Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Einkochglas oder Einweckglas zerstörungsfrei öffnen

26.07.2014, 19:23
Meine Mutter und meine Frau hatten gelbe Bohnen (süß - Sauer ) eingekocht mit diesen Gläsern nun meine Frage wie bekommen sie die Gläser wieder auf ohne das der Gummi oder das Glas etwas ab bekommt zum Öffnen.
Wir hatten es Damals mit einem Messer gemacht aber das Glas kostet ja schon seine 3,50 € Heute , da muss es ein Kniff geben wie man es Öffnet , habt IHR eine Idee

LG.Schnurzi
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00035.jpg
Hits:	0
Größe:	94,9 KB
ID:	27674   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00036.jpg
Hits:	0
Größe:	84,2 KB
ID:	27675  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Ich öffne solche Gläser folgend.. Den Bügel runter machen dann an dem Gummi das breiter ist ziehen .. Schon hat man das vacuum gelöst

 

Zitat von Holzkunst
Ich öffne solche Gläser folgend.. Den Bügel runter machen dann an dem Gummi das breiter ist ziehen .. Schon hat man das vacuum gelöst
Hatten wir Probiert nichts geht mehr , die sind so ZU , da geht Garnichts mehr, wir haben ja in der DDR-Zeit am Anfang mit den Gummiringe eingekocht und haben die Gläser je nach bedarf mit Öffner oder Messer geöffnet , aber da Läuft nichts

 

Woody  
Das mit dem am Gummi ziehen kenne ich auch. Ich glaube mich aber erinnern zu können, dass meine Oma das zu öffnende Glas kurz in heißes Wasser gestellt hat und dann ging es leichter auf.

 

Okay dann versuche mal mit einem flachen Messer unter den Gummi zu kommen, denke der Bügel gehr ja auf ... Einfach mal mit Messer dann versuchen unter Deckel zu kommen.. Oder mal das Glas auf den Kopf in heißes Wasser kurz stellen .. Kann mich daran erinnern, dass meine Oma immer Eiweiß auf den Rand des Glases gemacht hat , bevor es geweckt wurde...
Kannst es auch mal mit heißen Tuch um Deckel versuchen .. Oder du löst die Schnalle vorhabe drückst hinten die Bügelfeder leicht zusammen , so kannst du den Deckel ganz lösen und dann mit Messer probieren ... Sonst wüsste ich jetzt außer eventuell Gummi oder Deckel kaputt machen nichts ..aber wenn die Gläser schon zu DDR Zeiten eingemacht wurden , dann halten die die nächsten 30 Jahre auch noch und die Nachfahren können sie dann versuchen zu öffnen d&w

 

...das Problem kenn ich. Bei uns passiert es immer wen der Rand nicht ganz sauber ist oder es beim einkochen "überkocht" das verklebt so super da kommt kein PU-Leim mit.
Sonst ziehen mit Gefühllllllllllllllll und wenn das Gummi nach paar mal benutzen schwächelt dann mal wechseln

 

Gab früher so ein Teil mit Draht, den man zwischen Deckel und Gummi legt und an einer Flügelmutter dreht, bis Luft dazwischen kommt.
Bekommst du vllt noch in einem gut sortiertem Haushaltswarengeschäft.( neben den Einkochgläsern.

 

Janinez  
ich stell sie kopfüber ins heiße Wasser, aber nur daß der Deckel drin ist - dadurch dehnt er sich ein wenig und man kann entweder den Gummi leichter ziehen, oder mit einem Messer zwischen die Gummis

 

Ich hätte da noch nen Vorschlag.

 

Zitat von Benderman
Ich hätte da noch nen Vorschlag.
Danke für dein Tipp

 

Falls der Gummi doch beschädigt wird - die gibts auch extra zum Nachkaufen, das ist deutlich billiger als gleich neue Gläser zu kaufen.

 

genau so ein Teil wie auf dem Vorschlag/Bilder hab ich gemeint

 

Ganz gewaltlos öffnet man die Gläser durch Erwärmung der Luft unter dem Deckel

 

genau, die Tipps zu dieser Methode funktionieren. Bei alten Konserven kann es nötig sein, die Lösung der Gummis trotzdem mechanisch zu unterstützen, indem man einen Draht oder ne Angelschnur oder ne dünne Kordel zwischen Gummi und Glas durchzieht. Mit der gleichen Methode (rein mechanische Hilfe, ohne Erwärmung) kriegt man auch zugesaugte Senseo-Kaffeemaschinen wieder auf.

 

Senseo ist eine Kaffeemaschine

 

Janinez  
HB - du ist böse...............................................................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht