Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ein schmutziges Thema

28.03.2011, 22:06
Da ich eine kleine Wohnung habe und dort auch alle meine Tischlerarbeiten durchführe ist die Staubabsaugung für mich wichtig. Bisher war ich viel am Basteln und mein Schlafzimmer sah ohnehin mehr oder weniger wie eine Baustelle aus weswegen das Thema nicht ganz so akut war wie jetzt.

Ich würde gerne eine vernünftige und möglichst leistungsfähige Staubabsaugung installieren da ich in diesem Zimmer auch schlafen können möchte ohne mir dabei einen nachhaltigen Gesundheitsschaden einzuhandeln.

Nun meine Frage: Auf was muss ich dabei achten? Meine Recherche im Internet hat mich leider nicht besonders weitergebracht. Welche Spezifikationen muss meine Absaugung haben, an welcher Stelle darf ich nicht sparen, usw.?
 
Absaugung, holz, Holzbearbeitung, Oberfräse, sägen, Tauchsäge, Tipps Absaugung, holz, Holzbearbeitung, Oberfräse, sägen, Tauchsäge, Tipps
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
40 Antworten
von mir gelöscht

 

Geändert von mafellman (13.04.2011 um 17:32 Uhr)
dausien  
Ich benutze einen Starmix ISC ARD 1425 EWS aber in meiner "Werkstatt" möchte ich trotzdem nicht schlafen müssen...
Neben dem Staub liegt da ja noch evtl. der "Duft" von Leim, Lack oder Öl in der Luft.
Eine gute Staubabsaugung bringt zwar einen enormen Fortschritt in die richtige Richtung was den Dreck angeht - vor allem beim Schleifen, aber es geht halt immer noch genug Dreck daneben. Es werden ja wohl auch Handwerkzeuge benutzt die naturgemäß keine Absaugung haben.

 

Geändert von dausien (28.03.2011 um 23:58 Uhr)
Hehe nein ich bin nicht Single, konnte aber das zusammenziehen bisher vermeiden .

Ich merke, ich hätte mehr dazusagen müssen. Obwohl die "Werkstatt" in meinem Schlafzimmer ist habe ich dort mittels Vorhängen bis an die Decke eine Art abgetrennten Bereich geschaffen. Desweiteren steht die ganze Werkstatt in einer Art Wannenkonstruktion welche verhindern soll das Staub unter den Vorhängen hindurch nach aussen dringt. Für den groben Staub reicht das so im Prinzip, sprich es kommt eigentlich nichts hinaus. Der feine Staub stellt aber doch ein Problem dar da er sich länger in der Luft hält und so auch aus meiner "Werkstatt" heraus kann.

Bei den Werkzeugen achte ich mittlerweile stärker auf die Absaugung. Deshalb habe ich mir auch die DeWalt Kreissäge zugelegt, da kommt der Staub praktisch nur aus dem Absaugstutzen raus. Bei den anderen Werkzeugen habe ich mir weitgehend das nötige Werkzeug zugelegt um eine vernünftige Absaugung herstellen zu können. Bisher habe ich einfach nen alten beutellosen Staubsauger dafür missbraucht das war aber von Anfang an nicht als Dauerlösung gedacht.

Lackiert, geölt und ähnliches wird nur auf dem Balkon den gestank von dem Zeug brauche ich nicht in der Wohnung.

Ich habe mir eben mal die Staubklassen angeschaut. Sobald bei den Geräten ein M steht werden die gleich mal deutlich teurer. Kann irgendwer ein Gerät ausser dem naheliegenden Festool empfehlen? Ich denke eher nicht das ich an der Staubklasse M vorbeikommen werde.

 

dausien  
Ja das war auch meine Erkenntnis als ich nach einem geeignetem Gerät gesucht habe - Ab Staubklasse M wird teuer! - Da ich meine Werkstatt im Keller habe bin ich wie mafellman bei Staubklase L geblieben.

Leider gibt es aber selbst hierbei meines Wissens nur Geräte aus der Profi-Liga wie der oben genannte Festool mit dem entsprechenden Professionellen Preis. Wobei es meines Wissens im Prinzip nur drei Hersteller der Geräte gibt (Starmix, Kärcher und WAP/ALTO) die dann unter verschiedenen Marken (teilweise in unterschiedlicher Austattung) verkauft werden. So ist zumbeispiel der Bosch GAS 25 Professional ähnlich wie mein Starmix ICS.

Teilweise lassen sich wohl zumindest die Filter teilweise nachrüsten bzw. sind sowieso die gleichen so das man im Prinzip die gleiche Leistung wie Staubklasse M hat. Allerdings beinhaltet Staubklasse M zusätzlich noch eine Saugstrom Überwachung und natürlich die Zertifizierung - was sich die Hersteller entsprechend bezahlen lassen.

 

Eine Werkstatt im Schlafzimmer ist schon sehr merkwürdig. Der beste Schutz vor Staub im Schlafzimmer ist ihn dort erst gar nicht zu produzieren. Selbst die besten Maschinen inklusive der besten Absaugeinrichtungen werden nicht so gut sein das alles weggesaugt wird. Wenn möglich würde ich das Raumkonzept überdenken und einen Platz suchen der etwas besser geeignet ist.

 

Man hat nicht immer die Auswahl. Ich habe auch schon an umziehen gedacht aber das wirft zwei Probleme auf:

1. Ich fühle mich in meiner Wohnung sauwohl.
2. Wenn ich umziehe ist ein Zusammenziehen nicht zu vermeiden .

Daher habe ich diese Lösung gefunden. Die subjektive Staubbelastung ist auch weniger das Problem. Es geht mehr um die möglichen Gesundheitsschäden durch den feinen Staub.

@dausien: Mir war auch schon aufgefallen das diese Geräte sich alle irgendwie arg ähneln.

 

DirkderBaumeister hat es schon geschrieben, egal mit welchem Gerät du absaugst, es wird immer noch genug Staub erzeugt.
In irgendeinem Forum hat mal einer über ähnliche Probleme berichtet. Am ende hat er wohl in einem ausreichend großen Raum einen "Verschlag" aus Plastikfolie gebaut und darin gesägt, geschliffen....
So eine Art fast staubdichter Werkraum mitten im Wohnzimmer.
Ich finde das schon heftig.

 

von mir gelöscht

 

Geändert von mafellman (13.04.2011 um 17:30 Uhr)
Vielleicht kommt für dich eine duale Lösung in frage.
Als kräftiger Raucher habe ich mir vor ein paar Jahren einen Venta Luftwäscher gekauft.
Die Raumluft wird dabei von einem Schaufelrad durch ein Wasserbecken gespült.
Der einzige haken ist der Hochsommer. Ab ca. 25 Grad erhöht sich die Luftfeuchtigkeit für meinen Geschmack zu stark. Dann lass ich ihn aus.

 

Zitat von Kourosh
Die subjektive Staubbelastung ist auch weniger das Problem. Es geht mehr um die möglichen Gesundheitsschäden durch den feinen Staub.



Eben deshalb solltest Du darüber nachdenken die Arbeit in einem anderen raum auszuführen!

 

Eine echte Lösung gibt es imho nicht! Holzstäube sind gesundheitsschädlich, krebserregend! Da solltest du wirklich nicht drin schlafen.
Wenn deine Werkstattwanne auch ein kleines bissi Feuchtigkeit ab kann, kannst du nach der Arbeit auch mal fein zerstäubtes Wasser versprühen(wahlweise auch ein Nebler, wie es sie für große Terrarien gibt - nicht diese Mininebler). Das bindet viel feinen Staub. Das geht aber nur, wenn alle Maschinen weggeräumt werden können und die gesamte Einrichtung abwaschbar ist. Natürlich nur zusätzlich zu einem leistungsfähigen Sauger.

 

Also schlafen würde ich auch nicht in der Werkstatt. Früher oder später ist der Staub ja dann doch überall.
Evtl. kannst ja auf die couch umziehen und dein Schlafzimmer komplett zur Werkstatt umbauen.
Ansonsten würde ich mir wahrscheinlich ein Kärcher NT14/1 Eco Advanced kaufen. In Kombinatoion mit dem oben angesprochenen Luftbefeuchter sollte die Luft eigentlich ziemlich sauber bleiben.

 

ich glaub kein Sauger der Welt wird hier ein Klima- bzw eine Staubsituation erzeugen, die der eines Wohnraumes bzw Schlafzimmers gerecht wird.

 

Huch, mal wieder ein akuter Fall von Threadnekromantie!

Um den Fall aufzulösen: Ich habe mich nach vielem suchen für einen Kärcher WD 7700P entschieden. Zusammen mit seinen Fliesbeuteln erzeugt er eine wirklich hervorragende Absaugung. Der Werkbereich ist wie gesagt abgetrennt durch einen dichten Vorhang der bis unter die Decke geht und am Boden in einer Art Wanne endet die einen Rand mit 15cm Höhe hat. Dadurch kann der Staub eigentlich nur entkommen wenn ich diesen Bereich betrete oder verlasse. Das ganze klappt ziemlich gut! Ich habe eigentlich keine Beeinträchtigung durch den typischen Holzstaubgeruch oder ähnliches. Chemikalien benutze ich nur im freien. Es gibt nur Probleme wenn ich ein Werkstück bearbeiten will das größer ist als mein Werkbereich aber da befestige ich den Vorhang dann mit Klebeband am Werkstück und schaffe so eine ausreichende Abdichtung. Das ist aber bisher nur einmal vorgekommen, ich baue in der Regel nichts großes. Wichtig ist aber nach der Arbeit auch den Staub aufzusaugen der, der Absaugung entkommen ist, sonst wirbelt man beim betreten und verlassen zuviel auf.

Ja, meine Situation erfordert eine erhöhte Sorgfalt aber mein Raum ist nunmal begrenzt.

 

So ähnlich gehts mir aber auch (nur nicht im Schlafzimmer). Meine sehr kleine Werksatt bietet nur Platz für Schränke und eine kleine Werkbank. Also hantiere ich immer im angrenzenden Partyraum (auch nicht sehr groß). Im Partyraum ist auch eine Küche und die staubt beim Schleifen oder Sägen immer ordentlich ein. Irgendwann müsste ich mir auch mal einen Sauger zulegen.

Mich würde aber einer interessieren, der einen Abluftschlauch hat. Diesen würde ich nach draußen legen, damit sich der feine Staub nicht wieder drinne verteilt..

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht