Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Empfehlungen für Kartuschenpresse

15.04.2015, 21:20
Hallo Forum!

Bevor jemand fragt: Ich habe diesen Thread mal ins "Alles ums E-Werkzeug" gepackt, weil es keine Kategorie "Alles ums Werkzeug" gibt.

Meine Kartuschenpresse ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Sie hat mir stets gute Dienste geleistet, aber die Stange ist mittlerweile sehr vermackt und der Vorschub nicht mehr gleichmäßig, so dass ich mich nach einer neuen umschaue.

Leider ist gerade bei diesen Werkzeugen sehr viel Schrott für's Geld zu bekommen. Habt ihr Pressen, die ihr empfehlen könnt? Eine elektrische kommt für mich nicht in Frage - dafür verwende ich sie zu selten. Interessant finde ich Pressen mit "Rohr", so dass man auch mal Schlauchware verwenden könnte, wenngleich ich bisher immer nur Kartuschen verwendet habe. Oder spricht etwas gegen die "Röhren" und für die offene Presse?

Ich bin gespannt auf euer Feedback...
 
Fettpresse, Kartuschenpresse, Silikon Fettpresse, Kartuschenpresse, Silikon
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ich habe eine mechanische von Wolfcraft und bin damit sehr zufrieden ...

 

Ich benutze nur die geschlossenen Kartuschenpressen, also die man auch für Schlauchware benutzen kann.
Die Skelettpressen oder die noch schlechteren Blechpressen mag ich nicht.
Meine ist von Henkel und eine andere vom LIDL...beide habe ich schon Jahrelang und werden sehr viel benutzt. Bin sehr zufrieden mit beiden.

 

Jetzt die dritte Antwort, was ganz anderes: mit meinen Skelett-Pressen (3 Stück) aus dem Maler Fachhandel bin ich seit Jahren zufrieden. Ab und zu WD40 auf die Feder und es läuft gut.

Eine geschlossene habe ich mal Testweise genutzt, konnte mich aber nicht so recht mit anfreunden.

 

Das ist bestimmt Gefühlssache. Ich habe auch eine geschlossene Rohrförmige, eine halboffene aus Blech und eine aus Metall, eine Skelettpresse ... Das sammelt sich so in den Jahren an, da kauft ein Bekannter Silikon und ich bringe es ein und hinterher braucht er die Presse nicht mehr. Also habe ich eine kleine Sammlung.

Und mein Favorit? Die schenken sich alle nichts, wenn sie ordentlich verarbeitet sind. Billig taugt meist nicht. Aber am liebsten die geschlossene rohrförmige.

Und die stammt auch von Lidl oder Aldi. Und weil ich die am liebsten mag, verwende ich diese ausschließlich in den letzten Jahren und sind funktioniert einwandfrei. Was ich daran mag? Egal wie man den Geiff hinten dreht hält, man hat das Vorderteil gleich in der Hand. Also im Vergleich bei den Skelettpressen: Beim Drehen hat man mal hier, mal da die Stangen und das stört mich etwas. Lieber ein Rohr, das sich immer gleich anfühlt und beim Ziehen des Silikons die Handhaltung links gleich bleibt, obwohl die Schrägfläche der Spitze gedreht wurde. Wie gesagt, Gefühlssache.

 

Ich habe diese hier und bin sehr zufrieden!

http://www.amazon.de/dp/B007R0S8K0/

 

Mit der Heytec habe ich auch schon geliebäugelt. Sie hat zumindest zahlreiche positive Bewertungen und kommt meiner bisherigen Skelettpresse (so heißen die also) recht nahe.

Die Presse vom Aldi habe ich bisher immer ignoriert, da ich bei Discounter-Ware immer recht vorsichtig bin - wie ärgerlich.

 

Die offenen Skelettpressen der Discounter kann ich nicht empfehlen. Habe bereits 4x jemanden eine geschlossene leihen müssen, da diese gebrochen sind bzw. verbogen waren.

Habe auch eine geschlossene Kartuschenpressen von Henkel, die geschlossene von Lidl habe ich auch ... beide funktionieren wunderbar. Problematisch ist bei Lidl nur, dass die Verarbeitung manchmal etwas "scharf" ausfällt und mir den Beutel zerißen hat. Kenne aber auch Modelle, bei welchen dies nicht der Fall ist. Vllt. habe ich ein Montagsmodell erwischt.

Die MG 300 von Wolfcraft habe ich im Baumarkt ausprobiert und es fühlte sich "komisch" an. Sitzt die Kartusche nicht richtig, dann fummelt man sich einen zurecht und das genau dann, wenn die Kartusche Druck bekommt und es nur so ausläuft. Ich lege die Pressen nun auch nicht gerade sanft hin, sondern hänge diese an der Leiter auf oder die fliegen leicht durch die Gegeng .... dann würde ich vermuten, dass die Stabilität auch nicht so wirklich gegeben ist.

Grüße ...

 

Zitat von Mopsente
Mit der Heytec habe ich auch schon geliebäugelt. Sie hat zumindest zahlreiche positive Bewertungen und kommt meiner bisherigen Skelettpresse (so heißen die also) recht nahe.

Die Presse vom Aldi habe ich bisher immer ignoriert, da ich bei Discounter-Ware immer recht vorsichtig bin - wie ärgerlich.
Hatte vorher auch eine Discounter Presse. Die funktionieren natürlich. Wenn man sie nur ab und zu nutzt und da keine großartigen Ansprüche stellt ist das auch in Ordnung.

Die positiven Bewertungen für die Heytec kann ich nur bestätigen. Fühlt sich sehr wertig an und arbeitet absolut reibungslos und ohne große Kraftanstrengung präzise. Hab auch erst mit diversen Billigpressen geliebäugelt aber gerade bei Kartuschenpressen ist der Preisunterschied jetzt nicht so gewaltig, dass ich wegen den paar Euronen Mehrfachkäufe riskieren wollte.

Eine geschlossene hatte ich leider noch nie aber auch nie das Bedürfnis Schlauchware zu verarbeiten. Da muss man wohl schauen, ob die Notwendigkeit besteht.

 

Danke für euer Feedback. Ich habe mir jetzt mal die von Heytec bestellt (gab's über die Warehouse Deals sogar noch ein paar Euro günstiger).

Wie eingangs schon erwähnt, habe ich bisher nie Beutelware verarbeitet, so dass ich eine "Rohrpresse" nicht zwingend brauchte. Wenn's aber bei Aldi oder Lidl mal eine gibt, schaue ich mir die auf jeden Fall mal an.

 

Das hört sich doch gut an, Mopsente.

Und keiner der hier Anwesenden hat Dir zur Pfotenklemme schlechthin geraten:

http://www.amazon.de/225m-Kartuschen...rtuschenpresse

Der Name "Beast" macht mir schon Angst! Wer mit so einem "Provisorium" schon mal die Mumpe ausdrücken musste, hat die Vollständigkeit seiner Finger lieben gelernt!

In diesem Sinne viel Spass mit Deiner Neuerwerbung und gib mal eine Rückmeldung, wie sich damit arbeiten lässt.

 

Und ich warte weiter auf die Akkupresse mit gleichbleibendem Vorschub von Bosch grün. Die Profi-Geräte kosten ab 250 Euro und sind für die paar Meter im Jahr einfach zu teuer. Dabei kann man sowas sicher auch als IXO-Vorsatz konstruieren. Zahnstange und Getriebe. Wäre bestimmt ein nettes Projekt wert ...

 

Janinez  
Rainerle die Idee das als IXO Vorsatz zu bringen kann ich nur unterstützen............

 

Klar, hat auch den Vorteil, dass man bei zu viel aufgetragenem Silikon einfach mal den "Rückwärtsgang" einlegen kann - und fängt halt nochmal neu mit der Fuge an, ohne dieses nervige wiederrauspopeln...

 

Ab ins Innovationsportal damit :-)
Alternativ: Silikonabsaugung

 

Meine Kartsuchenpressen sind alle von der Firma Storch... Nutze sie beruflich so wie Privat im Malerbetrieb und kann sie echt empfehlen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht