Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dremel zum gelegentlichen Fräsen?

23.10.2012, 01:34
Da ja nun die Weihnachtszeit vor der Tür steht wollte ich mein Werkzeugschrank wieder etwas auffüllen ( lassen ... ;-) ) und wollte daher mal an diese Stelle wissen, welche Lösung die Beste ist um gelegentliche Fräsarbeiten (Kanten runden, Nuten fräsen) durchzuführen. Für meine Zwecke wäre da eine POF denke ich etwas oversized.

Zur Wahl steht dabei ein Dremel mit Frästisch oder der Trio ... wobei ich auch immer noch im die Vielseitigkeit im Hinterkopf habe und da erscheint mir der Dremel 3000 o. 4000 die bessere Wahl zu sein. Wie sind da eure Erahrungen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
In wie fern wäre eine POF oversized? Würdest du sie zu selten nutzen oder willst du besonders filigrane Arbeiten machen, wie z.B. Modellbau?

Ohne zu wissen was du bearbeiten willst, könnte ich dir keine Empfehlung geben.

 

Für den Dremel 4000 passt der Dremel-Frästisch nicht richtig. Ich finde diesen auch in der Anwendung nicht so dolle, da er kaum Auflagefläche hat, die Einstellungen IMHO ziemlich fummelig sind und wenig präzise. Für sehr filigrane Sache mag es gehen.

 

Trio gibt es gelegentlich bei Conrad für 60€ ...

Du musst nur beachten.. der Trio hat ein 200W Motor für kleinfummel oder Bastelarbeiten so wie Sie Holzharry öfters mal macht mit seinem Puppenhäusle bestens geeignet ansonsten steigt dir der Motor aus und du kanns den Bosch Support Testen

Wenn du was suchst das nicht so viel Power hat wie eine POF, schau dir mal die Kantenfräsen an... ist ein mittelding zwischen dem Trio und einer POF, da kannste auch mal an etwas dickerres holz ran gehen ohne dir ein kopf über Überhitzung zu machen

Es gibt nette Konkurenten da haste was nettes kleines in der hand, es gab mal im Forum ein Betrag dazu

Ansonsten wenn Trio, dann mach ein Conrad Newslatter Abo.. und greif dann zu!

 

Ja ging dabei primär um naja nennen wir es Bastelarbeiten ... andererseits krieg ich für 60 Eus auch schon ne Einhell Red ... ist von den Tests her ganz gut und käme eh nur sehr selten zum Einsatz ... ich scheue die Investition in Markengeräte von Mafel, Festo und Co. und ich hatte bei Dremel halt noch die Vielseitigkeit (übers fräsen hinaus) im Hinterkopf.

 

Zitat von agreisle
... die Einstellungen IMHO ziemlich fummelig sind und wenig präzise. Für sehr filigrane Sache mag es gehen.
Das verstehe ich nicht. Bei den Sachen, die ich so mache, kommt es auf 0,2mm nicht an. Die "grosse" Oberfräse schafft das locker.
Bei filigranen Sachen muss ich aber doch viel genauer arbeiten als bei einem Wandschrank z.Bsp.. Wenn die Dremel "wenig präzise" ist, eignet sie sich doch erst recht nicht für filigrane Arbeiten.
Bitte um Aufklärung.
;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht