Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Eiche Furnier Schrank - schwarz lackieren und als Sideboard umfunktionieren?

21.05.2011, 21:32
Also ich bin überhaupt kein Fan von rustikalen Einrichtungen, möchte aber auch kein Geld für was neues ausgeben.

Was haltet ihr von der Idee dieses wuchtige DING in ein schwarzes Sideboard zu verwandeln, auf das ich dann mein 40zoll Flachbildschirm stelle? was würdet ihr damit machen, kriegt man dafür noch was, oder ein Fall für den Sperrmüll?

Welches Werkzeug und Material brauche ich für mein Vorhaben, und mit was für Kosten muss ich rechnen?

Vielen Dank im voraus
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1130187.JPG
Hits:	0
Größe:	570,5 KB
ID:	4262   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1130186.JPG
Hits:	0
Größe:	507,5 KB
ID:	4263  
 
Aufarbeiten, Furnier, Möbelbau, Restauration, sideboard Aufarbeiten, Furnier, Möbelbau, Restauration, sideboard
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Ach du sch.... Nee, das wäre bei mir schon gestern draußen
Aber mal ehrlich, denkst Du wirklich, dass sich der Aufwand vom Umbau lohnt? Selbst wenn Du es lackierst, die Form der Türen bleibt antik. Dann kommt der Aufwand dazu, die Zeit und die Kosten für die Farbe und Strom. Ich denke, da bekommst Du für weniger schon ein besseres Sideboard.

 

Also dafür wirst Du nix mehr bekommen, es sei denn es ist massive Eiche. Aber das Modell kenne ich, hat meine Mutter auch, war damals (!) mal inn. Und wie Ricc schon sagte, ob sich der Aufwand lohnt? Du wirst immer das alte Möhrchen erkennen, selbst wenn Du die Türen verkleidest. Ich würde lieber was Neues machen. Schau doch mal bei Tullio nach.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/myAngolo-TV--Multimediamoebel-gespickt-mit-LED-Strips-fuer-die-gewuenschte-Stimmung_-3-_/bauanleitung/3266/

 

Geändert von habanera51 (22.05.2011 um 08:21 Uhr)
Funny08  
Hmm bei nen 40 Zoll TV hat das Display ohne Gehäuse 89 cm Länge (nicht diagonale ) und bei dem Schrank - sollte er so gebaut sein wie unserer - sind die Einzelteile so 96 cm Lang - also könnte das TV ( wie bei uns) auch in den Schrank integriert werden.
Dazu würde ich den Vitrinenteil nach Links versetzen und den Teil mit der Bar (vermute ich mal) in die Mitte - dann Tür der Bar und den oberen Boden über der Bar rausnehmen - und da hinein das TV - sofern der Platz da ausreicht. Schraubenlöcher die stören können zB mit Möbelreparaturwachs verschwinden gemacht werden.
Schwarz streichen - find ich eher Problematisch - diese Verzierungen sind Übel zu streichen - und ein Austausch der Fronttüren wird sicherlich so teuer dass du auch gleich alles neu kaufen kannst.

Unserm Schrank spendier ich mal so 2-3 mal im Jahr eine Poliboy-Kur - danach sieht man ihm seine 40 Jahre fast nicht mehr an - zumindest vom Holz *gg

 

ich würde nur das unterteil wiederverwenden, die bar, vitrine und der andere schrank lassen sich runternehmen und sind nicht mit dem unterteil verschraubt, darunter ist eine ca. 5-6 meter lange platte
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gff.gif
Hits:	0
Größe:	641,4 KB
ID:	4288  

 

Funny08  
Aso - kk - aber die Platte darunter ist zumindest bei unserem Schrank nur gering breiter als das was du außen siehst.
Da könntest du ja dann hingehen, die Türen austauschen gegen schwarze (insofern das glatt sein soll) - oder ansonsten wirklich nur schwarz lackieren. Und evtl die Muster mit Spachtelmasse füllen.

 

ich hab mich grob verschätzt, das teil ist natürlich nur 3,60 lang ;-)

also die muster finde ich bei dem unterteil garnicht so schlimm, die türen müssen garnicht glatt sein. ich würde das unterteil gerne so lasses wie es ist, nur halt in schwarz.

wie muss ich vorgehen? die alte farbe runterschleifen, schwarzer lack drauf - eine schicht klarlack drauf? - kann ich ein winkelschleifer irgendwie dafür gebrauchen?

kann ich den lack im internet bestellen, und welche mengen brauche ich - trage ich den lack mit 'nem pinsel auf, oder besser mit einer sprühpistolen?

 

Funny08  
Gut ich bin nicht der Lackierexperte - da haben Andere hier sicher wesentlich mehr Erfahrung - ich für meinen Teil würde das ganze Anschleifen - danach, damit der schwarze Lack gleichmäßiger wird, das ganze grundieren - die Kanten und Muster mit einem Pinsel und die Flächen mit einer Schaumstoffrolle und schwarzer elastischer Deckfarbe für Holz innen ( zb Aido) streichen / rollen . Aber wie gesagt da haben andere 100 pro mehr Wissen

 

Mein Schwiegervater (Lackierer) hat seine Küchenschranktüren neu lackiert und geflucht ohne Ende. Das Funier musster erstmal runter und dann alles geschliffen werden. Aber irgendwie wollte die Fläche beim Füllern nie richtig glatt werden. Keiner wusste, was in dem Funierkleber drinne ist und sich nicht richtig mit der Farbe verträgt. Er würde sowas auf jeden Fall nie wieder machen

 

sonouno  
pahh, einfach das Unterteil reinigen mit Uni-Verdünner (wenig auf Lappen und abreiben)
dann die Kiste 2 x mit KH-Lack seidenmatt schwarz mit dem Pinsel lackieren....
fertig is die neue Fernsehunterbaukiste....
sonouno ;-))

 

So gehts ja nun nicht Vok-Frosch. Wir sind eine Heimwerker community und da gibts nichts mit schnell klatsch-drauf-fertig. Also alles bitte fachlicher und detalierter beschreiben.

 

sonouno  
warum immer Dinge die einfach sind kompliziert machen ?? nene, nich mit mir
der KH-Lack hat ne Trockenschichtstärke von ca 180 my...also fast 0,2 mm
füllt also so einiges und wenn ich vorher mit bissl Univerdünner die Oberfläche reinige hab ich auch gleichzeitig nen leichten Anlöseeffekt...reicht vollkommen für die Haftung der Lackfläche im Innenbereich....
sonouno aka wokfrog alias christof
@Rikk wenn ich dir das technisch erklär verstehst du nur Bahnhof...wetten ?

 

Geändert von sonouno (22.05.2011 um 15:12 Uhr)
sonouno  
Zitat von Ricc220773
Keiner wusste, was in dem Funierkleber drinne ist
das sind Harnstoffleime die in der Presse mit ca 95 C° verklebt werden...
auch Kaurit-leim genannt....schlechter Untergrund für Lacke...dann lieber das Furnier drann lassen

http://de.wikipedia.org/wiki/Harnstoffharz

lesen bildet

 

danke für die info sonouno, ich werde es so machen wie du vorgeschlagen hast, mal sehen was dabei rauskommt, hab ja nix zu verlieren

kannst du mir auch einen kunstharz-mattlack empfehlen?

 

Also so wie er jetzt ist find ich ihn auch schrecklich, kann verstehen das du was neues draus machen willst. Aber das Furnier würde ich auf gar keinen Fall ganz runterschleifen, nur anschleifen. Drunter ist sehr viel Leim und Pressspan, das kannst du nicht lackieren. Müsstest erst den ganzen Leim runterbekommen auch den der in die Pressspan eingedrungen ist. Dann das ganze grundieren und nen recht dicken Lack auftragen.
Allerdings weis man nicht wie sich Lack mit dem angeschliffenen Furnier veträgt, wenn da Leimdurchschläge drinn sind, hält kein Lack drauf.
Die Alternative wäre das ganze mit ner dünnen Möbelfolie bekleben, die gibts in vielen verschiedenen Farben und Designs. 
Würde ich machen bevor ich das mit dem abschleifen und Lackieren mache. 

 

Zitat von sonouno
......@Rikk wenn ich dir das technisch erklär verstehst du nur Bahnhof...wetten ?

Physik- und Chemieprüfung 1 So!

Davon abgesehen, dass mir die Türen absolut nicht zusagen, würde ich das Funier nicht drauflassen. Löst sich irgendwo ne Ecke (was Funier leider zu gerne macht), löst sich auch die Farbe.
Aber wie gesagt, der ganze Aufwand...... dafür bekommt man schon optisch ansprechende fertige Möbel.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht