Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ein Super Helfer- Tieflochmarker

29.08.2012, 22:03
MicGro  
Hallo,
als DirkFulda bei mir war habe ich ein Super Hilfsmittel kennen gelernt.
Und zwar das:
http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyw...sl_k8ull089v_e

Finde es eine echt geniale Erfindung und bei uns bekommt man es bei jedem Fachhändler für Werkzeug.
Wollte es euch nur zeigen, da es ein guter Helfer ist und nicht viel kostet.

Mfg

MicGro
 
Tieflochmarker Tieflochmarker
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Solche kleinen Helferlein benutzen wir auch auf der Arbeit. Sind manchmal sehr nützlich.

 

öhm... ich mißbrauche in solchen Fällen sinst immer Stricknadeln oder sowas und pieckse Löcher

... macht sich natürlich bei Kunststoff oder Metall eher schlecht - beides wird aber von mir seltener durchlöchert

 

Als ich 2010 als Praktikant an meiner ehemaligen Schule (Landwirtschaftl. Fachschule) in der Werkstatt gearbeitet habe hab ich zum Markieren den Tieflochmarker von Kayser (glaube ich zumindest, war jedenfalls rot mit gelber Kappe) und der war genial, auf Metal hat der sehr gut gehalten (konnte man wenn der Strich/Punkt trocken war nur noch mit Nitroverdünnung entfernen).

Leider war ich immer ehrlich und hab den immer den Mechaniker zurückgegeben obwohl er schon vergessen hat das ich einen hatte, wäre ich nicht so ehrlich gewesen dann hätte ich schon einen aber die kosten ja zum Glück bei Amazon nicht viel oder ich frag den Mechaniker ob er für mich bei der nächsten Bestellung einen mitbestellt zum Glück kenn ich ihn ja gut .

 

ich hab auf arbeit den von lyra ist bleistieft schreibt aber auf allem und kann nicht klagen bis auf 20€ für das teil

 

Habe ich von Edding in der Werkstatt. Sind Super, Spitze ist knapp 20 mm lang. Optimal um Löcher durch Holzplatten zu markieren, bzw. Bohrlöcher für Lampen oder oder oder natürlich auch .....

 

MicGro  
Wusste garnicht das Edding auch sowas hat, wieder was gelernt.

 

Munze1  
Noch günstiger, bei einem Bleistift die gewünschte Tiefe abschnitzen. Mache ich schon seit Jahren so, und funktioniert bestens.

 

MicGro  
Zitat von Munze1
Noch günstiger, bei einem Bleistift die gewünschte Tiefe abschnitzen. Mache ich schon seit Jahren so, und funktioniert bestens.
Naja, schau dir bei gelegenheit mal so einen Tieflochmarker an. Der ist sehr dünn und lang. Mit einem Bleistift kann ich die Löcher für eine Steckdose nicht anzeichnen, kommt natürlich auf die Steckdose an.

 

Danke für den Hinweis! Kannte ich noch nicht.

Wird beim nächsten Einkauf gleich mitgenommen.

 

Munze1  
Zitat von MicGro
Naja, schau dir bei gelegenheit mal so einen Tieflochmarker an. Der ist sehr dünn und lang. Mit einem Bleistift kann ich die Löcher für eine Steckdose nicht anzeichnen, kommt natürlich auf die Steckdose an.
Deswegen sagte ich ja, schön abschnitzen. Das geht bis auf fast 5 cm Länge, ohne das die Mine bricht. Es sollte ein wenig Holz um die Bleistiftmine übrig bleiben, und dann hält es auch.

 

Sachen gibt's.... beim Markieren von Holz hab ich immer einen Dorn, den ich dafür verwende. Hat zudem den Vorteil, dass der Bohrer duch die kleine Senke, die entsteht, nicht verrutschen kann.

Aber ich gebe zu, auch ich sehe hierfür Verwendung ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht