Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Dichtung für Gasherd

04.06.2012, 18:55
Ekaat  
Vor ein paar Tegen passierte das Malheur: Ein Pott Wasser kippte um und lief auf das Kochfeld. Es sollte sein, daß es dort bleibt, aber der Zahn der Zeit hat die Dichtungen zernagt, so daß das Wasser auf den darunter befindlichen E-Backofen floß.
Ersatz für die Dichtungen gibt es nicht mehr, weil die Produktion schon vor Jahren eingestellt wurde.
Meine Idee: einen Messingdraht so zurechtbiegen, daß er die Form der Dichtungsnut hat, an den Enden zusammenlöten und mit Teflonband umwickeln, daß er straff in die Nut paßt.

Oder hat jemand eine andere Idee? Es muß Hitze aushalten können.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0548.JPG
Hits:	0
Größe:	44,5 KB
ID:	10936   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0549.jpg
Hits:	0
Größe:	92,4 KB
ID:	10937  
 
Dichtung, Gasherd, hitzebeständige Dichtung, Teflonband Dichtung, Gasherd, hitzebeständige Dichtung, Teflonband
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Hallo Ecki,

poste bitte mal die Daten von dem Typenschild des Guten Stücks und welcher
Brenner das ist ... also vorne links, hinten rechts, hinten links oder vorne rechts.

 

Vielleicht hilft da Kupfer weiter - ist etwas weicher als Messing. Die Idee mit dem Teflonband ist gar nicht so schlecht. Nur würde ich Kupferdraht nehmen. Wie gesagt, ist weicher und passt sich besser an.

 

Da fällt mir gerade ein, auf der Arbeit verwenden wir ein Silikon, das sehr Hitzestabil ist. Jetzt weiß ich nicht wie hoch aber so bis zu 300 Grad sollten es schon sein.

Ich schau mal nach

 

http://www.shopping-technik.de/shop/...D160503.001%26


Hier wäre eines was bis zu 350 Grad aushält, wäre eine Alternative.

 

Ekaat  
Zitat von bonsaijogi
Hallo Ecki,

poste bitte mal die Daten von dem Typenschild des Guten Stücks und welcher
Brenner das ist ... also vorne links, hinten rechts, hinten links oder vorne rechts.
Seppelfricke - Typ 120851 / E# 11111/032 / Teil 1410011
Alle 4 Brenner...

 

... tja, sieht echt schlecht aus. Mein Dad hat auch nichts mehr im Keller, nur noch
ein paar Junkers und Oranier Teile. Hab mal nachgeguckt, gibt nicht mehr viel Ersatz
für den Seppelfricke, liegt wahrscheinlich daran, dass die Firma vor 10 - 15 Jahren
nach Italien verkauft wurde.

Ich kann noch mal meine alten Kontakte abklappern, aber viel Hoffnung hab ich da nicht.
Selbst wenn ich noch nen gebrauchten auftreiben könnte, macht es kaum Sinn die Dichtung
auszubauen, die sind mit dem Herd verwachsen ...

 

Ekaat  
Danke, Bonsi, für Dein Engagement. Die Hoffnung stirbt zuletzt...

@Tischler: Kurz bevor ich Deinen Vorschlag zu Kupferdraht gelesen hatte, wollte ich ein Stück Kabel (4 x 1,5Q) wegwerfen, als mir die Idee kam, daß das mit Kupfer einfacher zu machen sei. Danke trotzdem. (Zwei Seelen - ein Gedanke!)

 

Gerne doch Ekaat - hatte vor nicht allzulanger Zeit so ein ähnliches Problem auf diese Weise gelöst. Hat geklappt.

Habe dann erst später unser Silikon auf der Arbeit mal ausprobiert. Ist ein spezielles was wir da einsetzen, was noch höher Temperaturstabil ist.

Wird viel in Gießereien benutzt und halt bei uns im Formenbau - dort im Prototypenbau, wo Alu gegossen wird - das wird auch schon nett warm.

 

da gibt es im baumarkt dichtungsband für ofenklappen in verschiedenen größen dort findest du bestimmt etwas kein kupfer! dieses band kann man einklemmen,,, ansonsten lebensmüde ??,,,,

 

Ekaat  
Zitat von schnurzi5858
...kein kupfer! dieses band kann man einklemmen,,, ansonsten lebensmüde ??,,,,
Warum, bitte, kein Kupfer?

 

Vielleicht geht ja auch das.
Im Autozubehörhandel gibt es Platten aus denen man z.B. Kopfdichtungen selbst schneiden kann. Das Material ist auch sehr Hitzebeständig.

 

Also ich würde auch eher mit Hochtemperatursilikon arbeiten anstatt mit Kupferdraht und Teflonband. Silikone mit Beständigkeiten bis ca. 300° gibt es heutzutage eigentlich in so gut wie in jedem Baumarkt. Ob es sowas in der Ofenabteilung auch gibt, müsste man nachgucken.
http://www.dichtstoffhandel.de/dicht...ichtmasse.html

 

Zitat von Ekaat
Warum, bitte, kein Kupfer?
na denn frag mal ein fachmann!!der wird dir das gleiche sagen kein kupfer!!

 

Was ist es denn nun geworden Ekaat? Oder ernährt ihr euch seit Weihnachten nur noch von kalter Platte?

 

Ekaat  
Zitat von schnurzi5858
na denn frag mal ein fachmann!!der wird dir das gleiche sagen kein kupfer!!
Gut - kein Kupfer, aber warum??? Die Armaturen (Ventile) sind aus Messing, d. h. zu ca. 60% aus Kupfer. Die zu dichtenden Schalen sind aus Alu-Druckguß. Und da ich das Kupfer mit Teflonband dick ummantelt habe, hat die elektrochemische Spannungsreihe auch keine Chance (Niro - Alu).

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht