Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eingangstüre kürzen - wie?

05.03.2012, 10:21
Hallo liebe Community,

könnte mal wieder einen Tipp von euch brauchen.

Ich möchte im Vorzimmer meiner Freundin Laminat verlegen, hab aber daß Problem, daß zwei der Türblätter zu lang sind. Bei der einen innenliegenden Türe kann ich versuchen sie mit Beilagscheiben höher zu stellen, bzw. das Türblatt zu kürzen. Sollte keine große Sache sein.

Allerdings habe ich daß Problem bei der Eingangstüre, daß ich kein Spiel habe um sie höher zu stellen. Normalerweise würde ich in so einem Fall den Hobel oder die HKS anwerfen, je nach dem wie viel weg muß. Hier ist jedoch das Problem, daß in das Türblatt zwei dünne Metallplatten (Brandschutz/Einbruchschutz?) eingearbeitet sind, wie man von der Seite sehen kann.

Die Frage ist jetzt: Wie bekomme ich daß Türblatt kürzer ohne meine Maschinen zu masakrieren??

PS: Ich hab mal was von so einer Vorrichtung die die Türe beim öffnen anhebt, allerdings glaube ich nicht daß dieses System hier funktioniert.

Danke schon mal jetzt für eure Unterstützung.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Schau mal genau hin. Normalerweise sind solche Türverstärkungen meines Wissens nicht in den letzten 5 cm - eben damit die Tür problemlos gekürzt werden kann.
Bisher hatten die Türen, die ich kürzen musste immer unten einen breiten Anleimer, der wie du sagtest per Hobel oder HKS bearbeitet werden kann.

 

Hallo GuentherFr

Das mit den Versteifungen in der Nähe der Falze im Türblatt habe ich auch schon lernen müssen. Hat mich einen geraden Oberfräser bei der ersten der zwei von sechs Wohnungseingangstüren gekostet.

Ich habe es von Anfang an mit der Anlegeschiene und der Oberfräse mit geradem Fräser gemacht.
Letztendlich den Bereich beim Blech bei Fräsen auslassen und am Ende mit z.B.
PMF180E oder Eisensäge abtrennen. Ich habe es dann noch mit der Fingerfeile
(Druckluft Powerfeile) geglättet.

Auch musste ich den Kanal für die Absenkung tiefer nachfräsen.
Sollte Deine Tür eine solche noch nicht haben, empfehle ich Dir diese gleich mit
einzubauen.

http://www.ebay.de/itm/Athmer-Turdic...item2c62ececee

 

Geändert von Bastelfuchs (05.03.2012 um 11:01 Uhr)
@Rincewind70

So viel ich mich jetzt noch erinnere gingen die Metallplatten durch, aber ich werde sicherheitshalber noch mal nachschauen.

@Bastelfuchs

Danke für den Tipp mit der Oberfräse. werde ich im Hinterkopf behalten.

Noch eine andere Frage: Kann ich nicht einfach ein Metallsägeblatt in die HKS montieren und durch das Holz mitschneiden oder franzt es dann zu sehr aus?

 

Da würde ich die Stichsäge vorziehen,HKS und Metallblatt,weiss ich nicht ob das so gut ist.
Metallblatt für Stichsäge ist auch billiger.

 

Die Stichsäge geht wohl auch - habe ich noch nicht probiert.

Der Hobel ist schlecht handhabbar, wenn sich die Hobelwelle nicht um eine horizontale Achse dreht und verhält sich - genau wie die Oberfräse - recht unkollegial, wenn er auf Metall trifft.

So habe ich das gemacht (alte Massivtüren aus Lärche mit konstruktiv völlig unnötigen Nägeln an den verrücktesten Stellen ;-()

- Anschlagleiste im richtigen Abstand an beiden (!) Seiten.
- eine Seite wird mit der HKS (1 - 2 mm, bei furnierten Türen Tiefe testen) vorgeritzt
- von der anderen Seite mit nagelsicherem Blatt durchtrennen (Türe ordentlich festklemmen

Die Kanten lassen sich mit der Hand schleifen. Manche Türen hatten unten mehr oder weniger kunstvolle Einfräsungen, die habe ich dann oben gekürzt und den Abstand durch Unterlegscheiben in den Bändern ausgeglichen.

Wegen der Metallplatte (vermutlich Einbruchschutz / Durchtrittschutz) würde ich mich mit der HKS milimeterweise "vortasten", wenn die genaue Lage unbekannt ist.Auch das geht ja recht zügig.Ein nagelsicheres Blatt würde ich auf jeden Fall nehmen, weil auch moderne Türen in Ihrem Innerern Drahtstifte und Tackerklammern haben können.

Gutes Gelingen!

PS
mit dem Mozilla klappt auch der Zeilenumbruch - mit dem MSIE nicht.

 

Geändert von Heinz vom Haff (05.03.2012 um 18:49 Uhr) , Grund: schon wieder: Zeilenumbruch
Also mit der HKS bin ich bei sowas Vorsichtig,eine führungsleiste mit Schraubzwingen an der ausgehängten Tür befestige und mit der Stichsäge und einem Metallblatt schneiden.

 

Stichsäge hab ich, auch metallblatt und eine Anschlagsleiste ist da, trotzdem befürchte ich keinen geraden Schnitt hin zu bekommen.

Noch hab ich ja etwas Zeit, komm frühestens zu Ostern wieder nach Kärnten.

Aber ich danke euch schon mal für die vielen Ratschläge.

 

Zitat von GuentherFr
Stichsäge hab ich, auch metallblatt und eine Anschlagsleiste ist da, trotzdem befürchte ich keinen geraden Schnitt hin zu bekommen.
Bei der Variante der Stichsäge befürchte ich auch, das es hinterher wie abgefressen aussieht und der Winkel gewaltig abweichen kann.

Wenn Du ein ausreißen von Fasern ins Türblatt hinein mit HKS/Oberfräse verhindern möchtest/musst, kannst Du mit scharfem Cutter & Schiene vorritzen, um den Spahn schon mal zu brechen.

Mit der Oberfräse war es bei mir aber nicht notwendig. (Weißlacktür)

 

Um das Ausfransen zu verhindern, klebst du einmal um die ganze Tür im Schnittbereich Malerkrepp. Auch schon um die Ecken kleben. Mach ich immer so und bis jetzt ist noch nie was ausgefranst.
Mit der Stichsäge könnte es gehen, mit ganz viel Gefühl und wenig Vorschub. Sonst läuft dir das Sägeblatt weg.

 

solche feinarbeiten erledige ich meist mit dem bosch pmf,das klappt ganz gut und geht leicht von der hand.

 

Mit dem pmf? hab das Teil zwar daheim, aber für so was hab ichs noch nicht verwendet.

 

Was ist in der Tür für ein Metall ?

Aluminium ???

 

Das kann ich leider nicht sagen, ist aber nur ca. 1 mm stark

 

Schau mal den link:
http://www.weltbild.de/3/16416158-1/...548&origin=plaSchau mal den link:
So was kann man doch immer wieder mal gebrauchen. Und der Schnitt wird wenigstens gerade.

 

Sorry, mydooo
es sprengt zwar den Rahmen dieses Threads, aber da muss ich Dir widersprechen, aus Sicherheitsgründen. :-)

Ein Blatt ohne Angabe von Material, Zahnungstyp, Lochdurchmesser, Stärke und max Drehzahl - das geht nicht.
Der angegebenen UVP von 43,93 wurde aus Grimm´s Märchen kopiert und den Kundenkommentar hat die nette Dame, die die Artikeldatenbank wartet, gleich mit eingetippt (Total quality nennt man das).

... den Lochdurchmesser mit Adaptern/Reduzierringen anpassen ? Grusel, Grusel, Grusel

Vernünftige Sägeblätter (in alphabetischer Reihenfolge) kommen z.Bsp. von Bosch, KWB, Schumacher & Sohn oder Präszisa ... und natürlich viele andere (wobei die Maschinenhersteller (Bosch, Makita, Metabo ... ) die Sägeblätter vermutlich bei Spezialisten fertigen lassen und umlabeln).

Gruss und sicheres Arbeiten
Heinz

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht