Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Der Kleine UHU

12.03.2010, 17:24
Nostalgie pur. Da werden Erinnerungen wach

Wer kennt ihn noch? Den kleinen UHU von Graupner. Ein Anfänger Segelflugmodell.
Das war der Einstieg in meine (ganz kleine) Modellbauer Karriere *fg*

Ich glaub es war in der 5. oder 6. Klasse Anno 1975 oder 1976 als unser Lehrer in "Handwerken" auf die Idee kam uns ein Segelflugmodell bauen zu lassen. Meine Eltern mußten damals so um die 15 DM (Deutsche Mark ... für die Jüngeren ) für dieses Schulprojekt beisteuern.

Alles in allem war es nicht nur eine große Erfahrung, sondern auch ein riesen Spass, das Modell zu bauen und später eigenhändig fliegen zu lassen.

Wie ich ausgerechnet heute darauf komme?

ganz einfach: Im Lidl Newsletter wurde der UHU angeboten für 9,99€ (statt 12,99€):
Ist doch ne nette, und ich finde günstige, Idee für Papas und Sohnemanns nächstes Projekt

Lidl Online Shop

Bildquelle: Lidl Online Shop
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uhu_1.jpg
Hits:	54
Größe:	61,4 KB
ID:	933   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	uhu_2.jpg
Hits:	51
Größe:	59,9 KB
ID:	934  
 
Kinderspielzeug, kleiner UHU, Modellbau, Segelflieger Kinderspielzeug, kleiner UHU, Modellbau, Segelflieger
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Ekaat  
Nostalgie pur!! Da werden Erinnerungen wach. Leider hatte mein Testpilot wohl etwas getrunken, denn der UHU landete in der Oker (Fluß durch Braunschweig). Schwimmen konnte der aber auch gut. Da damit der geplante 2-stündige Ausflug nach zehn Minuten zuende ging, durfte ich die Igelitt-Tischdecke (kennt das noch jemand?) von Klebstoffresten befreien. Hatte mir den Nachmittag anders vorgestellt. Es gab aber nach drei Wochen wieder einen neuen UHU. Und mit dem bin ich nicht in die Nähe eines Gewässers gezogen!
Bemerkung am Rande: In der zweiten Klasse (1955) sollten wir Klebstoff mitbringen, vorzugsweise Pelikanol (roch so schön nach Marzipan). Die Lehrerin verbot uns UHU Alleskleber. Ein Mitschüler rief vorlaut dazwischen: »Klebt auch nicht gut...« Ich brachte pflichtgemät einen Topf (so groß, wie ein Marmeladenglas, nur halb so hoch; darin befand sich eine Aussparung für den mitgelieferten Pinsel) Pelikanol mit und tat so, als ob ich damit auch kleben würde. Heimlich hatte ich aus Vaters Schreibtisch die UHU-Tube mitgenommen, damals noch mit einer Ringschraube mit Holzgewinde verschlossen (war übrigens das Markenzeichen von Uhu), und klebte damit. Das einzige Gebäude, was nicht bereits nach zwei Tagen gewellt auseinanderdriftete, war meins. Eckart - wie hast du das gemacht?? Die Lehrerin weiß es bis heute nicht.

 

waren das nicht diese sterrigen "Plastik" Tischdecken, die es in allen möglichen Farben gab und so komisch rochen?

... bäh ... ich glaub das waren die

 

Ekaat  
Geeenauuu!
Der UHU war zwar fortgeschwommen, aber das UHU klebte wie die Pest und hinterließ nach dem Abrubbeln schöne Vertiefungen auf der Decke. Deswegen dauerte es auch drei Wochen bis zum nächsten Flug. Mutter war nämlich beese.

 

Geändert von Ekaat (12.03.2010 um 18:04 Uhr) , Grund: Ergänzung
Pelikanol, sagt mir zwar nichts, aber wir hatten (im Osten) auch einen Kleber der so herrlich nach Mazipan roch. Photokleber hieß der glaube. Vielleicht hatten wir den auch nur, weil meine Mutter Chefredakteuer war und selber fotografierte, Bilder entwickelte, Layout machte....

Die Idee mit dem Flieger finde ich klasse. Auch wenns bei uns Vater und Tochter wäre. Unser letzten "Projekt" ist war der Experimentierkasten von Galileo: Clementoni Galileo Alternative Energien.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.jpg
Hits:	27
Größe:	70,5 KB
ID:	936   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.jpg
Hits:	26
Größe:	71,9 KB
ID:	937  

 

Mein Uhu flog eigentlich gut, bis zum Supertestflug. Startpunkt war eine Ruine auf einem Fels der Schwägischen Alb. (Rosenstein) Er flog und flog und ward nie wieder gesehen über die unten liegende Stadt.

 

Ekaat  
Na ja, meinen konnte ich noch sehen, wie er davondriftete.... *heul*

 

Habe leider nie einen besessen.

Dann habe ich wohl diesen Spass verpasst, oder die Niedergeschlagenheit, bei Verlust eines solchen Gleiters

 

Wuhu, selbst in meiner Generation war das Teil noch beliebt... Anfangs zu mindest. Später wurde der Flieger dann ausgetauscht gegen einen "Rebound 4x4": ferngesteuert natürlich. Dreifacher Salto mit vierfacher Schraube vom Dach runter war ohne weiteres möglich, aber Waser hat das Ding auch nicht ausgehalten :-)

Sagt mal, gibt es Fotos von Euch damit von Früher? Wär bestimmt lu.... äh spannend.

 

Ekaat  
Zitat von Christopher
Sagt mal, gibt es Fotos von Euch damit von Früher? Wär bestimmt lu.... äh spannend.
Leider nein, denn an der Oker (Fluß durch Braunschweig) durfte ich nicht spielen. Hatte da aber meine eigene Meinung. Hätte auf meine Mutter hören sollen. Hat sie aber auch erst beim Umzug 3 Jahre später rausgekriegt: »Sag mal, Eckart, wo ist eigentlich dein Segelflugzeug?« Ich beichtete. Angst. Kam aber nichts, außer: »Siehste!«
Aber eine Idee ist mir jetzt gekommen: Natürlich habe ich viele Bilder aus meiner Kindheit, darunter sicher auch ein paar, die Alle interessieren könnten. Stelle ich mal ein.

 

Ohja, das wäre eine feine Sache :-)

 

Ekaat  
Zitat von Christopher
Ohja, das wäre eine feine Sache :-)
Dann aber unter ----KK----

 

Zitat von bonsaijogi
waren das nicht diese sterrigen "Plastik" Tischdecken, die es in allen möglichen Farben gab und so komisch rochen?

... bäh ... ich glaub das waren die
Nee - ich glaube, das waren die Weichmacher in der Tischdecke. Meine Eltern und Großeltern hatte den Krempel auch auf dem Tisch - und ich meine, UHU hat definitiv besser gerochen.

 

Zitat von Schupo01
Nee - ich glaube, das waren die Weichmacher in der Tischdecke.
... ja das meinte ich auch damit

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht