Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Einbauschrank in Raum mit Dachschräge

26.04.2010, 22:27
Hallo Zusammen,

wir wohnen in einer Wohnung im obersten Stockwerk - was in unserem Fall bedeutet, dass viele Wände Dachschräge haben.
Ich würde gerne in jeweils zwei Räumen in der Stirnseite des Raumes einen Einbauschrank bauen. Die Stirnwand selber ist senkrecht, die Seitenwand hat aber eine weit in den Raum hineinreichende Dachschräge:

|---------<
|-------------< (Dachschräge)
|-----------------<
| --------------------<
|----------------------| (Kniestock)
|----------------------|

ca. 1/3 der Breite mit gerader Decke, 2/3 mit Dachschräge

Welche Art Türen kann ich an dem Schrank montieren, die a) schön schlicht aussehen und b) einfach zu montieren sind?

Ich hätte am liebsten Schiebetüren, bräuchte dann aber drei Türelemente (linken Teil mit gerader Decke zwei, den ganzen rechten Teil mit Schräge als eines das nach links schiebt) die alle übereinander laufen müssten - wir ich die montieren kann übersteigt mein Vorstellungsvermögen komplett :-(

Türen mit Scharnieren die nach vorne öffnen (heissen die Flügeltüren?) würden mit in der Raumtiefe wiederum so viel Platz wegnehmen, dass das keine Wunschlösung ist.

Wir haben für eine der Stellen um die es geht vor einigen Jahren vom Innenausstatter einen Vorhang anfertigen lassen. Der hängt aber auch nicht so glatt und schlicht und einfach gerade wie wir uns das gewünscht hatten - daher sollte jetzt lieber was solides her.


Ich würde mich freuen, wenn ich hier eine Anregung kriegen kann wie ich das Ding anpacke.

Viele Grüße!
-bastian
 
Dachschräge, Einbauschrank Dachschräge, Einbauschrank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
34 Antworten
Hallo bastlwastl, Schranktürfronten gibt es in einschlägigen Bau- und Holzspezialmärkten in großer Auswahl. Sie haben den Vorteil, dass sie bereits eine sehr schöne und saubere Oberfläche besitzen. Wenn man die sich selbst anfertigt, kann das aufwändig sein, aber es ist dann individuell angepasst. Neben Schiebetüren, die, um sie leichtgängig bedienen zu können, besser an Rollen gehängt werden sollten, eignen sich auch so genannte Ziehharmonika-Türen. Der Platz, den die geöffneten Türen einnehmen, ist wesentlich geringer als klassische Türflügel. Auch solche Türen sind im Handel erhältlich. Du musst nur schauen, ob deine benötigten Maße mit denen des Handels übereinstimmen oder in Übereinstimmung gebracht werden können. Sonst bleibt nur der Selbstbau beispelsweise aus geleimtem Holz mit Klavierbändern oder herkömmlichen Scharnieren. Übrigens manchmal ist es auch schon platzsparender wenn die Türen nach oben oder nach unten aufgehen und nicht in Flügeln seitlich.

 

Ich würde mich für Schiebetüren entscheiden. Das Problem bei den Flügeltüren ist nicht nur der Platzbedarf sondern auch der schlechte Zugang, da die Tür, bedingt durch die Schräge, nur zur Raummitte öffnen kann. Eine Schiebetür kann man auch sehr schön gestalten. So kann man zum Beispiel auch einen Rahmen bauen und mit Stoff bespannen oder eine Tür aus sandgestrahlten Glas.

 

Susanne  
Hallo Bastlwastl,

da muss ich Guenter Recht geben: Schiebetüren wären auch mein Favorit für eine solche Lösung. Sie sehen einfach immer elegant und sauber aus.
Ich habe selbst zwei Vorhanglösungen hinter mir, und Du hast Recht: So richtig glatt fällt das nie, auch wenn an der Unterkante Beschwerungsstangen eingearbeitet sind.

Bei Schrägen sind viele Dinge zu beachten. Hast Du vielleicht ein Foto von der momentanen Nische und/oder Maße, so dass wir hier detaillierter mitdenken können?

Und was soll hinter die Türen? Regale? Kleiderschränke?
Ich habe neulich beispielsweise eine interessante Wandschrägen-Lösung gesehen, da wurden die Türen mittig geführt. Für eine Regal-Schiebetür prima, vor einem Kleiderschrank oder gar Schubladen aber eher störend bis unmöglich…

Guenters Idee mit den bespannten Türen gefällt mir übrigens sehr gut!
@Guenter: Dankeschön! Darauf war ich bisher noch nicht gekommen. Mit Stoff bespannte Türen sind natürlich sehr viel leichter als massive und trotzdem "glatt". (Vorausgesetzt, man nimmt kein Material, das stark auf die Raumfeuchte reagiert, wie zum Beispiel Leinen.)

Je nachdem, wie stark die Schrägen sind, beziehungsweise je nach Verhältnis der Breite der Schrägseiten zur Gesamtwand, könnte es sich womöglich auch anbieten, die Schrägen als feste Flügeltüren anzulegen, und nur die mittigen Fronten als Schiebetüren?

Ich fürchte, es hilft nichts, lieber Bastlwastl: ;-) Wir brauchen bitte zusätzliches "Ideenfutter"! :-)

Viele Grüße – und herzlich willkommen bei 1-2-do.com!!

Susanne

 

Ekaat  
Zu einer Entscheidung für Schiebetüren gebe ich zu bedenken, daß die z. Zt. geschlossene Wand einen Luftaustausch mit dem Kniestock verhindert, was nach dem Einbau nicht mehr gegeben ist. Es wird ziehen, wenn der Kniestock innen nicht ut wärmeisoliert ist. Ist eine Isolation nicht möglich, oder will man die sparen, helfen nur ducht schließende Flügeltüren weiter, die man allerdings auch hälftig längs unterzeilen kann, so daß sie wie eine Zieharmonika aufgehen.
Viel Spaß beim Bau!
LG
Ekaat+++

 

Hallo Zusammen,

danke für die vielen schnellen Antworten, darüber freue ich mich sehr!
Dann will ich erstmal meine "Baustelle" genauer beschreiben - siehe Skizze von der Stirnseite des Raumes vor die der Einbauschrank soll:
- Raumhöhe 2,60m
- Raumbreite 2,90m
- Kniestock 1m
- Dachschräge läuft bis auf 1,10m in den Raum hinein
- Tiefe des Schrankes ca 0,9m (auf der Skizze nicht eingezeichnet, das ist die Frontalansicht)

Ich würde am liebsten Schiebetüren über die ganze Höhe machen (rote Linien), aber:
- um im Bereich mit gerader Decke die Türen noch schieben zu können, muss ich zwei eher schmale machen
- im Bereich mit Dachschräge gehen die Türen grundsätzlich nur nach links
- eine Türe über die ganze Breite geht nicht, die lässt sich nicht weit genug nach links schieben
- also muss ich wieder unterteilen, d.h. ich kann Tür 4 nicht in der oberen Schiene einhängen sondern brauche eine extra Aufhängung
- zusätzlich muss ich beim mit A markierten Punkt evtl. die Türe 3 so breit machen, dass sie mir der linken oberen Ecke in die obere Schiene reinläuft

Alles in allem komme ich da auf 4 Türen die wohl hintereinander gestaffelt werden müssen (oder?), und irgendein extra-Schienenteil für Türe 4 oben.
Das finde ich alles schon recht komplex (so dass ich das vermutlich einem Schreiner überlassen würde), so dass ich gehofft habe, dass es irgendwie einfacher geht, mit einer anderen Art Türen zum Beispiel?

@Petra: ich hätte gar nichts dagegen im Handel fertige Fronten mit den Beschlägen für die Aufhängung der Türen zu kaufen, allerdings werden wegen der Schräge keine Standardmaße passen. Wenn ich für mich angepasste Türen machen lasse, muss ich sowieso zum Schreiner, oder nicht?

@Günter: Schiebetüren wäre meine Lieblingslösung. Eine einfache Stoffbespannung auf Rahmen kann ich mir auf gut vorstellen - das ist eine gute Idee!

@Susanne: ich seh's ja ein - ohne richtige Zeichnung bringt da nix. Ein Bild erspare ich Euch, gerade die Ecke ist zur Zeit die unaufgeräumteste in der ganzen Wohnung :-)
Hinter die Türen muss Stauraum (in Wohnung mit Dachschräge konstant Mangelware weil man kaum Schränke aufstellen kann) in Form von Fächern + einem Bereich mit Kleiderstange. Wenn da ordentliche Fronten davor sind darf's dahinter ruhig praktisch aber einfach sein, meine Luxuslösung wären Wände in einem Abstand und mit Bohrungen so dass ich IKEA Pax Innenelemente einhängen kann, ein einfach gebautes Regal wäre aber auch OK.

@Ekaat_Oyten: ich glaube Du hast mich missverstanden: ich will keinen Schrank "in" den Kniestock bauchen. Der Kniestock bleibt wie er ist.


Viele Grüße!
-bastian
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	stirnwand.jpg
Hits:	97
Größe:	60,5 KB
ID:	1436  

 

Susanne  
Prima, Bastian, vielen Dank!
Das ist eine gute Grundlage. Ich geh gleich mal nachforschen…

Viele Grüße
Susanne

 

an bei eine Idee von mir. Im Internet habe ich Rollcontainer gefunden. Meine Lösung besteht aus zwei Schiebetüren und drei Flügeltüren im oberen Bereich. Im unteren Bereich könnte man gut zwei Rollcontainer unterbringen. Schau Dir mal den Link zu den Rollcontainern an: http://www.livingathome.de/wohnen_ei...html?pdfid=101
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schrank.JPG
Hits:	132
Größe:	23,1 KB
ID:	1438   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BRollcontainer.jpg
Hits:	139
Größe:	44,0 KB
ID:	1439   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rollcontainer.jpg
Hits:	136
Größe:	10,8 KB
ID:	1440  

 

Susanne  
Lieber Guenter,

ich finde, das ist eine sehr schöne Idee! Die Rollcontainer einerseits, – gerade weil die Nische eine ziemliche Tiefe hat – und auch die Tatsache, dass in Deinem Beispiel die Schiebetüren sehr viel breiter sein können, sobald die Höhe bis zur Schräge begrenzt ist!

Lieber Bastian,

wäre das eine Möglichkeit?
ich schaue derweil gerade nach Schienen, die eine überwiegende Bodenführung der schrägen Schiebetüren ermöglichen. Letztlich sind sie nicht wirklich hoch, so dass diese Möglichkeit funktionieren könnte. Dein Schrank ist dann nur nicht mehr "barrierefrei". Also eine kleine Schwelle hättest Du dann dort. Wäre das ein Problem?

Viele Grüße

Susanne

 

Ein Lesetipp ... mit verschiedenen (käuflichen) Lösungen ...

http://www.csamay.com/index.php?seit...ategorienId=11

 

Hallo Bastian, wie Du auch hier siehst, eine gute Lösung zu finden ist nicht so einfach. Der Link, den ich zuvor gepostet habe, eröffnet Dir gute Lösungsmöglichkeiten.

1. Generell ist wichtig, dass der Schrank hinterlüftet wird (auch an den schrägen Seiten), damit sich kein Schimmelpilz bilden kann.
2. Es gibt Schiebetür-Systeme (Gleittüren) auch zum Selbsteinbau.
3. Schienen für Bodenführung (auf Rollen) gibt es, je nach System als flache Aluschienen, aber auch auch zum Einlassen (Fräsen) in den Boden.
4. Der Innenausbau (Schrankinnenleben) und die Türen werden getrennt gebaut.
5. Einfache, grade Gleittüren haben oben eine Führung. ACHTUNG: Abgeschrägte Türen brauchen einetieferliegende Führungsschiene (z.B. vor einem Bord (Brett).

 

Hier werden Fragen allgemeiner Art und zu "schrägen" Türen beantwortet ...

http://www.raumteiler24.de/de/site.p...gte+T%C3%BCren

Ich hoffe, die Hinweise, Links und Tipps helfen Dir einen Schritt weiter ...

 

Will noch die Frage nach den vier Schienen beantworten:

In der Regel reichen, bei entsprechend gewählter Tür- und Regalbreite
zwei Schienen auf dem Boden aus. Habe selbst einen grossen Schrank
mit fünf Gleittüren bei nur zwei Bodenführungen. Und keine Probleme ...

 

Ich schlage vor, die Türen auf Rollen am Boden laufen zu lassen, z.B. in flachen Aluprofilen.

Vorteile:
- das Gewicht der Türen ist egal. Ein lackiertes Kiefernbrett ist genauso vorstellbar, wie ein bespannter Rahmen...
- Die Breite der Türen könnte vergrößert werden (die zwei rechten Türen könnten zu einer Tür zusammengefasst werden), weil die Türen nun auf zwei Bodenprofilen laufen könnten.
- sehr einfache Montage und Ausführung möglich

 

Hallo,

nochmal ein RIESENDANKESCHÖN für all' die tollen Ratschläge!!!
Ich bin gerade beruflich so eingespannt, dass ich gerade überhaupt erst dazu komme hier kurz zu antworten - Eure Kommentare habe ich auch nur überfliegen können.

@Günter: Rollcontainer sind eine Super-Idee - da wäre ich nicht drauf gekommen. Habe ich heute während der Arbeit schon kurz gelesen und das arbeitet seitdem im Hinterkopf ob und wie ich das verwenden kann.


Ich werde mir die Posts und die Links wohl erst am Wochenende richtig anschauen können - dann melde ich mich aber gleich wieder!

Viele liebe Grüße aus München,
-bastian

 

So, inzwischen raucht mein Kopf vor lauter messen, überlegen, im Web suchen, nachschlagen - ein paar Dinge habe ich inzwischen entschieden, aber alle Details fehlen noch. Ich dokumentiere hier einfach mal wo ich stehe und freue mich über Antworten und Anregungen von Euch :-)


Entscheidungen
* ich werde den Schrank wie in der angehängten Zeichnung aufteilen.
* (3) und (4) werden Auszüge (die Idee finde ich einfach genial, auf einem Auszug wird z.B. der Staubsauger gut verwahrt werden), die Auszüge baue ich komplett selber
* (1) mache ich mit Schiebetüren (ob zwei wie in der Zeichnung oder doch lieber drei weiss ich noch nicht, tendiere zu 3)

Fragen - wäre super wenn ihr mir hier nochmal Tipps hättet
* welches Schienensystem nehme ich für die Schiebetüren - Ideal wäre es, wenn es mit 3 Türen hintereinander geht und in der Tiefe möglichst wenig Raum beansprucht
* wie mache ich die Fronten, so dass man das selber sauber hinkriegt (Lattenrahmen, dünner Platte drauf und lackieren? Rahmen und mit Stoff bespannt?)
* was mache ich im Bereich (2)? Schiebtüren scheinen mir für die kleine Fläche aufwändig, also wohl Drehtüren. Eine Einteilung in drei gleich breite Flächen - 2 Türen + feste Fläche, wäre eigentlich gut, aber dann geht die rechte Tür nicht nach rechts auf (wegen der Schräge)
* Wie baue ich die Inneneinrichtung? Kann man Schrankwangen mit vorgebohrten Löchern für Regalbretter irgendwo fertig kaufen/bestellen (ich mag nicht hunderte Löscher bohren...)?
* Ich habe Eichenparket - machen die Rollen unter den Auszügen da wohl Eindrücke rein?


Und ich habe doch mal ein Foto von der Ecke im aktuellen Zustand hinzugefügt. Wie ihr seht - es ist dringend notwendig hier mal Ordnung rein zu bringen.


Viele Grüße!
-bastian
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	stirnwand - zeichnung 2.jpg
Hits:	99
Größe:	133,2 KB
ID:	1462   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC_2036.jpg
Hits:	140
Größe:	268,4 KB
ID:	1463  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht