Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Elektro-Schweissgerät

03.10.2015, 11:42
Hallo Freunde,
ich muss demnächst etwas schweißen. Welches Elektro-Schweissgerät
könnt Ihr mir empfehlen? Preisrahmen bis 150-200 Euro
Danke für Eure Mühe
BoschDoIt
 
Elektro-Schweissgerät, Schweißgeräte Elektro-Schweissgerät, Schweißgeräte
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
44 Antworten
Janinez  
Du wohnst leider zu weit weg, sonst könntest Du dir meines leihen...............................

 

Dog
In dem Preisrahmen nehmen sich alle nicht viel.Kommt drauf an was du schweißen willst, dann solltest du überlegen ob du Elektroden, Schutzgas, oder ein Fülldraht Gerät möchtest.

 

Ich dachte evtl an das GYS Elektroden-Schweißgerät 160 A?????
Ist fast im Preisrahmen. Fülldraht ist glaubve ich etwas überdimensioniert
für meine Zwecke. Und Schutzgas..??? immer die Flaschen mit Gas... weiß nicht..
Ich möchte hin und wieder mal Profile, Winkel, Bleche schweißen.
Aktuell will ich einen Rahmen mit Bock-Rollen bauen.

Was meint Ihr?
Elektroden, Schutzgas, oder doch ein Fülldraht Gerät

 

Dog
Blech mit Elektroden wird meistens nix, außer du willst mehr Zeit damit verbringen rein gebrannte Löcher wieder zu zu braten.

Bin mit meinem Fülldraht recht zufrieden, hab damit schon öfter am Auto rum geschweißt (Tüv geprüft) und auch schon Profile zusammengebrutzelt.

 

ich hab seit ca. 15 Jahren ein Schutzgasschweissgerät der Firma Lorch, seit dem ist mein Elektroschweissgerät nur noch als Beschwerung beim Verleimen im Einsatz.

 

Janinez  
aber du kannst es immer noch brauchen.........................................................

 

Zitat von BoschDoIt
Ich dachte evtl an das GYS Elektroden-Schweißgerät 160 A?????
Ist fast im Preisrahmen. Fülldraht ist glaubve ich etwas überdimensioniert
für meine Zwecke. Und Schutzgas..??? immer die Flaschen mit Gas... weiß nicht..
Ich möchte hin und wieder mal Profile, Winkel, Bleche schweißen.
Aktuell will ich einen Rahmen mit Bock-Rollen bauen.

Was meint Ihr?
Elektroden, Schutzgas, oder doch ein Fülldraht Gerät
++++
wenn Du nur gelegentlich Schweißen willst, reicht ein Gerät mit Schweißelektroden...z.B
SH- grün in 2-4mm Durchm....
Vorteil... da wird kein Schutzgas verbraucht... und der Schweißpunkt ist besser sichtbar !
Nachteil... es muss die Schlacke entfernt werden, diese kann gerade bei Anfängern auch
Schlacke-Mulden bilden, welche sich nur schlecht ausbessern lassen !
Vorteil- Schutzgas... die Schlacke entfällt ! ( Schutzgas Schw. ist mit blanken Fülldraht )
allerdings auch einige Nachteile... die optimale Zufuhr des Schweißdrahtes und Schweißpunkt-Treffen muss lange probiert werden ( üben-üben )... beim Drahtwechsel ( div. Stahlqualitäten ) wird's meist fummelig.... und wenn's Gas alle ist, geht garnichts mehr !
Schutzhaube ( Dunkelglas ) brauchst für ALLE !
Übrigens... Laser-Schweißen wird auch mit Schutzgas in geschlossenen Kabinen gemacht....
Gruss.....

 

Für 200 Euro solltest du schon ein Schweißgerät mit 200 A bekommen, wir haben eins von Westfallia für 220/ 380V sind sehr zu frieden.

 

Ich glaube ich übe lieber etwas und nehme kein Schutzgas Gerät.
Hab ja schon mal geschweißt, aber das ist nun 15 Jahre her..
das Gefühl ist also weg.

Ich frage mal anderes. Was sollte das Schweißgerät können....

Hätte da eins das hat folgende
Technische Daten

  • Schweißbereich: 10 - 160 A
  • Verschweißbare Elektroden: Ø1,6 - 4 mm
  • Einschaltdauer (40°): 60% @ 85 A
  • Netzanschluss: 230 V

 

Es kommt halt immer darauf an was du schweißen willst. Schutzgas brauchst du eine Flasche und immer blankes Material. Elektro eher schlecht für dünnes Material, außer Elektroden keine Kosten. Uns wäre aber 160 A etwas mager, Ansichtssache. wir geben der elektro den Vorrang, trotz Schutzgas und Autogen in der Werkstadt. Da wir auch öfters mal Heimwerkern das Schweißen vermitteln, hat man schnell Erfolge mit Elektrode.

 

Wenn du mal dünne Bleche schweissen willst z.B. im Karosseriebau dann nimmst du lieber Schutzgas als Elektrode. Ich finde es immer lästig beim Elektrodenschweissen diese ewig lange Möhre gezielt einzusetzen. Deshalb lieber MIG. Da ist ein Gerät mit 160A schon top auch wenn man eine Gasflasche braucht.

 

Hat denn jemand eine konkrete Empfehlung zu einem MIG Gerät? Ich suche auch schon etwas, aber ich habe das gefühl, es gibt irgendwie gar kein mittleres preissegment. Irgendwie finde ich nur billig oder Profi Geräte.

 

Hm... MIG ist gut, aber zum einem sind die Geräte viel größer, teurer und brauchen Gas....
das lohnt sich für mich nicht.. werde wohl auch kein Material unter 2 - 3 mm schweißen.

 

Dog
Schau mal Ibäh Kleinanzeigen, dort gibts immer wieder sehr günstige Elektrodengeräte (bei mir is grad wieder eines für 25 Taler drin) und dazu holst dir ein Fülldrahtgerät (an die kann man wenn mans doch mal braucht auch Gas anschließen).

 

Nimm ein gebrauchtes Markengerät, bis 160 AH reicht masse aus.
Die sind besser wie die preisgünstigen Baumarkt Geräte.
Zum Beispiel Lorch, Messer Grießheim usw.
Ich habe auch 1,3 mm Elektroden da geht sogar dickeres Dünnblech mit Erfahrung.
Ich habe mir 1976 ein Rothenberger Industrie Schweißtrafo (220V/380V gekauft der tut heute noch seinen Dienst. Klar der ist sauschwer aber mit einer Sackkarre fahre ich ihn dahin wo ich ihn brauche.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht