Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dübel, Schrauben und "einfaches" Werkzeug

17.02.2013, 20:31
Ich hab' da mal ein paar Fragen, was so die Grundausstattung angeht:
1. Habt ihr eine Lieblingsmarke, was Schraubendreher, Zangen und Solches angeht - bzw. gibt es eine Marke, die ihr gar nicht empfehlen könnt?
2. Ich würde mir gerne mal einen Vorrat an Schrauben & Dübeln anschaffen. Was, findet ihr, sollte da so die Mindestausstattung sein?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
58 Antworten
Schraubendreher = Wera (oder Wiha) -- da würd ich nicht sparen (Satz ca. 30 €)
Zangen = Knipex (Grundausstattung ca. 100 €)
Ratsche und Nüsse = Proxxon

Dübel = 6, 8 mm
Schrauben (hat man vermutlich nie genug oder selten die Richtige)

Schau mal die Bilder von meiner Werkstatt, alle Kästen sind voll mit Schrauben (und davon hab ich sogar noch mehr, aber dennoch sind ab und an irgendwie nicht die Richtigen dabei).

Aber zumindest solltest du eine Grundausstattung an Holzschrauben haben.

 

Geändert von Hermen (17.02.2013 um 21:01 Uhr)
Dübel und Schrauben versuche ich immer 5, 6, 8er da zu haben. Der Einfachheit halber kaufe ich da oft die komplett Sets von Fischer. War bisher immer gut.

Bei Zangen, Hammer, Schraubendreher kaufe ich komischerweise was günstiges aus dem Angebot ( also wenn ich aktuell noch was kaufe, die meisten Dinger sind seit vielen Jahren im Besitz, teilweise noch von Vattern).
Bei elektr. Werkzeug dann eher Bosch grün, oder blau.

 

Bei Spanplattenschrauben kann ich die Profix RF empfehlen.
Die Bohrspitze funktioniert sehr gut. Ich bohre/senke zwar trotzdem, aber anfangs habe ich ein paar Tests in Buche und Fichte gemacht. Selbst Randnah ist nichts gerissen.

 

zangen auf jeden Fall Knipex, bei den Schraubendrehern PB-Swisstools, die einzigen Schraubendreher die wirklich gut ahlten (Ausser natürlich die sauteueren Wera/Wiha)

 

PB-Swiss sind ja auch die meistverkauften Schraubenzieher und sind der eigentliche Masstab bei den Schraubenziehern
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	pb.jpg
Hits:	0
Größe:	19,3 KB
ID:	17298  

 

Das die PB Swiss gut sind bezweifle ich nicht......aber billiger sind die auch nicht wie Wiha oder Wera.
Z.B. kostet der 6teilige Elektrikersatz sogar teilweise etwas mehr wie bei Wiha.
Kann aber sein, das es an den Zöllen liegt, dadurch kann es in der Schweiz gerade andersrum sein.


Aber der Tipp ist gut, PB Swiss hatte ich noch nicht auf dem Schirm, gefallen mir auch gut.

 

Wie schon öfters geschrieben:

Wenn du mehr als nur ein paar Schrauben eindrehen möchtest, solltest du dir etwas vernünftiges zulegen.
- Schraubendreher und Bits habe ich von Wiha.
- Zangen habe ich von Knipex
- E-Schraubendreher ebenfalls von Wiha (nicht auf dem Bild zu sehen)
- E-Zangen ebenfalls von Knipex (ebenfalls nicht auf dem Bild zu sehen)
Dübel von Fischer: 5mm, 6mm und 8mm ist Standard (ich hab da noch ein paar mehr) Es kommt drauf an, was du für Wände hast, demnach reichen die normalen oder du bracuhst spezielle...
Schrauben hab ich auch richtig viele... es kommt drauf an, was du damit befestigen willst... Auf den Packungen der Dübel steht drauf, welche Schrauben passen. Davon ein paar da zu haben, reicht erst einmal, um normale Sachen an Wänden befestigen zu können. Für Holzverbindungen würde ich dann noch ein paar kleinere besorgen.

Bei mir sind immer nach und nach weitere Schraubengrößen, Dübel und Werkzeug dazugekommen...

Bei weiteren Fragen, nur zu...

P.S. Das Bild hatte ich gerade griffbereit, weil ich das für das nächste Projekt brauche...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1010719.JPG
Hits:	0
Größe:	377,8 KB
ID:	17299  

 

Als Wuppertaler könnte ich die Cronenbreger und Remscheider Werkzeughersteller empfehlen*.
Wer sich damit auskennt weiß welche ich meine.
Wer gerne mehr Infos hätte steht Google oder meine PN zur Verfügung.
*- Die meisten (Hand-)Werkzeughersteller Deuschlands liegen im Bergischen Dreieck.

 

Danke für deine Tipps Hermen. Den Platz hätte ich gerne. Bei der Auswahl kann ich mir das garnicht vorstellen, dass nicht immer das Richtige dabei sein soll...
Auch danke an die anderen für ihre Vorschläge.

 

Grundausstattung also
Also was Schraubendreher angeht hab ich ebenfalls einen von WiHa (Schraubendreher mit Magnethalter für die dazugehörigen Bits. Hat zwar bisl was gekostet aber dass war´s mir Wert! Wichtig bei Schraubendrehern ist natürlich dass diese gut in der Hand liegen und dass der Griff nicht zu kurz ist d.h. er sollte bis runter zu den Handballen reichen.

Aber dass muss jeder für sich selbst ausprobieren!
Die ein oder andere Zange die Ich habe schimpft sich auch "Knipex" sind einfach die Besten und auch nicht so teuer!

Was bei mir auch immer öfter im Einsatz ist, ist dieses schöne Set hier
Proxxon 23040 Komplett-Steckschlüsselsatz 1/4 Zoll + 1/2 Zoll, 56-teilig

dass ich im Angebot für 55 € im Baumarkt bekommen habe!

Ansonsten was Schrauben angeht finde ich nicht dass es hier einer Art Grundaustattung bedarf, ich kaufe mir die Schrauben ob Holz oder M-Gewinde immer je nach Projektbedarf einzeln.
Was die Schraubenpreise usw. angeht werde ich mich allerdings nach einem Eisenwarenhandel umschauen, denn in den Baumärkten kostet die ein oder andere Schraube viel mehr als im Fachhandel.

 

Zitat von holwerker
zangen auf jeden Fall Knipex, bei den Schraubendrehern PB-Swisstools, die einzigen Schraubendreher die wirklich gut ahlten (Ausser natürlich die sauteueren Wera/Wiha)
So sauteuer sind die WiHa nun auch wieder nicht @holwerker.
Wo kaufst du die denn bitte dass die so teuer sein sollen?!?!?

 

Zitat von holwerker
PB-Swiss sind ja auch die meistverkauften Schraubenzieher und sind der eigentliche Masstab bei den Schraubenziehern
Schraubendreher

Ich will ja nicht sagen das die schlecht sind, wenn ich aber den Griff des Schraubendrehers sehe, frage ich mich, wie gut liegt der in der Hand?
Da haben die Schraubendreher von Wera allein Grifftechnisch gesehen schon die Nase vorn.

 

Für NRW Heimwerker wäre in punkto Handwerkzeug die Cronenberger Werkzeugkiste interresant.

 

Zitat von Winnie
Schraubendreher

Ich will ja nicht sagen das die schlecht sind, wenn ich aber den Griff des Schraubendrehers sehe, frage ich mich, wie gut liegt der in der Hand?
Da haben die Schraubendreher von Wera allein Grifftechnisch gesehen schon die Nase vorn.
Ich habe mindestens 34 verschiedene Schraubendreher von Wiha, plus einen normalen und einen kurzen Bithalter (so einen Knubbel) und kann nur sagen, dass sie (zumindest bei mir) nicht besser in der Hand liegen können. Ich habe auch schon mit anderen gearbeitet (u.a. Wera, Bahco, Gedore, teilweise mit Holzgriff) und war weniger überzeugt.
Klar, das ist Geschmackssache und sehr subjektiv, deswegen kann ich auch nur für mich sprechen...

 

Geändert von DanielP (17.02.2013 um 22:28 Uhr)
Gedore mein ich kauft genauso wie Hazet nur zu was Schraubendreher anbelangt.

Ob namhaft oder nicht weiß ich aber nicht, aber daher einfach überteuert.
Bei Bahco hab ich auch so meine Zweifel das die die selber herstellen.

Aber egal, man kann ja in den nächsten Baumarkt fahren und probieren ob der jeweilige Schraubendreher ein Handschmeichler ist oder nicht.

Wichtig nur, es gibt für jeden Einsatz den Richtigen Schraubendreher und das nicht nur auf die Spitze bezogen.
Es gibt extra welche für Elektrotechnik (Isoliert bis 1000V), genauso wie für Kraftschrauben (mit Schlagkopf, durchgehender Klinge und Ansatz für Schraubschlüssel oder T-Griff),.....

Und ganz wichtig!!!!
Immer die passende Klinge für die Schraube verwenden (gerade bei PZ, PH und der Größe aufpassen.
Auch bei Schlitzschrauben ist die richtige Klingengröße entscheidend.
Bei TX merkt man das sofort, bei den anderen oft erst, wenn die Klinge bereits spuren hinterlassen hat oder selber welche hat.

Ach ja, der Begriff "Schraubenzieher" ist nicht falsch, es ist nur die alte Bezeichnung.

Ich muss übrigens gestehen, das immer wo es geht ich auf TX umsteige (höher übetragbarer Drehmoment ohne Abrutschgefahr).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht