Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Elektrogeräte von Parkside - Alternative oder billige Kopie?

20.04.2014, 10:22
Hallo liebe Community,

ich habe bislang immer auf Qualität bei meinen Elektrowerkzeugen geachtet! Das meiste davon, welches auch oft zum Einsatz kommt, ist von Bosch. Ein kleiner Anteil wird dann noch von Makita und Metabo belegt, relativ wenig von Einhell Red (Bohr-und Meißelhammer der nur zum Meißeln genutzt wird; zum Schlagbohren geht nichts über Bosch)und Black&Decker (bislang nur ein Kombi-Schleifgerät; war im 50%-Angebot bei OBI ;-))

Nun aber zum eigentlichen Thema:
Was haltet ihr davon, Geräte die eher weniger häufig genutzt werden, von der Fa. Parkside zu erstehen. Ich habe mir nun über Ostern mal die Zeit genommen, ein wenig zu recherchieren, und bin zu dem Ergebnis gekommen, das die Qualität für diese Kategorie Geräte rechts akzeptabel ist - trotz des eher geringen Preises! Was haltet ihr von Geräten aus dem LIDL-Markt eures Vertrauens? Ist Parkside eine echte Alternative oder nur eine billige Kopie?

Würde ich mich auf viel Resonanz zu diesem Thema freuen! Ihr seid alle recht herzlich eingeladen mit zu diskutieren!
 
Elektrogeräte, Lidl, Parkside Elektrogeräte, Lidl, Parkside
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
275 Antworten

Die besten Antworten

Geh ins Woodworker-Forum und Du wirst lesen dass Festool das einzig Wahre ist und Bosch grün Schrott.

Geh ins Bosch-Grün-Forum und Du wirst lesen dass Bosch grün das einzig Wahre ist und Parkside & Co. eher Schrott.

Geh ins Parkside-Forum und Du wirst lesen dass ...

Ich kaufe Werkzeug nur noch nach aktuellem Bedarf (plus einer geringen Leistungsreserve für diesen Fall) oder für konkret absehbare Projekte. Wenns dann ein Parkside ist - super, Geld gespart. Ich behaupte jetzt einfach mal (in konkreten Zahlen nachweisen wird man weder das eine noch das andere) dass ich damit günstiger fahre als mit einem forentypischen Leistungsfetisch bzw. dem "wer billig kauft, kauft 2x". Auch wenn ich dann (selten) mal eine Geräteklasse später ein zweites Mal kaufe - vorher habe ich bei vielen Geräten eingespart.

Eine andere Frage ist die Verfügbarkeit. Parkside, WorkZone & Co. gibt es halt nur ab und an im Angebot. Andere Marken gibts immer - vor allem dann wenn ich gerade ein Gerät brauche...
Heimwerkermaschinen kaufe ich grundsätzlich nicht im Lidl, Aldi & Co. Vor Jahren hab ich von meiner Frau mal nen Bandschleifer außem Aldi bekommen, absolut nicht zu gebrauchen. Hab ihn jetzt im stationären Gebrauch für Messer zu schärfen und evtl. Kleinteile zu schleifen. Bei mir kommt nur Bosch ins Haus...

 

Janinez  
wie heißt es so schön ? Wer vermeintlich billig kauft, kauft 2x..........

 

Allgemein würde ich nur zu Markenmaschinen wie von dir schon aufgezählt greifen. Ich selbst habe zu 80% BOSCH. Habe mir aber vor einem Jahr auch bei Lidl einen Akkuschleifer von Parkside gekauft...aber auch nur weil ich ihn nicht oft brauche. Ansonsten lieber ein paar Euronen mehr ausgeben und was "anständiges" kaufen.

 

Sehe ich ja im Grundsatz auch so! Qualität geht halt auch nur über den Preis! Aber was ist mit Gelegenheitsgeräten? Vor allem im Hinblick auf die Gewährleistung! 3 Jahre Garantie und ein vom TüV geprüftes Geräte im Dauerbetrieb! Ich habe z.B. mal einen Bandschleifer der Fa. Parkside besessen (bis er gewaltsam aus unserem damaligen Keller unserer Mietswohnung entwendet wurde) und war für gelegentliches Schleifen ganz zufrieden damit! Zumindest als Netzgerät! Ich glaube das wir uns über Akkugeräte garnicht unterhalten müssen.
Da gehts es wirklich nur über den Preis - sonst kaufe ich 2x, wie meine Vorredner schon erwähnt hatten.

 

Geändert von Thorsten86 (20.04.2014 um 10:40 Uhr)
Die Frage "Alternative oder billige Kopie?" lässt sich mit einem klaren "Ja" beantworten.
Mal das eine, mal das andere und manchmal beides.

Ist ein wenig wie beim Lose kaufen. Du weißt nie ob du einen Hauptgewinn ziehst oder eine Niete. Aber es sind - meine Meinung nach - mehr Nieten und Trostpreise als Hauptgewinne im Topf. Und wie bei Losen üblich ist es schwer vorher zu erkennen was denn nun drin ist.

Ich erwarte mir aus dieser Diskussion jedoch insgesamt so wenig neue Erkenntnisse wie aus den letzten 10+x Diskussionen zum Thema.

 

Servus!
Ich habe mir vor gut zwei Jahren zwei Geräte von Parkside gekauft. Eine Bandschleifmaschine und einen Deltaschleifer. Ich bin Hobby-Holzbastler, verwende die beiden Geräte also eher eingeschränkt und bin bisher mit beiden Geräten recht zufrieden. Sie funktionieren und tun das, was sie sollen. Für meine Bedürfnisse und Können reichen sie bislang aus. Mir ist schon bewußt, dass der niedrige Preis irgendwo herkommen muss und dass die Geräte ab einem bestimmten Nutzungsgrad kaum mit Profimaschinen mithalten dürften. Dazu fehlt mir aber die Vergleichsmöglichkeit und natürlich auch das Können solche Maschinen "auszureizen".

 

@ Claro1963

aber genau darum geht es hier ja auch! Gelegentliche Nutzung!
Natürlich sind solche Geräte nichts für Profis und noch weniger für Gewerbetreibende!

Aber muss es für eine seltene Nutzung immer gleich das Markenprodukt sein?

 

Ich kann mich bisher nicht beschweren, was Billig-Maschienen angeht. Ich besitze z.B. von Parkside seit mehreren Jahren einen ***-Trocken Sauger, der ständig als Absaugung für alles und jeden herhalten muß. Das tut er seid mindestens 5 Jahren ohne mucken. Zudem habe ich vor 2 oder 3 Jahren einen Parkside-Akkuschrauber gekauft udn bin von dem so begeistert, das ich jüngst noch einen gekauft habe. NATÜRLICH sind die Bosch-Blau- oder Makita-Schrauber eine ganz andere Klasse, aber trotzdem habe ich die Schrauber regelmäßig im Einsatz und bin zufrieden. Zudem begleitet mich seid bestimmt 8 Jahren ein Einhell-Bandschleifer im Stationärbetrieb. Der hat schon so einiges an Metal weggeschliffen und wurde nicht geschohnt. Der hat auch teilweise 1-2 Stunde Dauereinsatz überstanden (und Dauereinsatz meint, das er tatsächlich 1-2 Stunden ununterbrochen gelaufen ist) Desweiteren habe ich eine Kreissäge von DURO (Aldi) die ist auch robust und durchzugsstark. DIe Oberfräse von Duro hat jetzt ihren Platz in meinem Frästisch gefunden und läuft da auch ohne Mucken.

Ich denke, wenn es nur um Motorleistung geht, kann man ruhig zu günstigeren Geräten greifen. Sobald man Präzison braucht, wirds heickel... Der Anschlag meiner Einhell-Flachdübelfräse ist für alles andere als senkrechte Schlitze kaum zu gebrauchen. Die HKS habe ich mit einer Universal-Führungsschiene von Wolfcraft aufgewertet. Meine ehemalige billige Tischkreissäge sägt jetzt alte Leisten zu Brenholz. Hier waren die Anschläge auch kaum zu gebrauchen. Präzises einstellen dauerte ewig. Da ist die PTS10 von Bosch schon viiiel besser (wenn auch nicht perfekt)

Also, alles, was sich nur drehen muß kann gerne billiger sein...

 

Aso, bei Markenprodukten ist aber oft auch der "Habenwollenfaktor" nicht zu unterschätzen ;-)

 

Zitat von sugrobi
Aso, bei Markenprodukten ist aber oft auch der "Habenwollenfaktor" nicht zu unterschätzen ;-)
Dieser Faktor ist WIRKLICH nicht zu unterschätzen! :-)

 

Zitat von sugrobi

Ich denke, wenn es nur um Motorleistung geht, kann man ruhig zu günstigeren Geräten greifen. Sobald man Präzison braucht, wirds heickel... Der Anschlag meiner Einhell-Flachdübelfräse ist für alles andere als senkrechte Schlitze kaum zu gebrauchen. Die HKS habe ich mit einer Universal-Führungsschiene von Wolfcraft aufgewertet. Meine ehemalige billige Tischkreissäge sägt jetzt alte Leisten zu Brenholz. Hier waren die Anschläge auch kaum zu gebrauchen. Präzises einstellen dauerte ewig. Da ist die PTS10 von Bosch schon viiiel besser (wenn auch nicht perfekt)

Also, alles, was sich nur drehen muß kann gerne billiger sein...
Die Erfahrung habe ich bislang auch gemacht! Motorbezogene Leistung ist manchmal vergleichbar; Präzision kann man in dem Low-Budget-Segment nicht unbedingt erwarten!

 

Mir ist immer noch der Zusammenhang zwischen "geringer Nutzung" und "billigem Werkzeug" schleierhaft.

Für mich gilt grundsätzlich das angestrebte Ergebnis und nicht wie oft ich ein Tool benötige (sonst könnte ich es ja auch leihen).

Wenn ich mir sicher bin das ich auch mit einem Billig-Werkzeug das gleiche Ergebnis erzielen kann wie mit einem Markengerät, sehe ich keinen Grund nicht auch ein Parkside/Workzone usw. Tool zu kaufen.

Natürlich betrachte ich bei solchen Entscheidungen auch die Aspekte "Sicherheit, Ergonomie, Zubehör, Kompatibilität" u.ä. die natürlich ebenfalls "passen" müssen ...
... und auch der "persönliche Systemgedanke" spielt eine wesentliche Rolle.

 

Hier mal etwas Futter für euch:

Im konkreten Fall geht es um einen wenig genutzten Dreieckschleifer! Entweder den Parkside PDS 290 A1 für ca. 15€ von LIDL (kommende Woche im Angebot) oder den Bosch PDA 180 für ca. 45€! Wenn wir nun mal nur das "nackte" Gerät ohne die Schleifpads betrachten!

Kombatibilität und Ergonomie sind vergleichbar! Das ist das Ergebnis aus anderen Vergleichstests anderer Portale!

 

Geändert von Thorsten86 (20.04.2014 um 11:19 Uhr)
Zitat von Linus1962
Mir ist immer noch der Zusammenhang zwischen "geringer Nutzung" und "billigem Werkzeug" schleierhaft.

Für mich gilt grundsätzlich das angestrebte Ergebnis und nicht wie oft ich ein Tool benötige (sonst könnte ich es ja auch leihen).
Der Zusammenhang basiert auf einem vergleichbaren Arbeits-Ergebnis!

 

Schleifpads sind Schleifblätter, richtig?

Ein Unterschied wäre, dass du für den PDA auch noch weiter Aufsätze für besondere Situationen bekommen könntest. Ob du die brauchst ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht