Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

DeWalt D26204K Multifunktionsfräse

06.04.2014, 13:21
Hallo zusammen,

Ich lese mich gerade ins Thema Oberfräsen ein und am Ende möchte ich mir natürlich auch eine anschaffen.
Hierbei bin ich auf die Multifunktionsfräse von DeWalt gestossen. Hat jemand Erfahrungen damit gemacht und kann mir darüber berichten?
Klar, die 900 Watt heben sie nicht gerade in den Himmel, doch ich denke für meine überwiegenden Arbeiten sollte sie genügen. Sonst kann ich mir väterlicherseits eine grosse, alte Black und Decker ausleihen. :-)
Hier habe ich ein lukratives Angebot gesehen. Kennt jemand den Shop und hat auch schon hier bestellt?
http://www.toolstop.co.uk/dewalt-d26204k-1-4in-combination-plunge-fixed-base-router-240v-p14596

Besten Dank für Eure Antworten und noch ein schönes Weekend
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
49 Antworten
MicGro  
Ich habe diese Oberfräse, sie ist sehr handlich und einfach zu bedienen. Habe bis jetzt meistens nur Kanten bearbeitet, aber auch schon ein paar andere Sachen ausprobiert.
Ich habe mich für diese Fräse entschieden weil sie handlich ist, Drehzahlverstellung hat und die zwei Körbe im Lieferumfang sind.
Hier findest du noch die Herstellerangaben.
http://www.dewalt.de/powertools/prod...catno/D26204K/
Der Preis ist gut, habe ein bißchen mehr bei einem Fachhändler bezahlt.
Ach, am Anfang wollte ich mir die GKF 600 kaufen, aber damals gab es den Tauchkorb in Deutschland noch nicht und sie hat immer noch keine Drehzahlverstellung.
Die Makita hatte ich auch angeschaut, aber diese hat nur 710 Watt glaube ich.

 

Das hört sich doch sehr gut an. Genau die Handlichkeit steht bei mir auch hoch im Kurs. Um mal schnell ein paar Kanten zu fasen, möchte ich nicht jedesmal gegen 4-6kg in die Hand nehmen :-)

 

MicGro  
Da sind wir uns wohl sehr ähnlich, aber die DeWalt kostet auch ein bißchen mehr wie Bosch und Makita. Das dürf man auch nicht verschweigen, aber ich bereue nicht die DeWalt gekauft zu haben.

 

Geändert von MicGro (06.04.2014 um 16:08 Uhr)
Mit den 3 Kleinen Modellen von Bosch, Makita und Dewalt beschäftige ich mich jetzt auch schon einige Zeit.
Eine davon kommt ins Haus, mal sehn wann das Budget passt.
Im Moment führt bei mir Dewalt.
Nicht wegen der paar Watt die sie mehr hat.
Zum Kantenfräsen, und gelegentlichen Arbeiten mit Tauchkorb sind auch 600 genug.
Mir gefällt in dem Fall das Gesammtpaket der Dewalt am besten.
Drehzahlregulierung, Spannzange(schwachpunkt der Makita), Tauchkorb dabei (Bosch langt da kräftig hin), und auch die LED Beleuchtung.
Spezialisten und eingefleischte, "ich kauf nur diese oder jene Marke", werden jetzt sagen das eine Beleuchtung unnötig ist.
Bosch ja einen Führungsschienenadapter hat und die Makita ist am günstigsten.
Alles uninteressant, jedenfalls für mich.

 

MicGro  
Ja, ich lege mich auch nicht auf eine Marke fest. Man sollte sich immer erst mal umschauen und dann entscheiden.
Bei mir hat es auch einige Zeit gedauert, aber jetzt bin ich zufrieden mit meiner Wahl. Bei der DeWalt sind auch die Absaugadapter für die zwei Körbe dabei, weis nicht wie das bei den anderen ist.

 

Ich besitze das Makita-Modell. Auch, wenn die kleine nur 710 Watt hat, haut sie ordentlich rein. (Unter anderem habe ich die Löcher in meinem MFT mit ihr gefräst, nicht unbedingt ein Job für eine Kantenfräse, aber mit der kleinen Blauen kein Problem)
Ich wüßte jetzt auch nicht, was es bei den Spannzangen für einen Schwachpunkt geben soll. Ich nutze meist die 8mm Zange und hatte noch keine Probleme. Zudem besitze ich den Bosch FS-Adapter und da passt auch der Tauchkorb der Makita drauf!
Zusätzlich zur Kantenfräseinheit und dem Tauchkorb gibts noch eine Einheit mit Winkelverstellbarer Grundplatte (hab ich allerdings noch nie benutzt.... die Kantenfräseinheit aber auch nicht)
Und im Moment gibts glaube ich eine Aktion, bei der es die kleine Makita mit den 3 Einheiten und einem Satz Fräser im Mac-Pack für 220 Euronen gibt.

Wie gesagt, ich kann die kleine Makita nur wärmstens empfehlen. Schwachstellen an den Spannzangen hab ich nicht festgestellt und die 710 Watt reichen. Vor allem, wenns noch ne Größere OF als "Backup" gibt.

 

Bei der Makita sind auch Absaugadapter dabei...

 

Hi Sugrobi,
Der Schwachpunkt der Spannzange lag zumindest letztes Jahr in dem einfachen Schlitz.
Man muß fester zuziehen sonst könnte einem der Fräser wegfliegen.
Wenn man sich daran gewöhnt hat und daran denkt ist das vermutlich kein Problem.
Aber was ist wenn ich nicht daran denke??
Darauf hab ich jetzt nicht so wirklich Bock Erfahrung zu sammeln.
Eine gute Fräse wie es scheint, aber an dem Kleinteil sparen ist nicht hilfreich.

 

MicGro  
Ich werde wohl mal beim Fachhändler in der Nähe Fragen ob der Adapter für die DeWalt passt, mal schauen ob der es raus bekommt.

 

Meinst du den Führungsschienenadapter?
Wär bestimmt anzupassen.
Wenns von Haus aus passt wärs spassig.
Dewalt Fräse auf Bosch Führungsschienenadapter auf Festool Schiene

 

Ich habe bereits mit der Dewalt gearbeitet, und muss sagen, das ist ein feines Maschinchen. Wobei man bedenken muss dass es für die Bosch GKF aber wesentlich mehr Zubehör gibt...

-Eckige Grundplatte
-Grosse Runde Grundplatte für Kopierhülsen
-Winkelfräskorb
-verlängerte Kantenfräseinheit mit Zusatzknaufgriff und Staubfänger
-Paralellanschlag für den Kantenfräskorb
-Feineinstellbarere Parallellanschlag für den Tauchkorb
-Fräszirkel
-Führungsschienenadapter, sowohl für alte wie auch neue Bosch Schienen, auch für alle anderen Schienen geeignet.


Klar hat sie auch Nachteile:

-"nur" 600 Watt, wobei das fast immer reicht
-keine Drehzahlregelung, (wobei ich die eh noch nie bei einer Oberfräse benutzt habe)

Eigentlich sind alle drei Geräte eine Gute Wahl, jede hat seine Argumente:

Dewalt: Viel Leistung, wenig Zubehör, eher teuer, solides Gerät
Makita: Mittlere Leistung, dafür mehr Zubehör, die mit Abstand günstigste Maschine
Bosch: Sehr viel Systemzubehör, Relativ teuer, etwas weniger Leistung, sehr gute Verarbeitung


Es ist deine Entscheidung

Gruss David

 

MicGro  
Zitat von HansJoachim
Meinst du den Führungsschienenadapter?
Wär bestimmt anzupassen.
Wenns von Haus aus passt wärs spassig.
Dewalt Fräse auf Bosch Führungsschienenadapter auf Festool Schiene
Ja, dann musste nur noch Fräser von z.B. Makita nehmen.

 

Zitat von holwerker
Ich habe bereits mit der Dewalt gearbeitet, und muss sagen, das ist ein feines Maschinchen. Wobei man bedenken muss dass es für die Bosch GKF aber wesentlich mehr Zubehör gibt...

-Eckige Grundplatte
-Grosse Runde Grundplatte für Kopierhülsen
-Winkelfräskorb
-verlängerte Kantenfräseinheit mit Zusatzknaufgriff und Staubfänger
-Paralellanschlag für den Kantenfräskorb
-Feineinstellbarere Parallellanschlag für den Tauchkorb
-Fräszirkel
-Führungsschienenadapter, sowohl für alte wie auch neue Bosch Schienen, auch für alle anderen Schienen geeignet.


Klar hat sie auch Nachteile:

-"nur" 600 Watt, wobei das fast immer reicht
-keine Drehzahlregelung, (wobei ich die eh noch nie bei einer Oberfräse benutzt habe)

Eigentlich sind alle drei Geräte eine Gute Wahl, jede hat seine Argumente:

Dewalt: Viel Leistung, wenig Zubehör, eher teuer, solides Gerät
Makita: Mittlere Leistung, dafür mehr Zubehör, die mit Abstand günstigste Maschine
Bosch: Sehr viel Systemzubehör, Relativ teuer, etwas weniger Leistung, sehr gute Verarbeitung


Es ist deine Entscheidung

Gruss David
Da war doch neulich was. Bin nicht sicher ob ich das richtig im Hinterkopf habe.
Kopierhülsen bei Bosch nur mit der Taucheinheit, macht Sinn.
Aber ein Adapter/Halter ist notwendig. Der wieder extra kostet.
Zudem war der neulich nicht mal Lieferbar.
Dewalt liefert einen Zentrierstift mit, Ob Bosch das auch hat?
Die HP lässt einen da im Dunklen.

Deine Verlängerte Kantenfräseinheit.
Es wäre peinlich für Bosch das nicht anzubieten, die einzige Absaugmöglichkeit.
Dewalt liefert für beide Körbe einen Absaugstutzen.

Winkelfräskorb, hast recht. Der fehlt bei der Dewalt.

Paralellanschlag... Pluspunkt für Bosch falls der vom Tauchkorb eine Feineinstellung hat.
Dewalt liefert für beide Körbe einen, aber ohne Feineinstellung.

Unterm Strich sehe ich nicht so wirklich Vorteile die für Bosch sprechen, Sorry.
Ich mag Bosch, aber ich vergleiche schon.

 

Die Spannzange der Makita (zumindest die 8mm Zange) Hat immer noch nur einen Schlitz. Ich benutze zum festziehen immer die beiden Schlüssel. Ich muß die auch nicht viel fester ziehen als bei anderen Fräsen. (Kress-Fräsmotor oder DURO-OF) und weggeflogen ist mir noch kein Fräser.... Da kann ich also beruhigen.

 

Klar, leider Fehlt der Adpater für die Kopierhülsen auf der Homepage, aber auf der HP fehlt viel... Der Bosch Zubehörkatalog, der gedruckte, hat über 1000 Seiten, und da drin ist er. Und das seit Jahren, nämlich seit es die Hülsen gibt. Ebenso der Zentrierstift. Und wenn man keinen Händler in der Nähe hat der das bestellen kann, dann kann man ihn als ET bestellen. Denn bei den anderen GOFs, ebenso den POFs ist er ja dabei.

Die verlängerte Einheit hat wohl schon eher wenig mit deinem genannten Grund zu tun. Die ist nämlich recht einzigartig, nebst Festool und Bosch wüsste ich niemanden der sowas hat. Und wenn man damit mal gearbeitet hat will man die Platte niemals mehr missen. Ach ja, bei den anderen GOF sind übrigens DREI Absaugadapter dabei, das muss man ja wohl erst noch mal überbieten..., wovon zumindest derjenige vom Paralellanschlag auch an der GKF verwendet werden kann. Und da die TE 600 die Gewindelöcher wür den oberen Absaugadapter ebenfalls besitzt, kann dieser hier ebenfalls montiert werden. Er muss einfach zugekauft werden.

Der Parallellanschlag hat eine Feineistellung, es ist nämlich der hier:


FAZIT:

Die Bosch GKF bietet am meisten Zubehör, ABER... und das ist auch ein grosser Kritikpunkt bei Bosch im allgemeinen, hier muss man mal wieder alles Zubehör zusammensuchen, und irgendwo kaufen. Klar ist das für einen der sich auskennt kein Problem. Aber was macht ein Laie, der keine Ahnung vom verfügbaren Zubehör hat... Richtig: der kauft sich die Produkte evtl. erst gar nicht, da er glaubt dass es das Zubehör nicht gibt. Woher soll jetzt z.B. ein Neueinsteiger wissen ob der Paralellanschlag auf die TE 600 passt, steht niergends... ebenso die Absaughauben, die Kopierhülsenadapter und vieles mehr. Hier macht Bosch einen ziemlich grossen Fehler, den mann rasch beheben sollte.

 

Geändert von holwerker (06.04.2014 um 19:59 Uhr) , Grund: ...
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht