sieht es mit dem Platz in der Leuchte/ Strahler aus? - Im Vergleich zu ner Röhre sind die Teile ja doch rechte Brummer.

 

Zitat von markuskart
500W Halogen = ~9000 Lumen
100W Halogen = ~1900 Lumen
Energiesparlampe = ~1500 Lumen
LED = ~ 800 Lumen
...das sind jedoch sehr schwammige Angaben, welche nach der Bauform und -art sehr stark Variieren kann.


Vor Allem die Lichtwerte zu der Energiesparlampe und LED ist ohne jeweilige Leistungsangabe gemacht, was für einen sinnvollen Vergleich jedoch unabdingbar ist.

Gibt es doch z.B. LED Leuchtstäbe für den oben genannten Zweck zwischen 500 und weit über 1000 Lumen...

mfg Dieter

 

Zitat von Kneippianer
...das sind jedoch sehr schwammige Angaben, welche nach der Bauform und -art sehr stark Variieren kann.


Vor Allem die Lichtwerte zu der Energiesparlampe und LED ist ohne jeweilige Leistungsangabe gemacht, was für einen sinnvollen Vergleich jedoch unabdingbar ist.

Gibt es doch z.B. LED Leuchtstäbe für den oben genannten Zweck zwischen 500 und weit über 1000 Lumen...

mfg Dieter
Hab die Modelle die Funny vorgeschlagen hat genommen und dazu nur die Standart Halogenleuchtmittel zum vergleich hinzugezogen.

Gruß
Markus

 

Funny08  
Also ich glaub ich mach des bei dem einen Strahler anderst - ich kauf so einen LED Strahler mit Solarpanel - und bei dem anderen kommt wieder ein normaler Stab rein, die Lampe brennt am Tag vielleicht 25 Minuten - die Extrakosten für das Energiesparleuchtmittel amortisieren sich durch die Stromeinsparung ja kaum :/
Trotzdem vielen Dank an euch

 

Zitat von Funny08
Wie sieht es mit dem Platz in der Leuchte/ Strahler aus? - Im Vergleich zu ner Röhre sind die Teile ja doch rechte Brummer.
<
Passt in die üblichen Strahler rein, ist aber natürlich dann ein bisserl enger drin.

LED ist mir ehrlich gesagt noch zu teuer für dieses Einsatzgebiet. Wobei die im letzten Jahr schon günstiger geworden sind.

 

Wenn schon, denn schon.

In meiner Werkstatt bin ich grad dabei die 100 - 1000 Watt Halos gegen so etwas zu tauschen: http://www.ebay.de/itm/50W-LED-Ausse...item4ab4d0f468

Wobei es die Dinger auch günstiger gibt:
http://www.ebay.de/itm/50W-LED-Spotl...item4cffc99553

Und ich hab jetzt nur mal ganz schnell gesucht, es geht noch viel günstiger.

Es ist der helle Wahnsinn was für ein Licht die Strahler bringen und das bei der geringen Leistung.
Meine Meinung: Stopft die Energiesparlampen mit ihrem tragischen Licht endlich in den Sondermüll und rüstet auf LED um.

Die Tage hab ich mir für ein neues Projekt ein paar von den LED Chips die da drin sind in China bestellt. Ich werde berichten

Ach ja, bei meiner Chip Suche bin ich über das Teil gestolpert:
http://ledsmaster8.en.made-in-china....t-Source-.html
Das Ding brennt einem wahrscheinlich die Augen weg.

 

Ich kann Pronto da nur zustimmen. Wo es geht rüste ich auch auf LEDs um.Preislich sind die Lampen OK und in der Leistung haben sie deutlich aufgeholt bzw. überholt.Ich bin aber noch skeptisch ob die Lebensdauer auch so hoch ist, wie die Hersteller es angeben.Meine Gartenbeleuchtung mit Energiesparlampen verrichtet nun schon seit Jahren problemlos ihren Dienst.Bin auf die Ergebnise mit den LED-Chips gespannt.

 

LED sind wunderbar in der Lichtausbeute nur ist das Problem die Kühlung. Hab hier auf der Arbeit eine 20W LED und ihr solltet euch mal den Kühlkörper dazu anschauen. Der reinste Wahnsinn. Bei den kleinen LED´s mit 2-3 Watt redet keiner drüber aber bei den großen ist da schon stark drauf zu achten, denn eine LED lebt nicht lange wenn sie zu warm wird.

 

Zitat von bueffel
LED sind wunderbar in der Lichtausbeute nur ist das Problem die Kühlung. Hab hier auf der Arbeit eine 20W LED und ihr solltet euch mal den Kühlkörper dazu anschauen. Der reinste Wahnsinn. Bei den kleinen LED´s mit 2-3 Watt redet keiner drüber aber bei den großen ist da schon stark drauf zu achten, denn eine LED lebt nicht lange wenn sie zu warm wird.
Richtig, auf die Kühlung muss man achten.
Nicht ohne Grund sind die kleinen Chips in große verripte Gehäuse eingebaut.
Ich plane ein kleines, Wasser gekühltes, Gehäuse.
Einsatzort: Unterwasser z.B. als Pool Beleuchtung oder Unterwasserbeleuchtung für Boote.

http://www.youtube.com/watch?v=-aDmw5whwdQ

 

@Pronto Das kommt bestimmt genial. Kann mir den effekt gut vorstellen. Bei uns am Rhein bestimmt auch ein verkaufsschlager. Der Vorteil am Boot und im Wasser liegenden Lampen das die Kühlung des Wassers gut genutzt werden kann.

 

hab mal das Video mit dem Unterwasser-Flutlicht angeschaut...wäre es
nicht besser, das Boot hätte solch eine leuchtende Lichterkette...? z.B. in Wasserspiegelhöhe, erleichtert das Ab- und Anlegen...
die Fische haben davon nichts.... !!
übrigens, nur wenige ( 230 V ) Leuchten haben IP 64...egal ob LED oder sonstige Leuchtmittel !...um einen Hof auszuleuchten (oder Gehwegbereich) sind die
relativ kleinen Power-Strahler ausreichend, in der Werkstatt sind die großflächigen
Lampen ( Röhren usw.) vorteilhafter, weil hier die Blendung geringer ist....!
Gruss von Hazett

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht