Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Energiesparlampen und Bewegungsmelder

25.09.2013, 14:40
Hallo!

Ich brauche mal den schlauen Rat der Elektiker unter euch. Wir haben am Haus Lampen mit Bewegungsmeldern. Ich habe jetzt einige Leuchtmittel (gute alte "Glühbirnen" 60W E27) durch LED-Energiesparlampen (9v) ersetzt. Bei einer von (zunächst) zwei Lampen gibt es auch keine Probleme. Der Bewegungsmelder spricht normal an, Licht geht wie geplant an und aus. Helligkeit ist absolut in Ordnung.

Aber bei der anderen Laterne ist ein ständiges Glimmen der Lampe erkennbar. Nachts sieht das toll aus. Leider glimmt sie auch den ganze Tag munter vor sich hin. Tritt man in den Bereich des Bewegungsmelders, spricht sie genauso an, wie die andere Lampe auch. Nur geht sie nie so ganz aus.

Hat jemand eine Erklärung für dieses Phänomen?

Bei Verwendung der guten alten "Birne" ist kein Glimmen erkennbar...
 
außenbeleuchtung, Bewegungsmelder, Elektrik, Energiesparlampe außenbeleuchtung, Bewegungsmelder, Elektrik, Energiesparlampe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Ich würde da auf Kriechströme tippen.
Die Leistung hat nicht gelangt um eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen, aber die LED Birne braucht ja viel weniger Leistung.

Müßte man mal nach messen wie viel Leistung dort die ganze Zeit drauf ist.
Ein geringen Grundverbrauch hat ein Bewegungsmelder ja immer. in der Regel kleiner 1 Watt.

Deswegen habe ich auch meine Bewegungsmelder gesondert über einen Schalter gelegt. Bei nicht Bedarf kann man sie dann abschalten.

 

Kenne ich von der Zeitschaltuhr, habe eine Wegbelauchtung 3x3 Watt 12 V, die glimmten auch Tagsüber, habe eine gegen eine Autoglühlampe mit 10 W getauscht, danach waren alle aus.
Vermute die Teile können nur vernünftig schalten bei entsprechender Belastung (Schaltspannung).

 

Vielleicht kommen die einfach mit den kurzen Zeiten beim Bewegungsmelder nicht klar? Nur so ein Gedanke von mir (habs ja nicht so mit Elektrik)
Aber um "richtig" zu leuchten, brauchen die Dinger doch eine Weile und beim Bewegungsmelder sind die Leuchtzeiten ja meist nicht besonders lang.
Oder die Lampe nimmt das bissle Strom, was der Bewegungsmelder ja sowieso imm "uff Tasche" hat, um lustig vor sich hin zu glimmern.
Ein ähnliches Phänomen hatte ich mal an einer dimmbaren Lampe - die leuchtete mit Energiesparfunzel auch immer leicht rötlich vor sich hin, bis wir den Dimmer gegen einen Schalter ausgetauscht hatten

 

Zitat von abe12345
Deswegen habe ich auch meine Bewegungsmelder gesondert über einen Schalter gelegt. Bei nicht Bedarf kann man sie dann abschalten.
Die Lampen hängen an einem eigens dafür vorgesehenen und abgesicherten Stromkreis. Im Keller dort noch einen Schalter zwischenzubauen wäre möglich, finde ich aber nicht wirklich so doll.

 

Zitat von sabolein
Vielleicht kommen die einfach mit den kurzen Zeiten beim Bewegungsmelder nicht klar?
Kann eigentlich nicht sein. Ist ja 'ne LED-Lampe und keine Energiesparleuchte, die erst "Warmlaufen" muss. Bei "An" ist auch sofort "An". Da ist nix mit Zeitverzug.

Zitat von sabolein
Nur so ein Gedanke von mir (habs ja nicht so mit Elektrik)
Ich auch nicht - deshalb frage ich ja hier ;-)

Vielleicht ist das ja auch 'ne Plus-Energie-Leuchte. Die produziert Strom und verbraucht ihn dann gleich... :-X

 

Kontrolliere mal, welche Leitung unterbrochen wird. P oder N? Energiesparlampen glimmen nämlich auch, wenn nur N unterbrochen wird und man sie am Glas berührt (Nachttischlampe z.B.)

Ebenso lassen Bewegungsmelder dauerhaft kleine Spannungen durch. Das konnte ich sehr gut sehen, als ich von Halogen auf LED umgestiegen bin. Fachlich kann ich dir das nicht erklären, liegt glaube an der Bauweise.

 

auf jeden Fall würd mich das Phänomen und dessen Lösung auch interessieren.
Das LED hatte ich überlesen ... *tshuldigung*

 

Zitat von Mopsente
Kann eigentlich nicht sein. Ist ja 'ne LED-Lampe und keine Energiesparleuchte, .....
Da haben wir es, ne LED. Wie bei mir. Das ist normal. Seit dem lasse ich die LED's nachts dauerhaft an. Das verbraucht weniger Strom als der Bewegungsmelder alleine (bis zu 6Watt).

 

Zitat von Ricc
Kontrolliere mal, welche Leitung unterbrochen wird. P oder N? Energiesparlampen glimmen nämlich auch, wenn nur N unterbrochen wird und man sie am Glas berührt (Nachttischlampe z.B.)
Ich muss sie noch nicht mal anfassen, damit sie "glimmt". Aber der Ansatz ist gut. Wenn ich es irgendwann mal im Hellen nach Hause schaffe, tausche ich mal die Kabel an der Lampe.

Bin mal gespannt, was die Elektriker dazu sagen...

 

Inzwischen hast Du gesagt, dass es sich um eine LED-Lampe handelt. Dann wird es tatsächlich an dem Ruhestrom liegen.

 

Es gibt Bewegungsmelder mit zwei und mit drei Kabeln. Die Variante mit zwei hat regelmässig Probleme mit LED und ESL.

Lösung: Melder tauschen ggf. Verkabelung anpassen

 

Geändert von Fernton (25.09.2013 um 19:59 Uhr)
Danke fernton, das ist gut zu wissen!

 

Dein Bewegungsmelder vermutlich einer ohne seperaten Lampenausgang, lässt noch ein bisschen Strom durch, das ist bei den meisten Bewegungsmeldern normal, da sie selber Strom verbrauchen.
Diese Minimalströme reichen aus um hocheffiziente LEDs zum leuchten zu bringen. Bei einer Glühbirne fließt der gleiche Strom aber der Draht erwärmt sich noch lange nicht zum glühen.
Bei Bewegungsmeldern und Energiesparlampen (Sowohl konventionelle mit "Leuchtstoffwendel" als auch LEDs) musst du beachten, dass die meisten Bewegungsmelder eine Mindestlast als Verbraucher benötigen, ohne die sie nicht richitg arbeiten.

 

Zitat von The_Bavarian85
Dein Bewegungsmelder vermutlich einer ohne seperaten Lampenausgang, lässt noch ein bisschen Strom durch, das ist bei den meisten Bewegungsmeldern normal, da sie selber Strom verbrauchen.
Diese Minimalströme reichen aus um hocheffiziente LEDs zum leuchten zu bringen. Bei einer Glühbirne fließt der gleiche Strom aber der Draht erwärmt sich noch lange nicht zum glühen.
Bei Bewegungsmeldern und Energiesparlampen (Sowohl konventionelle mit "Leuchtstoffwendel" als auch LEDs) musst du beachten, dass die meisten Bewegungsmelder eine Mindestlast als Verbraucher benötigen, ohne die sie nicht richitg arbeiten.
sag ich doch :-)))

 

Funny08  
Wie das mit den Bwm und LEDs zustande kommt hab ich schon einige Male beschrieben... Der Bewegungsmelder in 2Draht Ausführung zieht seinen Strom über den Verbraucher. Bei Glühbirnen IST der so gering, dass man das nicht bemerkt. Da LEDs aber mit sehr wenig Strom funktionieren, fangen diese hierdurch an zu leuchten. Lösung am besten anderer Bwm.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht