Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ebay Werkzeugwahnsinn

16.03.2011, 01:36
Weil mein Werkzeugbestand mittlerweile ziemlich komplett ist habe ich vor einer Woche mal auf Ebay geschaut um mit dem einen oder anderen gebrauchten Gerät meine Ausstattung abzurunden.

Fazit: Keine Chance, ich weiß nicht was die Jungs und Mädels da so treiben aber mit Vernunft ist das nicht zu erklären. Es werden da Phantasiepreise für steinalte und teilweise sogar beschädigte Maschienen bezahlt. Die Krönung war eine gebrauchte DeWalt Flachdübelfräse auf die ich auch geboten habe. Als der Preis meines erachtens das vernünftige Maß überstieg habe ich mich nach einem neuen Gerät umgesehen und siehe da ich habe eines bekommen (identisches Modell von Dewalt also kein Billighersteller) und das 50,- € billiger als das gebrauchte Ding.

Wie entsteht sowas? Kann mir da einer ne vernünftige Erklärung geben. Wie bescheuert sind denn die Leute?
 
Ebay, gebraucht, kaufen, Werkzeug Ebay, gebraucht, kaufen, Werkzeug
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten
Da hat wohl jeder schon so seine, teils sehr sonderbaren, Erfahrungen gemacht.

Egal ob ich etwas suche oder selbst einstelle, ein System konnte ich nie feststellen.

 

Das ist doch ganz einfach,
da bietet der nette Nachbar
wenn denn der erste Bieter wieder erhöht
kommt der Freund zum zug, usw, usw

Also in Zukunft nur noch Sofortkauf ohne Fracht, Porto und mit dem Verkäufer über den Preis verhandeln
so geht`s und nicht anders
Ebay und ehrliche Verkäufer gibt es nicht

Grüsse aus HH
Harald

 

Genau, mach ich mittlerweile auch schon so. Sofortkauf oder Preisvorschlag wenn der Preis ok ist kaufen, ansonsten bei Auktion wartest du immer bis Auktionsende und dann gehts über dem Normalpreis raus.
Versteh ich auch nicht, hatte ich aber auch schon - nen "Billigakkuschrauber" Neupreis ca. 25€ 1-mal benutzt alles angegeben in der Auktion, über Google wurde bei diesem Modell ein Preis von 23,xx € ausgegeben. Naja, ging dann raus für 46 € + Versand .
Hatte fast ein schlechtes Gewissen aber was willst du machen wenn die unbedingt wollen.

 

Zitat von Gismo368
Naja, ging dann raus für 46 € + Versand
Daran sieht man doch das die Leute bereit sind irgendwelche Phantasiepreise zu zahlen, auch ohne hochtreiben. Ich versteh es auch nicht.
In den letzten Wochen hab ich es auch beobachtet, für ein paar Pakete Schrauben zahlen manche mehr wie es bei einem Festpreisverkäufer gekostet hätte.

 

diese Plattform verliert so langsam ihren ursprünglichen Charakter oder hat es schon. mir sind da inzwischen zuviele händler unterwegs. mich hat immer nur der private Anbieter interessiert. ich nutze es auch eigentlich nur noch zum Kaufen.

Mir ist aber auch schon aufgefallen, dass die leute da teiwleise in einen "Biet-Wahn" geraten. schau mal nach defekten iphones...da wirst du blass, was die mit müll verdienen

 

Zitat von HansJoachim
Daran sieht man doch das die Leute bereit sind irgendwelche Phantasiepreise zu zahlen, auch ohne hochtreiben. Ich versteh es auch nicht.
In den letzten Wochen hab ich es auch beobachtet, für ein paar Pakete Schrauben zahlen manche mehr wie es bei einem Festpreisverkäufer gekostet hätte.
Das war oder ist doch viel verrückter, da bieten Leute auf ein angebissenes Brötchen oder zahlen für einen Kasten Bier oben " OHNE " geliefert 100,-€

 

Ebay nutze ich hauptsächlich zum Kaufen und bevor ich einkaufe, habe ich mich über die marktüblichen Preise in unseren Baumärkten informiert. Dadurch kann ich meine Preisobergrenze selbst bestimmen und gerate nicht in den "Bietwahn". Ganz wichtig ist, dass man die identischen Artikel und Mengen vergleicht und das verlangte Porto nicht vergißt.

Gruß

 

So mache ich das auch, Holzfan.

Ich hab immer mal ebay-Phasen, wenn ich etwas Bestimmtes suche. Ich biete am Anfang der Auktion einen geringen Preis - 1,50 - damit die Auktion in meiner Liste erscheint, und dann 40 Sekunden vor Schluss nochmal den Preis, den ich gewillt bin, zu zahlen. Wenn es nicht klappt: Macht nichts. Der ebay-Bieterwahn ist eine ziemlich gemeine psychologische Falle, aber die baut man sich ja selber. Also: Ich nicht mehr.

Ich hab mal eine Menge Möbel verkauft, die nach dem Umzug nicht mehr in die Wohnung passten. Relativ populäres Zeug, das einige Bieter hatte. Die haben sich so hochgeschaukelt, ich habe teilweise mehr als 2/3 des Neupreises erzielt. Für 7-10 Jahre alte Möbel. Das hat mich gewundert. Dabei müssen das noch nicht mal teure Möbel sein, Hauptsache, man kennt die Namen. Ikea Expedit geht schon mal für Neupreis weg. Ikea Trones - die Plastik-Schuhkipper - gibt es zur Zeit nicht mehr in Weiss. Normalerweise kosten 3 Stück 29 Euro. Neulich hab ich danach mal geschaut: Manche haben für 3 gebrauchte weiße Plastikkipper fast 70 Euro erzielt. Haste Töne????
Wer sich auskennt: Teure Designermöbel oder -Accessoires, die aber kaum jemand kennt, bekommt man dafür schon mal als Superschnäppchen. Ich hab mal 150 Euro auf eine supercoole Lederbank geboten, die nicht mehr hergestellt wird, und die ursprünglich ein Vermögen gekostet hat. Für wenig mehr - da war ich leider nicht schnell genug gewesen - ist sie dann weggegangen. Kurz darauf saßen die DSDS-Kandidaten darauf, und ich hätte schwören können, das war "meine" Bank.

Ebay macht nur Sinn, wenn man vernünftig bleiben kann und die Preise kennt. Für Werkzeug schau ich bei den Händlerangeboten, wegen der Garantie.

Grüße

 

Wenn man selbst für einen leeren Dateiordner oder für W-Lan-Kabel geld geboten bekommt brauch man sich über gar nichts wundern, oder??? Es gibt immer wieder Leute die sich nicht informieren und auf die Tricks der Profi-Verkäufer reinfallen.

 

Ich habe mal gesehen das Leute sogar Geld für einen leeren Karton einer Wii ausgeben, daraufhin habe ich den Karton unserer Wii rein gesetzt und unglaubliche 13,50 € dafür bekommen plus Versand!!!!
Ansonsten kann ich da aber auch kein System erkennen, wenn ich was brauche biete ich in den letzten 10 Sekunden den maximalpreis den ich bereit bin dafür zu zahlen, entweder klappts oder nicht, so habe ich schon einige Schnäppchen gemacht, im Gegenzug natürlich auch einige sachen zum Spottpreis abgeben müssen.

 

Zitat von Wagruno22
Ebay und ehrliche Verkäufer gibt es nicht

Grüsse aus HH
Harald



Da möchte ich doch mal gepflegt widersprechen. Ich selber habe schon das eine oder andere über Ebay verkauft und bin immer äußerst fair mit "meinen Kunden" umgegangen. Ebenso habe ich auch oft gekauft (meistens Selbstabholung) und habe ausnahmslos nette Verkäufer kennengelernt, die sogar noch was am Preis runtergelassen habe, wenn er 2-3 Euro über 'nem glatten Zehnerbetrag lag "geben Sie mir 30,- stimmt so" :-)


Sicherlich mag es das eine oder andere schwarze Schaf geben, aber ich hatte bislang bei meinen über 100 Auktionen immer Glück und nette und ehrliche Käufer und Verkäufer und den Preis regelt bekanntlich die Nachfrage!

 

Zitat von Holzmann
Da möchte ich doch mal gepflegt widersprechen. Ich selber habe schon das eine oder andere über Ebay verkauft und bin immer äußerst fair mit "meinen Kunden" umgegangen. Ebenso habe ich auch oft gekauft (meistens Selbstabholung) und habe ausnahmslos nette Verkäufer kennengelernt, die sogar noch was am Preis runtergelassen habe, wenn er 2-3 Euro über 'nem glatten Zehnerbetrag lag "geben Sie mir 30,- stimmt so" :-)


Sicherlich mag es das eine oder andere schwarze Schaf geben, aber ich hatte bislang bei meinen über 100 Auktionen immer Glück und nette und ehrliche Käufer und Verkäufer und den Preis regelt bekanntlich die Nachfrage!
Kann ich nur zustimmen, ich gebe die Artikel immer mit allen Angaben wie Artikelbezeichnung, Zustand, Mängel an. Wenn trotzdem über Neupreis bezahlt wird - ok.
Habe aber auch schon Lederjacken für 1€ + 6€ Versand neuwertig versteigert und mit nem netten Brief verschickt. War nicht ganz glücklich, aber ist halt Risiko bei 1 € Startpreis. Habe auch noch nie etwas anderes als 1€ Auktionen eingestellt.
No Risk, no Fun

 

Zitat von DirkderBaumeister
Wenn man selbst für einen leeren Dateiordner oder für W-Lan-Kabel geld geboten bekommt brauch man sich über gar nichts wundern, oder??? Es gibt immer wieder Leute die sich nicht informieren und auf die Tricks der Profi-Verkäufer reinfallen.
Nee, echt jetzt? In diesem Punkt bin ich wohl nicht informiert. Das kann ich ja kaum glauben, aber wenn Du das schreibst ... Ist mir aber fünf Schenkelklopfer wert (lach) !

 

Ja, auch eine leere Aldi-Tüte kam schon unter den Hammer.

Einige gehen die Sache falsch an. Wenn man auf etwas bietet, muss man an seinem Höchstpreis festhalten, sonst kann es leicht überteuert werden.
Einige bieten und wenn jemand höher geht, denken sie sich "Ach was sind schon zwei Euro? Ich lege nochwas drauf." So kann es natürlich schnell passieren, dass es deutlich teurer als geplant wird.

 

Ich hab mir grade eine Säge bei Ebay gekauft....und wenn ich das alles hier lese hab ich schon ein mulmiges Gefühl :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht