Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eingangsbereich winterfest machen

08.12.2009, 08:51
liebe gemeinde,
es wird kalt, und in meiner 70er-Jahre Wohnung zieht's. Vor allem aus der Haustür, die natürlich noch so ist, wie man seit Urmutterzeiten Türen baut: Einglasig, einfache Nut (oder wie das heißt), große Spalten vor allem unten. Ich war nun schon zweimal im Baumarkt und habe versucht, hier ein Dichtungsband zu bekommen, das a) dick genug ist und b) den Belastungen durch das ständige auf- und zu, rein & raus standhält. Ich habe nichts gefunden. Das gleiche Problem habe ich mit dem Briefkasten: Die Zeitungsausträger stecken die Zeitung und die Post immer so durch, dass der Wind frei pfeifen kann. Richtige Briefkästen können an der Wand nicht angebracht werden.

Jemand eine Idee? Wäre für Inspiration wirklich dankbar!
Herzlich,
Mark
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Susanne  
Hallo Mark,

solche Türen hatten wir in unserer alten Wohnung auch.
Und schließlich haben wir an jeder eine Zugleiste angebracht. Das sind Leisten mit Borsten, die Du von innen an die Tür kleben kannst. Es gibt sie in eigentlich jeder gängigen Türfarbe, sie kosten nicht die Welt und stören nicht beim Öffnen oder Schließen der Tür, weil die Borsten flexibel sind.
Das hat sehr gut funktioniert.
Aber ob es so etwas auch für Briefschlitze gibt?

Unsere Oma hatte oberhalb ihres Briefschlitzes eine dicke Filzmatte angebracht. Ich würde dafür doppelseitiges Klebeband nehmen. Dicke Filzmatten – Größe DIN A3 – findest Du im Bastelgeschäft oder in den Bastelabteilungen der Kaufhäuser in vielen Farben. Ich weiß nicht, ob das optisch passt – optimal ist es wahrscheinlich nicht – aber den Zweck erfüllt es schon.

Hat vielleicht jemand noch eine "hübschere" Lösung?

Viel Glück und schöne Grüsse,
Susanne

 

hallo susanne,

danke für das feedback. die zugleiste habe ich auch gekauft, leider haben wir hinter dem eingangsbereich keine ebene fläche (wg. teppich), dass dass wir dann die tür nicht mehr aufbekommen. die dicken filzmatten allerdings werde ich umsetzen, gute idee!

 

sonouno  
Zitat von tafkap
liebe gemeinde,
es wird kalt, und in meiner 70er-Jahre Wohnung zieht's. Vor allem aus der Haustür, die natürlich noch so ist, wie man seit Urmutterzeiten Türen baut: Einglasig, einfache Nut (oder wie das heißt), große Spalten vor allem unten. Ich war nun schon zweimal im Baumarkt und habe versucht, hier ein Dichtungsband zu bekommen, das a) dick genug ist und b) den Belastungen durch das ständige auf- und zu, rein & raus standhält. Ich habe nichts gefunden. Das gleiche Problem habe ich mit dem Briefkasten: Die Zeitungsausträger stecken die Zeitung und die Post immer so durch, dass der Wind frei pfeifen kann. Richtige Briefkästen können an der Wand nicht angebracht werden.

Jemand eine Idee? Wäre für Inspiration wirklich dankbar!
Herzlich,
Mark
Briefkasten:
am besten den Einwurfschlitz vergrössern und eine dicht schliessende Klappe davor bauen ? auch auf der Innenseite kann man einen "Kasten" anbauen der dann abdichtet.
Haustür: Teppichboden und Türe gut mit Klebeband und Folie abkleben und dann PU-Dichtmasse auf den Türanschlag spritzen und Türe schliessen. Nach Aushärtung Klebebänder entfernen und überschüssiges Material mit Cuttermesser wegschneiden, fertig und dicht.

grüssle
sonouno

 

@sonouno: das mit dem PU-Schaum hört sich gut an. Hält das? Und wenn ja - wie?

 

sonouno  
nicht PU-Schaum !! sondern PU-Dichtkleber.
(von Elch...oder sowas.. sind Kartuschen mit 310 ml)

der bleibt dann dauerelastisch und nimmt die Form auf von der Haustüre...

 

ahhh..... da stand ja auch gar nichts von schaum... wie komme ich auf schaum?? *grübel* #freud

 

sonouno  
wichtig is da nur das du alles abklebst oder abdeckst wo der Kleber NICHT halten darf !!
also nur die Türanschlagschiene bleibt als Klebefläche frei ....

auf PE und PP Folien hält der Kleber nicht.... die selbe Technik kann man auch bei verzogenen Fenstern/Balkontüren einsetzen ;-))

 

kurzes update: das mit dem pu-abdichter habe ich zwar noch nicht gemacht, aber dafür haben wir was mit dem briefkasten unternommen: jetzt hängt hier ein (*wunderschöner*) beutel davor, in den die post reinfällt. das ist zwar nicht perfekt, aber als freund von provisorien bin ich schon ganz zufrieden. mache heute abend mal ein foto und lade es hier hoch!

herzlich,
mark

 

Susanne  
Das ist super Mark, ich freu mich!! :-)
Viele Grüsse,
Susanne

 

Ich hätte die Idee mit dem Kasten aufgegriffen, aber ein Beutel ist super. Hier... du... wo ist das Foto?

 

und so sieht das aus - jedenfalls, wenn man es im halbdunklen mit dem iphone fotografiert. ist zwar häßlich, kommt aber rückstandslos wieder weg, wenn es wärmer wird.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0357.jpg
Hits:	22
Größe:	80,8 KB
ID:	140  

 

Geändert von tafkap (18.12.2009 um 10:37 Uhr)
Susanne  
Ich find's prima, Mark!! Und sicherlich erfüllt es den Zweck… Gut zu wissen, dass es sowas gibt! Danke für das Foto!
Schöne Grüsse,
Susanne

 

Dem schließ ich mich an.Erstens, die Idee ist simpel, toll und schnell umzusetzen.
Danke für´s Foto (trotz iPhone und Halbdunkel).
Dann mal zugefeie Weihnachten Mark.
LG Peter

 

Ich habe vor meine Tür aus den 50ern einen Vorhang angebracht, der hält die Zugluft ab und bremmst die Kältestrahlung. Der Aufbau ist total simpel, ein Seilsystem ca. 20cm hinter der Tür anbringen, dann einen möglichst dicken, schweren Vorhang hinhängen. Klappt super und hält vorwitzige Blicke draußen.

 

Ekaat  
Es gibt Dichtleisten mit Borsten, die eine Mechanik haben: An einem Ende ist ein Puffer, der die Borsten über einen innenliegenden Kipphebel nach unten drückt, wenn er hineingestoßen wird; beimÖffnen der Tür zieht eine Feder die Borsten nach oben, und der Boden kann bis zu 1,5cm uneben sein, oder ein Teppich dort liegen. Aber die Idee mit der PU-Dichtmasse gefällt mir besser.
Ekaat+++

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht