Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Die liebe Arbeitssicherheit

04.07.2011, 23:25
Hallo zusammen...
durch das heutige Thema inspiriert... stell ich ganz einfach mal die Frage in den Raum was macht ihr bei den alltäglichen Heimwerkelein um euch zu schützen.???
Wer arbeitet zum Beispiel mit Atemschutz, wenn er Eichenholz bearbeitet... Warum? Der Staub der beim sägen, schleifen der guten alten Eiche entsteht ist zum Beispiel nicht Lungengängig oder Wer Mäht oder Trimmt mit Arbeitssicherheisschuhen? Das klingt gerade für den einen oder anderen bissl komisch oder extrem übertrieben... Aber ich als Sicherheitsfachkraft kämpf jeden Tag mit Aussagen; " Das mach ich seit Jahren soo..." Ich hab mit mir selber eine Devise ausgemacht, nach der ich immer wieder an Arbeiten heran gehe... ich will meine Urenkel aufwachsen sehen!!!

lg
 
Arbeitssicherheit, Atemschutz, Schutzkleidung Arbeitssicherheit, Atemschutz, Schutzkleidung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
45 Antworten
Ich schau' da eigentlich schon danach:
Schleifen immer nur mit Mundschutz, eigentlich fast immer Micky-Maus auf den Ohren, beim Sägen Schnittschutzhose, Stihl-Helm und Sicherheitsstiefel, Schutzbrille beim Flexen, Mähen mit meinen ausgemusterten Feuerwehrstiefeln usw. usf...

Und vor allem: Immer Respekt - keine Angst - vor allem Werkzeug haben!!

 

Naja, ich trage meine Schutzbrille wenn ich etwas mache bei dem Späne fliegen. Latexhandschuhe kommen zum Einsatz wenn ich mit Chemikalien zu tun bekomme, andere Handschuhe nur selten da ich meistens mit rotierenden Dingen zu tun habe. Zuletzt der Atemschutz den trage ich meist beim schleifen aber das zu selten weil ich faul bin. Das liegt auch ein bisschen daran das mein Atemschutz nicht so gut ist wie erhofft.

Hast du vielleicht eine gute Empfehlung?

 

dausien  
Bei längerem oder extrem lauten Krach immer mit "Micky Mouse" Ohrenschützern und beim Schleifen mit Staubschutz-Maske - obwohl meine Absaugung schon das meiste wegzieht. Lediglich bei der Schutzbrille bin ich etwas inkonsequent, die benutze ich eigentlich nur bei Metallarbeiten wenn die (heißen) Späne fliegen. Meine aktuelle Schutzbrille beschlägt immer sehr leicht, vielleicht sollte ich mir da mal was besseres gönnen - dann kommt sie sicherlich häufiger zum Einsatz.

 

Zitat von Kourosh
Hast du vielleicht eine gute Empfehlung?
Besorg' Dir eine ausgemusterte Atemschutzmaske von der Feuerwehr und abgelaufene ABEK-Filter. Beste Lösung: Augenschutz und Atemschutz in einem....
Alternativ hab' ich noch eine "Atemschutzbox" von Tesa aus der Schreinereiauflösung meines Opas. Scheint es aber nicht mehr zu geben....

 

Arbeitsschutz ist wichtig.Bei Schweissarbeiten nie ohne Lederschürze oder Handschuhe,und wenn es nur ein kleiner Punkt ist.

 

Funny08  
Kann euch nur zustimmen - Sicherheit geht vor - auch wenn ich zu meinem Leidwesen sagen muss - meist verzichte ich drauf, da mich der Krams eher nervt als dass er mir Hilft - völlig falsch i know :/.
Allerdings gibt es auch so Sachen die ich niemals ohne Schutz machen würde - zB. Metall mit der Flex schneiden ohne ordentliche Brille - rundum zu muss das Teil sein, alles andere ist Spielzeug. So ne Modische Schutzbrille hatte mir schon 2 Aufenthalte in der Augenklinik verschafft, wo Eisenspäne aus dem Auge gefräst wurden - nichts wildes aber auch nix schönes.
Und bei Arbeiten am Strom - immer schön die 5 Sicherheitsregeln einhalten siehe Wissensdatenbank

 

Arbeitsschutz wird bei mir relativ klein geschrieben. Das einzige was ich beherzige ist die Devise von @kasperleralf :

Und vor allem: Immer Respekt - keine Angst - vor allem Werkzeug haben!!

 

Nunja die Schutzbrille beim Schleifen und Flexen ist bei mir selbstverständlich.
Die Schnittschutzhose, Schnittschutzstiefel, und Handschuhe beim Holzmachen mit der Kettensäge selbstverständlich auch.
Und natürlich der Gehörschutz beim Umgang mit Machinen.
Immerhin hat man ja nur einen Körper, und den muss man ja nicht noch mutwillig zerstören.

 

Arbeitsschutz ist Wichtig,alles andere tut doch Weh

 

Ich war auch schon 2 mal beim Augenarzt, späne ausbohren. Einmal, weil ich keine Brille getragen hab. Und beim nächsten mal war die Brille nicht gut genug. Nun trage ich beim Flexen immer eine alte ABC-Maske vom Bund. Zu not könnte ich die noch mit einem Filter ergänzen. Und dazu gerne die Peltor Mickey Mäuse.

 

Arbeitsschutz ist ein wichtiges Thema. wir nur all zu oft mit Füßen getreten. Ich ertappe mich auch sehr oft dabei kein Gehörschutz, Mundschutz oder Schutzbrille zu tragen. Manchmal aus Faulheit und manches Mal weil es ja doch so schnelle gehen muß. Stefan, die alte Gonzo ist immer noch am besten und sehr flexibel. Nur im Sommer sehr schweißtreibend .
Wenn man Freunde bei der Feuerwehr hat kann man sogar noch an Filter kommen.

 

homapf  
Beim Trennen von Metall nur mit Schutzbrille, beim Holzmächen immer volle Montur Helm,Jacke,Hose und Schuhe Schnittschutz nur mit Arbeitshandschuhen tue ich mich schwer, mag eigentlich nichts an den Finger während des Arbeitens.
Der Nachteil beim Streichen gibt es verschmierte Hände und die Farbe ist ja auch nicht immer vörderlich für die Haut.
Grüße

 

@Schnitzelmichel: Ich bin ja "verteidigungsfachangestellter". Da würde ich zur not nach an einen Filter kommen. und im Spind liegt ja eh einer.

 

Hey Stefan, ist das jetzt die neue Bezeichnung für "Freizeitorientierter Verteidigungsbeamter auf Zeit"? Ich war mal 12 Jahre dabei. 1997 hat sich mein Maßband in Wohlgefallen aufgelöst

 

Hab das freizeitorientiert extra weggelassen Wenn ich schon am Maßband rumschneiden wollte, müsste es über 200m lang sein. bis 2017 ist noch bisschen hin

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht