Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Einschlagbodenhülse entfernen

17.08.2013, 22:47
Hallo,
ich habe auf meinen Grundstück Einschlagbodenhülsen, die alle zu tief gesetzt wurden, also komplett in der Erde verschwinden, und bevor ich jetzt nur die Pfähle darin erneuere ( nach 10 Jahren durchgefault) wollte ich sie wenn möglich alle so ca. 15 cm herausziehen, damit die Pfähle in Zukunft nicht mehr im Boden sind, sondern frei stehen und länger halten.
Hat jemand eine Idee, ausser sie alle auszubuddeln und neu einzuschlagen ? Es sind damals extra die 90cm langen benutzt worden, damit es nicht so wackelig wird.
Freue mich auf alle guten Ratschläge.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Hi Kai,
versuch dir 2 starke Wagenheber zu besorgen( beim Autoschrotthändler sollten die Dinger rumliegen)
einpaar dicke Bohlen links und rechts ...und dann einfach hochdrücken...
dat ist meine spontane Idee...
lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (17.08.2013 um 22:56 Uhr)
Ha, hatte ich auch mal. Musste die Einschlaghülsen aber komplett rausziehen und bin mir nicht sicher, ob sie noch halten, wenn sie ein Stückchen rausgezogen werden.
Ganz einfach mit einer Gewindestange und einer kleinen Behelfskonstruktion aus Dachlatten oder wat sonst so rumliegt.
Die Gewindestange durch eines der Entwässerungslöcher schieben, unten kontern und mit der Mutter über der Behelfskonstruktion einfach hochschrauben. Geht sehr schnell und einfach.
Die Hilfskonstruktion muss relativ hoch sein. Ich erinnere mich, dass die Hülsen sich regelrecht festsaugten, selbst als sie schon zur Hälfte draussen waren. War allerdings sehr lehmiger Boden (Westerwald). Hier am Haff kann man die Hülsen auch Rausbrüllen.
;-)

 

MicGro  
Was hältst du davon ein Metallrohr in die Bodenhülse zustecken, so das du mit dem Kantholz weiter oben bist. Da kann das Holz nicht so schnell Feuchtigkeit ziehen und so kann es nicht so schnell durch faulen.
Ist meiner Meinung nach einfacher als die Bodenhülsen raus zu ziehen.

 

Woody  
Das wird mehr als schwierig und geht wahrscheinlich ohne Beschädigung der Bodenhülsenspitze nicht ab. Kannst nur aushebeln und neu einschlagen. Ein höher ziehen geht aufgrund der besonderen konischen Bauweise dieser Hülsen automatisch mit Verlust der Stabilität einher.

Du könntest aber durch Metallplatten, welche an die Hülse angeschraubt werden, den Hülsenschaft nach oben verlängern.

 

15 cm 'herausziehen': da hilft nur ausbuddeln und neu setzen, weil alles andere die Verankerung im Boden soweit löst, dass es wackelig wird. Alternative: Einschlaghülsen lassen, wie sie sind, die neuen Holzpfähle mit einem lang genugen Metall-Fuß versehen, der in die Hülsen passt.

oups - da war jemand schneller ... ;-)

 

Also jetzt bin ich fast davon überzeugt, das es am einfachsten ist eine 70cm lange EinschlagBodenhülse in die vorhandenen zu schlagen, und sie dann weit genug aus den Boden schauen lassen, denn ich habe oben Sand, und darunter Lehmboden, teilweise mit dicken Steinen. Und so würde der Unterschied vom alten zum neuen Pfosten ja nur wenige cm sein. Und sie würden sich so auch einfacher in den Boden treiben lassen, hoffe ich.

 

Zitat von KaiArminenfan
Also jetzt bin ich fast davon überzeugt, das es am einfachsten ist eine 70cm lange EinschlagBodenhülse in die vorhandenen zu schlagen, und sie dann weit genug aus den Boden schauen lassen, denn ich habe oben Sand, und darunter Lehmboden, teilweise mit dicken Steinen. Und so würde der Unterschied vom alten zum neuen Pfosten ja nur wenige cm sein. Und sie würden sich so auch einfacher in den Boden treiben lassen, hoffe ich.
Kann es sein, dass wir von verschiedenen Dingen reden?
"Meine" Einschlaghülsen sahen von unten aus wie ein Kreuz - zwei pyramidale Metallstücke, die kreuzförmig verschweisst (?) waren. Oben (am Fuss der Pyramide) war ein einseitig oben offener Quader mit Entwässerungslöchern.
Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie Deine Einschlaghülsen konstruiert sind, wenn man da noch eine Einschlaghülse reinkloppen kann.
;-)

 

Es gibt ha auch noch Bodenschrauben oder wie die Dinger heußen (Erdankerschrauben, glaub ich) die sind aber auch blos locker, wenn sie rausgedreht werden.
Ich denke mal, alles Orakeln hilft nix - entweder müssen die alten ausgebuddelt und neu gesetzt werden, oder es müssen etwas versetzt komplett neue Einschlaghülsen / Pfostenhalter rein.
Vielleicht sind die "Alten" auch einzementierte Anker und lassen sich gar nicht aus dem Boden lösen - wer weiss das schon? Am besten, Du buddelst mal an einem rum, dann weißt Du, wie sie und wor allem was sie sind

 

Orakel oder nicht, egal um welche Variante es sich handelt, rausziehen würde ich lassen, das bringt nichts. Der Hohlraum darunter füllt sich nicht von alleine und sie werden wieder absacken. Ausbuddeln und neu setzen.

 

Zitat von Ricc
Orakel oder nicht, egal um welche Variante es sich handelt, rausziehen würde ich lassen, das bringt nichts. Der Hohlraum darunter füllt sich nicht von alleine und sie werden wieder absacken. Ausbuddeln und neu setzen.
Meine Rede .... guck:
Zitat von sabolein
Ich denke mal, alles Orakeln hilft nix - entweder müssen die alten ausgebuddelt und neu gesetzt werden, oder es müssen etwas versetzt komplett neue Einschlaghülsen / Pfostenhalter rein.
Auch spontanerblondete haben mal einen Geistesblitz

 

Bin auch blond (was davon noch da und nicht ergraut ist).

 

Aber Du hast sicher mehr gebuddelt als ich
Egal - zurück zum Thema und überhaupt - ich bin mal gespannt, was dabei nu rauskommt, wenn die rauskommen, die Hülsen

 

Bevor der Opener ergraut, fasse ich mal zusammen:

  • Rausziehen ist keine Lösung, weil das wackelig wird.
  • Ausbuddeln und an gleicher Stelle neu setzen ist eine Lösung, deren Detailprobleme nicht besprochen sind (Boden-Verdichtung eines Grabloches)
  • Einfach neue neben die alten setzen ohne zu buddeln - geringstes Problem
  • Verlängern der vorhandenen Hülsen oder entsprechende Schuhe an die Pfähle anbringen
@KaiArminienfan: Am Ende steht Aufwand gegen Nutzen - was da für Dich am Besten ist, musst Du selber entscheiden. Nur einfach mal bissel Rausziehen wird nicht funktionieren.

 

Pedder  
Ich habe im letzten Jahr das gleiche Problem gehabt und bei mir gab es eine Lösung ohne Ausbuddeln:

  • Die Holzpfähle waren mir 2 Schlossschrauben an oder besser gesagt in der Bodenhülse festgeschraubt.
  • Die obere Schraube habe ich herausgedreht.
  • Durch diese Öffnung habe ich eine 20 cm lange Gewindestange gesteckt.
  • Mit einem Kantholz auf dem Boden liegend sowie einer "Hebeldachlatte" habe ich die Hülsen 10 cm aus dem Boden herausgezogen./ herausgehebelt.
  • Bei Erreichen der neuen Höhe wurden die Hülsen mit 2 Kanthölzern gesichert / befestigt.
  • Anschließend habe ich den Boden um die Einschlaghülsen etwa 10 Minuten bewässert.
  • Den durchnässten Boden habe ich mit einem kurzen Kantholz und einem Fäustel rings um die Einschlaghülse verdichtet.
  • Jetzt noch wieder die entstandene Mulde mit Sand aufgefüllt.
  • Die Einschlaghüsen stehen auch heute noch fest verankert im Boden.
Liebe Grüße von Pedder

 

Hi Pedder,
kannst Du den Boden beschreiben, in dem das funktioniert hat? Nein, nicht technisch qualifiziert, sondern so, dass man als Laie vermuten kann, ob das daheim auch geht oder nicht.
Ich hab hier zuhause über die Hälfte des Grundstücks extrem festen Letten, die andere Hälfte ist reiner Flusssand mit 40 oder 50 Zentimeter künstlicher Mutterboden-Überdeckung.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht