Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Drechselbank und kein Plan

08.07.2014, 20:33
Heute habe ich meine Drechselbank bekommen, eine Einhell BT-WW 1000 Blue.
Die Aufbau Beschreibung ist super, das Ding steht auf meiner Werkbank,nur weiss ich nicht wie man drechselt, würde das aber sehr gerne lernen. Jo und da braucht man doch so Messer, könnt ihr mir da helfen was ich da kaufen muss hab so gar kein Plan. Möchte erstmal mit kleinen einfachen Sachen anfangen, weiss aber nicht was ich für Zubehör brauche. HIIIILLLFFFEEEE und dankeschön schonmal.
 
Anfänger, Drechselbank, Drechseln Anfänger, Drechselbank, Drechseln
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
86 Antworten

Die besten Antworten

Frank  
Na, da wende dich doch einfach mal an unseren User Holzkunst... der kann dir garantiert weiterhelfen

Kurzer Nachtrag...
In dieser Gruppe findest du auch noch einige Antworten
Na, da wende dich doch einfach mal an unseren User Holzkunst... der kann dir garantiert weiterhelfen

Kurzer Nachtrag...
In dieser Gruppe findest du auch noch einige Antworten

 

Hier bin ich ))).
..
Also mh, okay wo fange ich da an... Leider ohne Werkzeug kann man nicht drechseln.
Aber mal zu der Maschine erst , ist nicht so direkt eine Drechselbank.. Nicht böse gemeint, aber leider sind diese Maschinen nicht mit länger Freude verbunden .. Aaaaaber man kann etwas darauf drechseln, ... Wenn du dieses alte Handwerk weiter machst, würde ich dir im Laufe der Zeit zu einer echten Drechselbank, vielleicht im mobilen Bereich raten .. Die kleine LaRa kostet etwa 240 Euro und da hast schon eine gut Maschine, die auch wir Drechsler nutzen .. Aber nun hast sie mal und kannst üben..

Werkzeug rate ich dir nicht im Baumarkt oder sogenannte billig HSS Eisen , die es als Satz zu kaufen gibt ... Empfehle dir für den Anfang eine 13 er Spindelformröhre , einen Abstecher, einen 12 er Meißel ..
Eventuell eine Schruppröhre ...am besten, Crown , Hamlet , Sorby oder Henry Tailer.

Kosten zwar Geld , aber bei deiner Naschine brauchst vernünftiges Werkzeug .. Du kannst ohne Kurs beginnen, allerdings rate ich dir absolut einen Kurs bei einem Berufsdrechsler zu besuchen , denn schnell hast dir selbst etwas angeeignet was nicht mehr los bekommst..

Leider vergessen einige die es im Hobbybereich machen , dass das Drechseln ein Lehrberuf ist und man schnell die Lust und Laune verliert wenn die Werkzeuge nicht schneiden ..

Spreche mal als BD, du musst schnitt und formatschlitten lernen , Werkzeug schleifen , bedienen der Maschine um ein vernünftiges Ergebnis zu erhalten ...

Bitte bedenke und dies ist kein Blödsinn , es hat sogar schon schwere Unfälle beim drechseln gegeben, nur weil viele unbedacht an das so leicht aussehende drechseln gehen..

Für weitere Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung .

Lg Jürgen

 

Dankeschööönn für die Antworten. Hmm Holzkunst, damit hab ich nu nicht gerechnet dass diese Maschine keine echte Drechselbank ist. Wenn ich gewusst hätte dass ne viel Bessere nur 100 Euro mehr kostet, hätte ich die gleich gekauft. Naja bin ja selber Schuld ich hätte ja vorher fragen können. Dann werde ich für den Anfang erstmal das Beste draus machen. Also erstmal das von dir empfohlene Werkzeug besorgen. Dann im Nachbarort wo es eine kleine Drechselei gibt mal vorsichtig fragen ob die mir bißchen was zeigen. Dann euch weiter löchern mit Fragen.
Schonmal im vorraus ein riesen Dankeschönn

 

Kein Problem , erlebe es immer wieder das man sich was kauft und spätestens nach paar Tagen durch Info oder Selbsterfahrung merkt , oh war dich nicht das richtige ...am besten umtauschen die Bank , dann eine etwas vernünftige kaufen .. Kannst mir gerne eine PN schreiben falls fragen hast...

Oder besuche doch mal einen kostenlosen Schnupperkurs bei mir, da bekommst auch kostenlose Tipps in meiner Drechslerei ..

Ansonsten denke daran immer vorsichtig anfangen.. Vor der Bank muss man keine Angst haben , aber Respekt .. Wie sage ich immer in meine Schnupperkursen .. Die Bank kann noch so freundlich aussehen und schön farbig, sie kennt leider keine Freunde oder das Wort du bist mein Freund, mein Besitzer

 

Ich habe auf einer Baugleichen Bank angefangen und habe auch schnell zu einer anderen (besseren) gewechselt. Ich kann Dir auch das Buch "Grundkurs Drechseln" ans Herz legen. Außerdem gibts auf Youtube auch jede Menge Videos zum Thema "drechseln" oder "woodturning". Am besten ist aber sicherlich die persönliche Unterweisung.
Allerdings lass Dir gesagt sein, das Du mit ein paar Drechseleisen (so Messer) alleine noch lange nicht alles beisammen hast. Relativ schnell wirst Du ein 4-Backenfutter benötigen, ein Bohrfutter für den Reitstock (kannst Du auf Deiner Bank schonmal nicht nutzen) und was am wichtigsten ist: irgendwie mußt Du Deine Drechseleisen ja auch scharf bekommen. Mit stumpfen Eisen drechseln macht keinen Spaß......

 

Hmm umtauschen geht wahrscheinlich nicht, ich habe die Bank bei Heimwerker.de bestellt, aber ich werde mir auf jeden Fall ne bessere zulegen wenn ich wenigstens mal die Grundkenntnisse habe. Dann könnt ihr mir bestimmt ne gute bank empfehlem mit der man alles machen kann. Jo Schnupperkurs wäre super Jürgen bei dir . Wo muss ich da guggen ?

 

Ein Spannfutter ist ganz am Anfang nicht nötig .. Wichtig ist die Grundwerkzeuge am Anfang um das Gefühl zu bekommen das schneiden lernen .. Bücher sind gut , von Videos halte ich persönlich am Anfang nicht viel, später hin vielleicht .. Denn leider kann man das schneiden, nicht schaben nur real lernen ..
Alles andere wie Futter zubehör kommt im Laufe der zeit

 

Janinez  
Dina, Holzkunst gibt wirklich tolle Kurse , da lohnt sich die weiteste Anfahrt, aber kalkuliere gleich ein paar Tage ein - macht Spaß und die Pfalz ist schön

 

Hi Dina,
Ich gebe hier alle Vorredner recht aber ich kann dir nur eins ans Herz legen, lass dich nicht so schnell entmutigen.

Ich habe eine Baugleiche Maschine wie deine. Klar ist es nicht die tollste aber man kann damit drechseln.
Ich gebe hier allen recht das eine gute Bank besser ist, das teure HSS Messer super sind und das du ein Backenfutter irgendwann brauchst.
Aber es geht am Anfang auch anders. Ich hatte zu meiner Drechselbank (Güde) 4 billige Drechseleisen dazu. Mit diesen könnte ich erstmal etwas testen.
Damit hatte ich dann ein paar Pilze und Kreisel gedreht.
Vor allem haben ich aber an dem Billigstahl probiert, wie ich die Eisen am besten wieder scharf bekomme.
Heisst ich habe die Drechseleisen an einem Nassschleifer geschliffen. Dabei hatte ich am Anfang doch so meine Probleme aber nun geht es und ich habe keine teurer HSS Messer verschliffen.
Nach ein paar Wochen habe ich mir dann ein Satz HSS Drechseleisen gegönnt und natürlich sind die super und nur zu empfehlen. Aber meine Billigmesser nutze ich komischerweise immer noch
Deine Bank hat glaube auch "nur" ein M18 Gewinde für andere Futter. Ich wurde an deiner Stelle nicht anfange dafür ein Futter zu kaufen. Es gibt Adapter auf M33 und dafür gibt es dann eine große Auswahl an Drechselfutter.
Vorteil ist das du später auf eine bessere Bank umsteigen kannst und dein gekauftes Zubehör auch weiter nutzen kannst.
Ich bin der Meinung das deine Drechselnbank wie meine nicht gerade toll ist. Aber man kann mit Ihr Drechseln und lernen. Auf diesen baugleichen Maschinen lässt sich schon einiges anstellen.
Schau mal bei Youtube unter "German Woodguy".
Vorallem aber lerne ich mit der Zeit auch was meine Bedürfnisse sind und auf was ich bei meiner nächsten Drechselbank achten sollte.
Ich finde ich bin kein Profi und ich werde nie ein Profi. Schau dir Holzkunst an was er für tolle Sachen herstellt und wie breit sein Wissen im Bereich "Drechseln" ist.
So wie er es schon sagt es ist ein Handwerk, für welche es eine umfassende Ausbildung gibt.
Ich werde dieses Handwerk nie so erlernen und werde maximal mit Viel Übung mal auf dem Level eines besseren Laien sein.
Aber als Heimwerker wird mir dies reichen, denn für mich ist es ein Hobby als Ausgleich.
Nimmt dir jeden Tipp von Profis wie Holzkunst zu Herzen und versuche diese so gut wie es geht umzusetzen.
Mit meinen Kommentar will ich dir nur zeigen, dass wenn du deine Bank nicht umgetauscht bekommst dies kein Beinbruch ist und du deshalb nicht den Mut verlieren muss.
Ich hätte sicher am Anfang auch mehr sparen sollen aber bis jetzt reicht mir meine Baumarkt Drechselbank aus.

 

Ach so wenn du kannst, mach auf jeden Fall eine Kurs bei einem erfahrenen Drechsler

 

Wie gesagt, ich habe auch auf dieser Bank angefangen mit dem drechseln. Mit einem passenden Satz Eisen.......habe aber schnell gemerkt, das ich da mehr will/brauche. Denn wie Hargon schon schrieb, mit dem BAckenfutter gehts los, da findet man kaum passendes....

Und Du hast recht mit Deinem Plan. Wenn Du erst ein wenig mit der Bank gedrechselt hast, wirst Du Ihre "Schwächen" verstehen lernen und weißt, was Dir bei einer neuen Bank wichtig ist. Du sieht Drechselbänke dann mit anderen Augen.

Aber jetzt: anfangen udn ausprobieren! Ich habe mir übrigens DIESE Eisen zugelegt. Das sind zwar keine Hochpreisigen, aber ich bin bisher sehr zufrieden damit!

 

Die gleichen habe ich mir auch vor Kurzen zugelegt und bin zufrieden damit

 

Spricht nichts dagegen , bloß Erfahrungen zeigen es leider anders.. Das Werkzeug hält leider nicht die Schneide , es ist schwer es auf die Fase zu bekommen...
Für den Anfänger mit kleinem Geldbeutel nicht schlecht sicher , aber man verliert schnell die Lust daran..

Man darf eines nicht vergessen , das drechseln ist selbst im Bereich Hobby sehr teuer .. Denn wenn man es vernünftig machen möchte, kostet es Geld ...

Abgesehen von den Teilen - Werkzeug - Maschinen..
Durch meine Kurse und auch Schulungen im Bereich drechseln , bekomme ich täglich das Feedback von hobbydrechsler - WARUM HAB ICH MICH IMMER GEQUÄLT MIT DEM BILLIGWERKZEUG..

Rate als berufsdrechsler- und Drechselkehrer , fangt mit dem Werkzeug an, auch mit Maschine- macht einen Kurs und ihr werdet sehen , wenn ihr mit einem Werkzeug und Maschine arbeitet , bekommt ihr total Spaß am Drechseln.spreche aus Erfahrung vor meiner Ausbildung und aus dem täglichen Kursen , Seminaren nach der Ausbildung..

Ich bin niemanden böse wenn er denkt es anders machen zu müssen, oder nicht das Geld für Maschine und Werkzeug hat.. Aber ich denke um auf Dauer Spaß und ein vernünftiges Ergebnis am Hobby drechseln zu haben , sollte man etwas Geld investieren um vernünftiges Werkzeug zu haben ..

Gerade aktuell geschehen.. Gebe auch schleifkurse für drechseleisen, den richtigen deutschen anschliff zu bekommen...
Kam ein Hobbydrechsler zu mir, hatte genau den Satz des Werkzeuges dabei..
Es flog beim schleifen die Schneide weg..Bog sich nach oben.. War nicht schlimm , bekam es wieder hin .. Jedoch drechselte er danach mit seinem Satz und als Beispiel mit meinen Eisen als Vergleich .. Was war, dies ist kein Blödsinn oder dummer Spruch , er warf seine Eisen für wenig Geld in die Tonne und bestellte sofort telefonisch richtige Eisen ..

Nur als Beispiel , ohne die anderen schlecht machen zu wollen ..
Mein Spruch lautet .. Lieber etwas mehr Geld ausgeben als zweimal billig kaufen..

Aber sie oben geschrieben, bin niemand böse wenn er es anders macht. Aber um wirklich ein vernünftiges Ergebnis und den Spaß an diesem alten Hobby zu haben , sollte man paar Euro mehr ausgeben ..

Ich kann einiges halbherzig machen , so nebenbei aber ich muss dabei auch bedenken, dass ich irgendwann an eine Grenze komme, wo selbst mein Können versagt , wenn ich nicht die geeigneten Mittel dafür habe , sprich Maschine und Werkzeug ..
Denn dann bleibe ich stehen und komme nicht mehr weiter..

 

Ich gebe im Jahr zig Seminare , Vorführungen , Schulungen in Werkstätten .. Unter ändern sind immer wieder hobbydrechsler dabei, die auch gewisse billigteile kaufen und damit Arbeiten über Jahre .. Kann nur sagen , dies ist kein Spruch oder blöde Darstellung .. Keiner aber wirklich keiner der mit richtigen Drechselwerkzeug nach den oben genannten Stunden oder Tagen gearbeitet hat , benutzt noch den Billigstahl ..

Aber wie gesagt , will es nicht schlecht machen , soll jeder machen wie er denkt..
Ich persönlich empfehle es als Berufsdrechsler anders um wirkliche und lange Freude an dem alten Handwerk zu haben...man wird nie mir dem Billigstahl eine saubere Oberfläche bekommen.. Klar wenn man es für sich macht ist das okay, aber vergleicht man mal die Oberfläche mit einem echten Eisen bearbeitet und dies real , sieht man schnell den Unterschied und glaubt mir) jeder, wirklich jeder steigt auf das ECHTE dann um

So beende nun mal hier das Thema .. Sonst werde ich noch Philosoph )..
Habe dani geschrieben das sie sich an mich wenden kann und ich ihr bei allen Fragen zum drechseln Hilfe gebe, so wie ich es mit Hargon, sugrobi, shortyla auch mache und gesagt habe ...
Sind ja mittlerweile einige zig User hier, um nicht alle aufzuzählen die bei mir das drechseln gelernt haben und auch einige die den Billigstahl dabek hatten , dass Set und nun mit richtigen Eisen arbeiten..

Lg Jürgen

 

Als Drechselneuling gebe ich meinen Senf dazu! Ich habe mir die gleiche Maschine (halt von) Einhell von einer Bekannten ausgeborgt! Das einzige was an der Maschine gut ist, ist die Spitzenweite, und das wars! Keine Kraft, Vibrationen, die ein Haus zum Einstuerzen bringen,.....
Aber ohne ein Zeigen eines Drechsellehrers Haende weg! Vergiss die youtube-videos, wenn dur niemand zeigt, was passieren kann! Mir sind durch blosses experimentieren Kantel um die Ohren geflogen, also eine DB ist mit Respekt zu behandeln!
Ich will Dir nicht das Drechseln ausreden, aber mach einen Kurs oder lass dir von jemanden zeigen, wie es geht. Auch mit dieser Bank geht einiges, ich habe z.B. meine Birkenpilze darauf gedrechselt,; aber auf kurz oder lang, wirst du eine bessere Bank wollen! Ich spreche aus Erfahrung, und bei Werzeug eher einmal mehr in die Tasche greifen, als sich aergern, dass die Svhneide nicht haelt!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht