Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Elektrowerkzeug... selbst kaufen oder leihen ?

03.12.2012, 19:36
Geändert von Baschtler (03.12.2012 um 19:40 Uhr)
Hallo verehrte Community, geschätze Heimwerker, Kreativ-Bastler und Gärtner !

Wie geht es Euch denn damit, wenn ihr ein Tool ( z. B. Bohrmaschine, Tacker, Rasenmäher...usw. ) braucht ?

Wohlwissend, man braucht das nicht immer, aber wenn man es braucht, möcht man es griffbereit haben. Klaro... im "Normalfall" hat jeder der hier anwesenden mindestens eine Bohrmaschine zuhause... und jeder Eigenheim-Besitzer hat nen Rasenmäher...

Aber... und das ist die Frage : Lasst ihr euch auch dazu verleiten, mal ein (E-) Werkzeug zu kaufen, von dem ihr im Moment vielleicht noch nicht wisst " ...brauch ich da und da nochmal" oder leiht ihr euch dann solche Geräte ?

Also ich muss für meinen Teil zugeben, dass ich lieber die Werkzeuge selbst mein Eigen nenne... OK... Rasenmäher brauch ich nicht, aber alles, was in eine gut sortierte Werkstatt gehört...
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Das meiste Werkzeug das Ich brauche besitze Ich auch. Schon allein wegen der noch ausstehenden um- und Änderungsarbeiten hier am Haus.
Wenn Ich mal was nicht habe, frag Ich meinen Nachbarn. Wir helfen uns da immer gegenseitig aus.
Größe Maschinen, wie Boschhammer u. ä. würde Ich mir aber leihen.
Den Kaufpreis bekommt man ja nie wieder rein.

 

Wenn sich der Anschaffungspreis in Grenzen hält und ich mir sicher bin, das ich es öfter brauche, dann auf jeden Fall kaufen.
Alles was finanziell zu hoch ist, im Bezug auf die Nutzung, leihe ich mir vom ortsnahen Maschinenverleih.

 

Es kommt drauf an wie oft ich es brauche und was eine Anschaffung kostet. Wenn ich ein Gerät nur 1 mal im Jahr brauche, dann leih ich es mir aus. Zum Beispiel eine Motorgartenfräse. Da beazhl ich für´s Ausleihen 20 EUR die Stunde und ich brauch sie nur 1 x im Jahr für einen Stunde, da kauf ich mir nicht so ein Teil für 300 EUR und mehr.
Alles andere wie Bohrmaschine und andere diveres Werkzeuge die man als Hausbesitzer so braucht hab ich alles.

 

Bei nicht dringendem Gebrauch neige ich eher zum Geiz und suche mir andere Möglichkeiten, wie meinen Nachbarn. Eh ich Geld für etwas ausgebe, muss ich auch davon überzeugt sein, dass es sich für mich rentiert.
Klar spielen aber auch die Kosten dabei eine Rolle. Vor ein paar Jahren lag im Bauhaus ein Nass-Fliesenschneider für 15€ im Eingangsbereich, da konnte selbst ich nicht vorbei obwohl ich ihn in dem Moment nicht brauchte. Aber ich wusste auch, dass da auf jeden Fall noch ordentlich Arbeit dazu kommt. Jetzt, als ich mein Gäste-WC gemacht habe, war ich mehr als froh ihn zu haben. Mit meinem normalen Fliesenschneider hätte ich bei den Feinstein-Bodenfliesen keine Chance gehabt.

 

Zitat von ThomasMeier
Den Kaufpreis bekommt man ja nie wieder rein.


Da geb ich dir vollkommen recht... Aus "geschäftlicher und kommerzieller Sicht " !

Aber als Heimwerker und Bastler, welche die Geräte und Maschinen nur zum Hobby brauchen ?

Welche Investition ist man bereit zu tun ???

Beispiel 1: Ich brauchte für ne kleine Arbeit ne Dekupiersäge... Ok... kannste immer mal brauchen, mal sehen, wenn das Ding erst mal da ist...

Beispiel 2: mich hat es genervt, immer die Handbohrmaschine auszupacken, in Bohrständer einzuspannen und dann mit riesen Lärm mal in Holz zu bohren... ratz-fatz war die PBD 40 da und das war einer der besten Käufe...

Beispiel 3: zum Bau des Kaufladens für meine Enkelin hatte ich noch keine TKS... was hab ich mich geärgert zu der Zeit... heut hab ich die PTS 10 und es kann kommen was will...

Will damit sagen / fragen : kauft ihr auch mal ne Maschine, ...aus der Not heraus... und wisst im Moment noch gar nicht, wie ihr sie hinterher noch braucht ?

Für meinen Teil kann ich nur nochmal betonen, dass mir der handwerkliche Horizont deutlich erweitert ist, seit ich weiß : Ich hab das nötige Equipment dazu !

 

Hoffentlich schaut jetzt keiner in meine alten Bider von meinem " Werkstättle " ...

Kraut und Rüben... aber ich bin am umbauen / erweitern... wird alles viel toller / größer / schöner...

Surprise !!!

 

Hallo!

Getreu dem Motto borgen bringt Sorgen werde ich mich lieber auf das Kaufen beschränken.

Exoten, wie einen Minibagger, 20 T Kipper LKW oder einen Mordstrumm von Kompressor würde ich schon ausleihen.
Aber nicht borgen!!!

Gruß vom Daniel

 

Ich hatte auch überlegt, für die Verlegung der Terrassendielen (20 qm) ne Zug- Kapp- Gehrungssäge zu kaufen. Aber dann habe ich die Dielen mit der Handkreissäge gesägt und bin froh, dass ich die andere Säge nicht gekauft habe. ZUusätzlich das gute Gefühl, das Handgerät gut genutzt zu haben.

 

Als selbstständiger Handwerker lohnt sich für mich kaufen (fast) immer...weil ich die Gerätschaften sehr oft brauche und sie schnell ihr Geld eingebracht haben.

 

Da ich zurzeit im Hausumbau stecke kaufe ich mir die benödigten Maschinen selber, nur der Krahn ist von einer Baufirma ausgeliehen

 

Also ich neige dazu mir das Elektrowerkzeug zu kaufen, obwohl ich schon den Nutzen-/ Kostenfaktor dabei berücksicbtige...

Eine Drehmaschine zu kaufen wegen einer Aluhülse kommt nicht in Frage, aber eine Drehmaschine ausleihen wird wohl auch eine schwierige Sache werden... wer leiht sowas schon gerne her

Doch prinzipiell bin ich lieber mit dem ruhigen Gewissen dabei die Elektrowerkzeuge zu haben, wenn ich sie brauche

 

Wenn ich 3x mietpreis rechne und dann den Kaufpreis habe werd ich sehr nachdenklich und kauf meistens.Bei werkzeugen die ich nur sehr selten brauche miete ich wenn nötig.
Beim Abbruchhammer zb.würd ich mieten wenn ich keinen hätte,Bem mieten gibts nämlich Profigeräte die ich beim kauf 4Stellig bezahlen müsste.

 

Also bei mir in derFamilie verleihen wir unser Werkzeug auch der eine hat was ich nicht hab und umgekehrt

 

mein alter Herr hat schon ein ganz ansehnliches Werkzeugsortiment, mittlerweile wird es auch bei mir immer mehr und wir helfen uns da immer gegenseitig aus. Wenn man unsere Werkzeuge zusammen nimmt, wird bei uns öfters ausgeliehen, als das wir ausleihen müssten ;-)

 

Zitat von Ricc
Bei nicht dringendem Gebrauch neige ich eher zum Geiz und suche mir andere Möglichkeiten, wie meinen Nachbarn. Eh ich Geld für etwas ausgebe, muss ich auch davon überzeugt sein, dass es sich für mich rentiert.
Klar spielen aber auch die Kosten dabei eine Rolle. Vor ein paar Jahren lag im Bauhaus ein Nass-Fliesenschneider für 15€ im Eingangsbereich, da konnte selbst ich nicht vorbei obwohl ich ihn in dem Moment nicht brauchte. Aber ich wusste auch, dass da auf jeden Fall noch ordentlich Arbeit dazu kommt. Jetzt, als ich mein Gäste-WC gemacht habe, war ich mehr als froh ihn zu haben. Mit meinem normalen Fliesenschneider hätte ich bei den Feinstein-Bodenfliesen keine Chance gehabt.
So sieht´s aus. Ich habe auch einiges an Equipment aber manche Sachen machen keinen Sinn sie zu kaufen sondern eher zu leihen. Den Schleifer für die Dielen bei uns habe ich z.B. im Hagebau für 40 Eur geliehen, Neukauf wäre irrelevant.

Die Fliesenschneidemaschine die ich für 50,- € erstanden habe hat schon mehrmals gute Dienste geleistet und wenn ich bedenke wie schwer es für das lütte Ding war durch Feinsteinzeugs zu kommen da wär man mit einem herkömmlichen Fliesenschneider nicht weit gekommen.

Was z.B. eine gute Investition war, ein Keramiksägeblatt für die Stichsäge, hat glaube fast 20,-€ gekostet aber man kann fast so schön rundungen schneiden wie in Holz. Natürlich nur für Standartfließen, nichts für Feinsteinzeugs....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht