Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Endlich, mein eigenes Frühstücksbrett

22.05.2011, 17:26
sandro  
Nach dem ich ja schon für Gott und die Welt Bretter gemacht hatte, war nun endlich auch mal eins Für mich dran. Hab mir natürlich eins aus Eiche gemacht. Und ein passendes Motiv hab ich dann auch noch gefunden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0344.jpg
Hits:	0
Größe:	91,3 KB
ID:	4292   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild0347.jpg
Hits:	0
Größe:	131,2 KB
ID:	4293  
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
21 Antworten
Schick!!
Hab mir letztens auch welche aus Nussbaum gemacht.
Aber ohne Motiv... vielleicht müssen die nochmal in die Werkstatt:-)

 

...sag mal, wie verträgt sich denn die Gerbsäure der Eiche und die Stärke in Deinem Weißbrot? :-)

 

sandro  
Hatte noch kein Weißbrot auf dem Brett.Sollte das eine Reaktion geben?? Da hab ich in Chemi wohl gefehlt...

 

Werden die Bretter irgendwie behandelt?
Ja, gesägt, gefräst... Ich meine mit Wachs, Öl, Lack etc.?

 

sandro  
Dieses ist mit Leinenöl behandelt. Manche sind aber auch "Roh"

 

Alle Teile der Eiche, sind wegen der enthaltenen Gerbstoffe giftig und können zu gastrointestinalen Symptomen (Magenschleimhautreizung, Erbrechen, Durchfälle) führen. Aber ich will Dir jetzt keine Angst machen und fürchte, daß Du das Holz essen mußt, bevor Du krank wirst :-)
Wir hatten nur damals in der Berufsschule den Hinweis: Wenn man Weißbrot (oder eine Kartoffel) auf ein unbehandeltes Stück Eiche legt, dann reagiert die Gerbsäure mit der Stärke und das Brot wird schwarz...Holzarten wie Ahorn oder Buche eignen sich da besser. 

 

sandro  
Da hab ich ja wieder was gelernt. dann sollte ich wohl eher bei Buche und Eukalyptus bleiben.
Derweilen werde ich versuchen nicht das ganze Brett zu essen ;-)

 

...die Antwort lautet: 


1. Ja


2. Ja


:-))

 

Boah, da hab ich auch wieder was gelernt. Ich dachte ich weis was über Holz, aber das mit der Eiche und Stärke hab ich nicht gewusst. Bin Froh auf diese Seite gestoßen zu sein, hier kann man noch einiges lernen 

 

Zitat von kaberix
Boah, da hab ich auch wieder was gelernt. Ich dachte ich weis was über Holz, aber das mit der Eiche und Stärke hab ich nicht gewusst. Bin Froh auf diese Seite gestoßen zu sein, hier kann man noch einiges lernen 



So ist es!   :-)

 

sandro  
Es hat mir ja keine Ruhe gelassen. Habe mal Recherchiert über die Gerbstoffe. Ja in zu hohen dosen sind die Gerbstoffe Giftig. Sie werden allerdings auch Medizinisch eingesetzt:
Zitat Wiki:
Die Gruppe der Gerbstoffe nimmt einen wichtigen Platz unter den therapeutisch wirksamen Bestandteilen von Heilpflanzen ein. Sie wirken zusammenziehend, entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und neutralisieren Gifte. In höherer Dosierung wirken sie jedoch oft selbst schädlich.

Ich denke wenn man die Frühstücksbretter lange kocht um das Wasser sammt Brett zu sich zu nehmen, könnte es Magenverstimmungen geben, was dann aber nicht nur an den Gerbstoffen liegen muss ;-)

Aus einer nicht bestätigten Quelle habe ich dieses Zitat:
Bei Versuchen mit Ratten, war die toedliche Dosis, von Pyrogallol (reine Gerbsaeure) 3 gr je kg. Bei einem Menschen von 75 kg waeren ueber den Daumen gerechnet 225gr die toedliche Menge.
Bei 10 % Gerbstoffanteil, muesste ein Mensch 22.5 kg Eichenkernholz auf einen Schlag essen, warum nicht wenn es ihm schmeckt!

Mensch, aus diesen Erkenntnissen könnte man ja glatt einen Wissensartikel füllen.

 

Kathrin  
Zitat von sandro

Mensch, aus diesen Erkenntnissen könnte man ja glatt einen Wissensartikel füllen.
Mensch Sandro ;=)

 

Zitat von Holzmann
Alle Teile der Eiche, sind wegen der enthaltenen Gerbstoffe giftig und können zu gastrointestinalen Symptomen (Magenschleimhautreizung, Erbrechen, Durchfälle) führen. Aber ich will Dir jetzt keine Angst machen und fürchte, daß Du das Holz essen mußt, bevor Du krank wirst :-)
Wir hatten nur damals in der Berufsschule den Hinweis: Wenn man Weißbrot (oder eine Kartoffel) auf ein unbehandeltes Stück Eiche legt, dann reagiert die Gerbsäure mit der Stärke und das Brot wird schwarz...Holzarten wie Ahorn oder Buche eignen sich da besser.
Ist ja toll, was man hier alles lernt!

 

Jau... und ich dachte immer gerade Eiche wäre das beste Holz für Frühstücksbretter. Na da hab ich aber ein Brett vorm Kopp gehabt.

 

"Gefällt mir" :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht