Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Emaillebadewanne über offenem Feuer - jeht dat?

28.04.2013, 21:48
Geändert von Heinz vom Haff (28.04.2013 um 23:11 Uhr)
So, Freunde der Nacht,
mit dem Projekt "beheizte Aussenbadewanne" vom vergangenen Jahr bin ich nur in homöopatischen Dosen vorangekommen.

Was bisher geschah:

Ich habe ein Koi-Überwinterungbecken (250l) aus PE eingebuddelt - drumherum Douglasiedielen. Normalerweise unsichtbar lassen sich Teile des Bodens hochklappen und ergeben zwei einigermassen respektable Liegen.
Einen Kamin aus Granit gibt es auch - mit einem Funkenschutz aus grünem Marmor (Sperrmüll!) davor.

Das Problem, das Wannenwasser zu beheizen besteht aber immer noch.
Jetzt bin ich (als Jäger und Sammler bekannt) an eine uralte Emailwanne gekommen, die nicht mehr schön ist. Sie passte nicht in den Autoklaven, ist aber wieder sauber.

Die Idee:
ich mauere die Badewanne irgendwie ein, fülle sie mit Wasser (was sonst?) und mache darunter ein ordentliches Feuer.
Bei ausreichend hoher Temperatur könnte ich dann evtl. Salbei, Rosmarin, Lavendel und andere Afrodigmen oder wie dat heisst in die Wanne geben (heisser Aufguss).

Dann fülle ich mit einem Eimer (natürlich alt und aus Metall) soviel heisses Wasser in das Koibecken bis ich meine (unsere) Wunschtemperatur erreicht habe (stylish) oder dengele irgendwas an den Abfluss der Badewanne, um das heisse Wasser per Leitung in die Wanne zu führen (uncool).
Da das Wasser ja sowieso nicht heisser als 100 Grad werden kann (zumindest nicht auf diesem Planeten), kann ich über Kaltwassermenge im Koibecken und Heisswassermenge in der Wanne die Wunschtemperatur berechnen. Also sind zumindest Steuerung und Regelung kein Thema.

Meine Frage (bevor ich wieder Tonnen von Steinen unnütz rumschleppe und vermauere):

hält die Wanne diese nicht unerhebliche Hitze bzw. den ziemlich krassen Temperaturunterschied zwischen Feuer (aussen) und Wasser (innen) überhaupt aus?
;-)
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Die Wanne hält das sicher aus. Mein Erwartungswert für die strukturelle Integrität der Emaille ist aber sehr übersichtlich. Nicht weil der Emaille das nicht abkönnte, aber Wanne und Beschichtung dehnen sich vermutlich unterschiedlich stark aus und in der Folge gibt es Risse.

 

Moin,

verstehe ich das richtig du möchtest Wasser in der Wanne erhitzen um darin baden zu können ?

Die Wanne hält die Hitze aus, zum Teil sind die beiweitem dicker ( Wandstärke ) als manche Stahlplatten an neumodischen Öfen. Da normalerweise der untere Bereich nicht emailiert ist solltest du auch keine Probleme da haben das die Emailie platzt, andererseits hast du aber innen Emailie, ob die Platzen wird / könnte bin ich mir nicht so sicher. Andererseits hält auch Emailie extremen Temperaturen stand.

Mein Tip: Ausprobieren ! - Erst Feuer machen wenn der Boden der Wanne schon mit Wasser bedeckt ist, somit verringert sich ja auch die Oberflächentemperatur auf der Innenseite mit der Emailie.

 

Zitat von patricvogt
Moin,

verstehe ich das richtig du möchtest Wasser in der Wanne erhitzen um darin baden zu können ?
Fast.
Die eigentliche Wanne ist deutlich groesser und wird mit kaltem Brunnenwasser gefüllt.
Dann wird das Wasser in der Emailwanne zum Kochen gebracht und in die "eigentliche" Wanne geleitet bis die Wohlfühltemperatur erreicht ist.
Ausprobieren ist ein wenig doof, weil ich ja die Wanne einmauern muss, um ein ordentliches Feuer darunter zu machen.
Mich interessiert - um es zu präzisieren- wie oft die Wanne das wohl einigermassen aushält.

Wenn das Email sich mit der Zeit auflöst ist das kein Problem, aber ich will nach drei Badvergnügen keine Löcher in der aus optischen Gründen eingemauerten(!) Wanne sehen

 

Gut, dann versteh ich, na ja letztendlich ist es dann nicht so ausschlaggeben ob eventl. etwas von der Emailie abplatzen könnte. Aushalten wird die Wanne das auf jeden Fall.

Bedenke aus was für einem Stoff Grills gebaut werden, daß ist meist nicht mehr als Trompetenblech.

Ich finde die Idee richtig klasse und würde mich über Bilder freuen !

 

Wenn ich mich bei meiner Mutter mal im Schrank umschaue find ich einige Emaile Kochtöpfe,die sind Teilweise älter als ich.Früher hatten wir einen Wurstkessel mit 250l Inhalt,mit Feuerstelle unten,kann das Ding nacher mal Fotografieren,da gings auch,also warum sollte es nicht gehen.

 

Woody  
Da hat Hoppel nicht unrecht. Die Kochtöpfe aus Kaisers Zeiten waren ja auch emailliert. Und platzte mal was ab, so wurde das einfach repariert. Ich kann mich zwar noch an diese fahrenden Handwerker erinnern, aber en Detail weiß ich nicht mehr, wie das genau gemacht wurde. Die Hitze müßte die Badewanne eigentlich aushalten - auch Dauerbefeuerung.

 

Zitat von HOPPEL321
Wenn ich mich bei meiner Mutter mal im Schrank umschaue find ich einige Emaile Kochtöpfe,die sind Teilweise älter als ich.Früher hatten wir einen Wurstkessel mit 250l Inhalt,mit Feuerstelle unten,kann das Ding nacher mal Fotografieren,da gings auch,also warum sollte es nicht gehen.
Moin,

ja jetzt wo du es sagst, haben selber fürn Herd im Keller zwei Emailietöpfe aber an die hatte ich jetzt garnimmer gedacht.

 

Funny08  
Wieso denk ich dabei nur an Kanibalen?

 

Warum besorgst Du Dir nicht einfach einen alten Kohlebadeofen? Die gibt es noch problemlos, arbeiten effektiver und nehmen nicht so viel Platz weg. Ordentlich umbaut und verkleidet kann der auch direkt an Deinem Badeteich stehen.

 

Heinz, solange immer Wasser in der Wanne ist, wenn Feuer gemacht wird, hält das. Aber wehe, wenn du die Wanne mal trocken erhitzt, platzt das Email weg.

 

Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten.
Ich habe jetzt schon mal angefangen.
;-)
Einen Badeofen habe ich (natürlich ;-)) auch, aber die Wassermenge ist zu gering, um das Bad schön warm zu machen. Das habe ich durchexerziert und komme bei einem Heizgang nicht über 25°.

Jetzt suche ich nur noch nach einer Verrohrung (idealerweise Standardteile), die ich (mit Schieber) am Abfluss befestigen kann. Vielleicht fällt Euch dazu noch wat ein?
Bei den bekannten Heizungsteileversendern habe ich nachgeschaut, aber nichts gefunden.
TIA

 

Je geringer die Temperaturänderungsgeschwindigkeit gewählt wird, um so länger hält die Wanne. Es ist aber sicherzustellen, daß Kinder oder andere unerfahrene Personen kein Wasser an heiße Wannenteile bringen können. Ich würde das mal mit der Feuerwehr besprechen. Die können sicher auch anschauliche Vorführungen und nützliche Informationen dazu anbieten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht