Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dolmar PS 32 C empfehlenswert?

16.12.2012, 13:31
Hi!

Ich möchte mir gern eine Kettensäge zulegen.

Ich such nach einer Kettensäge, mit der ich privat im Garten ein bisschen Umgehen kann. Obstbäume verschneiden, Äste absägen usw.. Ich hab auch noch ein Stück Garten mit Obstbäumen, wo ich keinen Stromanschluss habe. Ich möchte auch ein paar Nadelbäume (ca. 9 Meter) fällen und halt so Zeug, was noch anfällt.

Was haltet Ihr von der Dolmar PS 32 C? Ist das was, was man für den Garten nehmen kann? Ich find außer dem Preis keine großen Unterschiede zur Dolmar PS 350 C.

Schonmal danke für die Hilfe!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Zu dem Model kann ich Dir nichts sage aber ich hab mir eine PS 420 diesen Sommer gekauft und bin mit dem Gerät total zufrieden. Ich brauche die um ein bisschen Brennholz zu machen und um im Garten was zu machen.....aber vielleicht findet sich noch einer der die Säge kennt.

LG Richard

 

Ich habe eine Husqvarna 435 Series, kann ich empfehelm, die Dolmar hab ich auch schon mal in die Hand genommen, konnte sie aber nicht testen.

 

Ich besitze eine Sachs-Dolmar 120 Silver Star. Ist schon über 25 Jahre alt und läuft immer noch ohne Probleme.
Ich denke mal mit Dolmar machst du keinen schlechten Kauf.
Für den privaten Gartengebrauch sollte die 32 C ausreichen.

 

Ob Dolmar, Stihl oder Husquarna (ich habe eine Stihl MS 211 C-BE), ist vollkommen egal für den Privatgebrauch.

Wichtiger finde ich, das die Säge von der Größe her (Leistung, Schwertlänge) zu den geforderten Aufgaben passt.
Über- oder unterdimensioniert ist in beiden Fällen schlecht.
Wenn sie zu schwer und unhandlich ist, macht die Arbeit keinen spass, wenn sie ständig auf Volllast laufen muss ists aber genauso schlecht.

Wichtig noch (zuindest für mich):

- Leichtstartsystem (gerade privat leigt eine Kettensäge auch mal eine Zeit lang herum)
- schnell und einfach zu befüllende Tanks (Öl und Sprit)
- Kettenschnellspanner (der sich auch nicht von alleine löst)
- einfache Bedienung

Wichtig noch, gerade weil Kettensägen oft längere Zeit liegen, entweder du entfernst vor einer langen Lagerzeit den Sprit (vor allem selbstgemischten) oder du kaufst dir einen Sprit der sich nicht entmischt bei längerer Lagerung.

Auch Bioöl ist teilweise bei längerer Lagerung problematisch, da es gerne verharzt und dadurch die Kanäle verstopfen.

Wichtig auch noch...immer eine scharfe Kette.

Zwar kenn ich deine genannte Dolmar nicht, aber ich hab sie mir mal angesehen.
Bis auf den etwas schwächeren Motor (gegenüber meiner Stihl), was nicht zwingend schlechter sein muss und dem fehlenden Schnellspanner (was aber die TCL hätte), kann man gegen diese Säge sicherlich nichts sagen.

Für den angestrebten Einsatzzweck (entasten) langt diese Dicke und für die 9.Meter Bäume müsste sich auch gerade so gehen (wobei man hier einiges zu beachten hat und Baumfällen gelernt sein will).

 

Hi, ich habe ebenfalls eine Dolmar PS420C, mit der ich seit einigen Jahren absolut zufrieden in meiner Obstwiese jedes Jahr mehrere Bäume fälle und komplett verabeite. Die PS32 und die PS42 sind die älteren Typen von Dolmar, die zur Zeit nur noch sehr eingeschränkt im Handel sind.

Der Typ der Säge ist aber nicht so entscheidend, so lange Du ein ordentliches Markenfabrikat verwendest. Es ist die Kombi aus Motorleistung, Länge der Kettenführungsschiene und Art der eingesetzte Kette. Meine Säge ist mit einer 38cm Führungsschiene ausgestattet, auf der eine 3/8" Kette läuft (FÜhrungsschiene und Kette gehören zusammen und können nicht durch getauscht werden!!!). Die gleich Säge gibt es auch mit einer 3/4" Kette, die aber einen wesentlich breiteren Schnitt macht und eine höhere Motorleistung benötigt.

Dadurch ist die Schnittleistung (wie schnell Du durch den Ast / Stamm kommst) bei gleicher Säge und jeweils scharfer Kette sehr stark abhängig von der Größe der Sägekette... Zu den Arbeitspausen bei der Motorsäge kann ich nur sagen, dass meine noch in jedem Winter nach einem Jahr Pause absolut klaglos beim 1. - 3. Anzug angesprungen ist. Ich verwende ausschliesslich synthetischen Sprit und Bio Haftöl

 

Ich besitze den Vorgänger dieser Säge die Dolmar PS33. Sie verrichtet seit vielen Jahren
treu ihre Dienste. Ist nicht so schwerr, verbrauchsarm und haltbar. Mit dem Motor brauchst du dir keine Sorgen machen, alles Makita Qualität. Wenn du die Säge selten nutz, dann auf jeden Fall kein biologisches Sägekettenöl verwenden. Da dies im Laufe der Zeit verharzen kann. Wenn du die Säge nur im Garten nutzt, dann ist eine Elektrokettensäge eindeutig die bessere Wahl. Sie ist fast wartungsfrei, sofort einsatzbereit, der Motor sehr langlebig und im Vergleich zur Motorsäge viel leiser.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht