Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Elektrische Fußbodenheizung

16.01.2014, 18:32
Hallo,
völliges Neuland, meine Tochter ist endlich in ihr Haus eingezogen.
Es hat zwei Ebenen, in der unteren werden die Räume durch eine elektrischer Fußbodenheizung erwärmt.
Es gibt Zähler für zwei Tarife, auch div. Regler. Im Oktober bei der Visite habe ich da nicht so durch geblickt.
Frage, wird so eine Heizung über einen Regler betrieben und könnte da auch eine Aufladung existieren.
Meine Tochter hat derzeit keinen Nerv, dass ich sie befragen könnte.
Daher auch eine etwas an die Kugel erinnernde Fragestellung.
Danke und einen Gruß vom Daniel
 
elektrisch, Fußbodenheizung elektrisch, Fußbodenheizung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Die Fußbodenheizung wird in jedem Raum Normalerweise durch ein Thermostat Geregelt. Je nachdem auf welche Temperatur es eingestellt ist und wie warm der Raum schon ist wird mir oder weniger geheizt. Aufladung gibt es bei Elektrischen Fußbodenheizungen nicht. So etwas gibt es Heizungstechnisch eigentlich nur bei Nachtspeicheröfen.
Die Heizen in der Nacht Steine auf und geben diese Gespreicherte Wärme über den Tag verteilt ab, hier auch mit einem Thermostat im Raum.
Es gibt zwei Arten von Strom-Tarif wenn man mit Strom Heizt. Tag-Tarif und Nacht-Tarif. Hierbei ist der Nacht-Tarif natürlich Günstiger. Vor vielen Jahren hatte man einen Zähler der auch beide Tarife gezählt hatte aber dies Geschah zu festgelegten Uhrzeiten. Z.B. Nacht-Tarif began um 20 Uhr und endete um 6 Uhr in der Früh. Von 6 Uhr in der Früh bis um 20 Uhr Abends hat dann der Tag-Tarif gezählt.
Die neuen Regler und Schaltungen machen das ein wenig Überflüssig. Hier wird die Heizung mit dem Nacht-Tarif Zähler gemessen und die andere Stromanlage des Hauses über dan Tag-Tarif Zähler.

 

Keine billige Angelegenheit mit Strom zu heizen

 

Klar das Haus ist älter als > 25 Jahre.
Da wurde nach Bequemlichkeit und nicht mit Klugsch..... nach einer optimaler Heizung gebaut.
Das Haus hat zwei Ebenen mit je 110 m² Wohnfläche, so ein Umbau auf neue alternative Heizungen ist mit Sicherheit teurer!!!
Gruß vom Daniel

 

Zu dem Teuer ist zu Sagen,
auf Längerer sicht würde sich ein Umbau auf eine andere Heizquelle sicherlich Lohnen aber dafür muss man mal zu einem Heizungsmonteur latschen und sich ein Angebot einholen. Vorher sollte man scih natürlich Informiert haben welche Heizungsanlage man verbauen möchte (Gas, Öl usw.) da ich davon aus gehe das deine Tochter ja für das obere Stockwerk eine Heizung (Im Sinne von Öl, Holz etc.) hat. Warum nicht den Unteren Stock auch damit Heizen?
Also ich Tippe mal, auch wenn ich jetzt nicht die Watt zahlen der Fußboden Heizung kenne und das Heizverhalten deiner Tochter kenne (Ob ihr 20° Ausreichend sind oder es 25° sein müssen um Wohlfühl Atmosphäre zu Erzeugen) das die Stromkosten sich zwischen 70 und 100€ nur für die Heizung sein werden. Die Größe der Summe hängt aber wie schon erwähnt von einigen Faktoren ab die ich nicht kenne!
Zu sagen ist aber das mit Strom zu Heizen mittlerweile am Teuersten ist. Die Installation von Leitung und Geräten dafür am Billigsten (wir gehen hier aber nicht im Vergleich mit einem einzelnen Holzofen aus!!)

 

Wenn beabsichtigt ist auf lange Sicht dort zu wohnen wird es sich bestimmt lohnen umzubauen. Wer weiß wo die Strompreise noch hingehen :-(

 

debabba  
Ein mini BHKW wäre evtl. eine Alternative. Sie erzeugt ihren eigenen Strom und die Abwärme wird zum Heitzen benutzt. Dadurch erzielen die Anlagen einen Wirkungsgrad von 85-90%.

 

Eure Hinweise sind alle recht +, nur im ganzen Haus zwei mal 110 m² Wohnfläche. Das hieße die E-Heizungen entfernen und selbige durch eine alternative Heizung zu ersetzen!!!
Ein BKW, dessen Wärme im EG vielleicht abgegeben werden könnte ist wohl eher zu favorisieren.
Danke und Gruß vom Daniel

 

Musst du ja nicht zwangsläufig entfernen, nur still legen.

 

Zitat von danielduesentrieb
Eure Hinweise sind alle recht +, nur im ganzen Haus zwei mal 110 m² Wohnfläche. Das hieße die E-Heizungen entfernen und selbige durch eine alternative Heizung zu ersetzen!!!
Die E-Heizung muss nicht unbedingt entfernt werden. Je nach zukünftiger Heizung können auch einfach zusätzlich Heizkörper eingebaut werden. Für die Heizungsverohrung gibt es auch Kanäle die anstelle der Sockelleiste hinkommen und Somit wird die Verrohrung auch recht einfach und relativ Günstig.
Zitat von danielduesentrieb
Ein BKW, dessen Wärme im EG vielleicht abgegeben werden könnte ist wohl eher zu favorisieren.
Danke und Gruß vom Daniel
So ein BHKW muss genau gerechnet werden ob die Leistung reicht und ob es sich wirklich lohnt. So weit ich weis haben die meisten BHKW's eine recht kleine Leistung und reichen fast nicht für den Winter. Und im Sommer Bricht die Wirtschaftlichkeit zusammen da keine Wärmeabgabe da ist.

Eventuell kann eine Einfache Gasheizung auch auf längere sicht Wirtschaftlicher sein.

Falls du ein BHKW willst lass dich unbedingt von einem Unabhängigen beraten und die Wirtschaftlichkeit prüfen.

 

Hallo,

inzwischen gibt es einige Zahlen über den Verbrauch in dem Haus.
Vom 20.12.13 bis 10.01.14 2000 kW!!!
Im Tiefgeschoss 380 kW und der Rest im OG.

Es existiert bisher Tag und Nachtstromentnahme.
Inzwischen war ein Elektromeister vor Ort und hat für Entspannung bei der Regelung gesorgt.

Dennoch gefällt mir die Heizung nicht.
Die Historie ist so, dass zum Einzug generell nur eine Fußbodenheizung elektrisch mit zwei Tarifen installiert wurde. Diese muss in kalten Wintern im OG nicht ausreichend gewesen sein und man verbaute zusätzliche Heizer.

Den Energiepass hat man der Tochter bisher vorenthalten, nur wir hätten dennoch das Haus gekauft.
Lage und Preis passen.
Jetzt hätte ich gerne Ratschläge und Hinweise.

Gruß vom Daniel

 

Wir haben elektrische Fußbodenheizung im Bad und nutzen die nicht, weil die alleine schon einen ruiniert. Wir haben allerdings dort einen Heizkörper, der über Gas beriefen wird, deswegen können wir ausweichen.

Übrigens bei mehr als 10.000 kW im Jahr bekommt man bei einigen Anbietern einen "gewerblichen" Vertrag. Ich würde an eurer Stelle schleunigst eine andere Heizung installieren.

 

Danke,
wie sieht es überhaupt mit dem Elektrosmog aus, bei so heftigen Strömen???

 

Elektrosmog ist bei solchen Heizungen nicht das Problem, eher die Unterhaltskosten!
Ich Empfehle euch auf jeden Fall eine Alternativ-Heizung. Selbst bei Öl oder Gas-Heizungen (auch wenn die Preise Momentan steigen) fahrt ihr Günstiger als bei Strom (da steigen die Preise noch schneller!). Ne gute Alternative wäre eine Kombi-Heizung wo ihr im Prinzip alles mit Heizen könntet. Kosten schätzte ich mal auf etwa 30000€ für ein komplettes Haus. Die Kosten der Heizung sind denke ich in etwa 5 -7 Jahren auf jeden Fall dann wieder drin!

 

Hier mal ein kleines technisches Schmeckerchen.



Du kaufst auf dieser Seite "MagnetMotor24-2" beim Marktplatz des Online-Händlers affilicon.
WarenkorbProduktname und BeschreibungPreis (EUR)
MagnetMotor24-2

Der „Magnet Motor 24“ ist der einzige Generator, die kostenlosen Strom erzeugt und 3 US Patente erhielt! Sehen Sie sich das obige kurze Video an (bevor wir es wieder entfernen) um zu sehen, wie Sie Ihre Stromrechnung um 75% (oder mehr) reduzieren können! Mit den „Magnet Motor 24“ Plänen können Sie: * deutlich Ihre Stromrechnung reduzieren – und das in nur 2 Tagen! * sich von den gierigen Stromkonzernen verabschieden und Ihren eigenen, kostenlosen Strom erzeugen! * Luftverschmutzung verringern und der Umwelt helfen! * mobil Strom erzeugen, den Sie überall nutzen können! * entdecken, wie wir 1000e € im Jahr an Stromkosten für unser Zuhause und unsere Geräte eingespart haben – und wie Sie das auch schaffen!

(Preis ist inklusive Mehrwertsteuer.)49,97€

Deine Zahlungsoptionen
Zahlung per Lastschrift

Nicht so ganz ernst nehmen
.

 

Hallo, ich beschäftige mich auch gerade mit dem Für und Wider Elektrofussbodenheizung. Elektrosmog ist klar, dass die Heizung am besten über Photovoltaik betrieben wird, auch.
Mir stellt sich jetzt eine Frage zur konventionellen Version mit den Wasserleitungen ...
Die stellen ja sozusagen künstliche Wasseradern dar, und Wasseradern sagt man ja nicht gerade positive Wirkungen nach.
Bedeutet das nicht in dem Punkt ein Unentschieden für die beiden Konkurenten??
Gruss

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht