Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Empfehlung zur Anschaffung

13.01.2012, 09:50
Eröffne ein Thema und Du erhältst bis zu 50 Punkte.
Eigenes Thema
hinzufügen
Moin Gemeinde ;-)

Gestern hat's mein Billig-Winkelschleifer vom Discounter um die Ecke beim Schneiden von Gartenplatten dahingerafft. Kam nur noch Rauch aus dem Gerät und hinüber war's. Hat mir letzendlich 5 Jahre gute Dienste geleistet. Nun brauch ich einen neuen kleinen. Schwanke zwischen dem PWS 720-115 und dem PWS 750-125. Für meine Zwecke sollten beide reichen. Wer hat denn welche, wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile ?
Erfahrungen, Kaufempfehlung, PWS, Winkelschleifer Erfahrungen, Kaufempfehlung, PWS, Winkelschleifer
Bewerten:
Bewertung
Zum Bewerten einloggen
0 Bewertungen
Zum Antworten einloggen
19 Antworten
Morgen Jokerdeep,

ich meine es kommt immer drauf an, was Du damit machen möchtest. Ich habe immer 2 Winkelschleifer daheim. Einmal den Bosch PWS 650 für die 115 mm Scheiben, der reicht mir eigentlich für die "feinen" Arbeiten. Dann habe ich noch einen NoName Winkelschleifer aus dem Baumarkt für die groben Arbeiten, mit der größeren Scheibe. Den brauch ich seltener im Jahr.

Es sollte aber schon ein Markenwerkzeug sein. Ob Du Dir jetzt einen Bosch zulegst oder etwas anderes ist Dir natürlich überlassen. Nur es sollte kein Billigteil sein. Es geht ja auch um Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Deshalb habe ich mich für Bosch entschieden. Den großen nutze ich für meinen Hausumbau. Eigentlich brauche ich den sehr wenig und nach dem Umbau würde das Teil sehr lange unbenutzt nur rumliegen. Das Geld kann ich lieber in andere Projekte stecken.

Wichtig ist mir mein Bosch PWS 650 - da weiß ich was ich hab.


Winkelschleifer - Bosch - PWS 650

 

Ich würde Dir ebenfalls empfehlen ein Markengerät zu kaufen.

Eine kleine Maschine reicht normal für den Hausgebrauch völlig aus. Wenns denn doch mal was größeres werden sollte, leiht man sich eine irgendwo aus.

Bekommst auch im Baumarkt welche zum ausleihen.

 

Servus, 
Ich würde dir zu dem kleinen 115er Bosch raten, der reicht für den Hausgebrauch vollkommen aus. Mit diesem Gerät (Vorgängermodell) habe ich auch schon einige Meter, am Stück, mit Diamantscheibe und in voller Schnitttiefe in Beton geschnitten. Dabei hat es vorher einen Billigschleifer entschärft . 
Alternativ gibt es für knapp 60€ auch die ersten blauen Winkelschleifer von Bosch. 


Gruß 

 

Da ich einen Umbau im Haus vorhatte (Fliesen legen, Steine kürzen etc.) entschied ich mich 1993 für einen GWS 9-125. Heute würde ich auch wieder zu einem GWS greifen, auch wenn der teurer ist. Hält eben länger. Habe schon meterweise Stahlblech von 4mm Dicke getrennt.
Zum Scheibendurchmesser: Bei Ø115 ist die zu erreichende Tiefe nicht ausreichend, solltest Du mal eine Gehwegplatte trennen müssen. Ø125 ist besser und auch nicht viel teurer; der große Schritt ist erst, wenn man auf Ø230 geht. Wenn Du vorhast, Stein zu bearbeiten, kauf Dir auf jeden Fall eine Diamantscheibe - die Anschaffung lohnt, weil der Scheibendurchmesser bei der Benutzung nicht kleiner wird. Habe im März 2011 bei Bosch eine neue Trennscheibe gesehen, die um 1/3 schneller ist, als Herkömmliche (die Bosch natürlich weiterhin anbietet). Es ist die Scheibe
# 2 608 600 279.

 

Ich würde eher zu dem PWS 750-125. Wie Ekaat schon schreibt, den größeren Durchmesser sollte man nicht unterschätzen.
Ich habe mir letztes Jahr den GWS 11-125 CIE zugelegt. Da ich bei mir noch einiges damit vorhabe, mußte ich auch ein bißchen Geld investieren. Aber es hat sich schon gelohnt.

 

Da der Preisunterschied nicht zu gross ist und vom Gewicht und vom Handling her auch keine Nenneswerten Unterschiede da sind würde ich zum 125 Durchmesser greifen,der kann auch 115 er Scheiben nehmen.
Umgedreht gehts nicht.

 

ich kann dem nur zustimmen.... 125er ist eindeutig besser .... wies die anderen sagen.
wobei ich jedoch gestehen muss, dass mir einige details bei nem winkelschleifer sehr wichtig sind.
softanlauf, quickstop und geschwindigkeitsregler sind nur einige davon

gruß
chefskipper

 

Einige Vorteile der 125er wurden schon genannt. Ein anderer ist, dass sowohl 125er als auch 115er Scheiben verwendet werden können.

Solltest du viele Terassenplatten schneiden müssen, wäre die Arbeit leichter mit einem ganz großen Winkelschleifer zu erledigen.

 

Für meine Waschbetonplatten hab ich mir den Grossen Bosch blau geholt,der billige vom
Discounter hatte ja nach der 3.Platte mit einer Abgedrehten Welle aufgegeben.
Dazu noch eine 230er Vidiascheibe die Allerdings teurer als der Winkelschleifer war und
ich hatte keine Probleme mehr.
Die Terassenplatten,wie dick sind die Eigendlich,reicht da die Schnittiefe eines 115 er
Einhandgerätes überhaupt ?

 

Meine Empfehlung geht auch in die Richtung der 125ziger.
Eine kleinere Scheibe passt auch auf diesen, nur passt die 125 Scheibe nicht auf den 115.
Nun solltest Du nach der Leistung schauen, viele lange Schnitte verlangen auch eine entsprechende Leistung des Gerät. Auch die Häufigkeit solcher Aufgaben sollte bedacht werden.
Aus meiner Sicht reicht bei geringen Anforderungen der PWS 750 -125 vollkommen aus.
Bei mittleren Anforderungen sollte es dann schon der PWS 9-125 CE sein.
Bei hohen Anforderungen sollte dann schon über eine große Maschine nachgedacht werden.
Kleiner Hinweis: Das CE steht für die Constant Elektronik, welche auch unter Belastung für gleichbleibende Drehzahl und Leistung sorgt.
Meine abschließende Empfehlung lautet daher PWS 9-125 CE

 

Zitat von HOPPEL321
r.
Die Terassenplatten,wie dick sind die Eigendlich,reicht da die Schnittiefe eines 115 er
Einhandgerätes überhaupt ?
50-55mm - kommt man mit 'ner 125er gerade noch so durch. Aber, wie oben bereits erwähnt, sind die 230er Winkelschleifer fast doppelt so teuer, wie die 125er. Auch die Diamant-Scheiben (kein Widia! [=Handelsname von Krupp - »wie Diamant«]) sind auch umso teurer, je größer der Durchmesser. Diese Scheiben sind mit Industriediamanten bestückt. Hartmetall (=Widia®) würde die entstehende Hitze nicht aushalten. Es gibt mittlerweile 3 Arten von diesen Scheiben: Für Stein/Beton sind sie segmentiert; für Fliesen/Steinzeug sind sie durchgehend.

 

Ach du Grüne Neune ! Soviele Ratschläge ! Aber danke erst einmal, werde mir wohl tatsächlich die PWS 750-125 holen. Die Argumente hier sprechen eigentlich am ehesten dafür. Ist jetzt ja auch nicht so, dass ich ständig mit 'nem Winkelschleifer durch den Garten jette, um irgendwelche Platten zu schneiden ;-).
Die beiden kleinen würden auf jeden Fall für meine DIY-Zwecke reichen. Wenn ich 'ne größere brauche, dann leih' ich mir die (Vaddern, Baumarkt etc.)

Danke für alle Ratschläge !

 

Ich hab die PWS 6-115 und muss sagen, mir reichts - ich habe aber auch keine großen Projekte bei denen ich das gute Stück brauche. Meist sind es Kleinigkeiten und dafür reicht mir eine kleine Maschine. 

 

Guten Morgen,

wollte nur kurz Rückmeldung geben, welche ich jetzt angeschafft habe. Hier bei uns beim Fachhändler habe ich jetzt als Auslauf-/Restmodell günstig eine GWS 1000 bekommen. Er hat auch gleich noch 'ne passige Diamantscheibe für Beton draufgelegt ;-)

 

Na, das ist doch was, fangen die Gartenplatten schon das zittern an, oder hast Du ihn denen noch nicht gezeigt?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht
Bosch
Winkelschleifer
Trennen, Schleifen, Schruppen oder Entrosten: Die Winkelschleifer von Bosch bieten ein Höchstmaß an Kraft, Sicherheit und Bedienkomfort.

Lade Deine Freunde
in die 1-2-do Community ein!

Freunde einladen
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com