Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Diese Geschichte ist frei erfunden, jede Ähnlichkeit ist rein zufällig!

30.09.2013, 21:26
Geändert von Holzpaul (30.09.2013 um 22:39 Uhr) , Grund: Tippfehler
Diese Geschichte ist frei erfunden, jede Ähnlichkeit ist rein zufällig!
Hallo,
ich schaue schon seit ca. zwei Jahren ab und zu hier im Forum vorbei und habe mich schon von einigen Projekten inspirieren lassen. Seit kurzer Zeit bin ich hier nun aktives Mitglied und habe hier schon einige Projekte eingestellt. Da diese Projekte schon teilweise einige Jahre alt sind und nicht mit der Vorraussetzung einer Veröffentlichung gebaut wurden, hatte ich natürlich weder Aufzeichnungen, noch Fotos von den Bauabschnitten. Da es hauptsächlich Werkstatthilfen sind, ging es mir mehr um die Funktion als um die Ausführung dieser. Ich machte einige Fotos, auch von Details die ich für wichtig hielt und und versuchte diese Projekte verständlich und ohne Schnick-Schnack zu beschreiben. Es kamen fast ausschließlich positve Komentare. Doch es gibt aber einige die auf detaillierte Bauabschnitte wert legen und weitere Bilder fordern. Inzwischen kenne ich hier auch Mitglieder die interessante Projekte haben und machen, doch diese wegen dem ewigen "Gemeckere" nicht mehr einstellen wollen. Zum Glück gibt es noch die PN.
 
Fake, Geschichte, Punkte Fake, Geschichte, Punkte
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
44 Antworten
Die Fähigkeit aus den Bildern die während einer Bauphase entstanden sind diejenigen auszuwählen, die den jeweiligen Arbeitsschritt am besten für den Leser erklären ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Es gibt da Ausreisser in beide Richtungen.

 

Munze1  
Ja das kennt man, und ich muss sagen, die Kommentare von wird gespeichert und nachgebaut und kommt auf meine ToDo Liste, sind oft genauso nützlich wie die zu wenigen Bilder. Es wird trtotzdem sehr wenig nachgebaut und ich warte heute noch auf dies und das.
Lass dich nicht entmutigen und halte es so, wie es für dich passt.
Manchmal ist einfach kein Foto dabei und manche Arbeitsschritte sind einfach selbsterklärend......

 

puwo67  
Die Grenze zwischen zu wenig und zu viel Bildern (und Arbeitsschritten) ist doch recht fließend.

Ich habe vermutlich, für den einen oder anderen, auch zuviele Bilder in den Beschreibungen. Manchmal ist es aber schon schwierig zu entscheiden, Bild verwenden oder nicht.

Ich mag es jedoch auch gerne bebildert, da es manchen Schrit zusmmen mit einem Text gut dokumentiert.

Wenn ich aber 3-4 Bildschirmseiten Fließtext (Ohne Absätze usw.) sehe, muß das Projekt schon sehr gut sein, damit ich mir das antue.

Insgesamt kann ich aber auch nur sagen, finde deinen Weg, mit sovielen oder sowenig Bildern wie es dir gefällt.

Ich habe mich mittlerweile bei Projekten auf die Bewertung beschränkt. Einen Kommentar gebe ich nur noch sehr selten, wenn ich wirklich was zu sagen habe, ab. Ansonsten bin ich als stiller Leser unterwegs.

 

Ich bin wohl so ein Ausreisser, wie Fernton meint und auch neu hier. Es ist mir bisher nur bei einem von vier Versuchen gelungen, das Projekt genau so darzustellen, wie ich wollte und konnte. Dreimal hat's mir entweder die Bauanleitung total zerschossen, die Bildunterschriften gehimmelt beim Veröffentlichen oder ich hab sonstwas vermurkst. Sorry, ich übe weiter und bedanke mich an dieser Stelle für gute Tipps und konstruktive Kritik - auch per PN.
Was ich schon vor meiner Anmeldung hier beim Mitlesen bemerkt habe, ist, dass es keinen Standard für die Bauanleitungen gibt, die ja nicht mal gefordert sind. Ich finde das gut so. Wie schon an anderer Stelle bemerkt, finde ich den Mix von Usern hier aus Profis und Laien verschiedener Fachrichtungen prima, auch wenn damit ganz unterschiedliche Erwartungen an eine Projektbeschreibung oder Bauanleitung einher gehen: Der eine ist nicht zufrieden, wenn er nicht 'nach Zahlen malen' darf, der anderen wird's langweilig, wenn sie zum 175. Mal sehen muss, wie unbeholfen ich meine Fingerzinken herstelle. Entsprechend sind die Kommentare, wenn die Erwartungen nicht erfüllt sind.
Meine junge Erfahrung hier ist - ausgeblendet mal solche immer wieder unzufriedenen Kommentare aus beiden Ecken - überaus positiv: ich habe nicht nur berechtigte Kritik erhalten, sondern auch Tipps und Angebote, immer wieder fragen zu dürfen. Das hilft mir weiter und dafür danke ich ganz herzlich.

 

Geändert von baldwin (30.09.2013 um 22:28 Uhr)
Der eine oder andere kennt sicher den Satz: "Gottes Wege sind unergründlich."

Ich lese teilweise mit Erstaunen, wie der eine wegen wenig Bildern fast gelyncht wird, während ein anderer in den Himmel gelobt wird.

Sicher - jeder von uns hat vor seiner 1-2-do-Zeit viel gemacht und gebaut, und nie daran gedacht, davon ein Foto zu machen. Und hier schreien sie alle nach diesen nicht existierenden b.l.ö.d.e.n Fotos. Ich kann alle verstehen, die sich da an den Kopf greifen.

Es geht mir genauso. Das was ich hier so in den letzten Monaten erlebt habe, hält mich allerdings davon ab, es genauso zu tun. Ich hätte zum Beispiel mein Gesellenstück anzubieten. Von der Anfertigung gibt es natürlich keine Fotos. Damals gab es ja auch noch keine Digitalkameras, und von den Negativen Digitalabzüge zu erstellen, bedarf schon fast eines Fotostudios. Das Gesellenstück wird wohl auf der ganzen Welt einmalig sein und es auch bleiben. Es war meine eigene Idee und Ausarbeitung. Und aufgrund der Erlebnisse hier wird es auch nie veröffentlicht werden.

Was ich hier gelernt habe ist, mit möglichst vielen Bildern zu dokumentieren, was ich für mich gebaut habe. Wobei ich nicht alles, was ich baue auch veröffentliche. Und diese Entscheidungsfreiheit gebe ich nicht ab.

 

Geändert von Electrodummy (03.10.2013 um 21:07 Uhr)
Hallo Electrodummy,
Ein einmaliges Gesellenstück würde mich schon interessieren.
LG Holzpaul

 

Zitat von Holzpaul
Diese Geschichte ist frei erfunden, jede Ähnlichkeit ist rein zufällig!
Ich finde die überarbeitete Fassung Deines Openings gut! Keine Ahnung, ob man den Titel noch ändern kann, aber das wäre super!

 

Ich habe ein Paradoxon entdeckt!
Krieg ich jetzt den Nobelpreis?
Das Paradoxon:
Richtig komplizierte Projekte können nur von wenigen wirklich nachgebaut werden. Paradoxerweise reichen gerade denen ein oder zwei Bilder und eine Handvoll Worte.

Und so sollten wir es nehmen. Die Projekte sind Inspiration. Wir wären ****, wenn wir uns diese Inspiration dadurch nehmen würden, dass wir an wenig detailliert beschriebenen Projekten rumnörgeln.
Wenn ich für mich selbst spreche...
Ich habe hier (nicht zufällig) die schlechteste Drechselmaschine der Welt gezeigt. Ich bin sicher, dass einige "Kandidaten" schon durch das beiläufige Foto zum Heimwerken angeregt werden. Würde ich genau dieses Projekt als Projekt einstellen, würde nicht das Projekt, sondern die Anzahl der Arbeitsschritte und Fotos bewertet.
Und weil ich nicht aus Pappe bin, tut mir das weh. Also lasse ich es sein.

Wenn Ihr wollt, dass das hier sich entwickelt, dann kommentiert Projekte positiv oder lasst es einfach sein. Ausnahmen sind sicherheitsrelevante Punkte, aber dabei geht es ja um konstruktive Kritik.
Es ist nicht einfach.
Wäre es einfach, würden wir nicht gebraucht.
:-)

 

Zitat von Heinz vom Haff
Ich habe ein Paradoxon entdeckt!
Krieg ich jetzt den Nobelpreis?
Das Paradoxon:
Richtig komplizierte Projekte können nur von wenigen wirklich nachgebaut werden. Paradoxerweise reichen gerade denen ein oder zwei Bilder und eine Handvoll Worte.
Meine Stimme hast Du ;-)

 

Zitat von Holzpaul
Diese Geschichte ist frei erfunden, jede Ähnlichkeit ist rein zufällig!
Hallo,
.
Inzwischen kenne ich hier auch Mitglieder die interssante Projekte haben und machen, doch diese wegen dem ewigen Gemeckere nicht mehr einstellen wollen.

Und das ist leider ..nicht frei erfunden..
Vieles hat sich hier in den letzten 2 Jahren verändert .leider auch da nicht immer zum
Vorteil.
Wenn doch jeder mal mit dem hier ..gebotenem..Zufrieden wäre ,würden bestimmt auch viele wieder etwas einstellen ,ohne immer den Druck/Zwang im Nacken zu haben
Du musst viele Bilder machen ..Du musst eine Bauanleitung einfügen ...usw
sogenannte NACHBAUTEN habe ich hier in den letzten 2 Jahren auch nicht gesehen .

Seid dankbar,dass Ihr hier soviel geboten bekommt und fangt endlich an das zu würdigen.
Ein echter Heimwerker schaut mit den Augen und benötigt selten eine Bauanleitung!!!
In diesem Sinne ..Irgendwann stelle ich auch wieder was ein

 

Zitat von Heinz vom Haff
Ich habe hier (nicht zufällig) die schlechteste Drechselmaschine der Welt gezeigt. Ich bin sicher, dass einige "Kandidaten" schon durch das beiläufige Foto zum Heimwerken angeregt werden. Würde ich genau dieses Projekt als Projekt einstellen, würde nicht das Projekt, sondern die Anzahl der Arbeitsschritte und Fotos bewertet.:-)
Ich bin da nicht deiner Meinung. Deine Drechselmaschine hast du offensichtlich selbst gebaut. Mit Detailfotos hilfst du dem Nachbauinteressenten, die Technik besser zu verstehen. Was hier nämlich die Fotos sind, sind in der Industrie die Technischen Zeichnungen. Ein technisches Projekt besteht da nicht selten aus XX-Plänen mit vielen Detailzeichnungen.

Ein einziges Foto ist für mich nur ein Denkanstoß. Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann denke ich: Mist - da hat mich einer reingelegt. Das geht ja gar nicht. Mit mehreren Fotos aus anderen Perspektiven wird so eine negative Erfahrung vermieden. Und plötzlich macht es Spaß, und dann macht man auch Änderungen, den eigenen Bedürfnissen angepaßt. Deshalb finde ich es gut, wenn der Baumeister möglichst viele Fotos "anbietet". Alles andere ist doch eigentlich nur eine Bevormundung des Erbauers.

 

Zitat von Electrodummy
.... Und wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann denke ich: Mist - da hat mich einer reingelegt. Das geht ja gar nicht.
Ich fürchte, da kommen wir nicht zusammen.
Wenn ich nicht weiter weiss, suche ich den Fehler bei mir.
... und finde ihn.
Exkurs:
(damit wir uns nich in die Haare kriegen)
Seit Monaten versuche ich die Turmfalken, ide in unserer Douglasie wohnen, zu photographieren - stets im vollen Vertrauen auf meine Profikamera mit Autofokus.
Bis Linus beiläufig bemerkte, dass Autofokus nix taugt.
Heute habe ich den Abstand zur Douglasie gemessen, manuell fokussiert und nur auf den Start gewartet. Kameraauslösung über Tablet.
Is dat nit cool?

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	falke.JPG
Hits:	0
Größe:	186,1 KB
ID:	22331  

 

Ich sehe hier viele positive Kommentare zu Projekten ohne Bauanleitung und so ist auch der Schnitt. Die wenigen, die noch immer nicht eingesehen haben (und ich bin es auch leid ständig darauf hinweisen), dass eine Bauanleitung keine Pflicht ist, können doch ihre Projekte mit 30 Bildern und 10 Videos dokumentieren. Es schreibt ihnen keiner vor, ob und wie sie es machen und ob sie es nur machen um Punkte zu sammeln.
Mir persönlich ist es egal. Ich stelle zwar auch nur Projekte mit Bauanleitung ein und gebe mir Mühe alles genau zu beschreiben, verlange aber von niemanden die selbe Zeit zu investieren. Dem einen liegt so etwas und das geht schnell von der Hand und dem anderen halt nicht.
Offensichtlich sind hier die wenigsten auf den Mund (bzw. die Finger) gefallen und wer Fragen zu Arbeitsschritten hat, kann diese Fragen doch stellen.

Ich arbeite momentan z.B. in meinem Bad und werde das sicher auch als Projekt einstellen. Nur mal ehrlich, wer kann mit der Bauanleitung etwas anfangen? Wer hat schon vor mein Bad nachzubauen? Wohl keiner. Hier kann man sich inspirieren lassen und eventuell einige Sachen in seine Renovierungsplanungen einfließen lassen. So ein Projekt ist auch zu umfangreich um alles zu beschreiben. Ich müsste erklären, wie man verputzt, fliest, Wasserleitungen legt, Trockenbau macht, ein Radio lötet, Reibebutz anbringt..... Das geht einfach nicht und keinen würde alles interessieren. Wer Fragen zu bestimmten Arbeiten hat, kann die gerne stellen und man geht näher darauf ein.


Nur mal aus Spaß, habe ich mir gerade ein häufig kommentiertes Projekt (also über 50 Kommentare) genommen und ein Video rausgesucht. Dieses hatte bei Youtube gerade mal 10 Klicks. Das zeigt doch, dass sehr viele mit einer einfachen Bauanleitung zufrieden sind. Wie Heinz und Greypuma schon geschrieben haben, es ist sehr schade, dass wir auf so manche inspirierende Projekte verzichten müssen, weil einige aus "Angst" vor Gemecker ihre Projekte nicht zeigen.

 

Heinz, geniales Bild.

 

Hallo Heinz,

das ist "cool". Ein herrliches Foto.

Jetzt bin ich unglücklich. Ich habe einen Foto-Kurs besucht, um mit meiner Kamera bessere Fotos schießen zu können - und du erfährst die Tipps einfach nur so nebenbei. Obwohl - ich weiß vielleicht ein paar Dinge mehr über das Fotografieren als du. "Wieder glücklich lächle".

Das Foto ist immer noch absolute Klasse...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht