Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Der Hornbach-Hammer

05.08.2013, 22:34
Aus mener Sicht ein toller Werbe-Gag, den die Baumarkt-Fuzzies sich da ausgedacht haben und er scheint ja zu funktionieren, für schlappe 25,- € einen Hammer an insgesamt ca. 7000 Kunden zu bringen... Macht runde 175.000 Euro Rohertrag... Werbekampagne für geschätze 200.000 Euro drauf gekippt, macht ca. 50.00 Euro für eine bundesweite Image Kampagne, cool, nicht???
Wer hat denn hier einen und wer hat mit diesem legendären Werkzeug auch schon gearbeitet???
Bei ebä werden diese Teile übrigens aktuell für über 100 Euro gehandelt, einzelne Spacken stellen diese Teile dort sogar für weit über 200 Euro ein, ich fasse es nicht, der Germane und sein Sammlertrieb...
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
72 Antworten
Als alter Ignorant wusste ich bis zu deinem Post nicht mal dass das Teil existiert.

Es gehört zu den Dingen die die Welt nicht braucht, aber viele Dinge aus der Gruppe finden ihre Käufer.

Und dass die Kampagne funktioniert hast du gerade bewiesen, weil du sie weiter getragen hast.

 

äh... was für ein Hammer ? ...hab ich da was verpasst ?
...die Rechnung versteh ich auch nicht ...

geht´s vielleicht etwas genauer ?

 

Soll ja immerhin aus Stahl aus ausgedienten Panzern sein! Geht das einher mit der Verpflichtung, im Verteidigungsfall Hornbach-Hammer-schwingend auf den Feind einzustürmen???

 

in der Tat eine raffinierte Kampagne.
Ging selbst an mir nicht vorbei, obwohl ich kein Fernsehen gucke

(ausser die Filme, wo junge Damen in Herrenunterhemden auf alten schrottigen Raddampfern auf dem Amazonas rumschippern und Riesenkrokodile, Piranhas oder sonstwas jagen)

und der nächste Hornbach über 200km entfernt ist.
Nur interessehalber. Der Stiel ist ja nicht weniger wichtig als der Kopf. Aus welchem Holz sind denn die Stiele?
Ich mache sie aus Esche. Mit Widmung 50 und ohne 100 Euro.
:-)

 

Ich gestehe, ich habe mir einen geholt
Die Werbung fand ich einfach genial:



Und für 25EUR bekommt man nicht nur "einfach" einen Hammer, er ist in einem sehr schönen Karton verpack, dabei liegt eine bedruckte Fahne und Bilder der "Reise" des Hammers. Auch ist er mit fortlaufender Seriennummer im Kopf gelasert.
Für den Mehrpreis bekommt man also schon einen Mehrwert.
Insgesamt in meinen Augen eine runde Werbeaktion und ich würde meinen nicht mal für über 100EUR hergeben.

 

@elsekling TXS
zum ersten Mal sehe ich den Spot jetzt "bewusst" ... und tatsächlich: die sagen nix über den Stiel. Schlechter Stil.
Passt nicht zu einer sonst wirklich sehr guten Kampagne.
Aber Du weisst es doch bestimmt?

 

Der Stiel ist natürlich "standesgemäß" aus bestem Hickory-Holz ...

 

Zitat von Linus1962
Der Stiel ist natürlich "standesgemäß" aus bestem Hickory-Holz ...
also ein amerikanischer Panzer. Gut, war aus dem Video so nicht zu erkennen.
:-)
M.E. ist Hickory kein gutes Holz für kurze Werkzeuggriffe. Eher ein schlechtes.

 

Zitat von Heinz vom Haff
also ein amerikanischer Panzer. Gut, war aus dem Video so nicht zu erkennen .... :-)
Neee, das ist ein russischer Schützenpanzer vom Modell BMP-2 ...
... übrigens leicht genug um zu schwimmen ....


Zitat von Heinz vom Haff
...
M.E. ist Hickory kein gutes Holz für kurze Werkzeuggriffe. Eher ein schlechtes.
Hickory ist kein schlechtes Holz. Es hat zwar nur nur eine mittlere Dichte, aber bei der Biegefestigkeit spielt ist in der Oberliga und ist deshalb auch so beliebt für (Hammer-)Stiele ...

... und es war sicherlich ein gewisser Reiz an dem Hornbach-Hammer, Russischen Stahl mit Amerikanischem Holz zu "vermählen" ...

 

Zumindest eine gute Werbeaktion, mich würde auch interessieren ob der Hammer was taugt.

 

Der Hype darum ist schon ein Zeichen guter Marketingstrategie, fast wäre ich auch soweit gewesen mir einen zu holen, allerdings für 25€ bekomme ich "andere" gute Hämmer.

Wobei der schon cool aussieht; das dunkle Holz und der blanke Stahl .

Wer noch einen will muss bei Fratzebuch danach schauene wo es noch welche gibt.

 

Funny08  
Das erinnert mich immer an den Bonzen der mit seiner dicken Rolex für 20.000 prahlte. Auf die Frage wie spät es ist meinte er stolz "15:30" - und machte dann ein langes Gesicht weil die Antwort " Komisch auf meiner Uhr für 30 € ist es genauso spät" kam

Werbetechnisch aber genial aufgebaut - es wird da ein "Haben muss" Gefühl aufgebaut - obwohl die Vernunft sagt - dass man dafür 2 Richtige Hämmer bekommt

 

Woody  
Ich bilde mir ein hier im Forum vor paar Wochen schon gelesen zu haben, dass sich jemand von uns dieses Ding gekauft hat. Weiß aber nicht mehr wer das war.

Hornbach hat eigentlich immer recht gute Werbeauftritte, obwohl manches......naja. Mir persönlich gefällt am besten der "mach es zu deinem Projekt"-Spruch

 

Das könnte ich gewesen sein.

Für mich hat der Hammer auch einen persönlichen Hintergrund (leider wurde keine Leo 2 verarbeitet, das wäre noch besser gewesen, aber zumindest hab ich auf einen BMP schon mal geschossen).

 

Zitat von Linus1962

Hickory ist kein schlechtes Holz.
Sooo habe ich das auch nicht gesagt - oder zumindest nicht gemeint.
Aus eigener Erfahrung ist Hickory eher für Spalthämmer, Vorschlaghämmer und grosse Äxte geeignet. Esche eher für kleine Beile, Hämmer und kurze Sappien.
Bei Esche ist die Qualität je nach Standort sehr schwankend und man muss auf in Schlagrichtung stehende Jahresringe achten - gut aus gewählt ist Esche nicht schlechter als Hickory, aber schwieriger zu beschaffen.
Es ist eine spannende Geschichte, aber es wäre schön gewesen, wenn man auch um den Stiel eine Geschichte gemacht hätte - Verduner Kaiseresche z.Bsp.
;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht