Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dusche Niederdrucksystem durch Ventil Umgehen?

25.06.2014, 17:46
Hallo, ich habe vor mein Bad komplett zu renovieren und statt der Badewanne eine Eckdusche zu installieren.
Das Problem ist leider das mein Bad kein Warmwasseranschluss hat und deshalb das Wasser mit einem Boiler erhitzt und gespeichert wird.
Auf der Suche nach einer schönen neuen Duscharmature musste ich leider festellen dass man eigentlich wenig bis keine Auswahl bei den Armaturen hat, welche das sogennante Niederdrucksystem unterstützen.
Soviel ich jetzt über das Niederdrucksystem gelesen habe, kann man nicht einfach die handelsüblichen Armaturen mithilfe von einen Y Verteiler an den Boiler anschließen da sonst Dauerdruck auf den Boiler herrscht.
Meine Idee wäre jetzt einfach an der Leitung von den Y Verteiler, die zum Boiler führt, einen Ventil dazwischen zusetzen und diesen dann nur aufmachen bevor man duschen geht und dementsprechend wieder zumacht wenn man mit dem Duschen Fertig ist.
Nun meine Frage ist jetzt, ob das ganze überhabt funktioniert ohne das der Boiler kaputt geht.
Meiner Meinung nach wäre es eine einfache Lösung jedoch denke ich dass ich bei der Sache einen Denkfehler habe und es gar nicht so funktionieren kann.
Habe zum besseren Verstehen eine Skizze erstellt die man unten im Bild sieht.
Den Boiler durch einen Durchlauferhitzer zu erstetzen kam auch schon in Frage, jedoch glaube ich dass das Bad nur einen 220V Stecker für den Boiler hat. Da das Haus schon über 35 Jahre alt ist und man damals glaube ich kein Starkstrom im Bad gebraucht hat.
Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Niederdrucksystem Umgehen.jpg
Hits:	0
Größe:	29,5 KB
ID:	27168  
 
Dusche, Niederdrucksystem Dusche, Niederdrucksystem
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
... ich sach ma so:
Basteln kann man alles ... aber:

Der Boiler hat ziemlich sicher nur 5 - 10 Liter Inhalt.
Die Durchflussmenge einer Dusche beträgt ca. 7 bis 10 Liter pro Minute.

Frage:
Bist Du Schnellduscher?

 

.. ähm ... hab ich da was falsch verstanden? Wie bekommst Du Warmwasser in die Badewanne?

 

Wir haben einen relativ großen Boiler mit einem Inhalt von 80 Liter.
Wenn ich jetzt 1 Stunde duschen gehe, dann geht ja das Warmewasser auch leer und muss erstmal erhitzt werden oder liege ich grad falsch?
Was ich mir dachte ist z.b das man ja nie in der gleichen Sekunde beide Hähne zudrehen kann. Also es wird immer ca 10sec dazwischen liegen wo man den Ventil zum Boiler früher aufmacht.

 

Zitat von bonsaijogi
.. ähm ... hab ich da was falsch verstanden? Wie bekommst Du Warmwasser in die Badewanne?
Das Warmwasser kommt ja vom Boiler in die Amature.

 

Niederdrucksystem heisst nix anders, als dass am Boiler eine dritte Leitung zwecks
Überlauf ( Druckablass) dran sein muss.... und derselbe Boiler nicht für den normalen
Leitungsdruck ausgelegt ist, wenn die Leitung mit Ventil manipuliert wird ! ( fehlt in Deiner Skizze )
Also ist es ratsam, von dem Umbau die Finger zu lassen... mit gelernten Elektrikern
sollte es doch möglich sein, eine Kraftleitung zu bekommen, sonst ist halt bei 16 Amp
Haussicherung Schluss ( sind max 3,6 KW für den Boiler )
Gruss....

 

Ach, Du hast nen 80 Liter Boiler? Das ist aber doch dann kein Niederdruckboiler.

Sind unter dem Boiler links und rechts verchromte Röhrchen mit 12 - 15mm Durchmesser?
... und dazwischen ein Ventil (mit rotem oder grauem Drehknopf) das ab- und zu mal in einen Ablauf tropft?

Wenn ja, dann ist das ein ganz normaler Druckboiler mit Sicherheitsventil.

Mach doch mal ein Bild von dem Teil.

 

Hier ist mal ein Bild von den Boiler und den Anschlüssen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMAG0216.jpg
Hits:	0
Größe:	53,4 KB
ID:	27170  

 

Wow, ein Museumsstück, doch ein Niederdruckboiler

Ich habs ja nicht geglaubt ... aber gut, so isses nun mal. Lass das mit dem basteln. Wenn Du für die Dusche eine normale Druckbatterie verwendest, besteht die Gefahr eines Rückstaus (und somit Druckaufbau) durch den Kaltwasseranschluß dieser Armatur.

 

Zitat von bonsaijogi
Wow, ein Museumsstück, doch ein Niederdruckboiler

Ich habs ja nicht geglaubt ... aber gut, so isses nun mal. Lass das mit dem basteln. Wenn Du für die Dusche eine normale Druckbatterie verwendest, besteht die Gefahr eines Rückstaus (und somit Druckaufbau) durch den Kaltwasseranschluß dieser Armatur.
Habe gerade in den Sicherungskasten geschaut und gemerkt dass dort für den Boiler und E-Herd jeweils 3 Schalter drin sind und bei den aderen immer jeweils nur 1. Kann es sein das es doch ein Starkstrom Kabel ist?

 

Der Stärke nach sieht es jedenfalls aus, als wäre es minestens ein 5 x 2,5².
Was damit machbar ist sollte aber ein Elektriker vor Ort prüfen.

Der wird Dir dann auch gleich sagen, dass wenn er da einen Durchlauferhitzer anschliessen soll, gleich noch ein Fehlstromschalter (FI) in den Sicherungskasten eingebaut gehört.

 

Geändert von bonsaijogi (25.06.2014 um 19:20 Uhr)
Der Fi Schalter von 40A ist bereits eingebaut.
Hoffe nur das es ein Starkstrom Kabel ist.

 

Ein normaler Durchlauferhitzer hat 21 oder 24 KW und benötigt eine Leitung von 5X6 Quadrat und drei Sicherungen von 35 Ampere.
Du kannst aber auch einen neuen 60 Liter Druckspeicher mit Sicherheitsarmatur (aus der es beim aufheizen tropft) an die bestehende Leitung anschließen. Was nun am günstigsten ist musst Du erst ein mal in Erfahrung bringen.

 

Ich bringe das Bad immer auf 26°C, oder verwende eine elektrische Strahlungsheizung bei niedrigeren Temperaturen. Wasser mit Raumtemperatur ist dann schon sehr angenehm. Einen Durchlauferhitzer brauche ich dann nicht.

 

Woody  
Zitat von boerjes1932
Ich bringe das Bad immer auf 26°C, oder verwende eine elektrische Strahlungsheizung bei niedrigeren Temperaturen. Wasser mit Raumtemperatur ist dann schon sehr angenehm. Einen Durchlauferhitzer brauche ich dann nicht.
das war aber nicht die Frage

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht