Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dreibeinige Werkbank - JawHorse & Co. - Erfahrungen?

06.11.2013, 21:59
Überlege meinen Wunschzettel für Weihnachten interessanter zu gestalten. Eine mobile Werkbank statt Socken und Krawatte ;-)

Da ich über genug Arbeitsfläche verfüge aber noch etwas mobiles zum Spannen brauche dachte ich an eine von diesen dreien:


Das Prinzip ist bei allen dreien gleich. In Spannweite und Belastbarkeit unterscheiden sie sich allerdings schon. Sortiert ist oben absteigend nach momentaner Präferenz.

Verwendet jemand von euch eines dieser Modelle? Oder andere? Und wie sind die Erfahrungen bzw. Meinungen?
 
mobile Werkbank mobile Werkbank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
ich kenne einige Leute, die eines der genannten oder ein Ähnliches haben. Es steht aber bei allen nur in der Garage oder sonstwo rum und mir ist nicht wirklich klar, was man damit machen kann.
Ist eine Workmate nicht viel vielseitiger? Oder deren Derivate, natürlich.
;-)

 

Auf der Batavia-Seite hats ein Video.

Die Spannweite ist halt viel größer als mit den Workmates/PWBs dieser Welt. Kleinere Sachen kann ich auch an meiner Werkbank spannen.

Und wenn man keinen Wackeldackel als Workmate haben will dann ist preislich nix um. Wobei eine solche nicht zur Disposition steht.

 

Geändert von WerkenStattReden (06.11.2013 um 22:30 Uhr)
Ich find die Dinger durchaus interessant. Klar, kommt drauf an welche Anwendungen anstehen. Mir ist das aber zu teuer.
Das eine Bild, mit der Bohle, auf der Triton HP zeigt recht gut warum.
Bearbeite die mal quer gespannt. Kein Mensch kauft sich einen Bock, er kauft Böcke.
Ab 2 Stück sind die bestimmt praktisch.

 

Zitat von HansJoachim
Ich find die Dinger durchaus interessant. Klar, kommt drauf an welche Anwendungen anstehen. Mir ist das aber zu teuer.
Das eine Bild, mit der Bohle, auf der Triton HP zeigt recht gut warum.
Bearbeite die mal quer gespannt. Kein Mensch kauft sich einen Bock, er kauft Böcke.
Ab 2 Stück sind die bestimmt praktisch.
Das ist mir auch aufgefallen. Sobald man die Bohle bearbeitet kippt der ganze Kram um, weil die Beine einfach zu nahe beieinander stehen.

 

Einen stabilen Eindruck machen die schon. Und man braucht ja nicht unbedingt ein zweites zum Stabilisieren bei langen Bohlen. Eine (vorhandene) Rollenauflage tuts dafür auch.


 

Munze1  
Ich muss auch sagen - wofür? Hätte keine Verwendung dafür, auf einer Baustelle ja, in der Werkstatt eher nicht? Für welchen Zweck benötigst du diese Böcke?

 

Drinnen, draußen, drei Stockwerke plus Keller.
Und ein "Vorhaben" das nahe an einer Kernsanierung liegt.

Warum soll das nichts für eine Werkstatt sein? Flexibilität beim Spannen und eine einzuspannende Holzplatte mit 19 mm Bankhakenlöchern ist ja auch schnell gemacht.

 

Geändert von WerkenStattReden (06.11.2013 um 23:25 Uhr)
ich (wir) will (wollen) es Dir ja nicht ausreden.
Ich habe so etwas noch nie gebraucht - trotz Kernsanierung.
Und das Video flunkert ein wenig.
Ich bin einfach gespannt auf Deine Erfahrung.
:-)

 

Zitat von Heinz vom Haff
ich (wir) will (wollen) es Dir ja nicht ausreden.
Darum gehts ja nicht. Sonst hätte ich nicht nach Meinungen gefragt sondern nur nach Erfahrungen ;-). Man nennt das Diskussion ;-).

Ich habe so etwas noch nie gebraucht - trotz Kernsanierung.
Das ist mit vielen Sachen so. Früher ging alles mit Handwerkzeugen ;-)

 

Zitat von WerkenStattReden
Das ist mit vielen Sachen so. Früher ging alles mit Handwerkzeugen ;-)
Dann mal ran. Kaufen, erfahren, erzählen.
Ich bin für Alles zu haben.
:-)

 

So jung bin ich nun auch nicht mehr als dass ich meinen Bestellzeigefinger noch ungestüm rumklicken würde :-)

Mal sehen - vielleicht hat ja noch jemand so ein Teil im Einsatz.

 

Geändert von WerkenStattReden (06.11.2013 um 23:51 Uhr)
Habe mich auch schon mal umgeschaut. Auf den ersten Blick bietet der Batavia am Meisten Zubehör.

 

Hallo, ich muss mich mal zurück melden und ein altes Thema reanimieren ;-)

Habe gerade zwei interessante Angebote für die CrocLock's gefunden falls Interesse besteht.
Will mich nicht mit fremden Federn schmücken, deshalb die entsprechenden Links.

http://www.mydealz.de/deals/lokal-fu...nstiger-669134

http://www.mydealz.de/deals/batavia-...sparnis-669195

 

Auch ich habe mit dem Gedanken gespielt mir ein CrocLock zu zu legen. Bin aber mit meinen Gedanken diesbezüglich noch nicht ganz im Reinen.
Ich besitze ein WorkMate und eine Nachbau dieser. Der Nachbau bietet mir den Vorteil einer Höhenverstellbarkeit den ich sehr schätze da ich Rückenfreundlicher arbeiten kann.

Die Idee des CrocLock's gefällt mir irgendwie sehr doch meine Überlegungen gerieten ins Stocken als ich versuchte mir vor zu stellen wie ich damit arbeiten würde. Bis jetzt ist mir keine Aufgabe eingefallen die ich nicht mit anderen bereits vorhandenen Mittel erledigen könnte. Deshalb habe ich diese Sache erstmal auf Eis gelegt. Oder anders ausgedrückt, ich habe den entscheidenden Vorteil für mich noch nicht entdeckt.

 

Ich habe die Worx-Variante von dem Ding.

Es hat mir lange Zeit wirklich gute Dienste geleistet. Man kann damit vernünftig Dinge einspannen und wenn man das Pedal ordentlich drückt sitzt das auch fest genug das man das ganze Teil bewegen muss. Meine ersten Schwalbenschwanzverbindungen wurden auf dem Ding hergestellt.

Die Kunststoffbacken schützen das Material nicht immer ausreichend, man muss also mit Druckstellen rechnen. Das Ding kann nichts was nicht auch ein gute Werkbank kann und wenn man Platz dafür hat sollte man sich eine Werkbank bauen. Das Teil besteht aus Stahl und ist somit ordentlich schwer. Es lässt sich zwar gut verstauen aber bei mir stand es oft ziemlich lange herum weil es mir zu nervig war es herumzuwuchten.

Fazit: Wenn Platz dann Werkbank, sonst ist das Ding eine echt gute Alternative und zählt trotzdem ich es nicht mehr benutze nicht zu meinen Fehlkäufen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht