Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Der 1-2-do-Langzeitprodukttest zur Bosch Oberfräse POF 1400 ACE

17.09.2013, 11:31
Kathrin  
Liebe Community!

Die Produkttests sind ein wichtiger Bestandteil von 1-2-do.com.
Wir haben schon viel Input zu unseren Bosch Grün Produkten darüber bekommen.
Diese wertvollen Informationen helfen uns, unsere Tools zu optimieren.

So nah wie in euren Testberichten kommen wir der Meinung des Endverbrauchers sonst nie!

Heute starten wir den 1-2-do.com Langzeitprodukttest zur Oberfräse POF 1400 ACE, denn natürlich interessiert uns eure Meinung zu den Testgeräten auch jetzt noch.

Wir bitten hiermit die Tester des Produkttests um ein kleines Feedback :O)

Hier geht es zum Test!

Schreibt uns kurz in diesem Thread eure Antworten auf folgende Fragen:

1. Nutzt du das Gerät noch?
2. Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
3. Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
4. Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Grün Elektrotool?

Natürlich interessiert uns auch die Meinung aller anderen Besitzer der Oberfräse POF 1400 ACE!

Hier geht es zum Langzeitprodukttest.

Viele Grüße
Kathrin
 
BOSCH, Langzeitprodukttest, Oberfräse, POF 14000 ACE BOSCH, Langzeitprodukttest, Oberfräse, POF 14000 ACE
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
40 Antworten
Funny08  
Nutzen tu ich sie ständig.

Die Meinung von damals kann ich SO nicht mehr ganz bestätigen, denn der Besitz einer solchen Maschine bewirk eine Zunahme der Tätigkeiten sowie eine Erhöhung der Ideen gg und Extraarbeit
Projekte sind in meinem Profil einsehbar, das letzte ist von vor einigen Tagen.

Und zufrieden bin ich damit mehr den je.

 

Ich bin derzeit auf der Suche nach einer zweiten Oberfraese, natürlich habe ich mir die POF1400 angesehen, und musste feststellen, dass diese mir zu schwer ist, des weiteren liegt diese etwas klobiger in der Hand, und des weiteren zu teuer um das Dasein im Fraestisch zu verbringen,.. Warte halt auf die naechste von Hofer/Aldi (muesste im November wieder eine geben), dann kann ich meine RP1110C (Marke spar ich mir mal) wieder in Freiheit lassen!

 

Geändert von Hoizbastla (17.09.2013 um 15:18 Uhr)
Ekaat  
Das Einzige, was ich bei dieser Maschine bedauere ist, daß es schier unmöglich ist, Leisten zu fräsen. Dazu müßte man sie aufbocken und den Schalter feststellen können.

 

Zitat von Ekaat
Das Einzige, was ich bei dieser Maschine bedauere ist, daß es schier unmöglich ist, Leisten zu fräsen. Dazu müßte man sie aufbocken und den Schalter feststellen können.
Man kann bei der POF1400 den Schalter nicht festellen???
Ich dachte, das geht bei jeder neueren Oberfraese, wie soll man diese dann in einem Fraestisch ein spannen können? Etwa mit Schraubzwingen zum dauerhaften eingeschaltet bleiben?. ..Gut wieder etwas gelernt, auf was ich achten muss, wenn ich mir eine fuer den Fraestisch zu lege!

 

Ich nutze ebenfalls die OF und bin bisher sehr zufrieden. Das aus Sicherheitsgründen der Schalter nicht festgestellt werden kann ist zwar manchmal hinderlich, doch es gibt Auswege die zum Ziel führen...

 

Also bei meiner ist das serienmaessig, dass man den Einschalter fixieren kann! Aber vielleicht steckt in Japan eine andere Philosophie dahinter!Nichts gegen deutsche Sicherheit, aber im Tisch ist dauerhaft eingeschaltet von Vorteil! Leider hat meine keine Beleuchtung,...
Gerade mal nachgelesen, also bei Makita haben die neueren allen einen Sicherheitsschalter mit Arretierung!

 

Geändert von Hoizbastla (17.09.2013 um 16:03 Uhr)
Hi,

Die POF kann man feststellen. Nachdem die Frästiefe erreicht ist und der Hebel losgelassen wird bleibt die POF in der Position.
Der Hebel muss jedoch gehalten werden bis die richtige tiefe erreicht wird. Ich hatte die POF unter einem selbstgebauten Tisch und es ging alles gut. Es macht jedoch sinn wenn der Tisch entweder schön schwer ist oder festgeklemmt ist. Dann Hebel ziehen und Frästiefe einstellen, dann loslassen und alles ist fest. Danach kann über die Feinjustierung noch genauer eingestellt werden.

1. Nutzt du das Gerät noch?
Ja, fast bei jedem Projekt.

2. Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
Ja, es macht immer noch freude mit dem Gerät zu arbeiten. Ich habe die POF auch meinem Kollegen weiter empfohlen und er ist auch zufrieden

3. Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
Ich nutze bei vielen Projekten die POF. Das wo ich sie am meisten nutzte war unsere neues Kinderbett. Da machte sich die POF auch fantastisch.

http://blog.kreativhobbywerkstatt.de...ng-kinderbett/

4. Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Grün Elektrotool?

Kurz und knapp. Sehr

 

Ich habe die POF zwar nicht testen dürfen, habe sie aber in meinem Maschinenpark und bin ebenfalls sehr zufrieden mit ihr. Was das "Feststellen" betrifft, so war hier wohl das "Dauerfeuer" gemeint, hargon hingegen bezieht sich auf die Frästiefeneinstellung.

Dauerfeuer gibt es aus Sicherheitsgründen bei der POF nicht, eine arretierbare Frästiefeneinstellung, wie hargon sie beschrieben hat, natürlich schon - dies nur, um Verwirrung vorzubeugen ;-)

Die Verarbeitung der POF ist gut, insbesondere, wenn ich sie mit meiner FERM (baugleich mit den Aldi, Hofer und Co. Fräsen) vergleiche. Wenngleich die Billigfräsen eben das bieten, was die POF nicht hat: Dauerfeuer und eine dauerhaft lösbare Frästiefeneinstellung, was sie für (neben dem Preis) für den Einsatz im selbstgebauten Frästisch prädestiniert.

Als Manko an der POF empfinde ich die fummelige Anbringung der Staubabsaugung, insbesondere beim häufigen Fräserwechsel eine Zumutung. Und die Tatsache, dass man die Gleitplatte nicht einzeln tauschen kann und statt dessen die komplette Bodengruppe tauschen muss (für rund 40,- Euro), ist ebenfalls sehr unglücklich. Hier wird man genötigt für ein billiges Plastik-(Verschleiß-)Teil viel Geld auszugeben. Das können andere besser.

Aber alles in allem ist die POF ein sehr gutes Gerät, das sich gerade für den Einstieg ins Fräsen bestens eignet. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.

 

Ekaat  
Zitat von hargon
Hi,

Die POF kann man feststellen. Nachdem die Frästiefe erreicht ist und der Hebel losgelassen wird bleibt die POF in der Position....
Thema verfehlt. Setzen!
Das Feststellen bezog sich auf den Ein-/Ausschalter und nicht auf die Frästiefe.
Das kommt vom Diagonal-Lesen!!

 

Ekaat  
Zitat von Mopsente
...Als Manko an der POF empfinde ich die fummelige Anbringung der Staubabsaugung, insbesondere beim häufigen Fräserwechsel eine Zumutung...
Diesen Arbeitsbehinderer habe ich als Erstes abgeschraubt, abgestaubt, in Seidenpapier verpackt, in den Schrank gelegt und abgeschlossen.

 

Zitat von Ekaat
Diesen Arbeitsbehinderer habe ich als Erstes abgeschraubt, abgestaubt, in Seidenpapier verpackt, in den Schrank gelegt und abgeschlossen.
Ja, das kann man natürlich tun. Aber nur, wenn man ein konsequenter Absaugungsverweigerer ist, wie du es bist

 

1. Nutzt du das Gerät noch?
Ich nutze die OF gerne, um gleich mäßig die Kanten zu brechen. Bei einem Bilderrahmen kam sie auch schon zum erflogreichen Einsatz
2. Kannst du deine Meinung im Produkttest von damals heute noch bestätigen?
Dem kann ich nach wie vor zustimmen.
3. Welche weiteren Projekte hast du damit umgesetzt?
Wie schon erwähnt einen Bilderrahmen unter anderem. Oder nen kleinen Runden Beistelltisch. Dieser ließ sich damit superleicht rund ausfräsen.
4. Wie zufrieden bist du heute mit deinem Bosch Grün Elektrotool?
Wie bisher mit allen grünen Werkzeugen aus meiner Sammlung bin ich auch mit der OF zufrieden. Zur Sicherheit anderer kann ich auch auf den feststellbaren Schalter verzichten.

 

Ekaat  
Zitat von Mopsente
Ja, das kann man natürlich tun. Aber nur, wenn man ein konsequenter Absaugungsverweigerer ist, wie du es bist
Ich bin schließlich kein 'Elefant und schleppe einen Rüssel mit mir rum. Mir gefällt es einfach, in Spänen zu waten - solange es keine Metallspäne sind. Zumal die Absaugvorrichtungen ja auch nicht alles absaugen, und man hinterher doch noch »Scheefegen« muß.

 

1. Ich nutze immer noch meine Lieblingsmaschine!
2. Voll und ganz, spez. auch bzgl. des Themas "Dauerfeuer".
3. http://www.1-2-do.com/de/projekt/Kue...er-bauen/7742/. Ansonsten bspw. das Abrunden von Kanten. Weitere Projekte wie Bilderrahmenfräsen blieben bislang unvollendet, da die Jobsuche aktuell mehr Priorität hat.
4. Abgesehen davon, dass wie bei einigen Anderen auch bei mir die Beleuchtung ausfiel (zur Instandsetzung s. Zeitmangel wg. Jobsuche) kann ich nur auf meinen Punkt 1 hinweisen. Ein Manko ist allerdings dass die Frästiefe bei der Nutzung im Frästisch nicht so üppig ist. Da bin ich mit 08/15-Fräsern etwas gekniffen. Ein weiteres Manko ist, dass die Spanabsaugung insgesamt auch besser sein könnte.

Allgemein gesagt finde ich es sehr gut, dass Ihr nach zwei Jahren nochmal nachfragt.

 

Ich lese immer wieder Frästisch.
Die POF ist ausdrücklich nicht für den Einbau im Tisch gedacht/geeignet.
Da gibts bessere Lösungen, wer sie im Tisch verbaut darf sich nicht beschweren.

Ich gehöre nicht zu den Testern, aber besitze seit gut einem Jahr die POF 1400 ACE.
Einige Meter Nuten, Falze und Kanten habe ich gefräst, und ich muß sagen ich bin immer noch zufrieden.
Das wichtigste ist gut gelöst, Tiefeneinstellung und Handhabung.
Das der Ein/Ausschalter nicht arretiert werden kann ist nur selten störend.
Eigentlich nur beim Kreisfräsen.
Auch sehr angenehm finde ich die Bajonettlösung der Kopierhülsen.

Aber wo viel Licht ist, ist ja auch Schatten.
Einige Schwachstellen gibt es schon.
Das mitgelieferte Zubehör ist eigentlich etwas fürs Alteisen.
Paralellanschlag und Fräszirkel sind nur etwas fürs grobe.
Einstellen ist schwer bis unmöglich, und leider bietet Bosch da auch nichts an das ich zukaufen kann. Glücklicherweise bieten andere Hersteller da passendes.
Der Blechschraubenschlüssel fristet sein Dasein unbenutzt, Ich will mir nicht die Finger aufreissen.
Fummeliger Fräserwechsel, da ist einfach kein Platz (aus dem Grund könnte ich mir mit dem Teil auch keinen Betrieb im Tisch vorstellen).
Fräshub 0-55mm. Leider ist die tiefste Stelle 7mm von der Grundplatte entfernt.
Ein POF Nutzer muß beim Kauf immer die Fräserlänge beachten.
Für einfache Anwendungen reichen auch die kurzen Standardfräser, wenn man aber mal tiefer in die Materie eindringt werden die schnell zu kurz.

Grundsätzlich empfinde ich die POF als gelungenes Gerät mit gutem Preis/Leistungsverhältnis, jedenfalls letztes Jahr.
Achja, eine Frage....Warum ist der UVP um 20 € gestiegen?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht