Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eigenbau CNC

19.02.2010, 13:33
Hallo@all

Hat von Euch jemand schon einmal eine Eigenbau CNC gesehen??
So etwas kann man gut gebrauchen wenn man Modellbau betreibt!
Ich bin im Begriff mir demnächst eine zu Bauen und wollte wissen ob jemand Erfahrung hat!

Welches Holz ist günstig und Stabil??

lg zlaner
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Was meinst Du mit Eigenbau? ich als CNC-Dreher würde denken du willst Dir selber eine computergesteuerte Drehmaschine bauen. Wobei dann aber das Holz nicht passt. Vielleicht solltest Du es etwas genauer erläutern. Oder stehe nur ich hier auf der Leitung?

 

Brutus  
Habe jetzt auch im ersten Moment gedacht, was will der denn nu. Hier selbst eine CNC-Maschine bauen und dann noch aus Holz. Mein zwiter Gedanke war vielleicht mit eigenem PC gesteuert vielleicht eine Fräse eingebaut in einen Holztisch, die dann per Software angesteuert vom PC automatisch Bewegungen ausführt. Bleibt jetzt erst mal abzuwarten was er nachlegt.

 

Ich habe damit eine selbst gebaute CNC FRÄSE gemeint die eben per Computer gesteuert wird. Ich habe schon einige Exemplare auf Youtube und co gesehen. Und deshalb will ich mir selber eine bauen. Viele der gezeigten CNC Fräsen sind aus Holz gebaut.
Das heißt die ganze Konstruktion besteht aus Holz ein paar Alu Schienen und Motoren.

Ich habe euch ein Bild hochgeladen.
Welches Holz ist das?

Hoffe Ihr wisst nun was ich bauen möchte!

lg zlaner
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	121-Work.jpg
Hits:	216
Größe:	39,5 KB
ID:	659  

 

Brutus  
Sieht fast schon aus wie ein Schneideplotter für Folien, interessantes Gerät. Werde hier im Forum ein Auge darauf haben wie es wird. Kann man sich kaum vorstellen, dass soetwas ohne Vibration arbeiten soll.

 

Ekaat  
Sieht sehr gut aus, mag auch funktionieren, aber wie ist es mit der Wiederholgenauigkeit? Im Gegensatz zu manchem Handwerker arbeitet Holz, und dies führt zu Verschiebungen in den drei Achsen. Als Demonstrationsobjekt finde ich das Ding nicht schlecht; auch wenn man sich im 3D - Programmieren üben will, hat es seine Vorteile. Aber ich bezweifle seht stark, daß mit diesem Tisch genau gearbeitet werden kann. Aucu, wenn es nnur um Zehntel Millimeter geht. Lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
[Nicht umsonst sind die Bearbeitungscenter in der holz- kunststoff- und metallverarbeitenden Industrie auf massive Metallblöcke gestellt, damit sich nichts verzieht oder vibriert (Rattermarken)]
Gruß
Eckaat+++

 

Desweiteren fehlt die Maßkontrolle. Was bringt der Servo an den Achsen, wenn er nicht weiß wo er steht. Dann wäre es auch keine CNC-Maschine.
Interessant finde ich das aber schon. Steuere ja auch meine Terrariumbeleuchtung und die Rollläden über meine Computer. Vielleicht hätte ich da sogar einen Kontakt, der sich mit der Programmierung beschäftigen würde. Müsste mal anfragen wenn Du wirklich was bauen willst.

 

Habe mich im Netz umgesehen und einiges gefunden. Allerdings bauen die wenigsten das Teil aus Holz.

Hier wäre schonmal die passende Software.

 

Gesehen hab ich noch keine hab aber zwei Arbeitskollegen von denen jeder eine besitzt .Die haben sie auch selber gebaut er eine ist Schreiner und graviert haupsächlich sein Zeug damit und der andere hat sie eben auch für den Modellbau für seine Ferngesteuerten Flugzeuge gebaut .Kann ja mal nachfragen ob sie mir Bilder zukommen lassen ?

 

von epple, der für wirklich erstklassige hobelbänke bekannt ist, gibt es cnc-einrichtungen aus holz.
gesehen habe ich sie in live noch nicht, aber alle verfahrschlitten und führungen sind aus metall und nur mit holz verkleidet, soweit ich das auf den bildern sehen konnte.
unter http://www.holz-cnc-epple.de/produkte.pdf könnt ihr euch die maschinen selbst ansehn.
in der elektro-bucht gibt es günstige cnc-fräsen. ob die was taugen, würd mich schon mal interessieren. reizvoll ist das thema nämlich schon...

 

Brutus  
Auch interessant wäre es wenn du es wirklich bauen solltest es als Projekt einzustellen und gut zu beschreiben wie genau sich dann daran arbeiten lässt und ob sich der Nachbau lohnt.

 

Ekaat  
Zitat von Rincewind70
...aber alle verfahrschlitten und führungen sind aus metall und nur mit holz verkleidet, soweit ich das auf den bildern sehen konnte.
Aha, also wegen der Verwindungssteifigkeit doch aus Metall. Konte ich mir auch nicht denken, daß so'n Ding aus Holz gefertigt werden kann.
Gruß
Ekaat+++

 

die erste wahl bei selbstbauer dürften maschinenbauprofile sein.
ich würde mir gerne einen multifunktionstisch bauen mit verschiedenen führungen und anschlägen und habe mich deshalb mal oberflächlich informiert. für diese profile gibt es jede form von verbindung, führung und schlitten, bis hin zu digitalinstrumenten. damit lässt sich problemlos eine cnc-fräse selbst bauen.
aber leider ist das zeuch sehr teuer.
ekaat, kennst du dich da nicht aus?

 

Ekaat  
Zitat von Rincewind70
ekaat, kennst du dich da nicht aus?
Leider nicht. Diese Profile sind mir bekannt, und die Preise sind tatsächlich gesalzen, aber wenn man Präzision will, zahlt man auch ziemlich präzie Preise. Dieses Material fällt in Maschinenzubehör und hat mit Halbzeugen (wie ich sie handle) nix zu tun. Tröste Dich - eine CNC für den gewerblichen Einsatz kostet etwa € 500.000 und mehr. Der Preis ist auch der Grund, warum ich immer noch keine Drehbank habe.
Gruß
Ekaat+++

 

Normale Drehbänke gibts aber deutlich günstiger. Auch gebrauchte CNC-Maschinen kann man gebraucht kaufen. Ein kleines Center habe ich im Netz für 7,5T€ gefunden. Für mich zwar immernoch kein Schnäpchen, aber vielleicht für etwas besser verdienene.
Mir reichen da eh meine CNC.Maschinen auf Arbeit. Meine dort gefertigten Teile kosten mich wenigstens keine Freizeit und das Material ist auch gratis

 

He macht mal nicht Holz schlecht
Selbst als Maschinenbauer habe ich Respekt vor den Eigenschaften von Holz. In vielen Spezialfräsen gibt es inzwischen Holzteile weil die hervorragend helfen Schwingungen bei hohen Schnittgeschwindigkeiten zu minimieren.

Und ein paar sehr exklusive Sportwagen setzen immer noch auf einen Holzrahmen.

Für 500.000 € gibt es schon eine ziemlich tolle Fräse mit Wechselautomat und Schnickschnack.

Aber zurück zur Frage. Ich würde zu einem maßhaltigen Hartholz raten. Dazu zählen vor allem die Tropenhölzer. Da die benötigte Menge hier nicht so groß ist würde ich zu "Eisenholz" z.B. raten.

Bei Mitsumi gibt es verschiedene Spindeln zum Antrieb der Achsen. Beim eigentlichen Antrieb gibt es dann zwei preislich sehr unterschiedliche Arten.

1. Servoantrieb - Gut und Teuer - hohe Wiederholgenauigkeit
2. Schrittmotoren - Günstiger aber weniger genau - Vor allem bei größeren Belastungen

Schrittmotoren haben den Vorteil dass man ganz leicht an Software und die Ansteuerkarten kommt. z.b. bei Conrad - hierzu gibt es im Netz auch diverse Anleitungen und Open Source Software.

Die Servogeschichte ist etwas teurer - bietet aber mehr Luft nach Oben

Als eigentliche Fräseinheit kann zwischen Dremel oder Oberfräse alles zum Einsatz kommen. Je höher später die Fräsgeschwindigkeit sein soll desto kraftvoller müssen die Motoren gewählt werden um auch schwerere Fräseinheiten sicher zu führen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht