Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ein paar Renovierungsfragen

03.05.2014, 23:51
Geändert von Klettl (04.05.2014 um 00:25 Uhr)
Guten Tag allerseits,

Ich würde gerne bei mir in der WG ein paar Sachen renovieren und da als Student das Geld chronisch knapp ist am liebsten alles selbst machen. Allerdings habe ich nicht so viel Erfahrung im Heimwerken und bräuchte daher etwas Hilfe.

Es gibt diese 3 Baustellen:

1. Feuchtigkeit im Bad/Abgeplatzte Farbe
Fotos:



Wir hatten etwas Feuchtigkeit im Bad und dadurch ist die Farbe an vielen Stellen abgeplatzt, zum Glück kam jedoch kein Schimmel. Kann man die alte Farbe einfach entfernen (Wie am besten? Spachtel? Chemiekeule?) und dann mit neuer Badezimmerfarbe neu streichen?

2. Laminat/Parkett kaputt
Fotos:



An den Stellen war das Laminat wohl nicht ganz bündig und das ich da öfters mit dem Schreibtischstuhl drüber gefahren bin hat dazu geführt das die oberste Schicht abgegangen ist. Kann man da irgendwas machen oder muss man das ganze Laminat bzw. die betroffenen Stellen austauschen (lassen)?

3. Schimmel in der Ecke/Tapete entfernt
Fotos:



In der Ecke war ein bisschen Schimmel weil ein Schrank davor stand, den Schimmel habe ich mit einem Chlorhaltigen Schimmelentfernen getötet und das betroffene Stück Tapete entfernt. Muss ich jetzt das ganze Zimmer neu tapezieren damit das wieder vernünftig wird oder gibt es da eine andere Lösung? Es befinden sich noch ca. 4-5 Schichten Tapete an der Wand.

Vielen Dank schonmal für alle Antworten
Klettl
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bad_1.jpg
Hits:	0
Größe:	61,4 KB
ID:	26161   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bad_2.jpg
Hits:	0
Größe:	59,0 KB
ID:	26162   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	laminat_1.jpg
Hits:	0
Größe:	64,7 KB
ID:	26163   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	laminat_2.jpg
Hits:	0
Größe:	68,3 KB
ID:	26164  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schimmel_1.jpg
Hits:	0
Größe:	57,3 KB
ID:	26165   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schimmel_2.jpg
Hits:	0
Größe:	62,0 KB
ID:	26166  
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
12 Antworten
Ok, wenn euch die Wohnung nicht gehört und es um Kosmetik geht, würde ich bei 1 alles was lose ist abspachteln (auch mal an anderen Stellen der Wand vorsichtig klopfen), die Übergänge schleifen und dann Tiefgrund drauf streichen damit der Rest beim anschließenden Farbauftrag nicht auch noch runter kommt.

Der dargestellte Effekt entsteht übrigens dann besonders gerne auf wenn sehr oft und immer mit der jeweils billigsten (nicht preiswertesten) Farbe gestrichen wird.

Bei 2 und 3 sind keine Bilder zu sehen. Bei den Beiträgen gibt es den Knopf "Erweitert". Dann kannst du Bilder direkt hoch laden statt externe Hoster bemühen zu müssen.

 

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Ja ich würde vermuten das die Vormieter jeweils das billigste genommen haben was es gab. Ich werde dann so viel wie geht (ist vermutlich fast alles) abspachteln und vernünftig neu streichen.

Hier die anderen Bilder nochmal als Anhang:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	laminat_1.jpg
Hits:	0
Größe:	64,7 KB
ID:	26157   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	laminat_2.jpg
Hits:	0
Größe:	68,3 KB
ID:	26158   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schimmel_1.jpg
Hits:	0
Größe:	57,3 KB
ID:	26159   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schimmel_2.jpg
Hits:	0
Größe:	62,0 KB
ID:	26160  

 

Janinez  
Beim Laminat würde ich mal fragen, ob noch einige Bretter übrig sind und die dann ersetzen, musst halt alles andere auch rausnehmen

 

Also, bei der Farbe: runter, grundieren und neu Streichen.

Beim Laminat: es gibt Reparaturwachse, mit denen man sowas ausbessern kann. Die Sets mit mehreren Farben und einem Schmelzer gibt's immer mal wieder bei Discountern, oder eben im Baumarkt und online.

Schimmelecke: Tapetenrolle besorgen, die eine ähnliche Rauhfaserstruktur hat und ein Stück einsetzen und dann überstreichen.

 

Hallo,

Zitat von scaranow
Beim Laminat: es gibt Reparaturwachse, mit denen man sowas ausbessern kann. Die Sets mit mehreren Farben und einem Schmelzer gibt's immer mal wieder bei Discountern, oder eben im Baumarkt und online.
Du meinst wahrscheinlich sowas oder? Kann man damit denn auch so große Schadensstellen (in dem Foto habe ich eine Münze zum Größenvergleich daneben gelegt) gut genug (d.h. das es dem Vermieter genügen muss) reparieren?

Zitat von scaranow
Schimmelecke: Tapetenrolle besorgen, die eine ähnliche Rauhfaserstruktur hat und ein Stück einsetzen und dann überstreichen.
Das Problem dabei könnte sein, das die Tapete die ich entfernt habe aus 3-4 Lagen bestand, die Vormieter übereinander geklebt hatten. Wie kann man das am besten wieder auffüllen? Und wie kann man verhindern das es an den Rändern zu Problemen auf Grund der Unterschiedlichen Dicke der Tapeten (alte/neue) kommt?

Gruß

 

Zitat von Klettl
Hallo,
Du meinst wahrscheinlich sowas oder? Kann man damit denn auch so große Schadensstellen (in dem Foto habe ich eine Münze zum Größenvergleich daneben gelegt) gut genug (d.h. das es dem Vermieter genügen muss) reparieren?
Genau sowas meine ich. Wobei es das auch in deutlich günstiger gibt (dann sind meist recht schlechte Schmelzer dabei).

Ich würde mit dem Vermieter drüber reden. Ganz ehrlich, damit das Laminat so abplatzt, muss schon ganzschön was passieren - oder es ist nicht sauber verlegt, der Untergrund federt zu sehr, es ist mal Wasser darauf gestanden, so dass die Ränder quellen konnten, oder sonstwas.

Ansich ist das Wachs sehr gut, wenn man es ordentlich gemacht hat. Von daher sollte da auch nichts dagegen sprechen, die Stellen damit zu richten. Auch nicht bei der Größe.

Zitat von Klettl
Das Problem dabei könnte sein, das die Tapete die ich entfernt habe aus 3-4 Lagen bestand, die Vormieter übereinander geklebt hatten. Wie kann man das am besten wieder auffüllen? Und wie kann man verhindern das es an den Rändern zu Problemen auf Grund der Unterschiedlichen Dicke der Tapeten (alte/neue) kommt?
Gruß
Wenn du es ganz unsichtbar willst, müsstest du vorher auf die ensprechende Höhe mit einem Feinspachtel auffüllen. Aber das geht kaum ohne etwas Sauerei und Dreck (ist ja schließlich meist auf Gipsbasis). Und selbst dann wird man sehen, dass da ausgebessert wurde.

Die Ränder könntest du mit Acryl versiegeln. Das verhindert, dass die Tapete sich aufstoßen kann und ist überstreichbar.

 

Zitat von scaranow
Ganz ehrlich, damit das Laminat so abplatzt, muss schon ganzschön was passieren - oder es ist nicht sauber verlegt, der Untergrund federt zu sehr, es ist mal Wasser darauf gestanden, so dass die Ränder quellen konnten, oder sonstwas.
Ich weiß nicht genau ob das so sein sollte, aber wenn man in Socken über das Laminat schlittert merkt man die Übergänge zwischen den einzelnen Stücken (zum Teil sehr deutlich). Vermutlich gibt es da eine relativ große Kante zwischen den einzelnen Stücken und das ich da immer mit meinem Schreibtischstuhl drüber gefahren bin hat denen wohl nicht so sehr gefallen.

Danke für die Tipps mit Feinspachtel und Acryl, das werde ich mal probieren

 

Ich hätte noch 2 Fragen:

1. Wie erkenne ich ob die Deckenplatte vom Bad Holz, Gips order irgendetwas anderes ist? Soweit ich erkennen kann ist das wichtig für die Wahl der Grundierung. Die Platte kommt mir eher nicht wie Holz vor und hat eine Struktur wie Karton.

2. Wie löse ich die Farbreste am besten ab (wenn man sie nicht direkt abspachteln kann)? Die einfachste Möglichkeit scheint Heißluft zu sein, ist das für soetwas geeignet?

 

Zitat von Klettl
Ich weiß nicht genau ob das so sein sollte, aber wenn man in Socken über das Laminat schlittert merkt man die Übergänge zwischen den einzelnen Stücken (zum Teil sehr deutlich). Vermutlich gibt es da eine relativ große Kante zwischen den einzelnen Stücken und das ich da immer mit meinem Schreibtischstuhl drüber gefahren bin hat denen wohl nicht so sehr gefallen.
Naja, die "große Kante" kann davon kommen, dass es schlecht verlegt ist, oder sehr billiges Laminat ist. Eigentlich sieht es nach schlecht verlegt aus - wenn der Untergrund zu weich ist und die Plattenstöße beim Drüberfahren rauf und runter aneinander entlangdrücken geht auf die Dauer die oberste Schicht einfach ab.

Zitat von Klettl
Ich hätte noch 2 Fragen:

1. Wie erkenne ich ob die Deckenplatte vom Bad Holz, Gips order irgendetwas anderes ist? Soweit ich erkennen kann ist das wichtig für die Wahl der Grundierung. Die Platte kommt mir eher nicht wie Holz vor und hat eine Struktur wie Karton.
Das erkennt man eigentlich am Klang beim hinklopfen oder wenn man ein Loch rein macht. Kann man ja dann gleich wieder zu machen, das Loch.

Struktur wie Karton? An der Oberfläche? Klingt nach Gipskartonplatten. Müssen es aber nicht sein. Am besten wirklich ein Loch machen und schauen, was da beim Bohren raus kommt: weiß -> Gips, grau -> Zementplatte, Holz -> Holz

Zitat von Klettl
2. Wie löse ich die Farbreste am besten ab (wenn man sie nicht direkt abspachteln kann)? Die einfachste Möglichkeit scheint Heißluft zu sein, ist das für soetwas geeignet?
Wenn direkt auf die Platten gestrichen wurde, ist's schwierig. Abbrennen mit Heißluft könnte gehen, ich weiß nur nicht, ob ich das im Raum machen würde, da dabei doch ziemlich viele giftige Gase entstehen können - je nach Farbe.

Abschleifen wäre dann noch eine Möglichkeit, ist aber auch nicht ideal. Am sinnvollsten wäre es, alles was lose ist zu entfernen, die Übergänge spachteln und schleifen und dann alles mit Haftgrund streichen um es zu festigen.

 

Das Laminat würde ich komplett erneuern. Nach deiner Beschreibung scheint es sehr laienhaft verlegt zu sein. Ein Ausbessern würde nicht lange Freude machen, da es an anderer Stelle bald eine Neue Schadstelle gibt.
Die Verlegung ist dank Klicklaminat recht einfach selbst zu machen...und die Kosten sind bei günstigem Laminat nicht viel höher als die Ausbesserungswachse.

 

Im Bad würde ich alles was lose ist abspachteln. Den rest nass machen, warten und ebenfalls aspachteln. Da es sich vermutlich um einfache Wandfarbe handelt, sollte das klappen. Ein Versuch ein einer kleinen Stelle kostet nichts.
Die Platten sind vermutlich gewöhnliche Gibskartonplatten. Sicher gehst du, wenn du ein ganz kleines Loch hinein bohrst. Rieselt es weiß heraus, ist es so. Allerdings vermisseich auf dem Bild mit dem großen Loch auf der Dachschräge die Verschraubungen (schwarze Köpfe der Schrauben mit Kreuzschlitz bzw. punktuelle Verspachtelungen).

 

Geändert von kindergetuemmel (04.05.2014 um 21:42 Uhr)
Beim Laminat hast Du drei Möglichkeiten: wenn noch genug Laminat vom verlegen übrig ist, die schadhaften Bretter auswechseln, den Boden komplett erneuern oder einen günstigen PVC-Belag darauf verlegen. Ausbessern mit dem Reparaturset ist zu aufwendig und bei dieser Grösse nicht ganz einfach.

Bei der entfernten Rauhfaser die Ränder mit etwas 40er Schleifpapier brechen, neue Rauhfaser grob zuschneiden, einkleistern und weichen lassen, Wand gut vorkleistern (mit dem Übergang zur alten Rauhfaser), neue Rauhfaser tapezieren und an den Rändern zur alten Rauhfaser mit angelegtem Spachtel abreissen (nicht mit der Schere schneiden, da die Übergänge dann erst recht auffallen). Mit der Kleisterseite eines abgerissenen Raufaserstücks den Übergang nachreiben, trocknen lassen und zweimal streichen.

Die abgeblätterte Farbe im Bad abkratzen, feucht machen und prüfen, ob sich dadurch weitere Farbschichten abkratzen lassen. Heissluftgerät bei Dispersionsfarben wird nicht wirklich funktionieren. Wenn alle losen Farbschichten entfernt sind grundieren, spachteln und schleifen, nochmals grundieren und zweimal mit etwas besserer Farbe streichen.
Für Dispersionsanstrich im Bad empfehle ich einen fungiziden Farbzusatz, vorbeugend gegen Schimmelbefall (wäre dann auch sinnvoll für den Anstrich im Zimmer mit der zu ergänzenden Rauhfaser, da dort schon ein Schimmelproblem aufgetreten ist).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht