Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Die Anlauftrombegrenzung ist (Laut Bosch Blau) bei Maschinen mit Konstanteletronik enthalten.

26.11.2012, 19:31
Geändert von faulerhund (26.11.2012 um 19:45 Uhr)
Hallo,

ich habe gestern einige Stunden nach Lösungmöglichkeiten zum nachträglichen realisieren einer Anlaufstrombegrenzung gesucht und nicht schlecht gestaunt, als ich auf der BoschBlauSeite landete und mit folgender Aussage konfrontiert wurde:

Bei der Regelelektronik wird beim Einschalten die elektrische Spannung am Motor langsam „hochgefahren“, wodurch der Anlaufstrom in gleicher Weise begrenzt wird. Unter „langsam“ ist hier eine Zeit von ca. 1... 2 Sekunden zu verstehen. Diese Art der Anlaufstrombegrenzung wird bei Maschinen mit Regel- oder Konstantelektronik angewendet, weil sich diese Zusatzfunktion leicht in die Elektronik integrieren lässt. Wenn man also ein Elektrowerkzeug mit Regelelektronik hat, dann ist die Anlaufstrombegrenzung automatisch in der Elektronik enthalten.
Quelle: Bosch Blau

Wie ist das nun zu verstehen? Enthalten, aber nicht freigeschaltet?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Meines Wissens nach ist die auch freigeschaltet, oder? Meine Geräte mit CE haben alle ein Begrenzung.

 

Zitat von holwerker
Meines Wissens nach ist die auch freigeschaltet, oder? Meine Geräte mit CE haben alle ein Begrenzung.
Nein. Bei den Handkreissägen in Grün, ist Sie - sofern vorhanden - nicht freigeschaltet.

 

also du sprichst in dem fall von der PKS 54 CE und 66 CE (beie sind ja leider nicht mehr erhältlich)

 

Zitat von faulerhund
... als ich auf der BoschBlauSeite landete und mit folgender Aussage konfrontiert wurde:

Quelle: Bosch Blau

... was hat Bosch Blau mit Bosch Grün zu tun oder anders gefragt, warum erwartet Ihr das Vorhandensein "Blauer Technik" in "Grünem Werkzeug" ...?

 

Zitat von Linus1962
... was hat Bosch Blau mit Bosch Grün zu tun oder anders gefragt, warum erwartet Ihr das Vorhandensein "Blauer Technik" in "Grünem Werkzeug" ...?
Ich erwarte keine Blaue Technik in einem Grünen Werkzeug. Trotzdem wirft das obige Zitat Fragen auf.

 

die ist vorhanden, das ist noch interessant, denn Bosch grün baut offenbar selber keine Regel/Konstantelektronik. Als ich meinen PWS 9-125 CE (BJ. 2011) letzhin wegen einem Kabelbruch geöffnet hatte hab ich da nämlich entdeckt dass ein blaues Elektronikmodul verbaut ist. *ich weissdassichdiegarantiekaputtmache,aberwegenkabelb ruchschickeichdasdingnichtein*

Das find ich auch gut so, denn so ne CE ist nicht ganz einfach zu bauen, die Resultate sieht man ja bei den billiggeräten, die CE dort funktioniert oft nicht sauber, was bei den grünen Werkzeugen kein Thema ist, die CE schiebt z.B. beim PWS die Kraft sehr unnaufällig nach, das kenn ich auch anders, denn z.B. bei meinem Okay-Power Winkelschleifer geschieht das äusserst ruckartig, was dann nicht so angenehm ist.

 

Zitat von faulerhund
Ich erwarte keine Blaue Technik in einem Grünen Werkzeug. Trotzdem wirft das obige Zitat Fragen auf.
Aber welche denn?
Ich kann dir grad nicht folgen.
Das Zitat bezieht sich doch scheinbar eindeutig und allein auf die blauen Geräte, wo ist da der Zusammenhang zu den grünen Geräten?

Wenn ich bei VW lese das das Auto dieses oder jenes kann gehe ich doch auch nicht zum Skoda Händler und erwarte die selbe Technik automatisch auch dort.

 

Zitat von faulerhund
Ich erwarte keine Blaue Technik in einem Grünen Werkzeug. Trotzdem wirft das obige Zitat Fragen auf.

Welche Fragen?

Das die Heimwerker ein anderes Anforderungsprofil haben als die professionellen Handwerker?
(die z.Bsp. mit einer Tischkreissäge, einer Handkreissäge, einer Fräse und einem großen Bohrhammer gleichzeitig an einer Kabeltrommel hängen?)

... oder wieviel Kosten es einspart an 200.000 Maschinen das Anschlusskabel schwächer zu dimensionieren (aber storkiger!) und nur 2m lang zu machen anstatt ein geschmeidiges und komfortables 3,5m langes Kabel zu verwenden ...?

 

Zitat von BirkenBastler
Das Zitat bezieht sich doch scheinbar eindeutig und allein auf die blauen Geräte, wo ist da der Zusammenhang zu den grünen Geräten?
Und das schlussfolgerst du woraus? Weil ich die Bosch Blau Seite verlinkt habe? Hätte ich das einfach irgendwo aus dem Netz, dann wärst du sicher nicht zu dieser Schlussfolgerung gekommen.

Mir persönlich geht es um die Aussage, dass der Anlaufstrombegrenzer integriert ist, wenn eine Konstantelektronik vorhanden ist. Zieht euch doch bitte nich an der Quelle der Aussage hoch. Es geht hier ausschließlich um die Kernaussage, dass Sie, die Anlaufstrombegrenzung, vorhanden ist wenn das Gerät über eine Konstantelektronik verfügt.

Manchmal frage ich mich wirklich, wieso die Themen einiger Leute hier reflexsartig mit wohlüberlegten Rückmeldungen geflutet werden, während die Themen einiger sofort im Keim zu ersticken scheinen.


Einen schönen Tag noch!

 

faulerhund, man muss sich aber an der Quellseite "hochziehen", wie Du es nennst. Denn nur da wo etwas steht, gilt es auch. Wenn VW auf seine Seite schreibt "Unsere Autos haben alle fünf Räder!" kannst Du doch auch nicht schlussfolgern, dass es auch für Opel gilt.

 

@faulerhund
ich verstehe, was du meinst.
Ich verstehe aber den Vorwurf nicht. Bei Handys, Digitalkameras, Autos und allem möglichen Kram ist es üblich, dass bestimmte Features durch die Firmware geblockt werden, bei Software ist das auch nicht anders.
Bei Mikrowellen usw. wird es nicht anders sein.

Das ist einfach nur eine Folge der Verchippung ;-) elektronischer Geräte.

Es ist doch legitim, dass Features je nach Produktreihe zu- oder abgeschaltet werden, um sie voneinander abzugrenzen und qualitativ und letztlich preislich anders zu positionieren.

Bei Digitalkameras zahlt man für einzelne Features prozentual deutlich höhere Aufschläge (oder man hackt die Firmware).
;-)

 

dausien  
Ihr denk ja alle schon viel zu sehr digital!
Ein Betriebsystem und ähnliches gibt es in Elektrowerkzeugen (noch) nicht.

die obige Aussage heisst doch nur das wenn ein Gerät eine Konstantelektronik hat, dann hat es auch eine Anlaufstrombegrenzung.

Deshalb verstehe ich nicht was das für Fragen aufwerfen soll!

 

dausien  
Da die Aussage von der Bosch Blau Webseite stammt gilt diese natürlich auch nur für diese Geräte.

 

Hallo faulerhund,

welche Säge hast du denn genau?

Ich habe jetzt mal mit die Geräte mit Constantelektronik durchgetestet:
PSB 750 RCE (A) -> haben Anlaufstrombegrenzung
POF 1400 ACE -> hat Anlaufstrombegrenzung
PSB 1000-RCE (A) -> haben Anlaufstrombegrenzung
PBD 40 -> hat Anlaufstrombegrenzung
PWS 20-230 J -> J steht genau für Anlaufstrombegrenzung
PWS 9/10/13-125 CE -> haben alle Anlaufstrombegrenzung
PHG 630 DCE -> hat Anlaufstrombegrenzung

und schließlich hat Thomas gerade noch eine alte PKS 54 CE getestet und auch diese hat Anlaufstrombegrenzung!

Gruß Robert

 

Zitat von faulerhund
Und das schlussfolgerst du woraus? Weil ich die Bosch Blau Seite verlinkt habe? Hätte ich das einfach irgendwo aus dem Netz, dann wärst du sicher nicht zu dieser Schlussfolgerung gekommen.

Mir persönlich geht es um die Aussage, dass der Anlaufstrombegrenzer integriert ist, wenn eine Konstantelektronik vorhanden ist. Zieht euch doch bitte nich an der Quelle der Aussage hoch. Es geht hier ausschließlich um die Kernaussage, dass Sie, die Anlaufstrombegrenzung, vorhanden ist wenn das Gerät über eine Konstantelektronik verfügt.

Die Frage ist doch eher: "Was schlussfolgerst DU daraus?"

Die grünen Bosch-Werkzeuge die ich habe (oder hatte) und über das Feature "Konstantelektronik" verfügen, haben alle einen Sanftanlauf ...
*zumindestfühltessichsofürmichan*

... das wird nur nicht extra herausgestellt!

Bei den Maschinen die KEINE Konstantelektronik haben (z.Bsp. die PTS 10) wird auf das Feature "Softstart" extra hingewiesen (weil es ja nicht obligatorisch ist wie bei den Werkzeugen MIT Konstantelektronik) ...!

Was ist also nun die Frage oder der Sinn Deines Threads ?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht