Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dremel Trio nach fast gleicher Studenzahl schon wieder kaputt

13.01.2013, 11:53
So langsam glaube ich dass da was nicht stimmen kann. Jetzt ist mein Dremel Trio schon wieder nach fast der glechen Zahl an Arbeitsstunden, wie mein erster mit dem selben **** kaputt gegangen und das bei 4mm Pappel. Also nicht wirklich ein Hinderniss. Jetzt frage ich mich natürlich wieso bei meinen Casemodding Kollegen das gleiche und auch nach fast der gleichen Anzahl an Stunden passiert. Klar wir benutzen den Trio recht oft aber das ist doch kein Zufall mehr?!

Vor allem gerade jetzt wo ich ihn dringenst bräuchte um ein Gehäuse für die Cebit fertig zu machen.

Tut mir leid aber ich muss hier mal meinen Frust rauslassen darüber.

Grüße
Johannes
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
63 Antworten

Die besten Antworten

Funny08  
Also wegen dem defekten Trio würd ich empfehlen, mal auf eine Antwort der Experten zu warten, die müssen nicht wild mutmaßen sondern können dir sicher genauer sagen was getan werden kann.

Dann mal meine ganz persönliche private Meinung:

Zu den angeblichen Rechtssprechungen usw die hier aufgefahren werden, ( ich mag fest eingebaute Akkus übrigens auch nicht), also meines Wissens nach gibt es KEIN Verbot sondern lediglich eine Forderung des Präsidenten des Bundesumweltamtes Jochen Flashbarth an die EU Siehe hier: http://www.topnews.de/verbot-fur-ger...ordert-3107354 - da die Artikel hierzu recht Aktuell sind und der Minister davon spricht, dass es Jahre dauern könne um ein Verbot da durchzudrücken - würd ich mal sagen - da gibt es keine geltenden Gesetze (ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren )


Des weiteren hat Apple auch meines Wissens nach keinen Prozess wegen den fest eingebauten Akkus verloren sondern weil die Akkus teilweise nach 300 Ladezyklen schon defekt waren und Apple damit warb, dass die Akkus nach 400 Ladungen noch mindestens auf 80% der Leistung wären.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/g...-a-497279.html
und
http://www.heise.de/mobil/meldung/iP...le-165275.html

Und 2005 einigte sich Apple mit dem Gericht auf eine kleine Entschädigung für die Kunden:
http://www.heise.de/newsticker/meldu...us-126500.html

In der Regel liefen alle Klagen auf Vergleiche hinaus.
die Einzigste Strafe die ich gegen Apple finden konnte war in Italien wegen Mängeln in den Garantiebestimmungen:
http://www.itouch-magazine.eu/italie...len/15788.html

(Aber auch hier lasse ich mich sehr gerne eines besseren Belehren - weiß ja (zum Glück) nicht alles und behaupte auch nicht dies zu tun und lerne immer gerne dazu )
Zitat von rogsch
Hast ja Recht, Off-Topic.

Ist ja nun egal, ob urteil oder nicht. Zumindest ist es nicht erlaubt, Produkte kurz nach der Garantie kaputt gehen zulassen. Dieses Verbot trat ein, mit den Glühbirnen, als dies bekannt war....

Neee, ist nicht egal!

Du kannst doch nicht solche Post`s (Bosch verstößt gegen geltende Urteil usw. usf.) hier loslassen, für Donnerstagabend die große Offenbahrung ankündigen und jetzt einen Rückzieher machen ...

Du bist doch der BR (ich weiß noch immer nicht was das bedeutet), der den tiefen Einblick in die aktuelle Gesetzlage hat (zumindest behauptest Du das ja immer) ...

... und ich für meinen Teil würde am Donnerstagabend gerne umfänglich von Dir informiert werden damit ich die einzelnen Behauptungen in diesen Thread nachvollziehen und verifizieren kann.
Ansonsten wäre das doch alles nur Bla Bla und das kann es doch auch nicht sein, oder?

Also ich werde am Donnerstagabend ganz gebannt auf 1-2-do schauen und auf die Offenbarung warten und wäre wirklich sehr entäuscht, wenn Du mich (und bestimmt auch ein paar andere) hängen lassen würdest ...
Vor kurzen kam ein interessanter Bericht bei Galileo das heututage die Geräte auf Garantie + ein paar Monate Haltbarkeit gebaut werden.
Aus meiner Zeit bei einem KFZ Zulieferer kann ich die Aussage nur bestätigen das war bei uns genauso.
Nach der 0 Serie wurden die Teile immer mehr " Optimiert" .

 

Die Theorie dass das kaputt gehen nach einer gewissen Zeit gewollt / in kauf genommen wird macht aber nur dann Sinn wenn die 2 Jahre Garantiezeit vorbei sind. Wird bei dir nicht der Fall sein, oder?

 

hallo

der dremel trio ist ein testgerät was die sache aber nicht besser macht. ich kenne das leider nur zu gut mit der technik die nach x zeitintervallen kaputt geht. dazu hatten wir in der uni schon vorlesungen. aber ich fänd es schade wenn dremel so werkzeug bauen würde.
aber es ist schon komisch dass bei mehreren nach gleicher benutzung der trio auf die selbe art und weise kaputt gegangen ist.

weiss jemand ob ich den trio noch mal einschicken kann?!

grüße

 

rogsch  
Das sind Dinge, die ich schon oft erwähnt hatte.
Zudem gehört ja auch Bosch zu den Firmen, die absichtlich gegen geltende Urteile verstoßen. Erwähne nur das Urteil, was Geräte mit fest eingebauten Akkus betrifft.
Apple wurde ja dafür schon einmal in millionenhöhe verklagt.

Solange die Endverbraucher nichts dagegen machen, wird es so auch bleiben. Es liegt an euch.

Murks, nein DANKE......

 

Wobei Apple bezahlt hat und weiter die Akkus fest einbaut.
Ich kaufe keine Geräte mit fest eingebauten Akku.
Wobei der Endverbraucher ja auch nur durch nichtkaufen es den Herstellern zeigen kann.
Das die Hersteller nicht auf unendliche Lebensdauer konstruieren ist schon klar.
Deswegen hüte ich meine alten Werkzeuge da weiß ich was ich habe.
Unser Samurai ist 20 Jahre meine Carina 15 Jahre und wenn ich sehe was für Kosten Freunde und Bekannte mit ihren neue KFZ haben dann weiß ich was ich richtig gemacht habe.

 

rogsch  
Fast. Die haben als erstes die Garantiezeit verlängert. Nun geht der Spaß von vorne los.

Wenn alle in Deutschland zusammenhalten würden, würde es anders laufen..... Wenn nämlich jedesmal eine Sammelklage eingereicht wird, kann sich auf Dauer der Konzern dies nicht mehr leisten. Dazu kommt noch der Imageschaden.

Apple ist sowieso ein Fall für sich. In Europa sind dessen AGBs nicht zu 100% anerkannt. Zudem glauben die meisten Appleproduktbesitzer, wenn sie ein Apple-Gerät haben, dass sie einen Luxusartikel haben... Von wegen......

 

Zitat von Lalime
hallo
weiss jemand ob ich den trio noch mal einschicken kann?!

grüße
Einschicken kannst ihn sicher, die Frage ist nur ob du für die Reparatur aufkommen musst.

Kommt darauf an, ob die Garantie noch läuft, und zwar die ursprüngliche nicht ab dem Austausch, die hat nämlich keine aufschiebende Wirkung.

Morgen wird sich aber sicher ein offizieller dazu äußern

 

Zitat von Ruedi1952
Vor kurzen kam ein interessanter Bericht bei Galileo das heututage die Geräte auf Garantie + ein paar Monate Haltbarkeit gebaut werden.
Aus meiner Zeit bei einem KFZ Zulieferer kann ich die Aussage nur bestätigen das war bei uns genauso.
Nach der 0 Serie wurden die Teile immer mehr " Optimiert" .
den bericht habe ich auch gesehen ich finde das sschon richtig ********... aber das schlimme ist, man kann es den hersteller schwer nachweisen...

 

Der Trio ist jetzt knapp 1 1/2 Jahre bei mir, also der erste. Also Garantie sollte dann kein Problem sein aber das ändert trotzdem nichts daran dass es halt einfach komisch ist was mit den Dingern passiert.

 

rogsch  
Zitat von PapaBaer
den bericht habe ich auch gesehen ich finde das sschon richtig ********... aber das schlimme ist, man kann es den hersteller schwer nachweisen...

Es reicht ja, wenn man Akkugeräte mit festeingebauten Akku hat:

z.B. mal ein paar Bosch-Geräte:
- Bosch Akkuschrauber PSR 10,8
- Bosch Uneo Bohrhammer 14,4 V
- Bosch Akkuschrauber Ixo
- Bosch Akku-Gartenschere Keo
- Bosch Akkutacker PTK 3,6 V Li
...
Keines der Geräte ist so, wie es nach div. Urteilen sein soll.

Nachweisen geht auch: Wenn man zum Beispiel TV-Geräte hat, wo meistens billige Kondensatoren verbaut werden, die für solche Geräte nicht ausgelegt sind. Hochwertigere Kondensatoren liegen auch im Cent-Bereich. Mit unabhängigen Elektonikern kann man so etwas dann auch beweisen....

Im Moment läuft sowieso wieder so einiges mit fest eingebauten Akkus. So sollen z.B. Handys, Notebooks usw. mit fest eingebauten Akku verboten werden.
Würde ich persönlich unterstützen.

 

Zitat von GuentherFr
Einschicken kannst ihn sicher, die Frage ist nur ob du für die Reparatur aufkommen musst.

Kommt darauf an, ob die Garantie noch läuft, und zwar die ursprüngliche nicht ab dem Austausch, die hat nämlich keine aufschiebende Wirkung.

Morgen wird sich aber sicher ein offizieller dazu äußern
Ich hätte jetzt behauptet dass du bei einem Tauschgerät wieder die volle Garantie hast. Wenn du ein Gerät reparieren lässt bekommst du ja auch nochmal ab dem Zeitpunkt eine Ersatzteilgarantie auf das getauschte Teil. Bin mir zwar nicht sicher aber ich denke das ist bei einem Austauschgerät ds gleiche!?

 

@ Lalime - du hast in Deutschland bei Elektrogeräten eine gesetzliche Garantie-und Gewährleistungsfrist von 2 Jahren. Du hast mit deinem Dremel-Trio ja einen Lieferschein und ein Begleitschreiben erhalten. Dieses Datum markiert den Fristbeginn. Und innerhalb dieser Zeit kannst du das Gerät einschicken, wann immer es geboten ist. Allerdings ist zu beachten, daß die Reparatur von Defekten, die durch unsachgemäße Handhabung entstanden sind, dir in Rechnung gestellt werden können.
Zur unsachgemäßen Handhabung gehört auch die Überlastung des Gerätes. Der Dremel Trio ist kein Gerät für den Dauereinsatz.

@ Rogsch - kannst du das belegen, das mit dem Verbot von festeingebauten Akkus?
Meines Wissens gibt es nur ein EU-Verbot von festeingebauten NiCd-Akkus in Maschinen. Bosch verbaut ja nurmehr Li-Ion-Akkus. Und das ist von der EU nicht verboten - meineswissens.

 

Geändert von Electrodummy (13.01.2013 um 14:57 Uhr) , Grund: Zusatz
Zitat von rogsch
Das sind Dinge, die ich schon oft erwähnt hatte.
Zudem gehört ja auch Bosch zu den Firmen, die absichtlich gegen geltende Urteile verstoßen. Erwähne nur das Urteil, was Geräte mit fest eingebauten Akkus betrifft.
Apple wurde ja dafür schon einmal in millionenhöhe verklagt.

Solange die Endverbraucher nichts dagegen machen, wird es so auch bleiben. Es liegt an euch.

Murks, nein DANKE......
Ich verstehe schon nicht warum der Verbraucher erst was unternehmen muss. Es ist So weit ich weis verboten Geräte mit fest verbautem Akku auf den Markt zu bringen wenn auch eine Lösung mit Wechselakku möglich gewesen wäre.
Nachdem in Deutschland jedes Gerät vor der Zulassung TüV, GS,..... geprüft wird gehören die einfach von vorn herein nicht zugelassen.

 

Zitat von debit-photografix
Ich hätte jetzt behauptet dass du bei einem Tauschgerät wieder die volle Garantie hast. Wenn du ein Gerät reparieren lässt bekommst du ja auch nochmal ab dem Zeitpunkt eine Ersatzteilgarantie auf das getauschte Teil. Bin mir zwar nicht sicher aber ich denke das ist bei einem Austauschgerät ds gleiche!?
Meines Wissens nicht. Die Garantie beginnt mit Datum des Kaufbeleges. Durch ein Austauschgerät erhältst du ja nicht automatisch einen neuen Kaufbeleg.
Bei einer Reparatur erhältst du ja ein Begleitschreiben, in dem dir die erweiterte Garantie des neuen Teiles mitgeteilt wird. Diese Garantie läuft ab dem Datum in diesem Schreiben.

 

rogsch  
Nicht ganz. Es dürfen bislang Geräte mit fest eingebauten Akku angeboten werden. Allerdings nur, wenn sich das Gerät mit minimalen Aufwand öffnet lässt und der Akku problemlos ausgetausch werden kann. Darf natürlich nicht verlötet sein.
Ist das nicht gegeben, ist der Hersteller verpflichtet, das Gerät zurück zu nehmen und bei Wunsch des Käufers den Akku auf eigene Kosten auszutauschen.

Bisher machte das nach meinem Wissen kein Hersteller. Wird sich wohl hoffentlich bald ändern, wenn es ein Komplettverbot geben wird.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht