Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Einbau eines Hänge-WC

12.10.2011, 11:02
Geändert von schwede13 (12.10.2011 um 12:30 Uhr)
Hallo, wir wollen in unserer Gästetoilette ein hänge WC einbauen.
Dazu haben wir uns ein WC Vorwand Set gekauft.
Da wir so etwas noch nicht gemacht haben,
würden wir uns über Eure Tipps und Anregungen freuen.
Die Wasseranschüsse werden dann vom Fachmann gemacht.

"Produktbild der Firma Wisa"
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bild1.jpg
Hits:	0
Größe:	13,2 KB
ID:	6438  
 
Sanitärinstallation Sanitärinstallation
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Mir fällt eigentlich nichts besonderes dazu ein. Das Gestell muss an den 4 (oder waren es 6) Punkten stabil mit der Wand und dem Boden verbunden werden. Der Rest lief bei mir damals recht einfach und selbst erklärend.

 

Ich hab das Gestell an Wand und Boden verschraubt und alles mit Yton Steinen Ausgemauert dann gefliest.

 

...mehr wäre nicht zu Ergänzen...

Stabilität ist das Wichtigste! Falls diese nicht gegeben ist kann es passieren, dass bereits durch geringe Bewegung die Fliesen wieder abplatzen.

Eins fällt mir dann doch noch ein: nehmt blos kein transparentes Silikon! Da kannst Du noch so putzen, es verfärbt sich... (wie mein Schwager damals bloß auf die Schnapsidee gekommen ist???)

 

Und es muss Sanitärsilikon sein,Antifungizid,sonst wird das Silikon Schwarz vor Schimmel.

 

Zitat von HOPPEL321
Und es muss Sanitärsilikon sein,Antifungizid,sonst wird das Silikon Schwarz vor Schimmel.
...da bin ich jetzt davon ausgegangen, aber wichtig!...

 

exakt ausrichten, besonders die Höhe (auf dem Teil sollte ein Meterriss sein!!!), sonst schlafen einem bei Benutzung die Beine ein ;-)
und dann wie schon gesagt gut befestigen!

 

Wobei jedes Silikon mit der Zeit ersetzt werden muss. Theoretisch hast du das Schimmelproblem auch da, nur wesentlich später.

Wo hast du die ytong Steine hingesetzt. Da beplankt man doch mit Rigips davor?

 

Jeder wie er möchte @Tpercon.
Ich finde die Lösung mit Rigips auch schneller und einfacher. Hier aber noch zu sagen das man dann eher das ganz Dicke nimmt das überträgt nicht so viel Geräusche.
Ytong baut halt nochmal auf und das muss dann auch wieder passen und gefallen.

 

Ich habe meine auch mit Porenbetonsteinen ummauert bzw. vorgemauert. Falls der Platz durch das Vormauern im Raum zu klein werden sollte, kannst Du natürlich auch mit Rigips verkleiden. MDF geht übrigens auch, wie viele andere Platten. Nur musst Du dann natürlich vor dem Fliesen den Untergrund behandeln...

 

Ich hatte halt nur bedenken, dass man zu sehr in den Raum kommt und das WC evtl. auch nicht mehr wie vorgesehen befestigt werden kann.

 

Das mit der Raumgröße hab ich ja oben geschrieben - oftmals ist jedoch der Grundriss des WC's so geschnitten, dass eine Vormauerung machbar ist.

Die Befestigung stellt kein Problem dar, die Vorwandhalterungen sind darauf ausgelegt...

mfg

 

Wir habe auch so ein Teil und der Fliesenleger hat uns dazu geraten den inneren Bereich des Vorbau-Set, gerade in dem Bereich wo die Keramik angeschraubt wird und sich der Abfluss befindet, mit Ytong aus zu mauern.
Er meinte damals das unser Fermacell (wie auch Rigips) die Kraft zwar aufnehmen würden, dies aber wohl nicht auf Dauer ertragen würden. Dadurch könnten sich dann doch irgendwann Risse in den Fliesen oder Fugen bilden.
Das mit dem Ausmauern war dann zwar etwas fummelig, hat aber bis heute seine Wirkung nicht verfehlt. (die Renovierung war 1999 und bis heute ist alles hübsch und heile)

 

Bei mir ist es jetzt 6 Jahre her und ich habe bei der Rigips Lösung keine Risse. Da das WC über eine große Fläche anliegt, glaube ich, dass da nichts passiert. Nur umso dicker das Material zwischen Metallgestell und WC, desto mehr Zpielraum gibt es zum Nachgeben.

 

ist der WC-Anbau eine Bestand-Änderung, oder NEU ??
sollte da zuvor ein WC gestanden haben, wird das Abflussrohr setzen eine
größere Aufbruchstelle, denn das alte Rohr sitzt ja vor der Wand !
Das Einsetzen der Halterung ist ( meine Meinung ) Sache vom Sanitärfachmann,
weil Halterung und Abfluss ( sowie Frischwasser ) in einem Stück verlegt und
gemauert wird ! Hier kannst Du eigentlich nur Handlangerdienste leisten ??
Gruss von Hazett

 

Ich habe auch schon zwei solcher Elemente verbaut. Es ist mehr als 10 Jahre her und beide stehen noch und es gibt keine Risse in den Fliesen.

  • Das Wandelement ausrichten
  • Alle Befestigungen an Wand und Boden entsprechend der Wand- und Bodenbeschaffenheit sicher befestigen
  • Fertige Konstruktion doppelt mit Rigips beplanken. Selbstschneidende Schrauben verwenden, da das Blaue Blech dicker als das Ständerwerk ist. In das Ständerwerk ziehen sich auch Schrauben ein, die nur eine Spitze haben, in das Blech des Wandelementes nicht.
Da das Element Quervertrebungen genau da hat, wo später das WC hängt, und auch doppelt beplankt ist, wird später nichts reißen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht